Frage zu LiPo Akkus 3S Anlieferung mit 4.4 V - Defekt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zu LiPo Akkus 3S Anlieferung mit 4.4 V - Defekt?

      Hallo,

      ich bin seit ca. 15 Jahren aus dem Modellbau etwas raus und muß mich wieder neu schlau machen mit der neuen Technik, daher die Frage.

      Es wurden heute zwei LiPos 3S angeliefert,

      NEUWARE VOM EBAY,

      5800 mA, und das Ladegerät weigert sich, die zu laden, mit der Warnung low voltage. Mein Ladegerät ist ein Emax B6 AC.

      Nachgemessen, Spannung liegt bei 4.4 V, macht bei 3 Zellen ca. 1.5 Volt pro Zelle.

      Nun hab ich gelesen, Lipo Akkus mögen es nicht, wenn die Spannung unter 3 V abfällt, wären dann bei 3 Zellen eher 9 Volt als 4,4.

      Frage an die Experten:

      Sind die Akkus defekt?

      Kann man die noch mal wiederbeleben?

      Oder ist das (Neukauf) ein Reklamationsfall?

      Gruß Holger
      Im Bau:
      Sirius II
      Experimentalschiff
    • Hallo Holger,
      sofern es sich um Neuware handelt auf jeden Fall reklamieren.
      Da hat Bernhard schon Recht , da ist etwas faul :kratz:

      Gruß Michael
      Im Bau:
      Graupner Neptun Stretch
      Sportfischer-Yacht Tangaroa

      Fahrbereit:
      Graupner Multiboot ( Löschboot) / Graupner Pollux / Robbe Sea Jet
      Playmobil Frachter / Graupner Key West Cat / Graupner Lotse

      Bauvorhaben:
      FLB 40
      Powerkat
    • Die beiden Akkus bei Multiplex gekauft hätten gesamt 160 Euro gekostet.

      Gegenüber 50 Euro beim Ebay. Vielleicht bin ich es selbst schuld wegen dem Billigheimer Kauf. Der Verkäufer sitzt in China, mal sehen, was dabei herauskommt.

      Gibt es bei Lipos Kriterien, auf die man beim Kauf achten kann, um sowas zu vermeiden? Typ, Marke, Preissegment etc.?
      Im Bau:
      Sirius II
      Experimentalschiff
    • Ich kauf die meisten Lipo bei Hobbyking im Europa-Kaufhaus.
      Bisher 2 defekte (jeweils 1 Zelle tiefentladen oder anderweitig beschädigt) angeliefert, die dann anstandslos getauscht wurden.
      Man muss nur drauf achten, dass man die Akkus möglichst schnell mal ans Ladegerät hängt.
      Nach 4 Wochen macht HK anscheinend auch manchmal Zicken, wenn es um defekte Lipo geht.

      Bei ebay hast du doch sicherlich mit Paypal gezahlt.
      Also relativ einfach das Geld zurückzuholen.
      Grüße

      Tobias
    • Wenn in China gekauft, brauchst Du da wohl nicht reklamieren. Das wirst Du wohl als Lehrgeld verbuchen müssen.
      Lipos bei Ebaqy kaufen ist halt so eine Sache. Es gibt genügend Shops in D die preiswert verkaufen. Da weiß man, was man bekommt, kann reklamieren, falls denn mal nötig. Hobbyking ist auch kein Problem. Bei allen Anderen muss man vorsichtig sein , bzw. vor dem Kauf nach Erfahrungen fragen.
      Bei SLS kostet sowas etwa 60€/Stck

      Heiko
    • Der Chinese liefert jetzt kostenlos 2 neue mit 6800 mAh. Kommunikation geht über ebay.

      Das warte ich noch ab, ob die o.k. sind. Wenn nicht, wie schon gesagt wurde, über paypal ist man dabei abgesichert. Ich geb also sozusagen dem Chinaman noch eine Chance.

      Die Lipos hab ich überhaupt nur gekauft auf Empfehlung, daß die eben heutzutage modern wären und leistungsfähiger usw.. Eigentlich bin ich etwas altmodisch und liebe die guten alten NiMh, die sind absolut robust sowohl physisch als auch im elektrischen Betrieb.

      Für alle Fälle mal bei Conrad ein 10er Pack NiMh bestellt, Side-by-Side, heißt 2x5 über eine Kabelbrücke verbunden, SUb C 3800 mAh. Für fette 70 Euro. Als Rückversicherung.

