Baubericht Graupner Premium Bausatz Lotsenboot Multi Jet Boat V2...gebaut vom Flieger ;)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und hier die erste ... 23 Lage Farbe ;) Weiß geht ja noch, aber das Leuchtrot von Revell ist die Hölle!!! Deckt wie Wasser.

      GST89768.jpg

      Für den Vorstrich habe ich Acryl aus dem Baumarkt genommen. Für das Finish kommt Tamiya Acryl zum Einsatz, da z.B. das Weiß wirklich weiß
      ist und nicht gelblich.Das Deck wird grün, bis auf den Aufbau am Bug. Der Rumpf dann weiß und ab der Wasserlinie rot. Den Rand mache ich
      vielleicht grau...silber, mal sehen.

      Die "Beschläge" kaufe ich und werde mich nicht an den Bausatz halten. Die Reling wird aus Messing-Stützen (gekauft) und Karbonstäbchen gemacht.
      Bei der Rettungsmulde kommt ein Blechgitter-Ätzteil rein und die Reling wird dort nur als Kette gemacht.
      Radaranlage soll drauf und eine Löschkanone kann ich mir auch gut vorstellen. Mal sehen, ob es damit nicht zu voll auf Deck wird.

      Es wird also ein Bastelprojekt. Sicherlich nicht jedermanns Sache, aber ich finde den Bausatz nicht so toll, dass ich da einfach alles so zusammenklatsche.
      Ob da am Ende was ansehnliches dabei herauskommt, wird sich zeigen :) Für mich ist der Weg das Ziel. Im Gegensatz zu den Fliegern, wo ich natürlich
      will, dass sie möglichst schnell in die Luft kommen und dort auch super fliegen. Ist für mich wie Revell Marwede mit Technik und selbst was "erfinden".
    • Wieder ein kleiner Schritt. Ich habe das Deck lackiert, in Grün und die Fensterrahmen eingeklebt.

      GST19857.jpg
      Airbrush wäre sicherlich besser gewesen, aber ich habe einfach keine Lust in der Garage zu frieren ;)
      Meine Holzdeckel (als Ersatz für das Plastikding) habe ich weiß gelassen und ein paar von den Aufklebern aus der Packung draufgeklebt. Ich denke
      auf den Deckel kommt ein Löschmonitor.

      GST19860.jpg
      Den Rumpf werde ich wohl doch nicht rot machen. Die Wasserlinie ist einfach groß genug, finde ich. Stattdessen wird der Rand(?) wohl orange.

      GST19866.jpg
      Hier sieht man die silber lackierten und eingeklebten Fensterrahmen. Finde das sieht ganz schick aus. Schade das die "Bullaugen" keine Rahmen im
      Bausatz haben...oder fehlen die mir einfach nur?!

      Als nächstes kommt das Einkleben der Fensterscheiben (eine habe ich zur Probe schon eingeklebt) und dann...mal sehen. Die Reling will ich noch
      nicht machen, auch wenn man die gedrehten Metall-Teile, die ich gekauft habe, schon extrem angrinsen ;) Ich denke ich werde die Befestigung des Deckaufbaus angehen
      und mich mal langsam an die Beleuchtung machen.
    • Hallo zusammen,
      sorry das ich jetzt mochmal das Thema dichtung ansprechen muss. Denn alle schrieb von Kugellager als Abdichtung. Soweit so gut nun meine Frage. Habt ihr die einfach rein geklebt. Und welche Kugellager habt ihr verarbeitet (Lieferant Nummer Maße). Ich frage weil ich mir auch das böötchen zugelegt habe und ich die sehr schönen und gut geschrieben berichte lese und mit verfolge.

      Gruß Jörg
    • Kann ich leider nicht beantworten, weil ich es nur mit den mitgelieferten Gummiteilen gedichtet habe...so Gott will ;)

      GST79871.jpg
      Hier sieht man den Aufbau mit den eingeklebten Scheiben...was für eine Fummelarbeit! Ist nicht sauber geworden, weil Kleber hier und da
      daneben gegangen ist...eigentlich komisch, bei den 10 mal kleineren Scheiben von Revellbausätzen habe ich damit nicht solche Probleme gehabt.

      GST79874.jpg
      Ich habe mich für die kleinen Fenster (ganz links) und die Lüftungsgitter doch für die Teile aus dem Bausatz entschieden. Ich hatte nichts, was besser
      gewesen wäre und wollte nicht stundenlang in Shops rumsuchen, nur damit es nachher doch nicht wirklich passt. Es fehlt noch die Tür. Bei der Tür muss
      man aufpassen! Der Fensterrahmen passt nicht in den Ausschnitt der Rückwand. Vielmehr liegt noch eine einzelne Tür bei, die davor geklebt werden
      muss. Ich habe gedacht, dass wäre optional, wenn man z.B. eine offene Tür darstellen will. Nööööö. Muss ich also noch lackieren und Fenster + Rahmen
      reinkleben und dann davorkleben.

      Im Moment weiß ich nicht, womit ich dann weitermache. Mal den Bauch entscheiden lassen.
    • Hallo Mitbauer,
      ich antworte mal hier wegen der Lager, hoffe das ist ok Gordon.
      Die Kugellager sind Aussen 10, Innen 3 und Dicke 4mm.
      Wichtig ist ZZ für beidseitige Deckscheiben.
      Die Lager werden nur eingepresst und sitzen sehr stramm.
      Bezogen habe ich diese in der Bucht, Lieferschein habe ich nicht mehr.

      LG Martin
      Lieber 60 Jahre gelebt als 80 nur da gewesen sein 8)
    • Ja, klar.

      Ich habe heute abend mal mit Kleinteilen weitergemacht, u.a. mit dem fehlenden Türteil.GST19884.jpg
      Mit Rahmen und Fenster wird das dann so vor die angedeutete Tür des Aufbaus geklebt.

      GST19883.jpg
      Diese Luke habe ich noch im Kasten gefunden. Soll laut Anleitung wohl mit einem Aufkleber versehen werden. Habe ich aber in "Eisen" angemalt.

      GST19885.jpg
      Die Rettungsringe hatte ich schon vor längere Zeit mal angefangen weiß zu machen. Heute finaler Weißanstrich und Zusammenbau der Wandbefestigungen.
      Ich werde die Ringe orange machen, bis auf die dicken Stellen, die bleiben weiß. Eigentlich fehlt noch ein Seil um die Ringe...mal sehen ob und wie
      ich das realisiere.

      GST19886.jpg
      Beim Mast tobe ich mich aus. Farbgebung ist rein nach Schnauze. Es müssten eigentlich 4 dünne Drähte ob drauf, wo ich jetzt nur mit Silber
      die Punkte hervorgehoben habe. Hatte und habe aber keine Lust dort Löcher zu bohren und die Drähtchen da reinzumachen. Die Verbiegen
      schon beim dran denken ;) Falls ich den Bohren am Ende doch drauf ansetze, kommen Karbonstäbe rein. Die größte Herausforderung werden die
      Lichter! 3mm LEDs müssen es sein und die Kabel muss ich halt halbwegs "unsichtbar" verlegen.

      Na ja, geht laaaaangsam voran. Kenne ich von den Revell-Modellen. Die große Marwede hat mich auch über ein Jahr beschäftigt. Ich mache halt
      nur alle paar Abende 1-2 Stunde was daran. Aber selbst ein mittelgroßer Heli (reines Flugmodell, ohne Scale) braucht bei mir 2-3 Wochen. Da
      gibt es zwar nichts zu lackieren und kleben, aber zu schrauben und zu programmieren.
    • Ich habe jetzt die Tür angeklebt oder besser gesagt die Türblende mit dem Fenster, welches sonst nicht gepasst hätte.
      GST29895.jpg
      Ich habe die Scharniere durch einen Tupfer Farbe hervorgehoben. Ja, klar, ist alles nicht wirklich auf hohem Niveau, aber man muss ja auch den Abstand sehen, aus dem
      man solche Modelle normalerweise betrachtet.

      Dann habe ich mich noch mal kurz um die Innereien gekümmert und die Akkubefestigung final gemacht.

      GST29898.jpg
      Auf den Hauptakku kommt die weiche Seite eines Klettbands, welches ich auch in Fliegern, Helis und "Drohnen" verwende. Das hält sehr gut und
      man kann noch Klettbandbinder unter der Rutsche verwenden, wenn das noch nicht ausreichen sollte.

      GST29899.jpg
      Auf dem Karbonträger im Boot ist das harte Gegenstück dazu aufgeklebt. Es ist Luft unter dem Träger, so dass man dort Schlaufen durchfädel kann,
      womit man es dann definitiv flugtauglich verzurren kann ;)

      GST29901.jpg
      So sieht das dann aus, ohne zusätzliche Riemen. Hält auch schon so gut, dass man vorsichtig beim Rausnehmen sein muss.

      Dann noch ein wenig Paint-Work:

      GST29904.jpg
      Ich male gerade den orangen Streifen an der Seite. Dazu verwende ich Masking-Tape, da kein Mensch (behaupte ich mal) eine so ruhige Hand hat,
      um die Linien gerade hinzubekommen.
      GST29914.jpg
      Kritisch sind immer solche Ecken oder auch Rundungen. Da kommt man...ich nicht mit einem Zug aus...

      GST29915.jpg
      Man sieht wie das Band Falten wirft (was hier egal ist, weil es "oben" ist). Also muss man irgendwann kleinere Stücke zuschneiden und sich um
      die Kurve retten.

      Erster Anstrich mit weichen, kleinem Pinsel und Revell Orange ist gemacht. Denke der zweite Durchgang ist schon final. Spannend wird dann
      das Abziehen der Klebebänder! Manchmal sifft es unter das Klebeband und man muss mit super kleinem Pinsel und Atemkontrolle nacharbeiten...mal sehen.
    • So, Anstrich an der Seite mit Orange "fertig".

      GST29916.jpg
      Hier sieht man den 2. Anstrich. Das Tape ist noch drauf.

      GST29917.jpg

      GST29919.jpg

      Nach ca. 30 Minuten trocknen lassen (ist wasserlösliche Farbe!) habe ich das Tape dann abgezogen:

      GST29921.jpg
      Gibt noch hier und da Stellen wo nachgearbeitet werden muss, aber passt schon.

      Wie immer die Frage: "Was als nächstes?!". Tja, habe heute Teile bestellt, z.B. Handräder, Wasserpumpe, Löschmonitor und diversen anderen Kleinkram.
      Vielleicht mache ich aber auch die Decals und den Klarlack. Oder endlich mal die Befestigung des Deckaufbaus oder die Signalbeleuchtung.
      Das Schöne ist ja: es gibt immer was zu tun und man kann sich sogar meistens aussuchen was :)
    • Das sieht gut aus! Wie auch schon andere erwähnt haben, sind die Bauberichte immer spannende Lektüre und lehrreich dazu. Manche Anregung und Lösungsansätze erweitern den Horizont. Habe auch ein MJ Boat V2 in Arbeit. Komme allerdings nur langsam weiter. So stehen nur ca. 10h pro Woche an. Macht trotzdem Spaß, dauert halt. Werde bei meinem aber die beiden Antriebsmotoren gegen brushless Innenläufer tauschen.
      Weiter viel ^^
      Bayern-Oldie
    • Ich habe in der letzten Teile-Bestellung auch einen Löschmonitor mit dabei gehabt. Irgendwie konnte ich nicht widerstehen und musste das Teil einfach mal zusammenbauen. Ist jetzt keine große Herausforderung gewesen, da die Teile relativ gut gepasst habe und ich auf eine Steuerung mit Servos verzichtet habe.

      GST19929.jpg

      Man kann das Teil voll beweglich bauen, also Drehung und ...Kippung...also Winkel der Löschrohre. Habe ich aber keine Lust zu. Daher oben
      bei der Schraube einfach nur ein Draht, der den Winkel fixiert. Muss ich noch mit Farbe oder so schöner machen.
      Funktionsfähig soll das Teil aber schon werden. Die entsprechende Pumpe dafür habe ich hier schon liegen. Das Teil kommt
      dann auf die Abdeckplatte hinten über den Motoren. Die Pumpe wird über die Funke gesteuert. Dazu verwende ich dann
      so einen Schalter, den man direkt an den Empfänger stecken kann und der ca. 2 A schafft. Den Strom nehme ich wohl
      vom Fahrakku...genauso wie den Strom für das Licht. Aber muss ich mir noch mal überlegen.

      Was noch ansteht und wo ich keinen Bock drauf habe, ist die Befestigung der Aufbauten. Scharnier ist keine gute Idee, weil
      kein Platz zum Kippen da ist. Magnete...hmmm...wohin damit, wie anständig befestigen, wie stark, wie viele...???