Harz?? Kleben!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Harz?? Kleben!!

      Bei allen Berichten liest man immer, gerade im Holz Bereich, --mit Harz verkleben!!

      Nur welches ?????
      Gebt doch mal einen oder mehrere Hersteller an,
      dabei sollte der ja gerade beim Kleben nicht eine Abbindezeit von ´ner halben Stunde haben!

      Bitte dringend um eine Erläuterung,
      auch Sekundenkleber versprödet mit den Jahren und ist auch nicht das Ding.
      Um das boot zu bauen mag das noch gehen, doch nach Jahren???
      Habt ihr da andere Erfahrungen?

      Was mich zudem außerdem noch völlig verwundert ist, das hier noch immer massenweise stabilit verwendet wird, da zeigen doch Erfahrung mit den Jahren doch geradezu auf, Stabilit wie die Pest zu meiden.

      Wundert mich eh´ das Henkel das Zeug immer noch produziert, nach all den Jahren muss doch nun wirklich jeder jetzt mittlerweile gemerkt haben, das das Zeug mit den Jahren völlig versprödet und sich Klebestellen zu Bruchstellen mit den Jahren mausern!! Und zwar Ausnahmslos, ob versiegelt oder nicht.
      Ok, versiegelt hält es nun wirklich ein paar Jahre länger, wird dann aber auch blasser bis weiß und vor allem Brüchig.

      Erfahrungen, bitte hier weiter geben.

      Womit klebt ihr Holz dauerhaft, und dauerhaft mein ich wirklich für Jahrzehnte.
      Danke...
    • Tach auch
      wer mit Holz arbeitet sollte auch die Zeit haben es richtig zu verleimen.Da geht nix mit schnell und fertig , alles braucht seine Zeit,darum verwende ich zum verleimen von Holz nur einen D4 Weißleim ,egal von welcher Firma ,damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.
      Hier ein Beispiel
      eshop.wuerth.de/Produktkategor…cyid/1401.cgid/de/DE/EUR/
      Ich bin ein Nietenzähler weil ich es kann und das alles ohne CNC und 3D Drucker
      im Hafen
      Sovremenny
      Udaloy 2 Klasse Admiral Chabanenko

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von der graue ()

    • Nicht unbedingt. aber wozu auch?

      Ich z.B. habe alle meine Boote mit Ponal wasserfest geklebt. Entweder habe ich spater laminiert, oder mit epoxy versiegelt. Damit ist alles dauerhaft wasserfest. Normalerweise reicht auch einfaches lackieren. Die Boote sind ja nicht ständig wochenlang unter Wasser.
      Früher hat man mit Käse-Leim gearbeitet und funktionierte auch.
      Ich halte es für übertrieben, alles ausschliesslich mit Harz machen zu wollen.
      ebenso halte ich die nun modisch gewordenen Verplastikung von Holz mit eposeal für völlig überzogen.
    • Der "Blaue" Ponal ist nur bedingt Wasser fest,steht ja auch drauf,Wasserfest nach D3,er wird Wasserfest mit einem Zusatz/Härter, normal aus der Flasche ist und bleibt es ein D3 .Das heist der leim kann mal nass/feucht werden ohne das er gleich auseinander geht.
      Ich bin ein Nietenzähler weil ich es kann und das alles ohne CNC und 3D Drucker
      im Hafen
      Sovremenny
      Udaloy 2 Klasse Admiral Chabanenko
    • Welcher Leim , ist mir eigentlich egal !
      Kann auch die Laminatklebeplempe sein :pf:
      Hauptsache die zwei Hölzer sind miteinander fixiert !
      Danach kommt das hier schon angesprochene unpopuläre verharzen oder verplastiken ....
      :pf: Ich sach ma so ... Ich mach mit dem was gerade greifbar ist !
      Bei meinen Kähnen kann Ich das verantworten und ausserdem schont es das Budget !
      Wobei letzteres für mich Priorität hat ....
      Diese Nachricht ist 100% biologisch abbaubar !

      Gruß Michael .
    • Halllo,

      ich habe Holz an meinen Booten immer nur mit Ponal geklebt, oder besser: verleimt? Egal. Man sollte nur wissen, dass hier nicht gilt "viel hilft viel". Ganz im Gegenteil, es gilt sparsam verwenden. Der Anpressdruck ist für die Verklebung entscheidend, nicht die Menge.
      Noch ein Tipp: Wasserfester Ponal lässt sich auf Holz nicht mehr rückstandslos entfernen und sollte anschließend gebeizt werden, dann geht das in die Hose. Ebenso gibt es Flecken beim Beschichten mit Klarlack. Hier ist der normale Ponal besser, denn der lässt sich mit Wasser wieder wegwischen. Wie schon angemerkt, werden die Modelle ohnehin lackiert und somit gibt es kaum ein Argument für wasserfesten Ponal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Montega ()

    • RE: Harz?? Kleben!!

      Hallo Nina,

      Original von nina
      Womit klebt ihr Holz dauerhaft, und dauerhaft mein ich wirklich für Jahrzehnte.


      mal so unter uns: wer plant denn soweit im Voraus, wenn er ein Modell baut? :kratz:

      Ich für meinen Teil nehme für Holz meistens ganz ordinären Holzleim (bevorzugt Ponal Express, aber der billige von Aldi tut's auch). In meiner Anfangszeit als Modellbauer, also vor gut 25 Jahren, hab ich meine Flugmodelle mit Holzleim oder Uhu hart geklebt. Von denen ist bis jetzt kein einziges aufgrund Alterung der Klebestellen auseinander gefallen. Bespannungen wurden mit Tapetenkleister aufgebracht, auch die sind noch immer drauf.
      Schaumplatten (Depron und Co.) klebe ich meist mit verdünntem Uhu por, wenn ich Spalte füllen muss, mit PU-Holzleim von Uhu (den gibt's allerdings nicht mehr so einfach zu kaufen, da muss ich mir noch eine Alternative suchen) und wenn es richtig stabil werden muss mit 5 Minuten-Epoxy oder Uhu Endfest 300.
      Sekundenkleber benutze ich sehr selten. Allenfalls zum fixieren, aber nicht für dauerhafte Verklebungen.

      Gruß,
      Franz
      Sei einfach Du selbst!

      Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...