Neue Fertigmodelle robbe modellsport

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusamnen und aufgehorcht !
      Ich wo<lte jetzt nicht wirklich die Fertigmodellfahrer schlecht machen !

      Lediglich die Preise für ein solches Fertigmodell geben mir schwer zu denken ....
      Ich für meinen Teil baue so gut wie alles selbst , aus Resten , Schrott , Müll etc .
      Das kann nicht jeder !
      Zugegeben, aber !

      ... und das ist jetzt mal Jux !
      Der Kutter mit einer länge von 65 cm kostet 449 € , das sind 6,90€/cm
      Der ausgemusterte SRK "Hamburg" (KP 26000 €)mit einer länge von 23200 cm nur 0,89 € /cm


      Jetzt fragt ihr euch sicherlich was Ich so rauche.... :dno:
      Gruß Michael.

      Wenn's mir hier nicht mehr gefällt , steh Ich auf und geh' ... bin ja schliesslich kein Baum !
      (aus dem bayrischen eingedeutscht ;) )
    • Original von Bilgenratte
      Hallo zusamnen und aufgehorcht !
      Ich wo<lte jetzt nicht wirklich die Fertigmodellfahrer schlecht machen !

      Lediglich die Preise für ein solches Fertigmodell geben mir schwer zu denken ....
      Ich für meinen Teil baue so gut wie alles selbst , aus Resten , Schrott , Müll etc .
      Das kann nicht jeder !
      Zugegeben, aber !

      ... und das ist jetzt mal Jux !
      Der Kutter mit einer länge von 65 cm kostet 449 € , das sind 6,90€/cm
      Der ausgemusterte SRK "Hamburg" (KP 26000 €)mit einer länge von 23200 cm nur 0,89 € /cm


      Jetzt fragt ihr euch sicherlich was Ich so rauche.... :dno:


      Hi Michael, egal was das fürn Kraut ist, kann ich was abhaben!? :lol:
      Vielleicht hilfts ja bei so manchen Problemchen. :kratz:

      LG Christian
      Durch alle elektronischen Bauteile strömt Rauch, tritt er aus ist das Bauteil defekt!

      Gruß Christian
    • .....mmmmh.......ein ausgemusterter SRK mit einem Modell zu vergleichen....mmmh....ja, das hat was.... :resp:

      :lol:

      Wenn wir aber fair sind, dann müssten wir doch den Neupreis vergleichen. Laut Welt.online kostet der SRK "SR29" 14 Millionen Euronen......

      ok, ich schweife von Thema ab.....

      Interessant ist aber, das man glaubt, ein Besitzer von Fertigmodellen müsste sich bei "richtigen" Modellbauern gar nicht rechtfertigen und "richtige" Modellbauer haben kein Problem wenn Fertigmodelle mit am Wasser sind. Hört sich nach elitärer Arroganz an.....

      Gruß Uwe

      Moin Uwe , das Thema ist an den Haaren herbei gezogen !
      Aber ganz ehrlich , für so kleine Modelle soviel Geld auf den Tisch legen ????
      Als vierzehnjähriger hab Ich mit der TÖN angefangen , die hat damals , wenn Ich mich recht erinnere 90 DM plus Beschlagsatz gekostet .
      Wenn heutzutage für ein sogenanntes Anfängermodell 200€ aufgerufen werden , finde Ich , reicht das für den Start in das neue Hobby allemal . Man muß ja schließlich erst mal schauen ob man auch auf Dauer Spaß daran hat , oder ob es Jahrzehnte später wieder als Dachbodenfund ( Rarität ) bei Ebay auftaucht .
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marauder ()

    • Moin moin

      So wie ich vor ca. 30 Jahren.....haben bestimmt viele angefangen. Mit 12 Jahren mein erstes Modell bekommen.....Baukasten(Prinzess von Robbe), na klar. Mit Papa zusammen gebaut. Schnell fertig und viel Spass auf dem Teich. Das war genau das richtige für einen 12 jährigen. Dann mit 16 eine Stufe höher. Die Norderney mit Tochterboot. War darmals eine echte Herausforderung. Dann gab es eine lange Pause. Grins...... (Schuld war das andere Geschlecht)
      Dann wieder mit 30 Jahren zurückgefunden zum richtigen Pfad.
      Heute baue ich (Maschinenbautechniker) auch nur noch Modelle nach Plan...... oder was Spass macht.
      Aber was ich in all den Jahren gemerkt habe. Es ist und bleibt ein tolles und Interessantes Hobby und man lernt immer wieder was dazu. Vorallem die alten Hasen geben einen Tips und Tricks wie und was man so alles umsetzen kann. Jetzt bin ich so langsam ein alter Hase und versuche meine Erfahrungen an die jüngeren weiterzugeben.
      Und noch mal auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen....
      So schlecht finde ich die fertigen Modelle gar nicht. Und wenn ich jetzt mal Zeitaufwand und Materialkosten zusammen rechne, dann finde ich den Preis ganz ok. Man kann ja immer noch etwas an den Modellen verfeinern. Und die Kleinen Modellbauer (7-10 Jahre) können mit wenig Aufwand auch an ein Modell kommen. (Oma und Opa sei dank) Die Fertigmodelle von den Spielzeugherstellern (Ich nenne hier mal keine Namen) kann ich nämlich nicht wirklich empfehlen.
      Was ich aber sagen muss..... die Auswahl ist eine wenig dürftig. Nur 2 Modelle ist ziemlich mager. Ich hoffe es kommen noch mehr Modelle.
      Aber es gibt ja noch andere Hersteller die RTR oder almost RTR auf den Markt gebracht haben.

