Restaurierung Adolph Bermpohl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Hermann,
      sauber umgesetzt da ganze, gefällt mir.
      Ich stehe ja mit meiner Helms und der Biene, vor dem gleichen Problem wie du. Ich habe eine auf Jeti umgebaute F14 mit 8 Kanal Sender.
      Mir ist noch nicht klar, wenn ich einen Clone Empfänger in das Tochterboot einsetzte wie eine unabhänigige Steuerung der beiden Schiffe erfolgen soll.
      Eingebaut ist ein Twinstick in den Sender welcher die 3 Motoren steuert der rechte Kreuzknüppel das Ruder und das Bugstrahlruder, wie kann man zwischen Biene und Helms hin und herschalten, wenn ich z.B den rechten Kreuzknüppel verwenden will

      Mfg Ralf
      Fahrbereit: Rembertiturm, Wotan, Vitoria von Krick, Comtess, Commodore, Düsseldorf, Kutter Eigenbau 1:15, Princess mit Außenborder, Princess mit Jet, SeaJet, Kirchwerder 1:25 (verkauft), W3, Pegasus III, Scimitar Speed, Elke, Smit Rotterdam, Graupner W7
      In der Werft:Schütze, Jan, Paloma, Commodore, 2xBugsier, Wotan, Carina, Nautic, Berlin, Adolf Bermpohl, Smit Nederland, Graupner Esso Berlin, Najade, Broom 44, Grimmershörn, J.T. Essberger
    • Moin Ralf,
      mein Konzept mit Jeti/F14 ist so, das ich die 8 Kanäle auf die beiden Modelle aufteile, d.h. das TB wird über Kanal 1 (Steuerruder), Kanal 2 (Motorsteller) und Kanal 3 (Schaltmodul für Beleuchtung, Typhon und Fanghaken) gesteuert.

      In der AB werden die Kanäle wie folgt belegt: Kanal 4 (Außenmotore über Mischer), Kanal 5 (Steuerruder, über Y-Kabel auf Mischer gekoppelt), Kanal 6 (Mittelmotor), Kanal 7 (nauticMC-Modul) und Kanal 8 (Beier-Soundmodul.

      Wobei die Zuordnung der Kanäle auf die Funktionen ja eigentlich unerheblich ist, da sie durch umstecken im Sender grundsätzlich frei gewählt werden kann.
      Ich stelle das unabhängige Steuern der beiden Modelle eben damit sicher, dass ich die Kanäle 1-3 nur im TB und 4-8 nur in der AB belege. Für mein Konzept reicht das aus, da ich über nauticMC und Soundmodul ja massenhaft Funktionen schalten kann.
      Früher habe ich die AB mit einer Graupner Varioprop 12 S gefahren, also mit 6 Kanälen. Da gab's im TB nur Motor- und Rudersteuerung, die Beleuchtung hat sich über den Klappmast sozusagen automatisch eingeschaltet (alles ziemlich simpel). Die Kanäle waren voll belegt (also auch 2 Kanäle doppelt, nämlich die des TB). TB war über Reedkontakt in der Heckwanne ausgeschaltet, solange es nicht ausgesetzt war, damit dessen Motor und Ruder nicht parallel mitlaufen und an den Akkus saugen. Beim Aussetzen wurde über die Spindelmechanik in deren Endposition ein rastender Schalter betätigt, der die 2 Kanäle in der AB ausschaltete (einfach die Servos von der Spannung trennte). So konnten AB (mit eingeschränktem Fuktionsumfang) und TB unabhängig voneinande gleichzeitig fahren. Beim Einholen des TB wurde der Schalter über die Mechanik wieder gelöst, das TB in der Wanne über den Reedkontakt stillgelegt - und keiner hat's gemerkt :pf:

      Das geht in meinem aktuellen Konzept nicht mehr (ist auch nicht notwendig dank guter Akkukapazität => LiPo) , da Vegesack über einen vorbildnahen, ausfahr- und einhziehbaren Faghaken verfügt und elektrisch aktiv bleiben muß. Dieser hält das TB in seiner Position in der Wanne fest, bis die Heckklappe offen ist, dann wird er eingezogen, damit das TB ausgeklinkt und kann frei aus der Wanne in 's Wasser rutschen. Früher habe ich da geschummelt und das TB ist beim Öffnen der Klappe langsam deren Bewegung gefolgt und wurde von der Spindelmechanik sozusagen in's Wasser geschoben.

      So weit alles fein; mein einziges Problem ist derzeit - wie bereits geschrieben - dass ich noch kein wirklch gut passendes Schaltmodul für das TB gefunden habe. Ich könnte mit einem 5-fach-memory-Modul (z.. von Engel) arbeiten, aber so richtig komfortabel wäre das ja nicht. Zu dem Thema hoffe ich noch auf Hilfe von hier aus dem Froum oder ich werde mich kommenden Monat dazu mal in Dortmund umsehen.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl
    • Hallo Hermann,
      vielen Dank für die Ausführungen, also funktioniert es bei mir leider nicht, und es wird doch bei einer zweiten FS so wie es jetzt eingebaut ist bleiben.
      Weil mir die Kanäle ausgegangen sind.
      Habe ja noch weitere SRK die auf eine Fertigstellung warten in der Werft und mal sehen ob es da eine Lösung gibt.

      In Dortmund werde ich am Mittwoch oder Donnerstag sein.

      Mfg Ralf
      Fahrbereit: Rembertiturm, Wotan, Vitoria von Krick, Comtess, Commodore, Düsseldorf, Kutter Eigenbau 1:15, Princess mit Außenborder, Princess mit Jet, SeaJet, Kirchwerder 1:25 (verkauft), W3, Pegasus III, Scimitar Speed, Elke, Smit Rotterdam, Graupner W7
      In der Werft:Schütze, Jan, Paloma, Commodore, 2xBugsier, Wotan, Carina, Nautic, Berlin, Adolf Bermpohl, Smit Nederland, Graupner Esso Berlin, Najade, Broom 44, Grimmershörn, J.T. Essberger
    • Moin zusammen,
      so, das Gehirn ist eingebaut und die ersten wesentlichen Synapsen verdrahtet. Die Motorsteller stellen und der Mischer mischt - alles bestens.034 Restaurierung Bermpohl.JPG

      Und den Hauptschalter habe ich auch spendiert; der war mal der 3-Stufen-Lüfter-Drehschalter meines ehem. Mazda 323, den ich vor Urzeiten geschrottet habe, verträgt also auch ordentlich Strom - gut, dass man (fast) alles aufhebt. Er mußte, bedingt durch die Kontaktanordnung, noch ein wenig "Peripherie" erhalten und wird mit drei Magneten an einer Halteplatte fixiert, die unter Deck eingeklebt ist. So kann er bei Bedarf jederzeit problemlos ausgebaut werden. 033 Restaurierung Bermpohl.jpg

      Er ist an der Stelle positioniert, an der später das Ankerspill sitzt, das dann als "Drehknopf" verwendet wird.036 Restaurierung Bermpohl.JPG

      Ach ja, das Problem "Schaltmodul" für die Vegesack scheint auch gelöst. MoMo Sauerland hat ein 5-fach Schaltmodul im Programm, bei dem die einzelnen Ausgänge im Memory- oder Tastmodus konfiguriert werden können - herstellerseitig, wenn ich das richtig verstanden habe.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl
    • So, seit gestern ist mein Vegesack-Problem gelöst. Das 5-fach-Schaltmodul von Momo Sauerland ist eingebaut und macht, was es soll :juhu: 134 Vegesack Schaltmodul Momo Sauerland.JPG

      Demnächst muss Vegesack dann nur noch zum evtl. Nachtrimmen auf's Wasser.zu
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl
    • veitha schrieb:

      Und den Hauptschalter habe ich auch spendiert; der war mal der 3-Stufen-Lüfter-Drehschalter meines ehem. Mazda 323, den ich vor Urzeiten geschrottet habe, verträgt also auch ordentlich Strom - gut, dass man (fast) alles aufhebt. Er mußte, bedingt durch die Kontaktanordnung, noch ein wenig "Peripherie" erhalten und wird mit drei Magneten an einer Halteplatte fixiert, die unter Deck eingeklebt ist. So kann er bei Bedarf jederzeit problemlos ausgebaut werden.
      Er ist an der Stelle positioniert, an der später das Ankerspill sitzt, das dann als "Drehknopf" verwendet wird
      Hallo Hermann,
      wie dichtest du den Hauptschalter am Deck gegen Wasser ab, der ist doch nach oben hin offen?
      Wenn ich mit meiner Bermpohl gefahren bin ( ist im Ruhestand) kam schon öfters mal ordentlich Spritzwasser über das Schanzkleid.
      Viele Grüße
      Thomas
    • Hallo Thomas,
      ich werde das Ankerspill waagerecht an der Stelle teilen, an der der untere kegelige in den oberen zylindrischen Teil übergeht. Der untere Teil wird mit dem Deck verklebt und bildet sozusagen den "Süllrand" für die Öffnung, durch die der Schaft des Schalters über's Deck austritt. Der obere Teil des Spills wird auf dem Schaft mittels Madenschraube o.ä. fixiert als "Drehknopf".

      Ist aber noch 'ne Weile hin, bis ich an die Stelle komme...
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl
    • Sauber, sauber!
      Schaut alles sehr gediegen aus, gratuliere!

      veitha schrieb:

      MoMo Sauerland hat ein 5-fach Schaltmodul im Programm, bei dem die einzelnen Ausgänge im Memory- oder Tastmodus konfiguriert werden können - herstellerseitig, wenn ich das richtig verstanden habe.
      Ist das tatsächlich so? Aus der Beschreibung geht das nicht hervor, nur, daß mit den 2 Richtungen entweder Dauerstrom oder Blinken geschaltet wird. Nur beim 4-fach-Schalter hab ich eine Wahlmöglichkeit zwischen Memory- und Tastmodus gefunden.

      LG

      Martin.
      Polizeiboot „YBBS“

      Wann geht der nächste Schwan?
    • [list=1][*]
      [/list]Hi Martin,
      ja , das ist wirklich so.
      Die Beschreibung bezieht sich nur auf die Standard-Variante. Nachdem ich darin gelesen hatte, dass die Ausgänge in der einen Richtung im Memory- und in der anderen im Blinkmodus arbeiten dachte ich mir, dass die vieleicht noch mehr können.
      Habe dann mal angerufen und entsprechend nachgefragt und siehe da - Fr. Feldmann-Kromer sagte mir, das sie die Ausgänge des 5-K-S und des 5-K-S-P sowohl im Tast- als auch im Memory-Modus programmieren können. Also habe ich den 5-K-S-P (man weiß ja nie, wofür man mal mehr Power braucht) mit den Ausgängen 1-3 im Tast- und 4-5 im Memory-Modus bestellt. Die Blinkfunktion bleibt davon unbeeinfluß auch erhalten.

      Meine Belegung in der Vegesack ist jetzt:
      Ausg. 1 - Fanghaken ausfahren
      2 - Fanghaken einfahren
      3 - Typhon
      4 - nautische und Innenbeleuchtung an/aus
      5 - Scheinwerfer an/aus
      Wenn man es jetzt noch ganz doll treiben will, kann man den Schweinwerfer noch blinken lassen (die andere Beleuchtung selbstverst. auch, aber das ist ja dann nur noch sinnfrei).

      Sternstunden des Modellbaus :clap: - na, im Ernst, ich bin absolut zufrieden mit dem Teil und dem Service der Firma.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von veitha ()

    • veitha schrieb:

      ja , das ist wirklich so.
      Perfekt, ist schon notiert. Bei der „Ybbs“ meines Sohnes hab ich eine Kombination aus 2 CTI-Schaltern eingebaut, die auch zusammen 5 Verbraucher auf einem halben Kanal schalten können. Hätt ich das vorher gewußt.... Aber wurscht, es funktioniert ja.
      Falls ich jemals auch dazukommen werde, die Bermpohl zu überarbeiten, gibts wahrscheinlich schon wieder ganz andere Dinge, die ich dann auch erst zu spät entdecken werd.....

      Oder ich baus Dir einfach nach! Nur bei mir wirds ziemlich sicher die Variante vor der Modernisierung.

      LG

      Martin.
      Polizeiboot „YBBS“

      Wann geht der nächste Schwan?
    • Moin Martin,
      ja, CTI-Module verwende ich auch sehr gerne und an 2 x CTI hatte ich für Vegesack auch zuerst gedacht. Dabei wären eben 3 Ausgänge unbelegt = ungenutzt gewesen, nicht weiter dramatisch, aber mein Problem dabei war, dass man dann auch 2 Kanäle belegt. Und das passt nicht mehr in meine Planung für meiner F14 8K.
      Es gibt ja bei Momo Sauerland auch noch das Schaltmodul mit 10 Ausgängen; ob man das auch gemischt mit Tast- und Memory-Fuktion bekommen kann, wäre zu erfragen. Das ist auf jeden Fall unkomfortabler zu bedienen, bedingt durch die Zählerei - wenn man nicht den (Entwicklungs- und Bau-)Aufwand für passende Geberteile im Sender treiben will/kann.
      Das Modul mit 5 Ausgängen ist - wo es passt - auf jeden Fall eine schöne, kleine, einfache Lösung.