      Gruß Holger
      Im Bau:
      Sirius II
      Experimentalschiff
    • Die Lipos haben schon Vorteile. Die Energiedichte ist definitiv höher, man bekommt also mehr Kapazität bei gleichem Bauraum und weniger Gewicht. Auch bricht die Spannung sehr viel weniger ein als bei Blei Gel und NiCd / NiMH. Allerdings hat das auch einen Pferdefuß: Die Akkus geben Vollgas bis zur Entladeschlussspannung. Wenn man nicht aufpaßt auch darunter. Ein entsprechendes Meßgerät / Abschaltelektronik muss also mit an Bord. Das langsamer werden bei entladenem Akku und noch gemütlich ans Ufer retten entfällt somit. Die meisten Fahrregler für Lipos haben jedoch eine teilweise programmierbare Abschaltspannung. Wenn das funktioniert hat man dann noch 2-5 Gasstöße die einem helfen können.
      Einen rießigen Vorteil haben sie aber bei dem Pflegeaufwand: Einfach nicht ganz voll laden und liegen lassen. Vor der Fahrt volladen und fertig. Das langwierige Entladen bis Entladeschlussspannung wie bei NiCd oder das permanente Erhaltungsladen wie bei Blei Akkus entfällt.

      Ich setze nur Lipos ein, Fast alle vom Hobbyking (meisst Turnighy mit gematchten Zellen) und hab bisher keine Probleme damit
    • moin,
      gibt für bestimmte modelle nichts besseres als lipos. meine riva fahre ich mit lipofe-akkus wegen des mehrgewichtes. musste mich vor jahren, als ich alles auf elektro umgestellt habe, auch erstmal reindenken, aber mittlerweile fluppt alles. ansonsten denke ich, ist die zahlung per paypal die sicherste alternative im netz. bisher habe ich immer alles über paypal regeln können. und um die paar cents gebühren mache ich mir schon lange keine sorgen mehr. ist ebne alles gut abgesichert.

      gruß
      thomas
      Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzen! Manchmal geht aber auch reichlich Ampere. Und allen immer genug
      Wasser unter dem Kiel!
    • Ist schön wenn die Jungs kulant sind. Kommt bei den Chinasachen, besonders wenn billig selten vor.
      Trotzdem, ich trate jedem Hände weg von billigen Lipos aus der Bucht. Ich hab zwei oder dreimal einfach einen Pack gekauft zum Testen.
      Die waren alle mit mindestens 20C Entladerate angegeben. D.h. bei 2200mAh 40A Peak und optimistisch 25A Dauer.
      Tatsächlich sind die jedoch schon bei 10A nach etwa 1000mAh Entnahme so heiß geworden, das ich abgebrochen habe.
      Da gebe ich lieber etwas mehr aus und kann mich auf die Angaben verlassen.

      Ansonsten sind Lipos mittlerweile pflegeleichter und haltbarer als NiMh, zumindest wenn es um sg. Hochstromzellen geht. Und Hochstrom sind hier schon 20A und mehr.
      Ich hab fürn Enkel mal nen Buggy gekauft. Der hatte noch einen 6er Nickel dabei. Gegen Lipo getauscht geht da deutlich mehr

      Heiko
    • Ich hab noch einen nagelneuen Flieger da stehen, den Easyglider PRO von Multiplex. Ist ARF. Bißchen Sekundenkleber, Servos einstellen und fertig. Durch das Boot komm ich nur im Moment zu nix.

      Fluggewicht 980 g.

      Klare Kante, daß ich da den Lipo nehme. 3s 2200 mAh mit 220g.

      Das Boot hat bis jetzt 10 kg, da kommt es auf 500 g mehr oder weniger nicht an. Für das Boot werd ich zwei Akkus parallel schalten, möglicherweise sogar (taste mich schon mal vor, ob das erlaubt ist) einen NiMh und einen LiPo (zwei NiMh hab ich derzeit nicht).

      Plus daß der Empfänger einen eigenen Akku kriegt. Dann ist der nicht auf die Regler angewiesen, sondern egal was passiert, immer fit (und mit ihm die Servos).

      Also Gürtel + Hosenträger.

      Gruß
      Im Bau:
      Sirius II
      Experimentalschiff
    • Das Boot hat bis jetzt 10 kg, da kommt es auf 500 g mehr oder weniger nicht an. Für das Boot werd ich zwei Akkus parallel schalten, möglicherweise sogar (taste mich schon mal vor, ob das erlaubt ist) einen NiMh und einen LiPo (zwei NiMh hab ich derzeit nicht).
      Das wird nicht gehen, da die Akkus unterschiedliche Spannungen haben. Generell sollte man nur Akkus des gleichen Typs parallel schalten.

      Mfg,
      Reiner
    • das kann richtig bumm machen.
      parallel gehen bei lipos nur Zellen aus der gleichen charge, bzw alter, gleicher Kapazität und Hersteller.
      und selbstverständlich gleicher Ladezustand.
      aber wer logisch denken kann und ein wenig Elektronik Ahnung macht so etwas nicht.
      Oder nimmt den richtigen weg und fragt hier im forum nach.
      ...Wolfgang... [img]http://www.danasoft.com/sig/Snop.jpg[/img]
    • Hallo zusammen,

      iIch setze auf die günstigen Lipo-Buzzer mit LED Anzeige und Hupe. Die werden einfach an den Balancer Ansschluss gesteckt. Seit kurzem ist mein Beier-Soundmodul das Back-Up dazu, denn es gibt ab einer einstellbaren Warnschschwelle zusätzlich einen Sound aus.
      Im U-Boot verwende ich Regler mit Lipo-Überwachung, die reduzieren sehr rechtzeitig die Leistung und machen so unmissverständlich deutlich, das es nun Zeit ist, die Feindfahrt zu beenden.
      Damit fahre ich seit einigen Jahren gut und hatte mit LiPos noch keine Probleme.

      Ich fahre übrigens seit zwei Jahren Floureon LiPos aus der Bucht. 3s 4000mAh und 3s 5500mAh sowie diverse kleinere Lipos von Hobbyking. Die LiPos landen bei mir sofort nach Lieferung am Ladegerät (Imax B6Ac) Das Balancing der Floureons dauert beim ersten mal gerne mal etwas länger, dann sind sie aber gut ausgeglichen und bleiben auch so. Meine Erfahrung mit den günstigeren LiPos ist also sehr positiv. Ich liege mit keinen 5-10A auch nicht gerade im Hochstrombereich.

      Gruß aus Kiel,

      Thomas
      Fahrfertig:

      Schlepper Titan (ex Kalle von aeronaut)
      Dulcibella
      VIIC 1/72
      Kutter Doris
      Grimmershörn
      HobbyKing Surmount
      Hobbyking LandYacht BAT1

      Im Bau:
      Schotelschlepper Karl
      XXIII auf Bronco Basis

      In Planung
      Georg Büchner
      VIIC (GFK Rumpf ähnlich Hasse)
      212a
    • gerda schrieb:

      das kann richtig bumm machen.
      parallel gehen bei lipos nur Zellen aus der gleichen charge, bzw alter, gleicher Kapazität und Hersteller.
      und selbstverständlich gleicher Ladezustand.
      aber wer logisch denken kann und ein wenig Elektronik Ahnung macht so etwas nicht.
      Oder nimmt den richtigen weg und fragt hier im forum nach.
      Gut, ich sehe, es gibt da ein Problem.

      Also ändere ich meinen Stromschaltplan.

      Nehmen wir an, es wären 9 Stromverbraucher, wovon 7 einen eigenen Regler brauchen (darauf wird es hinauslaufen, wenn der Kahn fertig ist).

      Was hältst du davon, wenn ich jeweils 5 Verbraucher auf einen Akku lege, also nicht parallel schalten, sondern eine 5er-Steckdose auf Akku 1, eine zweite 5er Steckdose auf Akku 2.

      Dann sollte doch alles im grünen Bereich sein?

      Holger
      Im Bau:
      Sirius II
      Experimentalschiff
    • Hallo Holger,

      mal eine Frage dazu, musst du unbedingt 2 Akkus parallel schalten? Reicht 1 Akku nicht aus für eine angenehme Betriebszeit?
      Wenn doch dann halt den 2. Akku als Wechselteil wenn der 1. leer ist.
      Falls doch dann kannst du nat. 2 Stromkreise mit der Aufteilung der Verbraucher bilden.
      Jedoch wird immer der Verbrauch an den 2 Kreisen unterschiedlich sein, d.h. 1 Akku ist immer in der Restkapazität anders.
      Was ist also lästiger? Akku wechseln oder ein Teil der Funktionen geht wegen Akku leer nicht mehr in einer Fahrsession?
      Dann bräuchtest du 4 Stück um anhaltend Spass zu haben.
      Mache dir am besten mal Gedanken dazu in dem du die Verbraucher auflisten tust mit zu erwartendem Strombedarf.
      Dann klingelt es vll..
      Oder schreibe hier mal was du verbauen möchtest so dass man einen Überblick bekommt.
      Wichtig ist halt dass die maximale zu erwartende Energiemenge den Akku nicht überlastet.

      LG Martin
      Lieber 60 Jahre gelebt als 80 nur da gewesen sein 8)