Motor defekt ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor defekt ?

      Hallo zusammen,

      ich habe mir ein Anfänger Bausatz geholt "Felix" von Krick.

      ich scheiter jedoch schon an der technik, ich möchte ungern aufhören und hoffe auf eure hilfe.

      Ich habe Motor(aus den Bausatz) , Servo Empfänger, Regler, Akku alles verbunden.

      Mit der Fernsteurerungkann ich auch den Servo für das Ruder ansteuern jedoch dreht der Motor für die Schraube nicht ?

      Habe ich einen Denkfehler, aber dieser müsste sich doch auch Drehen sobald ich dies per Fernsteuerung ihm sage. :/
    • Das Problem aller Fortgeschrittenen. Auch meins, sehr oft.

      Motor ist eine 400er Bürste, Regler wahrscheinlich Quickrun WP1060. Der hat nur 2 Steckbrücken.

      Eine ist für Vorwärts/Bremse/Rückwärts oder Vorwärts/Bremse ohne Rückwärts oder Vorwärts/Rückwärts ohne Bremse.
      Mit der zweiten Steckbrücke kann man zwischen NiMH Akku oder LiPo wählen.
      Gruß
      Hermann
    • Moin Ann-Cathrin,
      die Frage aus der Überschrift ist doch ganz leicht zu beantworten. Motor ohne Regler direkt an eine geeignete Stromquelle anschlissen. Wenn er dann läuft, ist er auch nicht defekt.
      Am besten mal alles zusammenstöpseln und ein Foto machen. Vielleicht kann man da erkennen, ob was verkehrt (gestöpselt) ist. Und, wie bereits erwähnt, mal was zu den anderen Komponenten (insbesondere Regler) schreiben. Damit das Rätselraten und "Lesen aus dem Kaffeesatz" aufhört.

      Gruß
      Dieter
    • Hallo, vielen dank für die ganzen Infos .

      Die verwendeten Bauteile:

      Motor: Baukasten (400er bürste)
      Regler: Graupner Speed Profi 40R
      Servo: modelcraft RS2 MG/BB
      Empfänger und Ferndtuereung Hl Super Speed ( habe ich Geschenkt bekomme leider keine weiteren Angaben)
      Dateien
    • Moin. Täusche ich mich oder sind die Stecker am Empfänger verdreht. Es sieht so aus, als wenn einer falschrum eingesteckt ist. Ich kann mich auch täuschen, bin mit der Vergrößerung des Bildes schon am Maximum. Einfach nochmals kontrollieren, geht schnell, die Stecker falsch ein zu stecken, spreche da aus Erfahrung. Früher waren die absolut Verpolungssicher. Kann aber auch nicht sein, weil weiter vorne gesagt wurde, Ruderservo
      arbeitet
      Allzeit ne Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Moin Ann-Cathrin,

      auf den ersten Blick sieht alles richtig aus. Bei genauerem Hinsehen scheint es mir aber so, als wäre eines der Kabel am Empfänger verkehrt herum eingesteckt. Da kann aber auch das Foto täuschen. Ist nicht genau zu erkennen. Beim Reglerkabel sehe ich den braunen Draht links. Beim Servo sieht es aus, als wäre er rechts. Die Kabel müssen alle in gleicher Richtung eingesteckt werden. Das heisst, Plus, Minus und die Signalleitung müssen an allen Kanälen gleich angeschlossen werden. Wie herum kann ich von hier aus nicht sagen da ich die Funke nicht kenne. Manche Empfänger sind so gebaut, dass man die Stecker (ohne Gewalt) nicht verkehrt herum einstecken kann. Bei den meisten Empfängern muss man etwas genauer hinsehen. Entweder sind die Anschlüsse am Gehäuse markiert. Oder es müsste in der Anleitung stehen.

      Gruß
      Dieter


      na, da war jemand schneller. Zumindest scheine ich mich nicht verguckt zu haben.
    • @ Ann-Cathrin: Locker bleiben und ganz entspannt an die Sache rangehen! Hier wird Dir geholfen, wie man sieht.

      Schau Dir mal die Stecker genau an, sie haben an einer flachen Seite leichte "Anschrägungen" wenn es Standardstecker sind.
      Normalerweise sollten die nicht einfach verkehrt herum anzustecken sein. Aber was ist schon Normal?

      Auch die Kabelfarben sagen etwas aus: Beispiel Robbe = Weiß/Rot/Schwarz, Graupner (Standard) = Orange/Rot/Braun.
      Ganz einfach: Weiß oder Orange = Servosignal, Rot = Plus, Braun oder Schwarz = Minus.
      "Verpolen" bedeutet (weil Plus in der Mitte) aber auch nicht automatisch "Zerstörung".

      Anschaulich ist es hier: Klick mich an

      Und "Doof" ist was andreas, quasi. Wenn man es nicht weiß, woher soll es kommen? ;)
      Gruß
      Hermann