U203 Typ VII/C von Engel by Grundgänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      19. Kapitel, Deckbegradigung

      Wie bereits im 8. Kapitel, Hauptspant ("verzogener Rumpf-Querschnitt"), erwähnt hat der Rumpf nicht durchgängig eine gerade, der Boot-Geometrie folgende Struktur. Soll heißen: Er ist leicht krumm (nicht zu korrigieren) und hat ein zum Teil stark eingefallenes Deck.
      Grundsätzlich lässt sich GFK in einem begrenzten Rahmen, durch eine längere Zeit einwirkende Kraft, in eine Richtung verbiegen.
      Beim meinen ersten Versuchen mit einem Holzstück das Deck aufzuwölben ist leider die Gelcoat-Schicht im Bereich der 8.8 gerissen (siehe auch 3. Kapitel). Deshalb habe ich eine bessere, feinfühlige Methode verwendet.

      Stütze. Aus Baumarkt Teilen habe ich drei Stützen gebaut. Der untere Teil einer jeden Stütze hat einen Holzsockel mit Fase zum besseren Stand in der Bilge. Der obere Teil ist beweglich und lässt sich durch die M6 Mutter in der Mittel in der Höhe verändern. Der Holzkopf des oberen Teils hat eine kurze und lange Seite, um die Auflagebereich unter dem Deck variieren zu können
      IMG_1140.jpgIMG_1145.jpg

      Aufwölben des Decks. Die drei Stützen habe ich nun in einem FiFo-Prinzip unter dem Deck platziert und durch die mittlere Mutter aufgespannt. Jede Stütze verbleibt 4 Wochen an ihrer Stelle und wird dann demontiert und vor den beiden anderen Stützen neu positioniert. Der vollständige Durchgang zum Wölben des Decks braucht somit mehrere Monate. Durch Erwärmen des Decks mit einem Haar-Fön lässt sich die Aufspann-Mutter problemlos mit den Fingern drehen. Die Krafteinleitung ist feinfühlig dosierbar
      IMG_1150.jpg

      Deck-Aufwölbung. Gut zu erkennen wie deutlich sich das Deck nach oben wölben lässt, ohne das die Gelcoat-Schicht Schaden nimmt. Ganz wichtig ist allerdings das Erwärmen des Decks mit dem Fön
      IMG_1155.jpg

      Vorher / Nachher. Wie zu sehen ist der größte Teil der Delle verschwunden, aber wirklich gerade ist das Deck immer noch nicht
      IMG_1160.jpgIMG_1165.jpg


      Fazit: Wenn ich mich mit dem Technikgerüst beschäftigen werde, werde ich einen weiteren Durchgang mit den Stützen durchführen. Ggf. werde ich dann auch Unterzüge, wie von Sascha empfohlen, platzieren. Siehe dazu
      Antwort 13: http://www.rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/index.php?thread/39397-noch-ein-engel-typ-viic/

      Gruß
      Henning
      --
      Frage Maschinen?
      Beide Diesel ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grundgaenger ()