Warum schaltet mein Regler ab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum schaltet mein Regler ab

      Hallo zusammen,

      nach längerer Zeit der Nicht-Nutzung hat sich bei mir gerade eine Baustelle aufgetan:
      Mein Fahrtenregler schaltet ab, sobald ich VORWÄRTS ein bisschen mehr Gas gebe. Ungefähr bei 1,1 Ampere. Die Control-LED blinkt an, was laut Anleitung Überlast/Übertemperatur bedeutet.
      Rückwärts kann ich teilweise Vollgas geben, ohne das etwas passiert, teilweise schaltet der Regler dann auch ab (keine Ahnung, was zum Unterschied führt, vielleicht wie schnell ich beschleunige)

      Folgendes habe ich bereits getest:
      • Fahrtenregler ohne Motor betrieben: Regler geht in beide RIchtungen ohne Probleme (kann man anhand der LED ablesen)
      • Fahrtenregler resettet: Kein Unterschied
      • Motoren direkt am Labornetzteil betrieben: Keine Probleme erkennbar
      • Anderen Empfänger genommen: Gleiches Problem
      • Labornetzteil als Stromquelle statt Bleiakkus verwendet: Kein Unterschied


      Es handelt sich um zwei SPEED 600 BB TURBO 12 V und einen Graupne ,MC-HYDRO 55 REVERSE Regler.

      Ich weiß nicht weiter und da der Regler nicht billig war, will ich auch nicht einfach einen neuen kaufen.
      Hat jemand eine Idee, was ich außer einem neuen Regler noch probieren könnte?

      Schöne Grüße
      Philipp
    • Danke Jörg für den Vorschlag, den ich mit folgendem Ergebnis umgesetzt habe:
      1. Beide einzeln angeschlossen: Keine Probleme. Beide Motoren lassen sich in beide Richtungen voll regeln
      2. Parallel geschaltet ist das Bild ähnlich wie in Reihe geschaltet. Rückwärts lassen sie sich ganz regeln (außer wenn ich direkt von 0 auf 100 gehe).
        Beim vorwärts schalten schalten sie in der Regel ab, außer wenn ich super sanft beschleunige. So erreiche ich auch vorwärst Vollspeed. Das ist insofern eine Verbesserung, aber weg ist das Problem leider noch nicht
      Weitere Tipps?
    • Ein 55A Regler darf doch durch 2 Motoren mit einem Leerlaufstrom von jeweils 1-2A nicht in Überlast gehen.
      Was zeigt er denn genau an, Übertemperatur oder Überstrom?

      Da ist irgendwas defekt.
      Entweder alle FET bis auf einen abgeraucht (glaub ich nicht) oder eher irgendwas an den Sensoren die die "Überlast" erkennen.


      PS: Netzteile bitte nicht als Stromquelle für Regler nutzen, damit kriegt man die MosFet innendrin ziemlich zuverlässig abgeschossen (auch wenn der jetzt bis 36V angegeben ist, deswegen wahrscheinlich nichts passiert).
      Grüße

      Tobias
    • Dazu fällt mir ein, es kann auch an der Laufrichtung des Motors liegen.

      Das kann man testen.
      Wenn Du den Motor in der Hand hast und die Welle auf dich zeigt sollte bei Vorwärtsschub die Welle sich im Uhrzeigersinn drehen.
      Das ist für viele Motoren Vorwärts.

      Das Problem hatte ich mal bei einem LKW Modell.

      Versuch mach Kluch ;)
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Normale Speed Motoren sind in der Hauptdrehrichtung oft etwas getimet. Dazu kommt das bei der anderen drehrichtung die Kohlen mehr springen können, bedingt durch die Federlagerung . Das könnte sich auswirken, glaube ich aber nicht.
      Möglich ist auch, das der Regler mal feucht war und irgendwo was korrodiert ist.

      Heiko
    • Mich wundert halt, dass ich bei langsamer "Beschleunigung" sehr wohl bis zu Vollspeed komme, er sonst aber abbricht.
      Aber dem ist dann wohl so [img]http://www.rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/wcf/images/smilies/smiley65.gif[/img]

      Der Regler ist aber nicht feucht geworden oder so. Das Boot steht nun schon seit ein paar Jahren ungenutzt im Wohnzimmer.
      Laufrichtung habe ich gerade auch ohne Erfolg umgedreht.


      Time Bandit schrieb:

      [...] Was zeigt er denn genau an, Übertemperatur oder Überstrom?

      PS: Netzteile bitte nicht als Stromquelle für Regler nutzen, damit kriegt man die MosFet innendrin ziemlich zuverlässig abgeschossen (auch wenn der jetzt bis 36V angegeben ist, deswegen wahrscheinlich nichts passiert).

      Ob Übertemperatur oder Überstrom kann ich nicht sagen, da die LED da nicht unterscheidet. Bzw. stehen in der Anleitung sowieso andere Farben als mein Regler anzeigt.
      Herzlichen Dank für den Hinweis mit dem Netzteil! War so praktisch.

      Lutze schrieb:

      [...] Oder hast du vielleicht Unterspannung das er deshalb abschaltet

      Hat noch jemand eine Idee, wo das mit der Unterspannung herkommen könnte? Der Regler schaltet ja immer ab, wenn ich zu schnell Gas gebe. Wirkt schon ein bisschen so, als ob er nicht schnell genug Strom bekäme. Die Bleiakkus sind aber neu und natürlich auch geladen.
    • Moin,
      deine Motoren benötigen bei schnellen anlaufen deutlich mehr Strom (Ampere) als bei langsamen beschleunigen. Ebenso könntest du versuchen die Motoren langsam auf Drehzahl zu bringen und dann die Motoren belasten, also festhalten. Auch dann wird dein Regler aussteigen. Hast du die Möglichkeit den Strom zu messen, wenn der Regler aussteigt?

      Gruß Sven
      Gefion (Freier Nachbau einer Kapitänsbarkasse der Tirpitz)
      Mjölnir ein Segelboot (Miramare)
      Morgana eine Pirol aus dem Hause Robbe

      Werft:
      Eisbrecher Stettin

      Home
    • Hallo Philipp,

      kannst du einfach am Reglereingang (oder ggf. notfalls direkt am Akku) mal die Spannung messen und zwar auch beim Gas geben?

      Klingt ein wenig nach Spannungseinbruch.

      Gegen den grundsätzlichen Einsatz eines Netzteils spricht nichts, WENN leistungsstark genug ( Anlaufströme beachten) und stabilisiert.

      Was die (neuen) Akku´s angeht:
      Ich bin eigentlich ein Verfechter von Bleiakku´s, wo Gewicht und Platz eine untergeordnete Rolle spielen, habe aber in letzter Zeit MEHRFACH erlebt, dass neu gelieferte Bleiakku´s von Anfang an schwächen aufwiesen......

      Gruß
      Chris :)
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***
    • Was für eine RC-Anlage verwendest Du eigentlich? Ich hatte vor einiger Zeit mal Probleme mit einem RC-Car-Lichtmodul an meiner 40 MHz-Anlage, bei 2,4 GHz funktionierte es ohne Probleme. Da der Regler ja bei langsamer Betätigung auf Vollgas durchschaltet, scheint er ja im Prinzip zu funktionieren, kommt aber möglicherweise bei schnellen Gasstößen mit der Signalverarbeitung nicht ganz mit.

      Gruß
      Jörg
      Meine Homepage: Joerg´s Modellwerft