Glänzender Klarlack wird matt und grau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Glänzender Klarlack wird matt und grau

      Moin zusammen.

      Ich wollte meine Antriebe mit glänzendem Klarlack versiegeln und habe eine böse Überraschung erlebt. Der Lack färbte sich kurz nach dem Aufsprühen grau, allerdings nicht vollflächig sondern nur an einigen Stellen.

      An diesen Stellen ist der Lack auch matt und stumpf. Ich habe die Dose gut 2 min. geschüttelt, daran sollte es eigentlich nicht liegen. Basislack und Klarlack sind auch aus der gleichen Serie, diese Kombi habe ich auch schon oft verwendet, bisher ohne Probleme. Zuerst dachte ich, es liegt am Alter des Klarlacks, die Dose die ich verwendet habe ist schon etwa 1 Jahr alt und war angebrochen.
      Also alles runter, neu schwarz lackiert und neuen Klarlack (neue Dose) drauf – selbes Ergebnis.

      IMG_4512.JPGIMG_4514.JPGIMG_4515.JPGIMG_4517.JPG

      Hat jemand eine Idee, warum das auf schwarz nix wird, bei weißen oder Bunten Flächen ist der Lack transparent und klar.
      Auch auf einem anderen Teil dass mit dem schwarz der Antriebe lackiert wurde, ist der Klarlack klar und glänzend – wurde allerdings 2 Wochen vorher lackiert.
      Der Basislack hatte in allen Fällen gut 1 Woche Zeit zum Trocknen.

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitruvius Exploreryacht
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3400
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Hallo,
      dieser Effekt tritt meist bei Feuchtigkeit auf. Die Feuchtigkeit kann entweder auf der zu lackierenden Oberfläche aber auch aus der Luft kommen. Manchmal hat man diese Feuchtigkeit, wenn man die Fläche vor dem Lackieren z.B. mit einem feuchten Lappen reinigt und nicht lange genug trocknen lässt. Bei hoher Luftfeuchtigkeit bilden sich mit unter diese grauen (milchigen) Verfärbungen und der Lack wird matt.

      Gruß
      Klaus
      K.P.
    • Hallo,

      auch wenn "Ferndiagnosen" sehr gewagt sind glaube ich nicht, dass es hier am Aufbau der Farbschichten oder dem Untergrundmaterial liegt. So wie ich das verstanden habe sind ja einige Bereiche durchaus in gewünschtem Zustand. Ich bleibe eher bei meiner These, dass hier Feuchtigkeit die Klarlackschicht beeinflusst hat. Das kenne ich auch unter der Bezeichnung "Kreppierter Lack".
      Aber vielleicht gibt es noch bessere Hinweise dazu.

      Um den Fehler zu beseitigen hilft meines Erachtens nur Herunterwaschen des Lacks mit Lösemittel oder Herunterschleifen.
      Dann ein neuer Versuch in möglichst trockener Umgebung mit trockenem Untergrund. (Trocken bezieht sich hier auf Wasser)

      Gruß
      Klaus
      K.P.
    • Hallo zusammen.
      Vielen Dank schon mal für die zahlreichen Anwendungen. Woran es nun letztendlich liegen mag, wird sich nicht zu 100% ermitteln lassen, ich denke der Lackaufbau ist es nicht. Der Aufbau ist bei mir immer der gleiche mit Grundierung, Basislack und Klarlack und bisher auch immer mit dem gewünschten Ergebnis.
      Die Sache mit der Luftfeuchte könnte schon hinkommen, lackiert habe ich Draußen, immer zwischen den Regenschauern sobald wieder Sonne da war, feucht war es mit Sicherheit. Die Farben kamen auch aus dem kühlen Keller, möglicherweise kondensiert dann auch noch etwas.
      Ich werde mal ein paar Tage warten, bis alles gut durchgetrocknet ist, dann schleifen und neu lackieren…
      Danke und Gruß,
      Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitruvius Exploreryacht
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3400
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter