Baubericht 01FM2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      nun in die Bugspitze werde ich, wie erwähnt einen CfK Stab einlaminieren. Das Heck
      und in Höhe Übergang zum erhöhten Bugbereich (Spant 9) je einen Spant einsetzen.
      Eventuell die Motorhalterung dann auch als Spant ausgeführt, was dann mit den beiden
      Decks stabil sein sollte, was die Verwindungssteifigkeit betrifft. Aber trozdem bin ich
      da am überlegen, doch noch eine Lage Gewebe aufzulaminieren....wenn ja, weiß ich aber
      nicht mit wie viel Gramm.....Vorschläge :???:
      Gruß Jens
    • Hallo,

      viel ist nicht passiert....aber besagte Verstärkungen in der Bugspitze und dem Kiel,
      sind einlameniert. Unterzüge sind an- & eingepasst, alles mit Sekundenkleber fixiert.
      Schablonen für das Main Deck (hoffe das heißt so :kratz: ) sind entstanden und auch
      hier habe ich die Unterzüge eingepasst, sowie den Boden.
      Dateien
      Gruß Jens
    • Die Unterteilung fürs Arbeitsdeck macht Sinn! Da hab` ich schon wieder Etwas zum Nachmachen :pf: :D

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Gerharddampf schrieb:

      Die Unterteilung fürs Arbeitsdeck macht Sinn! Da hab` ich schon wieder Etwas zum Nachmachen :pf: :D

      LG Gerhard
      Hallo Gerhard,

      denk aber dran, dass ich diese Variante favorisiere.....also mit dem Aufbau, deswegen auch diese
      Aufteilung.... ;) -!!!- Allerdings bin ich am überlegen, ob ich den Aufbau doch eher direkt an den
      vorderen anschließen werde....sieht vielleicht dann harmonischer aus.....
      Dateien
      Gruß Jens
    • Servus Jens

      Die Grösse des Aufbaues ist mir weniger Wichtig, aber die Unterteilung des Decks kann ich durchaus zumindest Ähnlich machen. Nur den Steg in der Mitte werde ich etwas breiter bauen, und Backbords brauche ich einen niederen UInterbau fürs U-Boot, den Kran, und das Beiboot. Das ist immerhin auch 20cm lang und ca 5cm breit, dazu kommt dann noch der Davit.
      Den Aufbau an Deck würde ich bei Deiner Version aber ziemlich dem Bild entsprechend bauen, sonst kommt Niemand mehr von der Brücke direkt aufs Arbeitsdeck!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Hallo allerseits,


      pö a pö geht's weiter.....den Heckspant mit einer 1mm GfK Platte verstärkt. Das Main Deck
      eingelassen und weiter Unterzüge eingeklebt. Mal grob überschliffen und die Parallelität
      kontrolliert. Jetzt werde ich erst mal alle Unterzüge mit verdünntem 2K Harz versiegeln, dass
      da auch nichts passiert. Die inneren Seitenwände des Main Decks, habe ich schön glatt geschliffen,
      diese bekommen dann mittels einer 0,5mm Polystyrolplatte, eine Innenverkleidung verpasst, die
      ist dann schön eben und glatt....wo durch diese dann auch gleich lackierfähig, ohne weiteres
      schleifen/spachteln ist. Wenn das dann alles soweit fertig ist, nehme mir den Rumpf vor.....auch
      hier heißt es schleifen/spachteln....usw. Bin aber auch am überlegen, ob ich nicht sogar noch
      eine Lage Gewebe aufbringen soll....ist doch recht dünn der Rumpf, wenn auch mittlerweile
      durch die Leisten und anderweitigen Einarbeitungen, in sich stabil ist....
      Dateien
      Gruß Jens
    • Hallo,


      neben dem fahrtüchtig machen meines Neuerwerbs, dem Alpha Bootes,

      River Patrol Boat

      hab ich noch etwas Zeit gefunden am FoMo weiter zu arbeiten. Ein paar Unterzüge sind ergänzt
      worden und wie angekündigt alle versiegelt....hierzu habe ich den 2K Harz mit 25% Aceton verdünnt.

      Dann alles verschliffen....was ich denn, gerade vorn an der Bugspitze zu gut gemeint hatte.... :devil:
      die war nach der Schleiferei um 3mm abgefallen....

      Naja, nichts was man nicht wieder grade biegen könnte....aber ärgerlich und es kostete wieder Zeit.
      Das Main Deck ist nun auch soweit eingelassen, die inneren Seiten mit Polystyrolstreifen verkleidet
      und die Abdeckung/ Deck zugeschnitten. Wenn sich jemand wundert, warum ich dies nicht aus
      einer Platte komplett gefertigt habe....es ist Resteverwertung angesagt.
      Dateien
      Gruß Jens
    • Hallo,

      geht schleppend voran....bedingt auch durch mein Neuzugang, welches meinen Bedürfnissen
      angepasst wird;

      River Patrol Boat

      Hab mich heute um die markante Linienführung am Bug gewippnet, die mir beim Abformen des
      GfK Rumpfes nicht ganz gelungen war. Um diese besser aus arbeiten zu können, 1mm GfK Rundstäbe
      aufgebracht. Um beide Seiten gleich werden zu lassen, dazu Schablonen gefertigt. Dann heißt es spachteln
      und schleifen :S .

