Zerstörer Z1 der Deutschen Marine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      Es gab wohl am Anfang einen Anbau auf dem hinteren Schornstein, auf dem eines der Geräte stand. Der Anbau verschwand aber dann - noch vor der Abgabe des Torpedorohrsatzes. Wo das oder die Geräte dann hingebaut würden und ob überhaupt weiss ich leider nicht. In Ermangelung von besserem wissen habe ich sie erst Mal auf der Brücke aufgestellt.
      VG
      Ferdinand
    • Ich wollte noch einmal auf die angebotenen Sachen von Shapeways zurückkommen.
      Die Probleme mit dem 76,2mm Geschütz und dem Maßstab wurden ja geschildert.
      Ich würde sagen, das gleiche Problem hat ein Modellbauer von dem ich weiß, dass er auch Interesse hatte einige Sachen bei Shapeways zu kaufen, damit man dann die Geräte auf dem Modell austauschen kann.
      Auch er hätte gerne die Doppelflak gordert, musste aber feststellen, dass es schon bei den Hedgehog-Werfern und den Wasserbombenablaufgestellen Maßstabsprobleme gab.
      Es ist ihm teilweise gelungen in Kontakt mit dem Konstrukteur da einiges (nicht alles) zu verbessern. Aber irgendwann ist auch ihm der Kontakt weggebrochen (genervter Konstrukteur??)
      Ihm wurde gesagt, dass er doch Originalpläne mit Bemaßung beschaffen müsste für ein passendes Modell.

      Gerade beim 76,2mm sieht er zwei Möglichkeiten für die Recherche.
      Einmal im Militärarchiv in Freiburg, wo er schon den Kontakt hergestellt hatte und wo man ihm sagte, dass es grundsätzlich Unterlagen gäbe und dann die mögliche Vermessung eines Originals, was auf dem Gelände der Marinetechnikschule in Parow stehen soll.
      Im Internet ist zu Parow etwas zu finden: flickr.com/photos/yetdark/albums/72157616867746816
      Hier dann weiter herunterscrollen.

      Wobei im Militärarchiv in Freiburg auch nicht im Voraus gesagt wurde, ob es wirklich bemaßte Pläne gibt. Es gibt eben Unterlagen.
      Das Kopieren von Unterlagen kostet Geld und man muss wohl einiges einplanen, auch mit Übernachtung, wenn man nicht gleich um die Ecke wohnt.
      Er meinte zu mir, dass, wenn sich einige Interessierte zusammenschließen würden sich ein Besuch vielleicht rechnen würde, sprich es würde für jeden einzelnen nicht ganz so teuer. Wenn also hier Modellbauer sind, die an so etwas Interesse haben, kann ich bei Bedarf den Kontakt vermitteln. Denn wenn man dann schon in Freiburg ist, kann man natürlich gleich nach weiteren Unterlagen suchen.

      Wobei sich für mich das Vermessen in Parow etwas unkomplizierter anhört. Es scheint einmal im Jahr einen Tag der offenen Tür zu geben. Und wenn es eine Erlaubnis zur Vermessung durch die Schulleitung geben sollte, wäre das eine praktikable Möglichkeit. Vielleicht kommt hgier einer aus den Nähe von Parow??

      Hier nun ein Modell von J&D Productions in 1/96, welches der Modellbauer gerne als Vorlage für den Shapeways Konstruktuer gekauft hätte. Es gibt es aber schon lange nicht mehr
      3in50cal-twin-01 J und D Productions.jpg

      Hier der von Shapeways hergestellte zu große Hedgehog, der laut dem Konstruteur aber nun in 1:72 sein soll. Erst durch gutes Zureden, wurde er dann wieder etwas kleiner gedruckt. Allerdings mit dem Hinweis, dass es nun nicht mehr in 1:72 ist. Wobei die Gesamtkonstruktion wirklich nicht schlecht aussieht, jedenfalls besser, als das was auf dem Zerstörer zu finden ist.
      Irgendetwas scheint bei Shapeways bzw. dem Konstrukteur mit dem Maßstab grundsätzlich nicht zu funktionieren.

      Hedgehog zu groß.jpg

      Und hier nun die größenrichtige Ablaufbühne von Shapeways für die Wasserbomben. Allerdings sind die Wabos wieder zu klein ???? Und beides soll im gleichen Maßstab laut dem Konstrukteuer sein.

      Höhe_Wasserbomben.jpg

      Viele Grüße
      Martin
    • Hallo, ein Tip zu Parow. Evtl ist der Bereich des Geschützes am Tag der offenen Tür nicht zugänglich. Ich würde zwei Wege versuchen um eine Besuchs und Fotoerlaubnis zu bekommen. Zum einen die Pressestelle Marine kontaktieren und zum anderen einen Brief an den Schulkommandanten Parow schreiben und das Problem schildern. Habe zwar keine Erfahrung mit Parow aber mit anderen Einheiten der BUMA und das hat geklappt
      Modelle: S-38 Schaffer
      Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) komplett Eigenbau 1:100
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Bausatz Udos Modellwerft mit korrigierter Brücke 1:100
      Im Bau EGV Berlin 1:100u
    • Hallo miteinander,

      zu der Torpedozielsäule habe ich heute noch etwas in Erfahrung gebracht.
      Ein Modellbauer, der auch auf Z3 gefahren ist, hat mir folgendes geschrieben:

      Nach Recherchen befand sich die 'Torpedozielsäule auf Z 1 und Z 6 am achteren Kamin, so wie auf dem Foto zu sehen. (Anmerk. Foto aus dem Heft Schiff-Profile)

      Auf Z 2 und Z 3, Z 4 u. Z 5 stand die Säule auf dem oberen offenen Brückendeck , vor dem Seezielfeuerleitstand, wobei auf Z 4 die Säule auch am hintern Kamin

      zeitweise installiert war. Dieser Zeitraum ist aber nicht genau zu bestimmen. Also dürfte es egal sein wo man am Modell Z 4 die Zielsäule anbaut.

      Ob und wann die Säulen abgebaut wurden, kann ich nicht sagen. Meiner Meinung nach blieben die Zielsäulen bis zum Schluss auf den Schiffen, da die Torpedosätze ja nicht


      abgebaut wurden.

      Soviel also zu den Torpedozielsäulen.
      Hier noch zwei Fotos vom Modell Z3 des Modellbauers.

      Gruß
      Martin

      Torpedozielsäule ; Signalstand (1)-1_a.jpg

      Torpedozielsäule Brücke Z 3 Kopie_a.jpg
    • Was die 3inch angeht (76,2mm) kann sich vielleicht bzgl. Plänen etwas entwickeln.
      Aber ob das was wird, weiß ich erst in ein paar Wochen.

      Wenn die Zielsäule oben auf der Brücke steht, machst Du ja nichts falsch für zumindest 4 Zerstörer. Bei Z4 gab es wohl versch. Versuche, wie ich oben schrieb.
      Wobei, wenn Du Z1 oder Z6 bauen willst, sollte sie dann am hinteren Schornstein stehen.
      Man denkt immer, es wäre in der Marine alles geordnet und alle Schiffe müssten zu 100% gleich sein. Stimmt aber nicht immer.

      Torpedozielsäule 95_a.jpg

      Gruß
      Martin
    • Das Podest für die Torpedozieloptik ist vermutlich das auf Seite 12 in Schiffsprofile zu sehende oder ? War am Anfang eigentlich noch der Runde Schutz auf dem 5fach Topredosatz und wurde erst später entfernt ? Ich meine ein Bild gesehen zu haben auf dem bei einem deutschen Fletcher dieser Schutz noch montiert war.
      Viele Gruesse

      Christoph
    • Seite 12 ist richtig.
      Der runde Schutz auf dem achteren Torpedorohrsatz wird bei der US Navy auch umgangssprachlich "Pill Box" gennannt.
      Es ist ein Schutz für die Bedienung, wenn das ehem. dritte Geschütz feuern sollte. Der Gadruck der dabei entsteht ist sicherlich sehr unangenehm für die Bedienung.
      Da aber bei den Deutschen Fletschern dieses Geschütz abgebaut wurde und an die Stelle das achtere Feuerleitgerät MK 56 eingebaut wurde, brauchte man natürlich den Schutz nicht mehr.
      Auf Seite 2 des Heftes kannst Du zwei Bilder von der Übergabe von Z2 in Charleston sehen. Da gibt es diesen Schutz auch schon nicht mehr.
      Aber falls Du im Internet ein entsprechendes Bild gesehen hast, wäre ich über einen Link sehr dankbar. Das wäre auch für noch etwas neues.

      Noch mal etwas zur Torpedozielsäule.
      Torpedozielsäule 94_a.jpg

      Gruß
      Martin