      Ich freu mich jedes Mal wenn ich ein Modell auf dem Teich sehe. Egal wie groß oder wie aufwendig gebaut.
      Da jeder Verein mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen hat, sollte man sich über jeden neuen oder alten Modellbauer freuen.

      Grüße Olli
      :mattes: Hilfe........der Wind kommt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerOlli ()

    • So einfach ist das gar nicht mit den RTR oder ARTR: Bei Flugzeugmodellen oder Autos geht das, aber Schiffe sind eher selten, leider. Aber Schiffe sind halt an Wasser gebunden, was es schwierig macht. Luft und Boden hat man hingegen überall (Daß man nicht überall hin darf ist eine andere Geschichte).

      Mein Kleiner (wird bald 5) möchte auch andauernd ferngesteuerte Sachen. Nach umgebauter Bruder Raupe folgt noch ein Bruder Traktor. Aber ein Schiff wollte er auch. Es traf sich, daß er zu Weihnachten ein Playmobil Containerschiff bekam. Dafür gibt es einen Unterwassermotor mit Fernsteuerung. Leider ist das Schiff etwas zu groß für die Badewanne, weshalb er schon ziemlich mit den Füßen scharrt um endlich das Schiff auf einem richtigen See fahren lassen zu können. Bis dahin wird auch mein 3D- gedruckter Schlepper (s. separater Thread, auch wenn ich einige Zeit nicht schrieb geht es langsam voran) fertig sein, sodaß im Havariefall das Schiff wieder an Land geschoben werden kann, somit sehe ich dem Frühling auch aufgeregt entgegen.
      Ob der Zwerg später auch Modelle bauen wird, kann jetzt aber noch keiner sagen, die Möglichkeit besteht aber und würde gefördert :o)
    • Original von Marauder
      .....mmmmh.......ein ausgemusterter SRK mit einem Modell zu vergleichen....mmmh....ja, das hat was.... :resp:

      :lol:

      Wenn wir aber fair sind, dann müssten wir doch den Neupreis vergleichen. Laut Welt.online kostet der SRK "SR29" 14 Millionen Euronen......

      ok, ich schweife von Thema ab.....

      Interessant ist aber, das man glaubt, ein Besitzer von Fertigmodellen müsste sich bei "richtigen" Modellbauern gar nicht rechtfertigen und "richtige" Modellbauer haben kein Problem wenn Fertigmodelle mit am Wasser sind. Hört sich nach elitärer Arroganz an.....

      Gruß Uwe
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz:
    • Moin Uwe ,
      das Thema ist an den Haaren herbei gezogen !
      Aber ganz ehrlich , für so kleine Modelle soviel Geld auf den Tisch legen ????
      Als vierzehnjähriger hab Ich mit der TÖN angefangen , die hat damals , wenn Ich mich recht erinnere 90 DM plus Beschlagsatz gekostet .
      Wenn heutzutage für ein sogenanntes Anfängermodell 200€ aufgerufen werden , finde Ich , reicht das für den Start in das neue Hobby allemal . Man muß ja schließlich erst mal schauen ob man auch auf Dauer Spaß daran hat , oder ob es Jahrzehnte später wieder als Dachbodenfund ( Rarität ) bei Ebay auftaucht .

      Nachtrag : Sorry nochmals Uwe !
      Gruß Michael.

      Wenn's mir hier nicht mehr gefällt , steh Ich auf und geh' ... bin ja schliesslich kein Baum !
      (aus dem bayrischen eingedeutscht ;) )
    • Hallo Michael,

      hast PN. Kein Grund zum Sorry, kann passieren.

      Ich könnte Dir jetzt betriebswirtschaftliche Argumente bezüglich der aufgerufenen Preise bringen. Letztlich finde ich die zur Zeit aufgerufenen Preise, ob jetzt neues RTR Modell oder ein gebautes Modell, ich sag mal vorsichtig....übertrieben.

      Da bin ich ganz Deiner Meinung.

      Wer sich vorher ein klein bisschen informiert, kann sehr schöne RTR Modelle für um die 200 € kaufen. Und wenn man Glück hat, findet man auch noch von "richtigen" Modellbauern Modelle, die in dieser Preiskategorie verkauft werden.

      Ich finde Deine Gegenüberstellung klasse.

      Gruß Uwe
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz:
    • Hallo,

      auf dem Stand von Christian Kamp auf der Veranstaltung "Lipper Modellbautage" in Bad Salzuflen, konnte man die Fairplay sehen.
      Sauber gebaut vom "Chinesen"? Wer mag, kann sicherlich auf dem aufgeräumten Schlepper noch ein wenig für "Unordnung" sorgen :lol:
      Mir gefiel das Modell schon.P1120966_a.jpgP1120967_a.jpgP1120971_a.jpgP1120972_a.jpgP1120973_a.jpg

      Gruß
      Martin
    • Hi,
      hier ist ja schon lange nix mehr geschrieben worden,
      Aber ich wollte auch noch was dazu beisteuern, weil ich mir eben
      Die FairPlay VI bestellt habe. Übrigens für 330,- incl. Versand
      Ich habe lang überlegt denn eigentlich ist mein Traumschiff die Nordic
      von Graupner. Jetzt kommt aber der Grund:
      Es gibt kein Modellbauladen, geschweige denn ein Modellbauverein in meiner Nähe.
      Alle Informationen kann ich mir für den Bau nicht aus dem Netz saugen.
      Als Anfänger Trau ich mir den Kan nicht zu. Außerdem müsste ich alle noch nicht vorhanden
      Werkzeuge und verbrauchmaterialien noch kaufen. Da ich schon ein Modell habe und eine Mz-12
      Dachte ich mir das dies das naheliegendste ist, ein fast fertiges Schiff zu kaufen.
      Gruß
      Joachim
    • Als Jemand der seit einiger Zeit und im Gegensatz zu früheren Zeiten nur noch "Küchentischhandwerker" mit den entsprechenden Einschränkungen ist, habe ich mir auch ein RTR Schiffchen gekauft. Einfach weil ich auch mal wieder etwas größeres zum fahren haben wollte und die anderen Baustellen durch die oben genannten Gründe noch einiges an Zeit kosten werden, auch wenn sich meine Modelle jetzt mehr auf die "Halbmeterklasse" beschränken.

      Es ist ein Krabbenkutter mit der Rumpfform einer "Elke" (das Modell gibt es auch in Elke - Optik als Fischkutter), 85cm Länge, komplett aufgebaut und mit interessanter Fernbedienung inklusive (kugelgelagerte Kreuzknüppel bspw.). Der GFK Rumpf ist recht sauber gefertigt und sehr stabil, sieht auch nett aus das Ding und ist gut lackiert. Bezahlt habe ich dafür 150 Euro anstatt 250 Euro, neu wohlgemerkt. Beleuchtung mit LED's, GFK Masten, Netze, alles dabei. Nur der Antriebsmotor war, wie so oft, völliger Quatsch. Dafür gibt es aber einen Messingprop mit Dogdrive. Das Steuerhaus ist auch zu breit, dort könnte "in echt" kein Matrose vorbei zum Heck gelangen. Ziehe ich den Preis für die (wirklich gute, nicht billige!) Fernsteuerung ab, hat das Boot unter 100 Euro gekostet, dafür kann man das locker verschmerzen. Und umbauen oder verfeinern kann man immer noch! Bauen kann ich es zu dem Preis sowieso nicht, schon garnicht mit GFK Rumpf. Selbst wenn ich den "offiziellen" VK von über 200 Euro hätte zahlen müssen, wäre das immer noch günstig.

      Mir ist es egal, ob das letzte Detail stimmt, ich will fahren. Und es ist mir auch völlig egal was andere "Kollegen" denken, weil die Entscheidung zum Kauf eines solchen Modells einzig und allein meine Sache ist. Wenn man sieht wie manche Baukastenmodelle zusammengeschustert werden (ob aus Unfähigkeit oder Überforderung beim Bau), steh ich mit dem Kahn eigentlich ganz gut da. Allerdings betreibe ich dieses Hobby nicht um "gut da zu stehen", sondern einzig und allein für MEINEN Spaß!

      Und genau darum geht es doch bei jedem Hobby: Man will Spaß haben. Mein erstes RC - Boot war eine Graupner Elke, aber das ist fast 50 Jahre her. Später dann Yachten wie die Marauder oder eine 1,5m Yamato. Schöne Zeiten, aber jetzt ist das nicht mehr in einer gut ausgerüsteten Werkstatt möglich, man muß bescheidener werden. Gerade auch in Hinsicht auf den Bau eines Modells. Schleiforgien oder Rümpfe laminieren sind Tabu, also Fertigrumpf und gelaserte Aufbauten. Was nicht bedeutet das man kein Schiff Planke für Planke selbst bauen kann. Es geht immer auch um die persönlichen Möglichkeiten. Genau aus diesem Grund habe ich keinerlei Probleme damit, auch mal ein RTR Modell zu fahren. In diesem Sinne: JEDER wie er will, kann oder mag, nach seinen Möglichkeiten!

      Wen es interessiert: Einfach anklicken

      Der Tipp von "blackburnde" mit HobbyBull ist auch gut, die gehören zu Alexander Engel Modellbau und sind echt empfehlenswert.

      Günstig und schnell, Lieferzeit bei meiner letzten Bestellung weniger als 48 Stunden. :resp:
      Gruß
      Hermann

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BlackbirdXL1 ()

    • Hallo,
      habe heute die FairPlay VI fast fertig bekommen.
      Ich wollte mal ein paar Bilder von innen posten und hab da gleich ein paar Fragen zu.
      1. Die Schiffsschrauben sollten sich doch wie auf dem Bild drehen. meiner Meinung nach würde
      das Schiff aber bei dieser Drehbewegung nach hinten fahren.
      2. Wechsele ich die Schiffsschrauben, würden die sich, wenn sie locker angeschraubt wären
      Und ich mich in Vorwärtsfahrt bewege sich vom Gewinde der Welle automatisch rausschrauben/lösen, ist das normal ?
      3. das Ruder klemmt am Deck siehe Bild. So wurde es geliefert.

      Kann mir jemand dazu was sagen ? Thema Schiffsschraube

      Gruß
      JoachimF9008C37-D277-40B1-AAF0-4EA3CC335A39.jpegACDD3A0D-EAEB-46E5-9C5C-ED2ECF3969AC.jpeg069BDC04-0042-4D28-9F46-E866AD114DF9.jpegF55D4289-2514-4A27-803A-111E665D1BE1.jpeg21CC62E0-729D-48A6-9033-27D09B6E655D.jpeg51385366-0C73-43D5-8235-383ECE56ED72.jpeg0EE68873-C7B3-4BBF-9233-28A7F996E797.jpeg25EE985C-118E-43DB-9AD9-D186BED7BA8F.jpeg55E94817-2FBF-45DC-8C4E-B6A464E0A15A.jpeg
    • Hallo Joachim,

      offensichtlich ist der Ruderhebel nicht sehr weit auf die Ruderachse aufgeschoben. Schraube lösen und Hebel soweit auf die Achse schieben, dass diese oben aus dem Hebel rausschaut. Dann Schraube wieder anziehen. Sollte sich der Ruderhebel nicht weiter auf die Ruderachse schieben lassen weil bei der Montage gepfuscht und ein zu langes Kokerrohr montiert wurde, bleibt nur die Variante Madenschraube. Es sei denn, Du hast entsprechendes Werkzeug (Drehmel etc. mit Trennscheibe) um das Kokerrohr etwas zu kürzen. Du könntest natürlich auch die Anlenkung für das Rudergestänge um einen Hebel versetzen. Dann ragt die Schraube in die große Decksöffnung und stört nicht.
      Zu den Propellern. In der einen Drehrichtung fährt das Schiff vorwärts. In der anderen rückwärts. Das ist klar. Damit sich die Propeller nicht von der Welle lösen musst Du erst eine Kontermutter auf die Welle schrauben und dann den Propeller. Dann die Mutter festhalten und den Propeller fest dagegen schrauben (kontern). Dann kann der beide Drehrichtungen ab. Übrigens sind die Propeller auf den Fotos nicht so montiert wie auf dem abgebildeten Plan vorgegeben. Dort sollen sie nach innen drehen. Auf den Fotos drehen sie nach aussen.

      Gruß
      Dieter
    • hi,
      der Ruderhebel sieht ganz so aus, wie der bei meinen SRB von Graupner. Hab den 3 mal festgedreht und dann war das Gewinde im Plastik durch...
      Hab zum Glück noch so ein ähnliches Teil gehabt:
      [img]http://seenot.spuelsaum.de/wp-content/uploads/2016/09/ruder2.jpg[/img]
      war auch flacher.
      VG
      Joerg
      In der Planungsphase: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10
      In der Werft: Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: SRB WILMA SIKORSKI 1:20 (Lichtelektronik)
      Im Hafen: Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)