      Und die innere Verstärkungen der Bordwände Bug eingebracht.....dazu außen mal aufgezeichnet wo die
      Klüsen gesetzt werden. Diese werde ich dann aber zu letzt, wenn der Rumpf soweit fertig gestellt ist, aus
      arbeiten. Den grauen Klotz, der die Luke welche zugleich Trittstufe ist, liegt nur mal lose drin. Den werde
      ich auch erst zuletzt einkleben.

      Bin am überlegen, ob ich den abgesenkten Bugbereich, bevor das Deck aufgeklebt wird, schön mal
      lackieren soll....da später da schlecht in alle Ecken beizukommen ist.....wie habt /macht ihr das :???:
      Dateien
      Gruß Jens
    • Servus Jens

      Der abgesenkte Bugteil hat ja kein Deck, sondern nur eine verstärkte Deckskante, in Etwa so breit wie die Beplankung plus Steher. Das sollte sich auch im Nachhinein noch lackieren lassen.

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Hallo,

      naja....dass ich nicht der Rumpfbauer schlecht hin bin, war mir ja klar.... aber im Moment
      bin ich dran, das Projekt einzustampfen :devil:

      nachdem auch mit einbringen verschiedener Versteifungen, der Rumpf immer noch zu labberig
      ist, hab ich mir nochmals verschiedene Matten nach geordert. Da ich aber nicht sämtliche Dellen,
      Beulen grade mal wieder mit in die folgenden Lagen übernehmen wollte....war der Plan, erst mal
      schleifen dann grobes zu spachteln....naja bis zum schleifen bin ich dann gekommen :cursing: . Hab's
      dann wohl übertrieben....und die Rumpfkanten sind mir eingerissen, am Heckspiegel sogar ein
      Loch eingeschliffen :devil:

      Hab den Rumpf erst ml in die letzte Ecke des Kellers verstaut, sonst hätte ich für nix garantieren
      können.... :ccc:
      Dateien
      Gruß Jens
    • Lieber Jens,
      fluch ruhig laut, nimm eine Axt,
      .... und leg sie wieder weg.
      Denn:
      Du kannst mit einfachen Maßnahmen diesen nach wie vor tollen Rumpf retten und vor allem: Du hast KEIN Holz unten drin was aufquellen kann.
      Leg doch einfach nochmal Faser rein und laminier alls fest, von außen Kreppband (!) vorher drüber und gut ist

      Was hab ich geflucht, als ich das Gewebe durchgeschliffen hatte oder es nicht auf dem Balsa festhielt....
      Schlaf drüber un leg dann in ruhe noch eine Lage Gewebe unten rein, und in die Ecken dünne Streifen.

      Herzliche Grüße Georg
    • Servus Jens

      Alles halb so schlimm, wie Georg schon geschrieben hat. Der Rumpf an sich hat nur kleine "Fehlstellen", das ist Nix was sich net richten lässt. Solch durchgeschliffene Stellen hab` ich bei meinem Tiger auch gehabt, bei 2mm Balsa-Beplankung! Sogar das ist dann noch gut gegangen, also nur nicht verzagen! Wichtig ist dabei, dass Du von Innen arbeitest, wie schon von Georg beschrieben, dann klappt das schon!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Die Oberfläche jetzt nochmal zu schleifen und zu spachteln, dann laminieren und das ganze wiedr von vorn ist doch wieder zuviel Arbeit an der falschen stelle.
      Gut, der Rumpf kann im Positiv BVerfahren nicht superglatt werden, Aber der ist zum Schleifen zu dünn.
      Laminier den Dampfer von innen auf die nötige Stärke, Du brauchst doch da auf nichts wirklich achten. Gewebe rein und gut..dann mach aussen ganz normal weiter.
      Ich hätte das stabilisierende Holz auch dringelassen.
    • AxelF schrieb:

      Die Oberfläche jetzt nochmal zu schleifen und zu spachteln, dann laminieren und das ganze wiedr von vorn ist doch wieder zuviel Arbeit an der falschen stelle.
      Gut, der Rumpf kann im Positiv BVerfahren nicht superglatt werden, Aber der ist zum Schleifen zu dünn.
      Laminier den Dampfer von innen auf die nötige Stärke, Du brauchst doch da auf nichts wirklich achten. Gewebe rein und gut..dann mach aussen ganz normal weiter.
      Ich hätte das stabilisierende Holz auch dringelassen.
      Hallo Axel....ja mach mir mal wieder zu viel Arbeit. Aber heißt ja Modellbau und da ich so noch nie verfahren
      bin...heißt es "learning by doing"

      Ne...wollte eben kein Holz haben, sonst hätte ich das alles ja nicht machen brauchen ;)
      Gruß Jens
    • So Freunde des gepflegten Modellbau....wie mein alter Ausbildungsmeister zu pflegen
      sagte "pfuschen ist erlaubt...wenn man weiß wie man es wieder ausbügeln kann".....hab
      ich, wenn auch ungewollt, wie ja berichtet...etwas gepfuscht :pf: . Allerings reicht meinem
      Anspruch das hier,da und dort ausbessern nicht.

      Und wenn ich auch noch kein Projekt in solch drastischer Manier beendet habe....es ist
      wohl immer irgendwann das erste mal....hier tat ich's . Dies rum gefrickel hat mich einfach
      nicht glücklich gemacht :dno: .....scheint wohl bei den FoMo's immer am blöden Rumpf zu
      scheitern :gr:

      20181003_174151.jpg

      Und ums Gemüt abzukühlen/ was für den Seelenfrieden zu tun.....

      20181003_174238.jpg
      jetzt genieße ich erst mal einen, vom Wetter her tollen Restfeiertag... .bis dann :wink:
      Gruß Jens