Akkuleistung durch "Lagerung" vermindert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akkuleistung durch "Lagerung" vermindert?

      Guten Morgen Kollegen des RC-Modellbaus ;)

      Ich habe gestern nach ungefähr einem Jahr Lagerungszeit einen 7,2V NiMh Akku ausgegraben und mit dem Carson Expert Charger (Station 10A) beim Modus Auto mit 1.4A aufgeladen.
      Das Ganze war relativ schnell fertig (ca. 7 Minuten und er hatte dann so um die 8V). Dann rein uns Modell (ist ein RC Auto - daher etwas OffTopic - aber tut eigentlich nichts zur Sache) und ausprobiert.
      Funktionierte eigentlich ganz gut und wie am Anfang -> für 1 Minute!!! Dann war der Akku leer und ich konnte ihn nicht mehr anschalten...

      Leider habe ich erst dann gelesen, dass der Akku nur mit max. 1.2A aufgeladen werden sollte... Hab ich den Akku mit der vorigen Ladung kaputt gemacht?
      Ich habe noch einen 2.ten dann mit 1.2A geladen und der lädt immer noch (seit ca. 35 Min).

      Nun zur eigentlichen Frage:
      Kann es sein, dass durch Lagerung die Leistung beeinträchtig wird oder muss ich nach langer Lagerzeit einfach öfter aufladen?
      Kann ich den/die Akku(s) noch retten oder ist eh nix passiert?

      Danke und noch einen schönen Tag,

      Mike
    • NiMh haben eine relativ hohe Selbstentladung. Wenn der jetzt gut ein Jahr gelegen hat, dann hat er sich mit ziemlicher Sicherheit tiefentladen.. Dh. Da fehlt jetzt jede Menge Kapazität.
      Man kann soclhe Akkus mit einem einfachen Ladegerät mit 1/10 C mal 10 Stunden laden. So lnage die dabei nur handwarm werden ist alles ok.. Mit wenig A entladen bis auf 0,9V/ Zelle und das zwei drei mal.
      Kann sein, das die dann wieder halbwegs funktionieren, aber vie kommt da nicht mehr

      Heiko
    • IVIike schrieb:

      mit dem Carson Expert Charger (Station 10A) beim Modus Auto mit 1.4A aufgeladen.
      Das Ganze war relativ schnell fertig (ca. 7 Minuten
      Dann hat dein Lader bereits nach grob geschätzten 200mA/h abgeschaltet, was darauf deutet, das der Delta-Peak viel zu früh kam. Und das wiederum lässt auf einen tiefentladenen, mglw. sogar defekten Akkupack schliessen.

      Normale* NiMH vertragen aufgrund ihrer hohen Selbstentladerate keine langen Lagerzeiten. Mit Glück kann man tiefentladene NiMH Akkus durch cyclen / refreshen wieder zum Leben erwecken, aber das geht meist nicht ohne Kapazitätsverlust und höheren Innenwiderstand = geringere Belastbarkeit ab.

      Im worst case polen sich sogar eine oder mehrere Zellen um, und das ist dann das endgültige Todesurteil.

      ...........

      * : Low Self Discharge ( LSD ) NiMH Akkus wie Eneloop´s oder Ikea´s LADDA - die übrigens den Eneloop in nichts nachstehen, ausser das sie um die Hälfte günstiger sind - kennen das Problem nicht; die kann man Jahre in die Schublade stecken, ohne das sie Schaden nehmen ( vorausgesetzt man hat sie vorher voll geladen ).


      ............

      NiMH Akkus sind heutzutage definitiv nicht mehr zu empfehlen. Allerhöchstens noch für Modelle, wo niedrige Ströme fliessen und das höhere Gewicht nicht stört / von Nutzen sein kann, wie bspw. Scalecrawler oder Schiffsmodelle.

      Alte, noch nutzbare Bestände kann und sollte man noch verbraten, aber neu kaufen ? Finger weg. Lipo´s sind NiMH in allen Belangen weit überlegen.



      Gruss,
      Axel.
    • Danke für die ausführliche Erklärung!

      Dann werde ich beim nächsten IKEA Besuch die Batterien aufkaufen xD
      Der zweite Ladevorgang mit 1.2A ging nach 74 Min auf FULL... Probieren werde ich später noch.

      Kann man den Ent/Ladevorgang ohne Aufsicht durchlaufen lassen? Immerhin wird wie "Larger" geschrieben hat, dass Stunden/Tage dauern... (mit eventuellem Erfolg...)
    • Tach zusammen.
      Das Problem bei normalen (nicht-LSD) NiMH und NiCd Akkus ist die unterschiedliche Selbstentladerate der Zellen. Lass den Pack eine Zeit lang liegen, und die Zellen sind unterschiedlich voll.
      Das Schlimmste, was man in dieser Situation machen kann, ist eine Schnellladung (alles über 0,1C Laderate).
      Dabei werden die volleren Zellen überladen, da nicht alle gleichzeitig voll werden, und somit der Delta Peak nicht richtig auslöst. Die überladenen Zellen werden heiß, können ausgasen und nehmen auf jeden Fall Schaden.
      Das Zweitschlimmste ist eine Entladung. Die leereren Zellen werden tiefentladen, weil nicht alle Zellen gleichzeitig leer werden, und nehmen Schaden.
      Das Allerschlimmste ist ein Zyklenprogramm, also abwechselnd Laden/Entladen. Damit vereint man die eben geschilderten Probleme, die Zellen werden abwechseld überladen und tiefentladen, und werden massiv geschädigt.

      Die einzig richtige Methode ist das Formieren des Packs. Hierzu 14-16h mit geringem Strom (0,1C) und ohne Abschaltung laden. Hierbei werden alle Zellen kontrolliert überladen, was aber wegen des geringen Stroms kein Problem ist. Anschließend sind alle Zellen gleich voll, und der Pack kann genutzt oder vermessen werden.
    • Wo er Recht hat, hat er Recht. 8 Volt sind für den Leerlaufstrom viel zu niedrig. Spricht einiges dass zumindest eine Zelle hinüber ist. Manchmal kann an den Ableiter in der Zelle wieder neu in Funktion bringen, wenn man durch diese Zelle hohen Strom jagt. Da die Zelle dann jetzt hochohmig ist, fliesst da nur genug Saft, wenn Du da 2 Sekunden 8 bis 12 Volt durchjagst.
      Eine defekte Zelle kannst Du auch durch anpieksen des Schrumpfschlauches von Becher zu Becher messen. Der Becher ist dann immer das Minus der aktuelllen und das Plus der vorigen Zelle. Das Plus der aktuellen Zelle ist also am Becher der nächsten Zelle.
    • Bei Lipos gibt es wie bei jedem Akkutyp so einiges zu beachten. Nicht kompliziert, aber man sollte sich mit der Materie befassen, wenn man lange Spass an seinen Akkus haben will. Das fängt beim passenden vernünftigen Ladegerät an .
      Hier jetzt alles noch mal zu schreiben ist müßig. Einfach mal im Forum lesen, versuchen die Spreu vom Weizen zu trennen und dann gezielt nachfragen.
      elektromodellflug.de/ Hier ist eine der informativsten Seiten. Vor allem die Vorgängerpage die da verlinkt ist. elektromodellflug.de/oldpage/datenbank.htm#Infos_


      Heiko