Baubericht Feuerlöschboot Hydra - "lange Düsseldorf" aus Köln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Kusi81

      Hallo Nick,

      verfolge gespannt den Bericht...nicht ganz uneigennützig, warte auf den wieder aufgelegten
      Baukasten von romarine....

      Das sieht ja alles schon mal recht gut und solide aus, was die Selbstschutzanlage betrifft,
      finde das ist solch Detail, das sein muss....nicht zwingend funktionstüchtig, aber optisch auf
      jeden Fall. Kannst dir hier mal ein paar Eindrücke und Ideen holen...

      das-modellbauforum.de/fm/index…r-langen-D%C3%BCsseldorf/

      Tolles Modell, was da entstanden ist....also hau rein und :bild:
      Gruß Jens
    • Hallo Jens,

      erstmal vielen Dank :) Werde auf jeden Fall weiter Gas geben :D

      Den Bericht von Chris Korn habe ich auch mehr als aufmerksam gelesen. Und das nicht nur einmal. Im Grunde ist er auch der Grund, warum ich die lange Version bauen will. Was der da zaubert ist der reinste Wahnsinn !!!

      Umgesetzt wird die die Selbstschutzanlage auf jeden Fall (das derzeitige Nein war lediglich auf die Funktion bezogen).
      Aber ich werde da nochmal drüber nachdenken. Geil wäre es auf jeden Fall schon, wenn es auch funktioniert.

      Beste Grüße

      Nick
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Soooo, nach kleiner (krankheitsbedingter) Pause und den Weihnachtsfeiertagen ging es endlich mal wieder etwas in den Keller :D

      Auf dem Plan stand das Vorrankommen an der Kabine.
      Die Kästen für die Schlauchanschlüsse hatte ich ja schon beim letzten Mal fertig integriert, wollte es aber noch mal nachliefern :)

      DSC_0976.JPG

      Dann ging es weiter zum Dach, bzw . dem Übergang.

      DSC_0981.JPGDSC_0980.JPG

      Die 3 Fenster am Übergang des Decks zum Dach habe ich mit dem Messer rausgeschnitten. Es fehlen aber noch die 2 Erhöhungen für die Lüfter (jeweils links und rechts neben den Fenstern).
      An die 5 (!! :D ) Fenster der Front habe ich mich auch rangemacht. Wie man sich vorstellen kann ist es aber wirklich Kleinstarbeit. 2 habe ich fertig bekommen und die restlichen Elemente schon mal angepasst. Also müssen "nur" noch 3 ausgeschnitten werden.

      DSC_0979.JPG

      Wenn das durch ist, kommt die Gestaltung des Daches. Da dieses eine Wölbung nach oben zur Mitte von allen Seiten hat, muss ich mir hier was einfallen lassen.
      Zu erst habe ich mal an Tiefziehen gedacht, aber die Idee Überworfen (ich müsste ja erst ein Negativ vorbereiten, zudem habe ich es noch nie gemacht, und ausserdem habe ich ein Verbot für den Ofen bekommen :D ).
      Ich werde also wohl stufenweise Polystyrol zurecht schneiden und am Ende mit Leichtspachtel und Schleifpapier die Rundungen reinzaubern.
      So ist der Plan. Falls jemand von euch ne Idee hat, würde ich mich darüber freuen, wenn er (oder sie) mir diese mitteilen würde.

      Dicke Grüße vom Nick
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Sooooo, nachdem ja das Wetter (mal wieder) ziemlich kacke war, habe ich die trockene Zeit mal für eine kleine Testfahrt auf nem echten Teich genutzt :) Der Tatort war der Seilersee in Iserlohn.



      Im ersten Video ging es noch vorsichtig ran. Funktioniert aber schon super. Das Querstrahlruder ist auch toll, habe es nur vergessen zu filmen.



      Im zweiten Video dann auch einmal mit Vollgas :D Ich hab hier aber vorher einmal den Ballast rausgenommen, dementsprechend ist die Nase etwas hoch. Da die Decks noch nicht verklebt sind, drang durchs herüberschwappende (oder wie sagt man?? :D ) Wasser in den Rumpf. Das habe ich dadurch etwas reduziert.
      Aber bei Vollgas in ne Kurve ging der Hintern dann auch ganz schön ins Nass :D

      Hat riesig viel Spaß gemacht.

      Was sagt ihr denn dazu? Ich finde, die Bugwelle kann sich aber auch sehen lassen, oder?
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Beschlagsatz Hydra Hasse Modellbau

      allo mal wieder,
      nachdem ich nun wieder etwas in Sachen Modellbau pausiert habe und bevor ich mich wieder in die nächsten Abschnitte hineinstürze, wollte ich euch von einem heute erhaltenen Paket berichten :) Der Beschlagsatz für die Hydra (von der Firma Hasse Modellbau aus Hamburg) kam heute (bzw. Samstag :D Und heute abgeholt) endlich bei mir an.

      Der Satz ist wirklich sehr umfangreich. Hierzu habe ich natürlich auch ein paar Bilder gemacht:

      DSC_1041.JPGDSC_1043.JPGDSC_1047.JPGDSC_1051.JPG

      Hier sieht man den (provisorisch) zusammengesteckten Kran, diverse und zahlreiche Lüfter, die ausfahrbare Lichtanlage und den Mast für Blaulicht &co

      DSC_1053.JPGDSC_1056.JPGDSC_1058.JPGDSC_1048.JPG

      Diverse Kästen und Lichtelemente (Blaulicht, Positionsleuchten, Backbord- und Steuerbordlicht), zahlreiche Relingsstützen und das Beiboot

      DSC_1060.JPG

      Und noch vieles mehr. Hier auch einmal das ganze Paket im Überblick.

      Leider gab es auch einen (großen) Wermutstropfen : Als Löschmonitore schickte man mir 2x die Variante von Krick (die auch robbe nutzte). Und die hat mal wirklich gar nichts mit dem Original (und auch nix mit dem Bauplan von Hasse) zu tun. Das habe ich aber schon direkt angemakert und gehe mal davon aus, dass ich die korrekten Modelle erhalten werde. Zumal ich die richtigen schon bei einem anderen Kunden gesehen habe (er hat also die richtigen von Hasse bekommen).

      Von dieser Stelle also erstmal wieder dicke Grüße aus Unna an alle. Und euch frohes Schaffen und viel Spaß mit euren tollen Modellen.

      Nick
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Hallo und Dankeschön :)

      Der Anfang ging wirklich sehr flott. Aber spätestens, wenn das Wetter wieder besser wird (und das wird es ja hoffentlich auch :D ) , geht's auch langsamer vorran.
      Zumal ich ja sagen muss, dass bis jetzt auch eigentlich nur große Teile waren. Bald geht's aber auch mit dem Kleinvieh los (u.a. schleifen und spachteln und so weiter).
      Abgesehen davon hat man doch dann auch ne langfristige Beschäftigung ;) Wäre ja schade, wenn man da so durchrennen würde....
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Sooo,
      nun da jetzt der Beschlagsatz da ist, geht es auch wieder etwas voran mit dem Bau der Bötchens.

      Heute standen die Vorbereitungen für die funktionsfähige Ankerwinde bzw. die Ankergestaltung auf dem Plan.
      Als Führungskanal habe ich 8mm MS-Rohr eingepasst. Vorher habe ich dem Ganzen noch eine Stützkonstruktion geben. Die Aussparrungen links und rechts am Bug habe ich gelassen, damit ich die Rohre auch ordentlich dicht bekomme, bzw. an alle Stellen komme.

      DSC_1063.JPGDSC_1064.JPG

      Am Ende könnte es dann vllt. etwa so aussehen :D (wenn man sich das Boot mal fix rot denkt)
      Auf dem Deck wurde es natürlich Plan (bzw. so ziemlich) zum Deck selber geschliffen.

      DSC_1067.JPG

      Da der Anker aus Plastik ist, wird der wohl für die Ankerwinde (die ich übrigens von Wilfried Dahmen holen werde), zu leicht sein. Abgesehen davon ist die Qualität meines Erachtens etwas überschaubar. Also wird es einen Metallanker geben.

      Weiterhin standen noch ein paar Schleifarbeiten an. Aber das Ergebnis ist ja jetzt nicht sooooo spannend :D
      Und ich hab das geformte Dach auf die Kabine geklebt. Das zieht aber erstmal durch für min. 24 Std. .