      Jetzt werde ich mich wieder der "Serviceöffnung" der Heckwanne widmen - meine kleine "Angstbaustelle", aber gestern ging's gut voran damit, Bilder gibt's demnächst.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl
    • Moin zusammen,
      Frage an die DGzRS-Kenner und-Experten:
      Wie wurden denn, nachdem der obere Fahrstand der AB die Haube erhalten hatte, die beiden seitlich am Aufbau befindlichen Scheinwerfer betätigt, d.h. gedreht und geneigt ?
      Ohne die Haube waren die ja problemlos manuell bedienbar (bei der Breusing sind sie sogar noch
      erhöht auf Sockeln/Stützen montiert), aber bei der AB ? Hat man da durchs geöffnete Fenster gegriffen ?
      Unwahrscheinlich bei nächtlicher Suche in rauher See. Oder wurden nur noch die beiden Scheinwerfer auf dem Haubendach als dreh- und neigbare Suchscheinwerfer benutzt, und die beiden urspr. Scheinwerfer leuchteten
      nur noch starr geradeaus ?
      Für aufschlussreiche Antworten bin ich dankbar, da ich gerade meine Funktionsliste umplane
      und das Ein-/Ausschalten/Drehen der Scheinwerfer sinnvoll unterbringen will.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl
    • Moin Hermann,
      soweit ich das aus ein paar Bildern (Quelle: ISBN 3-8042-0411-2 ) entnehmen kann, waren die Fenster über den Scheinwerfern nach innen (wahrscheinlich oben) zu öffnen, also doch "Handbedienung" der seitlichen Scheinwerfer. Dort (Bildmaterial sicher nach 1979) ist auch zu sehen das auf dem Steuerhausdach an Steuerbord ein fest ausgerichteter Halogenfluter steht und Backbord ein "klassischer" (von innen bedienter) Suchscheinwerfer.
      So weit 5 Cent von mir dazu (der auch demnächst eine AB - Restauration vor sich hat)

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Moin Gerrit,
      danke für Deinen Hinweis auf das Buch; ich habe es selbst nicht, kenne es aber und werde es mir jetzt mal zulegen - viellecht kann man das eine ode andere Detail da noch rauskitzeln. Die beiden achteren Fenster Stb und Bb in der Haube sind mir ja auch noch ein wenig rätselhaft; die anderen Fenster klappen zum Öffnen nach unten auf - von diesen beiden habe ich bislang keine Ansicht im offenen Zustand.
      16.08.2009 21-37-17_0024.jpg
      Bei den Dachscheinwerfern glaube ich, dass beide zumindest drehbar waren; ich habe mehrere Fotos, auf denen auch der Stb-Scheinwerfer in unterschiedlichen Positionen zu sehen ist; der Bb-Schweinwerfer hingegen ist mit Sicherheit auch noch neigbar; m.E. belegt das auch gut diese Innenansicht des oberen Fahrstandes.
      22 Bermpohl Fahrstand Innen.jpg
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl
    • Sauber das Bildmaterial Hermann,

      jetzt müsste man es "nur noch" sauber datieren können, dann wären
      "alle Klarheiten beseitigt" :pf: :kratz:
      So aus meiner Sciht geschätzt:
      - a) nur Scheinwerfer Steuerbord (Dein Aussenbild)
      - b) zwei von innen gesteuerte Scheinwerfer (Dein Innenbild)
      - c) Steuerbord Fluter (?fest?), Backbord Suchscheinwerfer (die Bilder im Buch)

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Moin Gerrit,
      nicht nach exaktem Datum, aber zumindest in der zeitilchen Reihenfolge ordne ich die Fotos genauso ein wie Du. Das schwarzweiß-Foto (dabei ging es mir nur um die Ausstellfenster, weniger um den Scheinwerfer) ist auf jeden Fall zeitlich vor dem entstanden, das die Inneineinrichtung des Fahrstandes. zeigt. Irgendwann wurde der runde Stb-Scheinwerfer durch einen rechteckigen Fluter ersetzt, wobei es auch davon eine frühere und eine spätere Version gegeben haben könnte - so genau kann man das aus den diversen Fotos nicht mehr ersehen. Ist für mich aber auch unerheblich, da ich mt meiner AB ja den annähernd letzen Ausrüstungsstand vor Ausmusterung dastellen will, also prinzipiell den, der Grundlage des Buches ist.
      Zu den hinteren Fenstern habe ich noch ein Bild (das ist mir aber jetzt auch erst nach Deinem Hinweis klar geworden...danke), das Deine Aussage bzgl. "nach innen/oben zu öffnen" belegt. Leider sieht man nicht, wie das Fenster in geöffnetem Zustand innen fixiert wurde - vielleicht an der mittleren Lasche, aber da gilt es dann, ein wenig zu "interpretieren".
      23 Bermpohl Fahrstand Innen.jpg
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl