Günstigere Alternative zu Ultimaker?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Antwort auf die Frage ist natürlich immer abhängig davon, was genau Du drucken willst. Aber ich versuche hier mal ganz allgemein zu antworten:

      Ultimaker setzt auf qualitativ hochwertige Komponenten und eine sehr gut gemachte Software.
      Das war längere Zeit ein Alleinstellungsmerkmal für Ultimaker, aber mittlerweile haben andere aufgeholt.

      Als Beispiel könnte ich hier den Flashforge Creator Pro anführen, der wirklich alles mitbringt, was das Herz begehrt: Dual Extruder, beheiztes Druckbett, geschlossenen Bauraum und einfachste Bedienung. Und wenn man ihn nicht direkt beim Hersteller kauft, ist er mittlerweile um etwa 850,- EUR zu bekommen! Ich hab 2 dieser Drucker selber in Verwendung und bis jetzt hatte ich nie das Gefühl, dass ich mit einem teureren Drucker hätte etwas besser machen können.

      Ähnliches gilt für den Wanhao Duplicator 4s. Dual Extruder, beheiztes Druckbett und einfachste Bedienung. Dazu gibt es als Zubehör auch zusätzliche Fenster gibt, die den Bauraum verschließen.

      Beide Drucker bestechen durch ihre solide Verarbeitung mit stabilen Metallgehäuse, das ist in der Preisklasse gar nicht selbstverständlich. Im Prinzip sind beide Drucker Makerbot Replicator 2 Klone aber mindestens gleich gut wie die (teureren) Vorbilder.

      Interessant ist, dass es von den beiden von mir beschriebenen Geräten auch schon wieder Klone gibt, die auch recht brauchbare Ergebnisse liefern: Der bessere davon ist der CTC Bizer, der, wenn man ihn über Ebay kauft mit etwa 350,- EUR zu Buche schlägt. Um das Geld bekommt man auch ansprechende Qualität, allerdings sind diese Geräte nicht so standfest, wie die von mir vorgeschlagenen. Letztendlich sind sie auch in ein Holzgehäuse gebot und allein daher weniger stabil und genau.

      Bevor ich meinen ersten Drucker gebaut habe, habe ich mich ca. 1/2 Jahr in die Materie eingelesen. Das muss man nicht so ausführlich machen, aber vorab informieren ist wirklich notwendig und spart Ärger und Geld.

      Falls es noch Fragen gibt - immer gerne!

      VG, Ralf
      Graupner Ti Amo 1:15

      Harro Koebke 1:25

      Graupner Multi Jet Boat V2

      Graupner Commodore
    • Servus Reiner

      Es geht aber noch günstiger:
      gearbest.com/anet-_gear/
      Die A8 oder A6 Variante soll vielen Berichten nach recht gut sein! Unter Umständen noch ein Gehäuse rundherum bauen, fertig.

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Nur dass man für den A8 schon viel Geduld und auch vernünftige Messwerkzeuge mitbringen sollte, damit man auch nur annährend zu richtig guten Druckergebnissen kommt.
      Das Portal rechtwinklig und die Führungen parallel zu bekommen hat mich 2 Tage und sehr viele Nerven gekostet. Von den diversen Versuchen Beschleunigung und Ruck vernünftig einzustellen gar nicht zu reden.
      So richtig genau darf man dann die Elektrik auch nicht anschauen...

      Für einen Anfänger ist das meiner Meinung nach nichts.

      Ich hab selber einen besessen (bevor ich auf den CR10 gewechselt bin) den ich für ein Appel und ein Ei erworben hatte, weil der Vorbesitzer dank schnell verflogener Lust das Ding in die Ecke gestellt hatte.
      Mit der Druckqualität des CR-10 out of the box kam der Anet auch mit Igus Lagern und anderen Riemen nie hin.
      Grüße

      Tobias
    • Im Moment würde ich definitiv einen Original Prusa i3 Mk3 ordern. Kosten bei etwa 800 € (als Kit: shop.prusa3d.com/en/3d-printer…nal-prusa-i3-mk3-kit.html) - allerdings erst ab November erhältlich. Dafür mit jeder Menge brandneuester Technik und schon das Vorgängermodell hat in seiner Preisklasse alle Konkurrenten verputzt ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lab () aus folgendem Grund: Tippfehler

    • Den Vorgänger Der Prusa hat ein Arbeitskollege von mir ist super zufrieden damit. Hätte ich noch keinen würde ich den auch nehmen.

      Ich habe die Witbox 2. Komme gut damit zurecht. Ist sehr einfach zu bedienen. Kaum Fehldrucke. Plug and Play.

      Grundsätzlich würde ich lieber immer ein Gerät nehmen, an dem man nichts mehr großartig einstellen muss. Das würde mich nerven, da bei mir ein Werkzeug von Werk an funktionieren muss.
    • Gestern ist mein ANET A6 eingetrudelt.
      Musst ihn halt selbst montieren. Aber als Modellbauer ist das ein genialer Job mit einem riesigen Unterhaltungwert.
      Mehrere deutsche Facebook-Kommunitys mit Tausenden Mitgliedern helfen dir beim Einrichten.
      Ich kann's nur empfehlen. Preis war 170EUR, dazu ein paar Kleinteile als Tuning am Anfang ca 30EUR.
      p.s. Der A6 ist wesentlich stabiler aufgebaut als der A8. Man muss mechanisch nix verstärken.
      Besseres Display und Rotationsgeber incl. Für nur 30EUR mehr.
      Out of The Box ist das Druckbild schon mal besser als beim A8.
      Eine Woche fummeln und Testen ist natürlich schon angesagt. Aber bei mir ist halt der Weg das Ziel.
      Gruß Achim

      HoTT Mx20 - Mc20 - Mc28 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Micro Magic, St.Germain, Robbe Diana und Atlantis. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Leute, bitte seid mir nicht böse, aber hier werden nur noch Äpfeln mit Birnen verglichen, das macht überhaupt keinen Sinn.
      Lest doch alle nochmal die Überschrift durch und postet was vernünftiges ZU DEM THEMA.

      Wen jemand wie der TS einen gewissen Qualitätsanspruch stellt und von einem Fertiggerät spricht, dann ist ein Anet A8 einfach nur mehr daneben.
      Natürlich kann ich mit genügend Zeit, Geld und Wissen auch den billigsten Schrott zum Drucken bringen, aber

      1. ist das dann nicht mehr billig - und auch Zeit ist Geld
      2. Es bleibt immer noch eine provisorische Lösung, weil die Qualität der Rollenlager, der Führungsstangen, der Hauptlager usw.
      eben NICHT dem Niveau des Ultimaker entspricht. Und wenn ich das alles tausche.... siehe Punkt 1

      Also bitte reißt Euch mal etwas zusammen, man muss nicht jeden Thread ruinieren, nur weil man gerne seine "individuelle Lösung für noch billiger" anpreisen will.

      VG, Ralf
      Graupner Ti Amo 1:15

      Harro Koebke 1:25

      Graupner Multi Jet Boat V2

      Graupner Commodore
    • Wenn`s ein "Fertigdrucker" sein soll, ist vielleicht der Pearl interessant:
      pearl.at/at-a-PV8600-1122.shtml

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Gerharddampf schrieb:

      Wenn`s ein "Fertigdrucker" sein soll, ist vielleicht der Pearl interessant:
      pearl.at/at-a-PV8600-1122.shtml

      LG Gerhard

      ;(

      Sorry, aber...
      hast Du schon mal etwas von dem "Gerät" in irgendeinem anerkannten Druckerforum gelesen?
      Kennst Du irgend jemand, der damit ernsthaft versucht Modellteile druckt?
      Weißt Du irgendetwas positives über das Ding zu berichten?

      Ich frag ja bloß...
      Graupner Ti Amo 1:15

      Harro Koebke 1:25

      Graupner Multi Jet Boat V2

      Graupner Commodore
    • Bist du eigentlich hier angemeldet um Alles was dir nicht gefällt platt zu machen oder bist du einfach nur ein "Glaubenskrieger"?
      Gruß Achim

      HoTT Mx20 - Mc20 - Mc28 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Micro Magic, St.Germain, Robbe Diana und Atlantis. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Servus Ralf

      Es geht ja auch um eine GÜNSTIGE Alternative zum Ultimaker. Klar kann so ein sehr günstiger Drucker nie mit den Ergebnissen eines 200 Euro- Druckers aufwarten, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Testberichte gibt`s im www ja genügende zum Nachlesen.
      chip.de/artikel/Pearl-FreeScul…rucker-Test_65949501.html
      Ob ich persönlich dieses Gerät kaufen würde? Wahrscheinlich nicht, da es den wesentlich A6 günstiger gibt, und z.B im
      3D- Druckerforum jede Menge an Tipps zum Tuning gibt.

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Achim.M schrieb:

      Bist du eigentlich hier angemeldet um Alles was dir nicht gefällt platt zu machen oder bist du einfach nur ein "Glaubenskrieger"?
      Nö, gar nicht.

      Aber ich beschäftige mich seit fast 8 Jahren intensiv mit 3D Druck und habe derzeit 6 verschieden Drucker, 2 davon sind komplette Eigenbauten. Ich habe sehr viel Zeit in einschlägigen Foren verbracht, mir die Software angesehen und verstehe von Berufswegen auch etwas von Mechatronik.

      Um was es mir hier geht, ist der Umstand, dass viele sinnvolle und zielgerichtete Fragen, die Forumskollegen stellen, einfach mit lapidaren "Ich weiß auch was" Beiträgen entstellt werden. Und damit bleibt die wirkliche Information, die alle nützen könnten auf der Strecke. Und im schlimmsten aller Fälle, ist es nicht nur eine Themenverfehlung sondern wirklich eine Falschinformation. Dann geben Leute Geld für etwas aus, dass ihnen nicht hilft oder ihre Erwartungen nicht erfüllt.

      Das ist auch nicht der Sinn eines Forums, oder?

      Und nur weil ich es dann weiß, dass manche Posts am Ziel vorbeigehen (sehr höflich ausgedrückt) soll ich es dann nicht sagen?

      Btw., der Thread ist entstanden, weil mich in einem Baubericht jemand was gefragt hat. Ich wollte den Baubericht nicht zumüllen und hab darum gebeten, einen eigenen Thread aufzumachen, wo man sich ausführlich der Fragen widmen kann.

      VG, Ralf
      Graupner Ti Amo 1:15

      Harro Koebke 1:25

      Graupner Multi Jet Boat V2

      Graupner Commodore
    • Hallo,

      erst mal danke für die Beiträge, werde mir die vorgeschlagenen Modelle mal ansehen. Wie Ralf schon sagte wollte ich keine generellen Vorschläge sondern Alternativen zum Ultimaker, die aber eben nicht den gleichen Preis aufrufen. Allerdings denke ich, daß ein Drucker für 150 Euro wahrscheinlich nicht wirklich eine Alternative darstellt, dafür ist die Differenz dann doch zu groß.
    • Hi Carsten

      Solche Sachen findet man z.B. bei Thingiverse:
      thingiverse.com/ und vielen weiteren Seiten im Netz.............

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Ich habe mit dem A8 eine komplette RG 65 gedruckt mit Colorfab XT CF 20,wer das Material kennt weiß wie schwierig das zu verarbeiten ist!
      Sicher habe ich den Drucker etwas modifiziert...aber für den Anfang um da in die Materie mal reinzuschnuppern und sich damit auseinader zusetzten
      ist der Drucker Top für das Geld.

      Man muss natürlich abstriche in der Druckgeschwindigkeit machen...aber das ist auch schon alles...von der Qualität der Ausdrucke bin ich mehr als begeistert,
      was aus dem Drucker raus kommt.Ich bin der Meinung das der A8 der Optimale Drucker ist um in die Materie mal einzusteigen...da schmerzt es dann auch nicht so arg wenn
      nach ein paar Monaten die Luft raus ist, und man gemerkt hat das das 3D Drucken nichts für einen ist.

      Gruß jörg