Optimum D180x300 Umbau auf Frequnzumrichter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Optimum D180x300 Umbau auf Frequnzumrichter

      Hallo,

      nachdem meine Drehbank (Optimum D180x300 Vario) zum wiederholten Male den Geist aufgegeben hat :cry: ,
      möchte ich sie gerne mit einem Drehstrommotor und Frequenzumrichter ausrüsten.
      Hat das hier schon mal jemand getan? Welchen Motor habt ihr genommen und was musste umgebaut bzw. neu angefertigt werden?
      Im Netz habe ich leider nichts gefunden, außer das man es getan hat :ccc: .
      Vielleicht kann mir jemand helfen.

      Vielen Dank Haiko.
    • Hallo Haiko
      Ich habe auch so eine Maschine 200x400 ohne FU
      Du hast doch schon eine Vario, da kann man doch die Drehzahl einstellen.
      Man kann auch einen Wechselstrom Motor nehmen und einen 2 Phasen FU Umformer.
      Das ganze ist aber immer Teuer. einen Motor bekommt man für kleines Geld aber den FU der Hostet ab 300 Euro.
      Und du musst schon einen Motor mit 500 Watt nehmen egal ob Drehstrom oder Einphasig. Beide Varianten gehen.
      Der Vorteil du kannst dann gleich auf CNC umrüsten und den FU mit der Steuerung anfahren.
      Was fehlt denn deiner Maschine?
      Fehler?
      vieleicht kann man die Retten.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der fertigstellung
      Admiral Hipper in der Werft
      Scharnhorst in bearbeitung
    • Kellerkind schrieb:

      Hallo,

      nachdem meine Drehbank (Optimum D180x300 Vario) zum wiederholten Male den Geist aufgegeben hat :cry: ,
      möchte ich sie gerne mit einem Drehstrommotor und Frequenzumrichter ausrüsten.
      Hat das hier schon mal jemand getan? Welchen Motor habt ihr genommen und was musste umgebaut bzw. neu angefertigt werden?
      Im Netz habe ich leider nichts gefunden, außer das man es getan hat :ccc: .
      Vielleicht kann mir jemand helfen.

      Vielen Dank Haiko.

      DIe DC-Mots als Maschinenantrieb sind generell alle zum abgewöhnen. Ob Optimum Wabeco oder sonstwas. Fehlkonstruktion (meine Meinung). HÄngt natürlich mit den Kosten zusammen. Darüber hab ich mit Optimum schon vor 15 Jahre erbitterte Diskussionen geführt.

      Diese Vario-Regelung am DC ist ein Poti, der setzt die Spannung runter, Folge: es bricht die Leistung zusammen. Das kann man völlig und total vergessen:

      Denn gerade bei kleiner Drehzahl braucht man viel Drehmoment!

      Und das schafft nur ein FU.

      Du bist da gedanklich auf der richtigen Spur. Denn der FU hält das Moment fast über den ganzen Drehzahlbereich konstant.

      Das Problem ist nur, einen Drehströmer kriegst du nicht da eingebaut, wo jetzt der alte Motor sitzt (Platzproblem)..

      Ich hab vor mehr als 10 Jahren schon meine damalige Quantum 400 (baugleich mit Optimum) mit Drehströmer betrieben, den hab ich aber neben der Drehe auf die Arbeitsplatte geschraubt, also von außerhalb, wie diese alten Uhrmacher-Drehbänke, und einen FU drangehängt. Das funktionierte problemlos. Der Drehströmer bringt natürlich ganz andere Leistungen.

      Unterschied wie Tag und Nacht.

      Mittlerweile bin ich bei der Opti D320 gelandet, habe der gleich zu Anfang einen FU verpaßt und gut ist. Noch zufriedener wäre ich, ich hätte gleich eine Nummer größer mit SPindelbremse gekauft.

      Ich würd mir aber alternativ überlegen, gleich eine neue Drehe zu kaufen ohne DC. Also DC austauschen (kostet nix) und dann im ebay weg damit.

      Wenn deine Drehe dauernd abraucht (ich kenne das), hat du für deine Anwendungen eine Nummer zu klein gekauft.

      Bei Drehe und Fräse spart der viel Geld, der im Keller Platz hat. Je größer das DIng, umso besser, und groß ist ja nicht teurer. Eher im Gegenteil sind sie kleinen Maschinen überteuert.


      Gruß Holger
    • Vielen Dank für die Antworten. Das der Umbau nicht so leicht umzusetzen ist, war mir schon klar.
      Größere Drehbank? Habe nur einen kleinen Keller, wo auch noch Autoreifen und Feiertagsartikel gelagert werden.
      Da wird um jeden Quadrat-Zentimeter Abstellfläche gerungen.
      Ich werde den Umbau mal planen und in der nassen Jahreszeit(nicht im Sommer) mal versuchen es umzusetzen.
      Werde berichten.

      Gruß Haiko
    • Kellerkind schrieb:

      Habe nur einen kleinen Keller ...
      Da wird um jeden Quadrat-Zentimeter Abstellfläche gerungen.



      Gruß Haiko
      Wenn das so ist ...

      ... bleiben ja nicht mehr viele Möglichkeiten. Ich schlage dir meine damalige Lösung vor:

      Umrüstung auf FU schnell und einfach und preiswert:

      Drehströmer (240 V gehen, 400 V sind besser). Vielleicht 0,75 KW oder 1 KW. Kostet beim Ebay 100 Euro .

      Und einen Frequenzumrichter, was vernünftiges beginnt bei 150 Euro.

      Macht 250 Euro für alles plus ungefähr eine Stunde Zeit für die Umrüstung:

      Der Motor wird neben die Drehe auf die Arbeitsplatte geschraubt. An den Motor kommt eine Riemenscheibe. Dann wird der per Keilriemen mit der Riemenscheibe im Räderkasten verbunden.

      An den FU-Steuerstrom kannst du dir noch ein Poti anklemmen mit einem Einstellrad, dann läuft der stufenlos per Einstellrad, man muß dann nicht am FU herumprogrammieren.

      Beim FU muß man aufpassen auf die maximalen Ströme. Wenn der in die Nähe kommt, an der Drehe eine kleinere Übersetzung wählen.

      Gruß Holger