      Als nächstes folgt wohl die Kabine und die gesamten Spachtelarbeiten. Da freu ich mich schon riiiieeeesig drauf.
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Abrisskante und Beier Soundmodul

      Wie angekündigt standen nun einige Schleif- und Spachtelarbeiten an. In erster Linie habe ich mich mit der Kabine beschäftigt. Ausserdem fehlten noch 4 Podeste (2 große auf dem mittleren und 2 kleine auf dem unteren Deck). Diese habe ich angepasst und ergänzt.

      DSC_1085.JPGDSC_1086.JPG

      Das Dach, welches ich aus Abachiholz modelliert habe (auf dem ersten Bild der nächsten Reihe), habe ich auch soweit eigentlich fertig gespachtelt und geschliffen. Und ich muss sagen ... Glatt wie ein Baby-Popo :D Da muss ich mich selber mal loben.

      DSC_0993.JPGDSC_1087.JPGDSC_1088.JPG

      Parallel dazu habe ich noch die "Abrisskante" (so heißt das DIng wohl) angeklebt und direkt mit gespachtelt.
      Das Teil selber sorgt dafür, dass das Boot schneller ins Gleiten kommt. Ausserdem reißt dort das Wasser ab und saugt damit das Boot nicht ins Wasser (so ist wohl die Erklärung :D ).


      DSC_1092.JPGDSC_1093.JPG

      Als letzte Meldung für heute möchte ich sagen, dass ich mir das Beier-Soundmodul gegönnt habe :) Mit dem Teil kann man ja echt jeden Sch... umsetzen :D Spaßeshalber habe ich auch mal nen kleinen Testaufbau gemacht. Laut ist es auf jeden Fall :D
      Ich denke, dass man es sehr gut in die Umsetzung einbringen kann, inbesondere was Lichtszenen oder so betrifft.
      Ich glaube ja, dass viele von euch so ein Teil schon mal verbaut haben, oder?

      DSC_1073.JPG


      Dicke Grüße vom Nick
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Es ging mal wieder etwas weiter :)

      Auf der Tagesordnung (bzw. Wochenordnung :D ) stand das Anbringen einer Sicherung für die Revisionsöffnung am Heck. Hier habe ich mich für eine lange Schraube und passende Mutter entschieden. Das bot sich an, da am Heck eh ein Kasten auf das Deck kommt und somit die Schraube schön versteckt wird. Der Kasten ist aber nur so aufgelegt. Der wird erst befestigt, wenn das Riffelblech drauf ist. Die Revisionsplatte bekommt auf die Unterseite eine Gummischicht (Sprühgummi), damit es so wasserdicht wie möglich ist. Sie liegt auf einem von unten verklebten Rahmen auf .

      DSC_1124.JPGDSC_1141.JPGDSC_1143.JPG

      Als nächstes habe ich mich an der Kabine etwas weiter rangemacht. Da die aktuelle Version der Hydra eine geänderte Mastanlage hat (ein zusätzlicher Steg für ein zweites Radar wurde nachträglich angebracht), habe ich angefangen, den Mast anzupassen. Auf dem ersten Bild sieht man noch den "alten" Mast. Zudem habe ich schon einmal den Ständer für das "erste" Radar verklebt. Spaßeshalber habe ich auch mal jeweils ein Foto mit dem Radar beigefügt :) Der Mast wird aber erst befestigt, wenn die Technik drin ist. Ich warte noch auf 2 spezielle Blaulichter :) Dann wird grundiert und verdrahtet (und vorher wie immer alles geschliffen und gespachtelt :D )

      DSC_1146.JPGDSC_1147.JPGDSC_1150.JPGDSC_1151.JPG

      Als letztes ging es an den Seekasten. Der liegt mit Deckel in etwa auf Wasserlinie. Damit man den Seekasten öffnen kann, bekommt er eine verschraubte Deckplatte. Diese wird dann auch wieder mit Gummi eingesprüht, damit es (zusammen mit den Schrauben) absolut dicht wird. Bei dem Deckel habe ich mich aber vermessen :D Den darf ich also nochmal neu machen. Vom Seekasten wird u.a. ein Schlauch an den Auspuff im Heck geführt, damit das Wasser auch darin steigen kann.

      DSC_1153.JPGDSC_1156.JPGDSC_1158.JPG

      Das reicht erstmal für diese Woche :)

      Euch allen noch einen schönen Sonntag :)

      Dicke Grüße vom Nick
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Als nächste Etappe stand mal die Installation der Technik an.

      Nach langem Überlegen hab ich mich für 2 x 5000mAh (3S) entschieden. Diese habe ich parallel geschaltet. Mit den 10 Ah sollte ich ja einige Zeit auf dem Wasser bleiben dürfen :D
      Nach ein paar Testreihen mit Gewichten in der Badewanne habe ich den Lagerort der Akkus im weiteren Heckbereich angesetzt. Somit werde ich hier wohl kaum bis gar keinen Zusatzballast hinzufügen müssen.
      Hierzu habe ich jeweils eine Halterung gebaut und diese mit so nem "speziellen" Doppelklett (Dual Lock Hook and Loop :D) im Rumpf befestigt. Der Akku selber wird auch nochmals mit einem Klettband fixiert. Ich könnte die Akkus und die Halterung also zu jeder Zeit aus dem Boot entfernen (das Deck, welches später ja fest verklebt ist, stört dabei nicht).

      DSC_1186.JPGDSC_1190.JPGDSC_1191.JPG

      Hinzu kam dann noch ein wasserdichter Hauptschalter. An dem Schalterkasten habe ich auch dann noch die Telemetrie befestigt. Zum einen überwache ich den Stand der Akkus (sichtbares Display) und zum anderen die jeweilige Temperatur der Motoren (das sind die weißen Drähte, das Modul ist unten drunter versteckt. Die jeweiligen Werte werden mir quasi in Echtzeit auf der Funke angezeigt.
      Da ich aber auch Strom brauche, der sich eher bei 7 V oder tiefer einfädelt, habe ich einen Spannungswandler verbaut. Falls ich noch tiefer in der Voltzahl gehen muss, kann ich das manuell über ein Poti nachjustieren.
      Die Brücken erlauben mir ein einfaches und sicheres Anschließen der weiteren Komponenten (Einfache Wagoklemmen mit Betätigungshebel)

      DSC_1192.JPGDSC_1195.JPGDSC_1200.JPG

      Wie an anderer Stelle ja schon einmal erwähnt und gezeigt, habe ich mich ja für das FrSky System entschieden (und hier für die Horus X12s). Verbunden wird das alles über (insgesamt) 2 Empfänger vom Typ X8R. Somit stehen mir insgesamt 16 Schaltbare Kanäle (theoretisch sogar 32) und ein Telemetriesignal über SmartPort zur Verfügung. Die Telemetrie wird einfach in Reihe über Patchkabel geschaltet.
      Da ich mir nicht sicher bin, wie sich die Luft später einmal im Rumpf verhalten wird, habe ich dem guten Bötchen auch noch einen Lüfter auf 12V spendiert. Der macht auch ordentlich Dampf. Vllt. werde ich auch noch einen weiteren einbauen.

      DSC_1198.JPGDSC_1201.JPG

      Für eine einfachere Installation im Bug habe ich dort auch schon direkt einmal beide Spannungen hingelegt. Das QSR hat definitv 7,2 V, die Ankerwinde nur 6 V und die Pumpen laufen auf 12V. Also mit etwas Nachjustierung liegt alles bereit.
      Für die Pumpen habe ich wieder eine kleine, abnehmbare Plattform verklebt. Falls ich also der Meinung bin, ich brauche stärkere, so ist der Wechsel kein Problem :D

      Die LEDs (auf den Bildern) habe ich auch nur zu Kontrollzwecken angeschlossen. Nicht das sich mal unbemerkt irgendwo was löst.

      Grundsätzlich war es mir überall wichtig, dass ich bei Defekt (oder sonstigen Gründen) alle Teile relativ unkompliziert wieder austauschen kann.

      Also nächstes steht dann der Anschluss der Pumpen und die Ankerwinde an. Und natürlich wieder etwas vorankommen bei der Kabine :)

      Erstmal allen noch nen schicken Abend

      Der Nick



      Dateien
      • DSC_1192.JPG

        (129,54 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Wieder ging es ein kleines Stück vorran :D

      Dieses Mal auf der To-Do-Liste:

      Die Ankerwinde (bzw. die Vorbereitungen)
      Ich hab mir die Ankerwinde von Wilfried Dahmen gegönnt. Wirklich easy im Anschluss und super in der Bedienung. Einfach ein Umpol-Relais-Modul davor und verdrahten. Die Kopplung mit dem Ankerlicht funktioniert auch super. Ist ne wirklich nette Spielerei. Vllt. werde ich das noch mit Sound auf dem Baier verbinden. Aber da bin ich mir noch nicht sicher. Für die Montage habe ich nach Vorlage eine Halterung gebaut.

      DSC_1208.JPGDSC_1222.JPGDSC_1221.JPG

      Dann wurde noch etwas an der Elektrik im Bereich der Pumpe gearbeitet. Beide haben jeweils einen Fahrtregler bekommen (Bilder des Anschluss reiche ich noch nach). So kann ich die Leistung über einen Prop nach Belieben einstellen.
      Zudem wollte ich noch Kraftstofffilter jeweils vor die Pumpe setzen. Ob ich das tatsächlich nochmal nachrüste, weiß ich aber nicht. Ich denke nicht, dass das Wasser Probleme bereiten wird. Ausserdem werden an den Eingängen zum Seekasten Gitter verklebt. Ich denke, das hält das meiste ab.

      DSC_1210.JPGIMG-20180304-WA0003.jpeg

      Auf dem letzten Bild sieht man auch den Mast nach der ersten Grundierung. Ich habe mich aber umentschieden und da ich den Mast eh nochmals nachschleifen musste, diesen dann mit weißer Grundierung bearbeitet (vorher noch Kunststoffprimer drauf, doppelt gemoppelt hält besser :D ). Ich bilde mir ein, dass weiß besser ist als grau, um das Rot später besser zur Geltung zu bringen.
      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht
    • Es ging wieder etwas weiter voran :D
      Im Augenblick sind es aber immer kleine Schritte, aber auch die müssen ja sein :D

      Da ich ja später eine Innenraumbeleuchtung sowohl in der Kabine als auch im vorderen Rumpf haben möchte, habe ich mich mal daran gesetzt. Wie man sieht habe ich mal so gar nicht mit LEDs gespart und einige davon eingebaut.
      Im Bugbereich und im inneren der Kabine sieht es dann wie folgt aus (Die Bullaugen im Rumpf werde ich vorm Schleifen ausarbeiten, deswegen kann ich das noch nicht so schön präsentieren)

      DSC_1223.JPGDSC_1314.JPG

      Dann habe ich noch die Türen an der Kabine befestigt. Kurzzeitig habe ich mal überlegt, ob ich diese irgendwie öffnen will oder so. Habe den Gedanken aber über Bord geworfen, da ich zum einen nicht weiß warum und zum anderen die Fläche der Türen im Inneren lieber für Technikanschlüsse als Platz nutzen werden. (Denke ich :D ) Zudem habe ich mir schon mal die Wege der Handläufe angezeichnet (nicht dass ich da aus Versehen was hinbaue).

      DSC_1313.JPGDSC_1312.JPG

      Dann ging es an das erste kleine Schmuckstück für mich ... der Mast :)
      Aus Gründen der Technik/Umsetzung ist es nicht möglich, erst alles zu verkabeln und dann zu verkleben und zu lackieren. Wahrscheinlich ist es ein komplizierterer Weg, aber ich habe mich nun dazu entschieden, diesen zu erst zu lackieren, dann einzukleben und anschließend zu verdrahten. Und das alles bevor der Rest der Kabine grundiert wird. Nur so kann ich den Mast an das Dach anpassen (also verspachteln und so) und es gibt später eine saubere Fläche. Hier muss man bedenken, dass das Dach aus Holz ist und es ja keins von der Stange ist. Es muss also egal was immer direkt angepasst werden. Ich glaube aber, der Plan wird zwar aufwändiger, aber er wird auch aufgehen :D

      DSC_1315.JPGDSC_1323.JPGDSC_1333.JPG

      Das Radar ist erstmal nur testweise dran gelegt, für die Optik :D im letzten Bild habe ich mal die Blaulichter angeschlossen. Sind die Dinger von Herbundsab. 2 Stück, die ich asynchron zu einander laufen lassen (vorn gesehen nach Innen). Nur mit der Laufgeschwindigkeit hapert es noch :D Hat da jemand ne Idee, wie schnell sowas laufen sollte?


      Dicke Grüße an alle :)


      In der Werft
      Feuerlöschboot Hydra
      Baubericht