Mit dem Auto ins Gelände...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      den Akku an der Position kannst du komplett vergessen - absolut kontraproduktiv - besorg dir kleine Heli Akkus und positioniere die direkt auf der Vorderachse - zur Not nimmst zwei Akkus - Einen auf VA und einen auf der HA und diese parallel geschaltet, damit du mehr Kapazität hast und nicht so oft wechseln musst... Aber so wie du es im Moment gebaut hast ist der Schwerpunkt viel zu weit oben und das Auto kippt seitlich recht schnell - Der Schwerpunkt sollte in Fahrrichtung am vorderen Ende der Scidplate sein (Skidplate = Bodenplatte vom Mittelteil) Sprich auf der Vorderachse muss etwas mehr Gewicht untergebracht sein wie an der HA. Und immer merken - Gewicht immer soweit unten wie möglich im Fahrzeug unterbringen.

      Grüße Wolfi
      Mfg Wolfi

      Jeder Tag an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.....
      (Charly Chaplin)

      Werft: Robbe Prinzess / Swamp Dawg Air Boat / Graupner Bugsier 3 / Redshark U-Boot / 10€ Boot "Soxn" / Italeri PT-596 Elco 80 / Elke - HF 408
    • Hallo Wolfgang

      Danke dir für deine Info.
      Ich muß jedoch sagen das es weiter geht. Soll heissen,das Fz. bleibt nicht so...
      Im vorigen Threat hatte ich ja schon angedeutet das mir ein "Schwachpunkt" aufgefallen ist.
      Diesen "Fehler" möchte ich nun verschwinden lassen.
      Und bitte nicht schimpfen mit mir wenn ich mich nun so garnicht an "Scale Regeln" halte.
      Schaue dir bitte meine Skizze an und urteile selber.
      In blau sind die Akkus gezeichnet. ( Wie von dir gefordert. )
      Links,im Aufbau der Empänger bzw. die jetzige Steuerplatine. ( Klar werd ich die nutzen. )
      Rechts, im Aufbau wird eine Öffnung entstehen die mir erlaubt dort 2 Fahrtregler unter zu bringen.
      ( Ich möchte vieleicht mal stärkere Motoren nutzen,dann braucht es andere Regler bzw. andere Fs. )
      Was hier nicht skizziert wurde sind die verbindende Stoßdämpfer. Hier weis ich noch nicht genau "wie"...
      Das wird beim bauen entschieden werden.

      Jetzt fragt man sich wie ich auf diese Form gekommen bin...
      Nun,"abgeschaut"... Bei dem Crawler aus dem Video. Zugeschnitten auf meine "Bedürfnisse" bzw. mein Auto.
      Der Crawler aus dem Video hat durch die Bogenform einen großen Vorteil. Das Mittelbereich ist frei,er kann nicht aufsetzen bzw. sich aufhängen.

      Genau das möchte ich erreichen. Ein Fz. das wirklich frei fahren kann. Völlig unabhängig vom Gelände und jedem Design.
      Selbst wenn ich Gefahr laufe ins berühmte "Fettnäpfchen" zu treten.
      DENN : Es geht bei dieser Version nicht um Design. Es geht darum das es funktioniert!

      Gruss
      Mikel

      Dateien
      • Crawler.jpg

        (45,49 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Gemeinde

      Es ist wie es ist, sagt man und nichts ist immer endgültig!
      So auch in meiner "Geschichte"...
      Der Zufall spielte mir den Aufbau eines Jeep in den Keller.
      Und schon wurde darüber nachgedacht wie man nun das Teil verwenden kann.
      Zu Hilfe kam das ich über Bilder "stolperte" die zeigten wie man mein Crawler-Fahrwerk mit einem anderen ( Jeep ) Aufbau verbinden kann.
      ( Die Bilder gehören zu einem Verkauf, deswegen kann ich Sie nicht zeigen. )
      Doch eben, zu verstehen wie's geht war genug.
      Das Ergebniss kann ich in dieser Woche zeigen, wenn alles fertig ist.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Gemeinde

      Ich habe eine Bitte an die RC-Car Scene...
      Wer hat Bilder von "alten" Jeep Renegade ? ( 80er Jahre zb. ) Als offene Version.
      Ich möchte diesen Typ bauen und suche Aussage kräftige Infos.
      Gerne würde ich mit dem "Info Geber" in Kontakt bleiben um vieleicht anstehende Fragen zu klären.

      Grüsse
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Christian

      Dank dir für den Tip.
      Ich hatte jedoch gehofft das Thema hier weiter führen zu können. Auch wenn wir uns eigentlich mit der maritimen Seite des Modellbaus beschäftigen... :kratz:
      Werde mich sicherlich in den verschiedenen parallel "Universen" umsehen und Fragen stellen. Doch eigentlich. ..

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Ich habe jetzt viele Jahre im Modellbau mit Autos/LKW im Maßstab 1/10 verbracht, bzw. verbringe meine Zeit auch weiterhin damit.
      In diesem Forum bin ich auch recht Aktiv. Aber irgendwann hat man mal (fast) alles gebaut.

      Aber Deine Frage ist schon sehr speziell.
      Würde mich jetzt Wundern, wenn Du hier eine Antwort finden würdest.
      In diesem genannten Forum sind welche die beschäftigen sich nur mit Jeep Modellen.

      Meine bevorzugten Modelle waren, Defender, MAN Kat 1, Oshkosh.
      Chassis Technisch kann ich Dir bestimmt helfen, wenn da mal fragen aufkommen sollten.

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Hallo Christian

      Ich beginne gerade damit "dies und das" im Bereich RC-Car zu lernen. Doch bin ich das was man Landläufig als "Freidenker" bezeichnet.
      Also nicht böse sein wenn ich technische Fragen stelle die nichts mit "Scale" zu tun haben.
      Der Renegadeaufbau soll in handwerklicher eigen Regie entstehen. Es sei denn jemand hat so'n "Teil" über...
      Das Fahrwerk...weis ich erlich gesagt noch nicht ob ich selber baue oder fertig kaufe.
      Ist wohl Preis abhängig.
      Es soll ein reines Straßenfahrzeug entstehen, gerade mit soviel Bodenfreiheit das es nach Jeep aussieht.
      E-Antrieb ist Pflicht!! Da geht kein Weg dran vorbei!!

      Na ja, erstmal kundig machen die Dinge ausloten und dann bauen.
      Wenn ich darf werde ich dich mit Fragen "löchern"! :pf:

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Eine passende Karo zu bekommen ist wohl die einfachere Aufgabe.
      Da gibt es einige Händler, die was anbieten.

      Was sollte es denn sein, Lexan (dünn und wabbelig) oder doch ABS?
      Da kann der Preisunterschied von mal bei 100€ liegen.

      Das Chassis selber bauen ist so eine Sache.
      Man kann dann Hochwertiges kaufen, aber in der Summe recht teuer.
      Ich würde mir eine Gebrauchtes kaufen, überarbeiten und vielleicht aufwerten.
      Sehr weit verbreitet sind Axial oder Tamyia.

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Hi Mikel,
      da ich vor einiger Zeit auch mal einen Ausflug in die Car-Szen gemacht habe, kann ich Christians Empfehlung nur unterstützen. Chassis selbst bauen ist für den Einstieg sicherlich nicht unmöglich, aber schon ein hoher Anspruch, hinter dem sich viel Lehrgeld verbirgt. Lieber was Gebrauchtes kaufen und davon lernen. Für mein Explorer-Floß habe ich den hier gebaut.DSCN9522.jpg
      Ist von Axial, so ein wenig zwischen den Welten, kann auch bedingt crawlen, aber Du weißt ja - mir kam's ja wieder mal hauptsächlich auf's scale-Bauen an.
      Cockpit mit beleuchteten Instrumenten. 026 Wraith Cockpit.JPG

      Wagenheber Hi-Lift Jack, Bauzeit 14 Tage
      017 Hi Lift Modell.JPG

      Habe viel bei rockcrawler.de gelernt, lohnt sich, dort intensiv rein zu schauen.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Hallo Matthias

      Nettes Video! :resp: Mit Bachläufen habe ich hier kein Glück,aber mit "unwirklichen" Wäldern. Überall "meterhohe" Wurzeln. :pf:
      Aus dem 4 WD Crawler ( RtR-Version ) Crawler wurde durch eine Jeep Karosse ( Spielzeug ) schon mal ein Fahrzeug das sich in diesem Wald recht gut "zu Hause" fühlt.
      Das ist natürlich noch nicht "der Weisheit letzter Schluß" und mancheiner mag im stillen schmunzeln , über dem Mikel sein "Waldläufer".
      Doch zum Anfang und fürs lernen geht das "Wägelchen" schon recht gut.
      "Lernen" war zb. das ein Gestell dem anbau einer anderen Karosse durchaus hilft. :pf:
      So verschwand die gelbe Lexankarosse doch recht schnell. Ziel dieses Crawlers wird sein mir den nötigen "Lehrboden" zu liefern.
      Material mit dem ich experimentieren kann. Schon deshalb weil ich 2 für den Preis von 1 bekommen habe.
      -
      Ich glaube übrigens das mein "Jeep" dort hoch gekommen wäre,wo in dem Video alle eine Seitwärtsrolle in die Botanik hingelegt haben.
      Es gibt hier hinterm Haus eine ähnliche "Kuhle". Da bin ich schon gewesen... :yes3:

      Gruss
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • DH7PM schrieb:

      Hauptsache es macht Spaß, alles andere ist zweitrangig !!
      So...sehe ich das auch!

      Noch was... Ich habe dummerweise über 2 Fahrzeuge gesprochen. In diesem Threat soll es jedoch nur um Geländegängige Fahrzeuge gehen. Zum 2. Thema ( dem Renegade Jeep ) , wird es dann zum Herbst einen eigenen Threat geben.
      Für mich gilt es in beiden Kategorien zu lernen. Allerdings kann ich vieleicht das eine oder andere aus dem Gelände auf die Straße mit nehmen. :kratz:

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Gemeinde

      Ein Hausnachbar ebenfalls vom "Modellfieber" angesteckt, brachte mich auf etwas andere Gedanken was "Geländefahrzeug" angeht.
      Crawler
      Und so wird mein Jeep wirklich zu einem Studienobjekt werden. Denn jetzt kann ich auf der einen Seite nach Herzenslust unseren Wald unsicher machen und auf der anderen Seite meine Gedanken zu diesem Thema probieren...

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Gemeinde

      Lang lang ist her und einiges hat sich getan.
      Um es gleich vorweg zu nehmen, ihr hattet alle Recht und ich habe einige Dinge lernen müssen.
      Manchmal war es teuer manchmal nur ärgerlich, doch lehrreich ohne Ende.
      Den Gedanken an ein Eigenbau Chassis habe ich erstmal hintenan gestellt. Ich weis noch nicht genug...
      So wurde ein RtR Chassis eines Crawlers gekauft und damit experimentiert.
      Mittlerweile baue ich meine Karros selber und habe gelernt auf was es zu achten gilt.
      Bin jetzt viel im Wald unterwegs und habe Spaß . Lerne aber noch!!
      2 Bilder noch damit sich der Text auch lohnt.

      Gruss
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Gemeinde

      Die gezeigte Pick up Karo hat sich für den "harten Urwald" als zu Bruchanfällig gezeigt. So wurde kurzerhand eine recht einfache/glatte Karo neu erstellt. Und damit es dem neuen Wagen nicht an "Grip" fehlt, bekamen die Sohlen seiner "Füße" Spikes.
      22 Stck. pro Rad ermöglichen dem Wagen ein freies fahren in absolut jedem Gelände. Und da an der Karo nichts mehr abbrechen kann oder beschädigt wird, passt das Auto durch alle Wege.

      Gruss Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf: