swampcat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Tom,

      ob nun Höhenruderwirkung oder nicht.
      Die leichte Kränkung eines Airboats beim Einlenken ist für mich eine gewünschte Eigenschaft.
      Mit den Driftkeilen und dem Seiten-/Höhenschub rutscht der Rumpf schön auf das Wasser und hakt nicht ein.

      Ein Airboat ist auch nicht direkt mit eine Flugzeug zu vergleichen.
      Ein Airboat ist wie ein Flugzeug im Startvorgang auf dem Boden.
      Die Schwerpunktlage ist anders und auch die Prop/Ruder Anordnung.

      Aber Du wirst ja bald Deine eigenen Erfahrungen machen und erkennen, wo die Unterschiede zwischen
      Fliegen und Schieben sind.

      Ich kann da nicht mitreden, da ich selbst nicht fliege, nur schiebe.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Hallo Tom

      Möchte Bernhard Recht geben. Vieles von dem was in der Fliegerei unerwünscht ist möchte der Airboatskipper sehr gerne haben. So eben auch ein wenig Kränkung.
      Ist schon richtig das sich ein Airboat , geht man von einem standart Boot aus quasi ständig in einem "Flugzeugstartvorgang" befindet.
      Nur das es nie wirklich ab hebt! ( Idealerweise nicht! GRINS! )
      Deswegen ist auch einiges an Schubkraft nötig und das dauerhaft.
      Schubkraft wird jedoch bei dir nicht wirklich ein Problem werden,da dein Boot nicht wirklich in einen Schwebe- bzw. Gleitzustand kommen wird.
      Gehen wir von dem "richtigen" Modell aus.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Moin Bernhard,

      daß folgende Beispiel ist zwar off topic, zeigt aber ganz schön, was machbar ist.
      Das unten gezeigte Flugmodell ist auch aus einer Laune heraus entstanden.
      Abends aus noch vorhandenen Komponenten gebaut und am nächsten Tag war Maiden.
      Da gab es von Gleichgesinnten ebenfalls Einwände wie das Teil ist unfliegbar oder nur schwer beherrschbar. Doch urteile selbst. Der Crash war übrigens auf eine Störung zwischen meinen Ohren zurückzuführen. ;) Geschadet hat es dem Pusher übrigens nicht - der war anschließend sofort wieder in der Luft.

      3C90DB69-13B4-48EF-B964-1B1D47EFC914.jpeg

      Hier der Link zum Video: Nurflügel
      „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein
    • Hallo Tom,

      mit Phantasie ist sicher eine Menge zu schaffen und wenn dazu ein gutes Bauchgefühl kommt,
      gelingt es auch oft. Glückwunsch zu Deinem gelungenen Nurflügel.
      So ist auch mein Airboat entstanden, oder mein Bladejet.
      Funktionieren so, wie ich mir das vorgestellt habe, obwohl es Einwände dazu gab.

      Also, bau Dein Ding. Ich will Dir das nicht ausreden, sondern versuche konstruktive Kritik zu äußern.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Hallo Tom

      Cooles Video zu einem coolen Eigenbau! Man sieht das hier ein "Flieger" sein Ding gebaut hat !
      Vom fliegen hast du Ahnung,keine Frage! ( Ich überhaupt nicht,aber man kann ja nicht alles wissen... :kratz: :pf: )

      Wir müssen jetzt sehen wieviel davon wir in dein Airboat-Projekt stecken können.
      Ich möchte dich jedoch um etwas sehr wichtiges bitten !
      Mache zuerst deine Testfahrten !!!
      Alles weitere hat erst dann wirklich Sinn wenn du verstehst was ein Airboat macht bzw. wie es wann reagiert.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Guten Abend miteinander,

      das warten hat endlich ein Ende. ;)
      Da nun zur freien Zeit auch das Wetter ein Einsehen hatte und ich zudem noch das Glück hatte, daß mein Schwager für den heutigen Tag eine Fahrt mit dem Boot geplant hatte, durfte der Jungfernfahrt nichts mehr im Wege stehen.
      Was soll ich sagen - zwei Klicks rechts und der Kat lief los als hätte er nie etwas anderes getan.
      Das Boot lässt sich „butterweich“ lenken und fährt dorthin wo es soll.
      Das Video könnte besser sein, unter den Bedingungen jedoch - der Skipper musste das große Boot lenken und dabei filmen - war nicht mehr drin.

      Swampcat Maiden

      Euch ein schönes WE und

      Gruß Tom
      „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein
    • @ Bernhard & Mikel,

      vielen Dank für die positive Resonanz.
      Ehrlichgestanden war ich selbst ein wenig überrascht, daß das Modell so gut läuft.
      Ich würde fast behaupten, daß der Kat dank seiner Gutmütigkeit anfängertauglich ist.
      Nicht einmal kam ein Gefühl der Unsicherheit auf.
      Woran ich allerdings noch arbeiten muß, ist die Kurvengeschwindigkeit. Dadurch daß der kurveninnere Motor bei Vollausschlag auf Null herunterregelt, geht natürlich Speed verloren. ;)
      Hinzu kommt, die geringe Modellmasse, die nun nicht gerade dafür sorgt, daß das Boot die überschüssige Geschwindigkeit zur schnellen Kurvenfahrt nutzt. Das erinnert mich irgendwie an die Wenden vom Segeln her. Da musste ich bei schwachen Winden auch stets versuchen nicht in der Kurve zu verhungern. Könnt ihr helfen?

