Anna 2 bretonisch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anna 2 bretonisch

      Moin zusammen,
      wie schon an anderer Stelle erwähnt konnte ich im Urlaub nicht widerstehen und habe mir gegen jede Vernunft (kein Platz, AB im Bau) den Baukasten der Anna 2 gekauft. Irgendwie hat mich das Schiff fasziniert.
      Also zuhause die AB erst mal auf die Seite gestellt und den Baukasteninhalt gesichtet, der abgesehen vom Fertigrumpf eher an eine Werkstoffpackung erinnert. Auch der Bauanleitung merkt man an, dass das Konzept zur Umsetzung als Modell ein schon paar Jahre alt ist. Aber macht nix.
      Ok, Material für den Modellständer ist dabei, ordentliche Schiffsschraube, ebenso ordentliches Stevenrohr mit Welle, Ruderkoker und -welle (die ich nicht verwende), diverse Leisten, teilweise verwendbare Rundhölzer und - gedruckt auf Sperrholz - die Teile für Deck, Handläufe und Aufbauten. Leider (oder Gott sei Dank) ist das Deck bei meinem Baukasten leicht verzogen und die sichtbare Obefläche an drei Stellen mit eingesetzten Holzovalen ausgebessert. Das motiviert zum Eigenbau eines Decks mittels Furnierstreifen auf einer vorhandenen Kunststoffplatte.
      Ich werde das Modell als bretonischen Fischkutter bauen - Rumpfform und Aufbauten sind diesbezüglich ja eindeutig, ungeachet dessen, dass Aeronaut das Modell als (deutschen ?!?) Nordseefischkutter bezeichnet.

      Den Beschlagsatz (dessen Teile habe ich auf dem Plan der Übersicht halber erst mal farbig markiert) habe ich nicht zugekauft, bis auf die Netzwinde kann ich die meisten Beschlagteile aus dem Fundus nehmen, und was der nicht hergibt wird angefertigt.
      001 Anna2.JPG

      Mit wenigen Ausnahmen verbaue ich Holz grundsätzlch nur dort, wo es optisch zutage tritt. Hier die Ruderhacke aus Kunststoff. Auch das Ruderblatt werde ich nicht aus den dem Baukasten dafür beiliegenden Holzteilen fertigen.
      006 Anna2.JPG

      Deck und Handläufe sind ausgesägt. Das Deck dient nur als Muster für den Aufbau meines geplanten, furnierten Kunststoffdecks, die Handläufe sind in Form geschliffen. 008 Anna2.JPG

      Antriebswelle, Motor und Technikträger mit Ruderservo, Empfänger und Motorsteller sind eingebaut, die Wellenkupplung muß ich noch mal überarbeiten. 011 Anna2.JPG

      Die Schiffsschraube habe ich ein wening nachgearbeitet (profiliert).010 Anna2.JPG
      Dateien
      • 009 Anna2.JPG

        (288,13 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Hallo Dirk,
      ja, ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich die Kunststoffplatte furniere oder dann doch das Originaldeck. Es wird dann eben noch dicker (und schwerer) als es jetzt schon ist. Schau' mer mal.

      Deinen Baubericht von Deiner Anna 2 habe ich natürlich schon gefunden und gelesen. Ist sehr schön geworden, Dein Kutter.
      Kannst Du mir erklären, wozu die Kette an den beiden Ladebäumen gut sein soll ? M.E. wurde da seitens Aeronaut irgend was falsch interpretiert, denn so, wie die Kette nach Plan angebracth werden soll, blockiert sie doch die Funktion der Ladebäume.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Ein Traum: Ein Becker-Servo mit Linear-Stangen und Balken oben drauf :) Gibt es sowas noch???
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Range Rover Projects 1/10 - diverse Sunseeker-Yachten

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • veitha schrieb:

      Hallo Dirk,
      ja, ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich die Kunststoffplatte furniere oder dann doch das Originaldeck. Es wird dann eben noch dicker (und schwerer) als es jetzt schon ist. Schau' mer mal.

      Deinen Baubericht von Deiner Anna 2 habe ich natürlich schon gefunden und gelesen. Ist sehr schön geworden, Dein Kutter.
      Kannst Du mir erklären, wozu die Kette an den beiden Ladebäumen gut sein soll ? M.E. wurde da seitens Aeronaut irgend was falsch interpretiert, denn so, wie die Kette nach Plan angebracth werden soll, blockiert sie doch die Funktion der Ladebäume.
      Hallo Hermann
      So genau weiß ich das leider auch nicht. Aber ich vermute mal, das man die Ladebäume dadurch nicht zu tief ablassen kann.
      Gruß Dirk

      Meine Web Seite
    • Hallo zusammen,
      es geht weiter mit meiner Anna 2; die Basis-Elektrik ist installiertDSCN0415.jpg

      und das Ruder (getreu meinem Motto aus Kunststoff und vollständig demontierbar) mit Anlenkung eingebaut.DSCN0416.jpg

      Gestern war Probeschwimmen und -trimmen auf dem Gartenteich. Der Kutter verträgt ja reichlich Zuladung, als Akkus werde ich erstmals LiFePo - drei Rundzellen mit 10Ah - einsetzen, die bringen ca. 1000 g Gewicht).
      Der Motor ist ein Monster, damit ist der Kutter völlig überpowert, aber nicht umsonst heißt es ja korrekterweise Motorsteller und das "Regeln" erfolgt nach wie vor durch die Hand am Kreuzknüppel :nick: ... und Leistungsreserve ist immer gut.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von veitha ()

    • Hallo Hermann,
      ich setze mich mal dazu.
      Mein Dealer hat sowohl die Anna 2 als auch die Anna 3 im Laden stehen. Da mir die 3 aber aussieht, als hätte man Details der Jule einfach dazugepackt und ich nach dem Gemaule von nietlogger auch von ihrer bretonischen Herkunft überzeugt bin, möchte ich eines Tages auch noch ne französische Anna haben. Tres chic!
      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit! :chat:
    • Ja, der Anna 3-Baukasten ist natürlich viel "smarter" als der der Anna 2 (gelasert und so)- aber auch teurer; die Anna 2 habe ich im www schon recht günstig gesehen - insofern habe ich sie auch zu teuer gekauft, aber egal, damit halt auch den Händler vor Ort unterstützt.
      Habe jetzt angefangen, die Decksplanken aus Furnier zu schneiden - ist bei der Größe ja beherrschbar. Mein erstes mit Holz beplanktes Deck - mal sehen, wie es wird.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • 70gero schrieb:


      ... von ihrer bretonischen Herkunft überzeugt bin, möchte ich eines Tages auch noch ne französische Anna haben. Tres chic!
      Leider gibt es bei diesem Modell keinen Hinweis dass es ein bretonisches Schiff sein könnte ... die Rumpfform und die Ausstattung stimmen einfach nicht ....
      Liebe Grüsse
      Danielle

      MP Mady-Jeanne
      facebook.com/madyjeanne/
      MP Nuova Loredana
      facebook.com/MpNuovaLoredana
      FV Cornelia Marie
      facebook.com/fvcorneliamarie
    • Na ja, so ganz genau legt Aeronaut sich ja nicht fest. Anna 2 wird zwar als Nordseekutter verkauft, aber "frei nachempfunden" - sinngemäß so bringt es die Bauanleitung zum Ausdruck. Und die doch starke Ähnlichkeit zu diesem Modell von Maquette (Link von Gero aus dem Thread von Dirk) genügt mir eigentlich als Legitimation für die bretonische Version.
      Diesmal soll es auch nur ein schönes, gefälliges und einigermaßen stimmiges Model werden, ohne umfangreiche Hintergrundrecherche und den damit einhergehenden Zeitaufwand.

      Da hier nun mittlerweile noch mehr Leute mitlesen, noch mal die bislang unbeantwortete Frage:
      Kann jemand erklären, wozu die Kette an den beiden Ladebäumen gut sein soll ?

      M.E. wurde da seitens Aeronaut irgend was falsch interpretiert, denn so, wie die Kette nach Plan angebracht werden soll, blockiert sie doch die Funktion der Ladebäume.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • veitha schrieb:

      ...Da hier nun mittlerweile noch mehr Leute mitlesen, noch mal die bislang unbeantwortete Frage:
      Kann jemand erklären, wozu die Kette an den beiden Ladebäumen gut sein soll ?

      M.E. wurde da seitens Aeronaut irgend was falsch interpretiert, denn so, wie die Kette nach Plan angebracht werden soll, blockiert sie doch die Funktion der Ladebäume.
      Hermann, mach doch mal n Detailfoto von der offenen Fragestellung. Vielleicht findet sich dann einer, der den sinngemäßen Umgang mit der Kette beschreiben kann.
      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit! :chat:
    • Moin Lutz,
      stimmt, und die Anna 3 weist natürlich die moderneren Fertigungstechniken auf. Individualsieren kann man ja in jedem Fall nach eigenem Geschmack und eigenene Möglichkeiten.

      @Danielle, Alex; wer da von wem evtl. abgekupfert hat ist sicherlich nicht mehr nachvollziehbar. Ist (mir) aber auch egal, mir gefällt das Schiff einfach.

      So, dann hier mal ein Foto vom Karton-Frontbild, woraus die Führung der Kette ersichtlich ist; sie läuft duch die Öse am Mast, durch die Ösen am Bb-Ladebaum, dann am Stb-Ladebaum zurück zum Mast. Abgesehen davon, dass diese Ösen nur symbolisch als Mastbeschlag angesehen werden können kann ich da keine sinnvolle Funktion erkennen. Das laufende Gut kann machen was es will, die Bäume werden sich nicht bewegen.00b Anna2.JPG

      Hier noch mal die Darstellung im Plan, wo nur ein Ladebaum gezeigt ist.00a Anna2.JPG

      Bin auf Eure Ideen bzw. Euer wissen dazu gespannt.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Hallo,

      nettes zwischendurch Projekt, was du da am Start hast :2:

      Zwei Fragen hätte ich dann aber.....
      1.) Die Kupferplättchen....warum nicht als Steckersystem....möchtest du da noch andere
      Verbraucher anschließen....?

      2.) Die Ruderanlenkung.....wieso nicht direkt, kurze Wege.....?

      Zu den Ketten kann ich mir auch nur vorstellen, dass diese Fixpunkte darstellen sollen,
      ob da Aeronaut das Ganze zu Ende gedacht hat.....?
      Gruß Jens
    • Die Kupferplatten bestehen aus Platinenmaterial und sind meine Spannungs-/Stromverteiler. Da kann ich voll flexibel Kabel an- und ablöten, hat sich bei all meinen kleineren Modellen sehr bewährt udn kostet praktisch nix.

      Plus = rot = immer backbord; Minus (Masse) = schwarz = immer steuerbord.

      Wenn ich unterschieldliche Spannugen benötige (z.B. mittels stepdown-Wandler o.ä.) teile ich die Fläche der Plus-Platte entsprechend auf oder verwende mehrere. Ist bei meiner Anna bislang aber nicht absehbar.

      Mit der Ruderanlenkung ist das ein bisschen kompliziert. Ich verwende keine Computerfunke, hätte somit Servo-Reverse im Sender quasi fest einstellen müssen, um die richtige Laufrichtung hin zu bekommen - und dann passt es nicht mehr für die anderen Modelle, die mit dem Sender gefahren werden (immer hin und her schalten will ich nicht; und die Polung des Servomotors umbauen wollte ich nicht).
      Am Ruderhorn selbst mußte ich etwas von der Seite anlenken, damit die Stange nicht an das das zylindrische Teil des Ruderames anstößt, daher der Knick. Ist aber egal, solange ein solcher Anlenkhebel stabil genug ist, kann er beliebig geformt sein, die Kräfte wirken immer von Punkt zu Punkt, unabhängig von der Hebelform. Und durch die Gabelköpfe und Sicherungsmuttern läuft alles fast spielfrei - also kein Problem.

      Ja, nicht zu Ende gedacht scheint mir auch so...Aber irgendwie muß da ja wohl eine Kette bzw. Ketten sein, das wird man sich Aeronaut j anicht aus den Fingern gesogen haben. Aber wie ist es richtig ?
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation