Liekedeeler II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liekedeeler II

      Moin,
      durch einen Zufall war ich in den Besitz einer Neptun gekommen. Die anfängliche Freude wich einem leicht frustriertem Erwachen. Das Schiff war nicht gebaut, es war zusammengepappt. Bei den Kränen waren die Hälften nicht ausgerichtet zusammengeklebt und Unebenheiten nicht verschliffen. Das Deck war zwar mit Leisten verstärkt worden aber die Leisten nicht der Rumpfform angeglichen, mit dem Effekt, dass das Deck den Rumpf an den Stellen ausbeulte. der dadurch enstandene Spalt wurde mit Harz gefüllt, nach dem Motto : passt schon.
      Da mir das alles nicht so gefiel, habe ich alles vorsichtig wieder auseinander getrennt und mich an einen Wiederaufbau samt Umbauten gemacht. Als erstes wurde das Deck ordentlich eingepasst, neu lackiert und eingeklebt. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die Decksöffnungen ordentlich mit den Süllrändern neu verklebt.
      Die Kräne wurden ebenfalls komplett auseinander genommen, neu angepasst und geklebt und Unebenheiten verschliffen. Gleichzeitig wurden auch Änderungen an den Kränen durchgeführt, sie meinen Vorstellungen entsprechend verändert.
      Mit den Aufbauten verfuhr ich genau so. Alles auseinander, neu lackiert und wieder zusammen gebaut. Allerdings gefiel mir das nicht. Also alte Fotos aus dem Hamburger Hafen vorgeholt, das Netz gequält und einen neuen Aufbau entworfen.
      Die Bilder zeigen den neulackierten Rumpf, sowie den neuen Aufbau im derzeitigen Bauzustand. Bilder von den Kränen folgen später.

      Gruss Sven
      Dateien
      • IMGP3230.JPG

        (370,56 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMGP3231.JPG

        (345,85 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMGP3232.JPG

        (204,56 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMGP3234.JPG

        (195,72 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Daizy sah alles
    • Hallo,

      leider bin ich noch nicht viel weiter mit dem Bau .Musste leider einen neuen Aufbau erstellen. Der alte war nicht gut genug berechnet. Hatte dafür geätzte Niedergänge bestellt und bei einem losen Anstellen eines Niederganges wurde deutlich, dass die Deckshöhe falsch berechnet war. Die Treppe ging bis Mitte des nächsten Decks, wie Bild eins zeigt. Auf Bild 2 sind vorne der Alte
      und hinten der neue Aufbau zu sehen.
      comp_neuIMGP3238.jpg


      comp_neuIMGP3239.jpg
      Daizy sah alles
    • Fast schon wieder ein Jahr vorbei und immer noch nicht viel weiter :(
      Habe mich mit der Beleuchtung schwer getan. Wollte unbedingt recht realistische Leuchtstoffröhren im Aussenbereich haben und mehrere Versuche gestartet. Ich denke, das was man auf den Bildern sieht, kann ich so stehen lassen.comp_neuIMGP3288.jpgcomp_neuIMGP3289.jpgcomp_neuIMGP3290.jpgcomp_neuIMGP3291.jpgcomp_neuIMGP3292.jpg
      Daizy sah alles
    • Moin Sven,

      mach doch mal Licht an, man sieht ja gar nichts. Alles so dunkel.. :D

      Hm, mit Wakenitz war dieses Jahr leider nichts, aber vielleicht nächstes Jahr. Bei mir tut sich nichts mehr in Sachen "Modellbau". Hier und da mal kleine Reparaturen, aber sonst sind alle Modelle staubsicher verpackt. Irgendwie schade, aber ist halt so. Zur Zeit haben andere Dinge vorrang.

      Dir alles gute und viel Erfolg beim Weiter(Fertig)bauen der "Liekedeeler II" :thumbup:
    • na, dann wollen wir mal etwas Licht ins Dunkle bringen :id2:
      Als Ausgangsmaterial habe ich 2mm Plexiglas aus der Restekiste vom Baumarkt meines Vertrauens genommen. Daraus habe ich 5mm breite Leisten geschnitten, die wiederum in 12mm lange Stücke geteilt wurden. 12mm deshalb, weil eine Leuchtstoffröhre meistens 1,2 Meter lang ist. Die eine Längskante habe ich dann rund geschliffen, um die Röhre darzustellen. Bis auf die zweite Längsseite habe ich dann alles leicht angeraut, damit der Lichtschein nicht so grell erscheint.
      In der Bordwand wurden Schlitze gebohrt/gefeilt und dort die "Röhren" einzulassen. Bei mir besteht die Wand aus 4mm Pappelsperrholz. Wenn ich also die Lampe einsetze dann so, dass 1mm Luft im Innern bleibt. Diesen mm benutze ich als Haltepunkt für die LED , die das Ganze dann zum Leuchten bringt. Damit das Licht nach vorne abstrahlt sind die LEDs mit schwarzem Heisskleber angebracht. Alternativ kann man auch schwarzen Schlauch halbieren und damit von innen die LED abdecken.

      Im Bild sieht man links meine erste Variante der Röhre nur war hier der Lichtpunkt der LED zu stark ausgeprägt. Die rechte Variante gefiel mir besser.

      comp_neuIMGP3296.jpg
      Daizy sah alles