      Bis denne Tom
      „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WeeGee ()

    • Hallo Tom,

      im Post 36 habe ich ja schon über Deine Antriebsvariante geschrieben.
      Hier wird sich auch nichts ändern lassen, das liegt am System.

      Für mehr Kurvengeschwindigkeit benötigst Du Ruder und beide Motoren zum Vortrieb.
      Ruder im Wasser oder über Wasser mit einem Servo geteuert.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Hej Bernhard,

      du hast recht, ich erinnere mich. Ein Ass habe ich allerdings noch im Ärmel.
      Ich vergaß zu erwähnen, daß ich für die Erstwasserung die Gaskurve auf 50% herabgesetzt hatte, um zu verhindern, daß der Kat gleich beim ersten Gasschub abhebt. Sollte das Wetter morgen mitspielen, werde ich versuchen mich ganz vorsichtig an die maximale Geschwindigkeit heranzutasten. Dann sollte sich das Teil auch schneller durch die Kurven schubsen lassen.
      Bin gespannt!

      Gruß Tom
      „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein
    • Hallo Tom

      Es wird bis zu einem gewissen Punkt noch flotte/schneller gehen. Doch bedenke bitte das jeder wirklich jeder Rumpf seine maximale Geschwindigkeit hat. ( Rumpfgeschwindigkeit )
      Darüber hinaus wird nur Energie verbrannt.
      Taste dich an die Rumpfgeschwindigkeit herran. Du wirst es erkennen wenn der Rumpf unruhig oder gar "kippelig" wird.
      Wir sind gespannt auf deinen Bericht.

      Insgesammt jedoch muß ich Bernhard Recht geben ! Ruder - gleich wo - werden Pflicht werden.
      Ohne Sie wirsd du immer wie ein Panzer steuern. Also auch bremsen.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mikel ()

    • Moinsen,

      hier nun das Video vom heutigen Lauf mit geänderten Einstellungen, sowie meinen Erkenntnissen.

      Swampcat die zweite

      - Das glatte Wasser scheint Geschwindigkeit zu schlucken.
      - Der Schwerpunkt dürfte weiter nach vorne oder etwas mehr Motorsturz.
      - Eine glatte Lauffläche kann sicherlich nicht schaden.
      - Den linearen Verlauf des Gasreglers wieder in eine Kurve umwandeln.

      Bin ich auf dem richtigen Weg; oder wie würdet ihr das Fahrverhalten beurteilen?

      Gruß Tom
      „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ Albert Einstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WeeGee ()

    • Hallo Tom,

      ich denke, das Dein Modell mit dem aktuellen Setup ausgereizt ist.
      Ausgehend davon, das Du mittlerweile mit 100% Gas fährst.

      1. glattes Wasser schluckt keine Geschwindigkeit
      2. Den Schwerpunkt nach vorne oder mehr Motorsturz, bringt nur was bei ausreichend Schub, der aber fehlt
      - bei fehlendem Schub bleib der Bug unten, bei zuviel Schub wird der Bug weiter nach unten gedrückt
      3. Eine zu glatte Lauffläche ist kontraproduktiv
      4. Mit dem Gas kannst Du machen,was Du willst

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Hallo Tom

      Nettes Video von einer guten Testfahrt. Manko : Das hohe Sirren der kleinen Props ist nur in ausreichender Entfernung zu ertragen. Sonst tuts in den Ohren weh. :cry:

      Doch kommen wir zurück zum eigentlichen Thema : Ich schliesse mich Bernhards Meinung an, dein Boot ist mit dem Antrieb ausgereizt. Mehr Schub würde die Fuhre warscheinlich "Kieloben" liegen lassen,wegen fehlendem Gewicht.
      Zu deiner Glattwasser Theorie : Bernhard hat Recht. Glattwasser ist genau der beste "Untergrund" - wenn man so will. ( Dann lässt sich ein Boot richtig austesten, weil es keine Wellen gibt und somit die Gefahr des Kentern rapide sinkt. )
      Eine glatte Lauffläche "saugt" sich an der Wasseroberfläche regelrecht fest. Das ist in mehreren Testfahrten immer wieder bewiesen worden. Auch hier hat Bernhard Recht.
      Den Gashebel auf den Tisch zu legen oder nicht... Bleibt ganz und gar dir überlassen.
      Und was den Schwerpunkt angeht,so kann man es nicht genauer erklären als hier bereits geschehen.
      Fazit :
      Ein ordentliches Versuchs- oder Funobjekt nicht mehr.

      Gestatte mir einen Rat : Wenn Cat, dann mit Ruderblatt. Luft- oder Wasserruder,egal.
      Die Modellgröße auf 70cm vergrößern und grössere(n) Propeller drauf. Dann wird die Fuhre etwas stabiler wenn das Wasser "wellig" wird. Der Geräuschpegel wird erträglicher,weil weniger "Hochtonig".
      Insgesammt gefällt mir das was ich gesehen habe. Es darf nur etwas größer werden.
      Auf dem Wasser "Driften" wie ein Airboat wird dein Cat niemals. Doch wird mit einem Ruderblatt die Steuerung deutlich verbessert werden ohne an Geschwindigkeit zu verlieren.


      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf: