Metallteile drucken (lassen): ein Selbstversuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Metallteile drucken (lassen): ein Selbstversuch

      Nachdem ich fast per Zufall irgendwo gelesen hatte, dass man auch massive Metallteile drucken (lassen) kann, wllte ich das mal ausprobieren. Also habe ich mit Tinkercad online diese Liftöse hier konstruiert:
      Liftoese_CAD.jpg

      Anschliessend habe ich das Teil bei Shapeways drucken lassen, und zwar wie folgt (Bild unten von links nach rechts):
      1. als "polished nickel steel" - wird mit Stahlpulver gedruckt, anschliessend das Bindemittel durch Bronze ersetzt, sodass ein quasi massives Bauteil entsteht, das mechanisch recht belastbar sein soll
      2. als "raw brass", also unbearbeiteter Messingguss; hierbei wird ein Wachsmodell als Positiv gedruckt, und dieses dann mit dem Wachsausschmelzverfahren aus Messing gegossen
      3. als "polished brass", also wie oben, aber anschliessend noch poliert.
      Liftoesen.jpg
      Der Aussendurchmesser des Rings ist 14 mm, der Innendurchmesser 8 mm. Wenn es richtig genau sein soll, muss man wohl selber fertigbearbeiten; aber für Beschlagteile ist die Massgenauigkeit mehr als ok: der Pulverdruck hat überall etwa 0,1-0,15 mm Übermass, die Teile aus Messingguss etwa gleich viel Untermass.
      Gekostet haben die Teile 12,15, 14 bzw. 22,50 USD (plus MWSt und Porto).

      Shapeways bietet leider keine fertig verchromten Objekte an - aber andere Dienste wie z. B. i.materialize.com schon. Wird allerdings noch etwas teurer.

      So. Ich hoffe, dem einen oder anderen hilft's, bei bestimmten komplexeren Teilen nicht zu verzweifeln. Es gibt Leute, die haben die entsprechende Begabung (und Ausrüstung) und fräsen/feilen/bohren/hartlöten so was in kurzer Zeit; ich nicht so, und deshalb finde ich dies hier eine ziemlich spannende Alternative.

      Gruss
      Rainer
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leoville ()

    • Doch, doch - Shapeways druckt für europäische Kunden in den Niederlanden, und i.materialise.com sitzt soviel ich weiss in Belgien.
      Warum ich bei Shapeways die Preise in USD sehe, weiss ich nicht, aber als Schweizer muss ich ja eh immer irgendwas in CHF umrechnen, und die MWSt bei der Einfuhr in die CH zahlen.
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leoville () aus folgendem Grund: Der Dienst heisst i.materialise.com (mit s statt z).

    • Noch mehr Drucksachen

      Ich habe bei Shapeways noch ein paar Sachen mehr drucken lassen, u. a. Rahmen und "Gummi"-Einlagen für Trittschutz und... Instrumentenringe:

      Teile Übersicht.jpg

      Die Masshaltigkeit ist weiterhin ok; wir reden immer noch von ca. 1-2 Zehnteln Abweichung in den verschiedenen Dimensionen und Wandstärken.

      Im Detail sieht man, dass die Oberfläche von "raw brass" eher etwas rauh ist und definitiv nachgearbeitet und poliert werden muss, damit sie brauchbar verchromt werden kann:
      Trittschutz und Instrument.jpg
      (Der Trittschutzrahmen ist ca. 43 x 18 mm; der Ring misst 24 mm innen.)

      Was man auf den ersten Blick vielleicht nicht so sieht: die Flächen sind auch minimal wellig; spätestens nach dem Polieren sieht man das sehr gut. Je nach Teil muss man das halt vorher noch planschleifen oder -feilen; geht aber problemlos. Und weil viele solche Teile im Original auch gegossen sind, ist hier geometrische Perfektion nicht mal soo zielführend.

      Gruss
      Rainer
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.
    • JB007 schrieb:


      vorrausgesetzt man kann CAD zeichnen...
      Aso mit Tinkercad kann das jeder - nur mal ausprobieren. Die Anwendung ist zwar recht limitiert, aber für simple Formen geht das wirklich einfach. (Den Instrumentenring habe ich allerdings mit Fusion 360 gezeichnet; mit Tinkercad kam statt einem Ring ein 32-Eck heraus.)

      cicero99 schrieb:

      [..] grössere Stückzahlen eines Bauteils gehen ganz schön ins Geld.[..]
      Tja, schon. Die Sachen wie oben abgebildet haben ca. 100 EUR + MWSt gekostet - aber wenn du das als fertige Beschlagteile kaufen würdest (die's oftmals nicht gibt in der gewünschen Ausführung oder im passenden Massstab), ist eher noch ein Stück teurer.
      Aber grundsätzlich ist das natürlich richtig.
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.
    • Sehr cool.
      Ich muss sagen, ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt und auch schon so einige Zeichenversuche mit Fusion360 gemacht.
      Jetzt könnt ich mir schon vorstellen, auch da mal zu bestellen. Muss ich mal checken was sowas dann kostet.


      Bildschirmfoto 2018-04-05 um 19.05.08.png Bildschirmfoto 2018-04-05 um 19.05.29.png
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit DM Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425

      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
    • Hab mal schnell umgezeichnet

      Bildschirmfoto 2018-04-05 um 19.37.53.png

      in Stainless Steel $ 12,17
      in Raw Brass $ 22,43
      in polish brass $ 28,72

      Also gleich in Edelstahl und das direkt dann polieren ... find ich schon interessant.
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit DM Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425

      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
    • Chmoss71 schrieb:

      Ich muss sagen, ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt und auch schon so einige Zeichenversuche mit Fusion360 gemacht.
      Das ist konstruktiv ja gaanz eine andere Liga - Chapeau! :h:

      Chmoss71 schrieb:

      Also gleich in Edelstahl und das direkt dann polieren ... find ich schon interessant.
      Das hingegen klappt leider nicht. Lies mal mein Eingangspost durch: Edelstahl ist nicht wirklich massiver Edelstahl, sondern bronzegebundenes Stahlpulver (ist unter der Nickelschicht auch entsprechend bräunlich, wegen der Bronze). Das kriegst du nicht sauber poliert, weil sich beim Polieren die Stahlpartikel aus dem Verbund herauslösen. Hab's probiert, weil wär' ja zu schön, wenn's geklappt hätte.
      Also lieber Messingguss, und "klassisch" nachbearbeiten vor dem Verchromen.
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.
    • Danke, aber ich bin absoluter Anfänger. Das Fusion macht mich echt fertig, bis ich sowas zusammen habe. Das sind meine ersten Versuche dahingehend.

      Ok, dann wär das echt günstige Edelstahl ja ... nix. Irgendwie hab ich den Eingangspost beim ersten Öffnen des Threads nicht gesehen ... komisch.
      Messingguss? Du meinst schon auch das gedruckte in Brass raw oder polished? Ich mein polieren kann man ja selbst. Du hast das doch selbst poliert, oder?
      Kostet halt das doppelte und für so ein Teil 25 € und dann noch polieren und verchromen ist halt schon ein Preis!
      Irgendwo hab ich mal einen Anbieter gefunden, mir fällt der grade nicht ein, der hat das auch gleich verchromt usw. angeboten. Also drucken, polieren und verchromt ... dann war das aber nicht unter 70 € das Teil zu haben. Da hab ich dann ... mal aufgehört weiter zu suchen.
      Trotzdem schon interessant. Jetz müsst ich nur noch wissen, wie ich Teile zB für ne Riva gezeichnet bekomme :lol:
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit DM Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425

      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
    • Jetzt seh ich gerade ...
      Du hast "polished nickel steel" drucken lassen.
      Da gibts aber auch "stainless steel"! Hast das auch schon getestet?
      Bildschirmfoto 2018-04-06 um 09.47.07.png
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit DM Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425

      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
    • "Stainless steel" ist die Ausgangsbasis für die ganzen veredelten Versionen, wie "polished nickel"; dort wird dann noch galvanisch beschichtet, aber drunter ist eben dieses Pulverzeugs. Die nackte Variante hab' ich als Materialmuster, aber nicht als selbst konstruiertes Teil.

      Die Messingsachen sind teurer, ja, weil das eben echter Guss ist und entsprechend aufwendiger. Aber wie du sagtest, kann man auch selber polieren. Und das Verchromen beim Profi kostet bei einer genügend grossen Anzahl Teile ja aufs Stück gerechnet auch nicht die Welt.

      i.materialise.com (und nicht, wie ich oben geschrieben hatte, i.materialize.com) verchromt auch (und kann nebenbei auch grössere Teile drucken als Shapeways). Aber mittlerweile bin ich zum Schluss gekommen, dass das mit dem gleich Verchromenlassen gar keine so gute Idee ist: ich hab' lieber die Möglichkeit, das Messingteil noch etwas nachzuarbeiten (Welligkeiten, Bohrungen, Senkungen, ...) und es richtig gut zu polieren, bevor ich es verchromen lasse.
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.
    • Moin Modellschipper,
      hier noch schnell meine Erfahrungen.

      Ich habe 8 Relingsstützen meines Neubaues Emile Robin (1:50) mal testweise in Messing "drucken" lassen. Das Ergebnis hat überzeugt, wenn der 0,5mm Bohrer nicht abgebrochen :bw: wäre, hätte ich das erste Teilstück schon fertig.

      Die Bohrlöcher konnten nicht wie gezeichnet gedruckt werden, stattdessen hab ich "Körnerpunkte" gedruckt.

      Emile Robin 1989 36.jpg

      Original

      ER Relingsstütze.jpg

      Druckvorlage die Auflagen am oberen Handlauf werden nach dem Löten weggefeilt, der Fuß ist aus Stabilitätsgründen nötig.

      Emile Robin 1-50 Baufoto (3).JPG

      Druckteil mit Körnerpunkten
      Emile Robin 1-50 Baufoto (5).JPG

      Testreling
      Mast- und Schotbruch, den Kiel immer eine Handbreit unter Wasser! :mattes:
    • Hallo,

      auch ich habe das jetzt getestet. Ich habe das von mir gezeichnete Leinenauge drucken lassen. Das Teil ist 30mm lang. Gezeichnet mit Fusion 360.

      Einmal in Kunststoff. Das werde ich irgendwann mal versuchen mit einem Chromlack zu überziehen. Für den Preis ist da nichts kaputt, das kostete 2,97 (immer plus Fracht und Steuer).
      Der Kunststoff fühl sich rau an, aber man sieht diese Druckstreifen nicht, sondern das fühlt sich an wie feines Schleifpapier.

      Einmal in Edelstahl. Das werde ich mal versuchen noch zu polieren. Die Oberfläche ist eher rau und nicht so sauber, wie im Thread schon angemerkt. Das wäre zwar die einfachste und günstigste Lösung, wenn das polierbar wäre, aber so glaub ich eher nicht das ich das verwenden kann. Kostete 9,88

      Einmal in Messing poliert. Ich bin begeistert. Perfektes Finish würde ich behaupten. Ich würde da nichts mehr machen sonder das so zum verchromer geben. Aber natürlich der Preis. 23,31 ! Kam auch im kleinen Samtsäckchen 8o . Aber für besondere Teile ... gehts. Wenn die jetzt noch gleich die Verchromung anbieten würden ... wärs absolut perfekt.

      Ich werde das weiter verfolgen und mal versuchen die Teile, die ich bräuchte (Riva), nach zu zeichnen. Könnte ein Jahresprojekt sein.

      Wer noch Fragen hat ... gerne.
      Achja, es hat 18 Kalendertage gedauert. Das Messingteil dauert wohl so lange, Kunststoff bekommt man wohl fast innerhalb einer Woche.

      IMG_1578.JPG
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit DM Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425

      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
    • Hallo,

      Das ist sehr schoen, was du da machst! Ich bin ja auch Shapeways-Haendler/Zeichner nebenbei, da schaue ich ganz interessiert zu ;)

      Hast du keine Probleme mit starken Dimensionsabweichungen? Ich habe mal für Modellbahn den Lokrahmen aus Metall gedruckt, es kam ca. 5mm kürzer raus (Stahl-Powder), und passte gar nicht...
    • Ich kanns grad nicht in allen Abmessungen nachmessen, aber ...

      das Edelstahlteil hat leichtes Untermaß. Also Länge lt. Zeichnung 2,96cm ich messe 2,93 cm. Der Stift unten soll 2mm haben ich messe genau 2mm. Also wenn dann eher marginal.
      Beim Messingteil etwas mehr Untermaß. Länge 2,91 und der Stift hat 1,9mm.

      Heißt, wenn ich Messingteile machen lasse, werd ich wohl 105% bestellen, was bei Shapeways ja anscheinend funktioniert.
      Aber so richtig wichtig ist das im Moment für mich nicht, da Beschlagteile nicht aufs Zehntel passen müssten. Also meine Meinung. Ob die Klampe, das Auge oder der Lüfter nun 30 mm oder 29,5 mm hat ist mir wohl egal. Wenns natürlich irgendwo reinpassen oder überhaupt passig werden soll ... könnts schwierig werden. Allerdings muss man das halt berücksichtigen, dann is auch wieder gut.
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit DM Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Kaiser K-425

      Im Bau :
      Kaiser K-500
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
    • Hallo Zusammen,
      hier noch ein Nachtrag zu den Relingstützen: Die Druckqualität war „Brass Raw“, hier völlig ausreichend. Die Maße wurden nicht nachgemessen, aber die Abweichungen scheinen für Beschlagteile vernachlässigbar.
      Kosten: Ich habe jetzt 34 Stützen bestellt, Kosten 76,- €. Für profilierte Relingstützen noch angemessen. Der Nachbau aus Rohren und Blechen wäre wohl sehr aufwändig geworden.
      Mast- und Schotbruch, den Kiel immer eine Handbreit unter Wasser! :mattes: