Vorstellung neuer Multi Switch Baustein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung neuer Multi Switch Baustein

      Hallo zusammen,

      ich habe mir eine neue Variante für einen Multi Switch ausgedacht, den ich Euch gerne vorstellen möchte. Er kann zwar nur 5 oder maximal 6 Schaltkanäle auf einem Servokanal übertragen, sollte dafür aber eigentlich mit jeder Fernsteuerung funktionieren, an der auch Standard-Servos angeschlossen werden können.
      Der Decoder kann - bei Nutzung von 2 Servokanälen - 10 Verbraucher schalten. In der Variante mit den SMD MOSFETs IRF 7303 können maximal Versorgungsspannungen bis 30 Volt und Leistungen von bis zu 2,5 A pro Verbraucher geschaltet werden.

      Eine ausführliche Doku und die erforderlichen Downloads findet Ihr auf meiner neu geschalteten, noch im Aufbau befindlichen Webseite www.rc-bastelbu.de.

      Über Feedback und Verbesserungsvorschläge freue ich mich.

      viele Grüße
      Dirk
    • Hallo Dirk,

      Danke für den Beitrag. Finde ich interessant.
      Ich kann das leider zu den anderen versch. Lösungen, die hier genannt werden, nicht einordnen, da mir da das Wissen fehlt.
      Aber ich finde es gut, dass Deine Schaltung für alle? 2,4 Ghz Systeme gelten soll und dass Du auch dafür zu haben bist, dass es sichtbare Schalter geben soll. Auch wenn es nur 5 sind pro Kanal.
      Würde mich jetzt nicht so stören. Ich bin aber auch kein großer Sonderfunktions-"Festischist".
      Du hast ja in Deinen FrSky Sender X9e Deine Schaltung eingebaut.
      Würde so etwas auch bei der ersten Version von FrSky (V8) funktionieren?

      Gruß
      Martin
    • @ Leo

      Nanu, Du bist schon der Zweite, der das Menü ganz oben auf der Seite wohl nicht sehen kann (Deutsch / English / Gästebuch). Ist das wirklich nicht da (einfach mit dem Mauszeiger darauf zeigen und es sollte sich öffnen)? Ich muss dabei sagen, die Seite ist ganz neu und mit einem dieser Homepage-Generatoren erstellt. Ich wollte mir keinen eigenen Root-Server oder ein CMS oder ähnliches antun. Und da kann man eben nicht ganz so frei das Layout gestalten, sondern wählt aus Templates aus.

      Zu den Benidini (die kenne ich aber nur von der Beschreibung her): ja und nein.
      Wenn ich die Beschreibungen richtig verstanden habe, funktionieren die wie mein Vorschlag auch ebenfalls nur über unterschiedliche Widerstände als Ersatz für normale Standard-Potis und sind entsprechend universell einsetzbar. Die Umsetzung ist aber schon deutlich anders, denn anders als bei den Benidini-Modulen werden nicht nur kurze Tastimpulse übertragen, die dann Funktionen mit oder ohne Memory schalten, sondern die Schalterstellungen werden dauerhaft und gleichzeitig übertragen. Daher kann man an den Schalterstellungen auch auf einen Blick erkennen, ob eine Funktion an oder aus ist und man hat je einen Schalter für jede Funktion. Die Bedienung über einen Kodierschalter, der nur kurz gedrückt wird, finde ich persönlich genau wie Tastschalter oder Steuerungen über Kreuzknüppel usw. nicht so schön.

      Zu Deinem Vorschlag bzgl. der Servo-Ausgänge: Verstehe im Moment den Sinn dahinter noch nicht so richtig. Wozu sollten da noch Servoausgänge ran oder anders gefragt - inwiefern würden diese sich von den bereits vorhandenen Servoausgängen des Empfängers unterscheiden?

      @ Martin
      Ich habe die V8-Empfänger nie gehabt, aber die Übertragungsmethode ist eben völlig egal und das sollte funktionieren. Wenn Du vorab sicher gehen willst und einen Arduino besitzt, kannst du das auch ganz leicht vorab testen. Einfach mal das im Download befindliche Sketch auf den Arduino schreiben und ihn an einen Empfängerkanal anschließen, der im Sender einem beliebigen Schiebe- oder Drehregler zugeordnet ist. Dann noch ein paar LEDs direkt an die beschriebenen Ausgänge und die LEDs sollten entsprechend der Stellung des Gebers binär durchzählen von alle aus bis alle an.

      viele Grüße
      Dirk
    • relius schrieb:

      Aber ich finde es gut, dass Deine Schaltung für alle? 2,4 Ghz Systeme gelten soll und dass Du auch dafür zu haben bist, dass es sichtbare Schalter geben soll. Auch wenn es nur 5 sind pro Kanal.
      ich bin jetzt wahrlich kein Experte, aber die Schaltung sollte in allen Sendern funktionieren, die Geber als Widerstand (also über Poti) einlesen. Sie dürfte also auch in meiner alten MC-12 40MHz funktionieren.
      Stefan

      Modelle fahrbereit: T22, S130 (robbe), Bugsier 1 (2x)
      Baustellen: Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia
    • Dirk:
      So ein Modul setzt Du ja in Ermangelung von genügend freien Kanälen für die Sonderfunktionen ein.
      Benedini bietet neben den Sound, Schalt- Tast- Memory-und Blink/Blitz-Funktionen die Möglichkeit Servos in bestimmte Positionen fahren zu lassen z.B. für eine Heckklappe.
      Das Arduino kann ja viel mehr, als nur Schalten. Darum denke ich, wirst Du auch mittelfristig weitere Funktionen einbinden.
      Ob es nun Sound und/oder Servofunktionen sind, ist ja egal... Vielleicht kommen auch ganz neue Ideen?

      Was mich etwas irritiert hat, ist das DM12... Damit "kastrierst" Du ja das FrSky... Es könnte schliesslich mit den FrSky HF-Teilen aktuell schon 32 Kanäle (eq 64 Schaltfunktionen) übertragen.

      Für den "unglücklichen Rest der Welt" (ohne FrSky und OpenTX) ist Dein Ansatz sicher sehr interessant.

      Ich finde Arduino und Co. eh toll, weil in deren Folge viele Sachen plötzlich zu Spottpreisen verfügbar sind. Verstärker, Spannungsstabilisierungen, und und und...

      Leo
    • Martin:
      An sich sollte es in allen Funken tun.
      Futaba hat 10k Regler, die alten Graupner 5k (neue weiss ich nicht).
      Beim Kreuzknüppel nutzt man nur 90° der möglichen 270° des Potis.
      Wenn man nun den ganzen Bereich nutzt, kann das bei den billigen Funken ev. zu Übersprechungen führen.
      Man sollte da immer mindestens 500Ohm an beiden Enden der Widerstandskaskade vorsehen.

      Leo
    • Hallo Dirk,

      ich weiß ja nicht, was so ein Arduino alles kann. Wahrscheinlich eine ganze Menge, wenn man weiß wie man programmiert.
      Als eine Zusatzfunktion könnte ich mir vorstellen, dass man jeden Ausgang irgendwie so programmiert, dass man z.B. ein Servo in versch. Stufen langsam laufen lassen kann, wenn man will.
      Kann ganz sinnvoll sein, wenn man einen Kran oder auch Scheinwerfer realistisch schwenken will.
      Moderne Fernsteuerungen sollen das ja schon an Bord haben. Aber z.B. die Graupner MX-Reihe (Handsender) kann das nicht, soweit ich die Anleitung gelesen habe.
      Die Pultsender der MC-Reiher können es aber.

      Gruß
      Martin
    • Hi Leo:

      Du hast natürlich recht, dass der Arduino mit diesem Sketch Däumchen dreht. Und es sind auch noch eine ganze Reihe IO-Ports verfügbar, so dass man da auf jeden Fall mehr machen könnte. Im Moment hatte ich da einfach noch keinen konkreten Bedarf und es war mir angesichts der Preise für Nanos schlicht egal :)

      Ich bin auch nicht sicher, ob das wirklich immer so sinnvoll ist. Viele Nutzer haben ganz unterschiedliche Ideen, was so ein Modul sonst noch können sollte. Fragt sich, ob da mehr Module mit simpleren Grundfunktionen nicht auch ihren Charme hätten.

      Ich habe jetzt echt lange überlegt, was genau Du mit "DM12..." gemeint hast. Kanalanzahl? Meine Horus hat bislang nur 16 Kanäle, die X9e ist aber in der Tat auf 32 Kanäle ausgebaut, da herrscht kein Mangel. Aber dann braucht man ja auch entsprechend viele Empfänger oder wertet die Summensignale aus usw und benötigt zusätzlich immer noch für jede Schaltfunktion irgendeinen Schaltbaustein am Ausgang. Ich wollte mit meinem Modul aber eben möglichst simpel und universell bleiben. Wenn jemand z.Bsp. sagt: ich habe hier die Funke XY mit 6 Kanälen und die 10 Schaltfunktionen reichen mir locker. Mit meiner FrSky und den Modulen könnte ich ja so auf 5 * 32 Funktionen kommen - aber ich brauche ganz sicher keine 150 Funktionen. Letztlich muss man ja auch die Schalter alle irgendwo unterbringen...

      Solche Servo-Funktionen sind aber eine Überlegung wert, vielleicht mache ich da irgendwann mal etwas. Und dann kann ja jeder das Modul natürlich in alle möglichen Richtungen an den eigenen Bedarf anpassen. Deswegen habe ich mich ja für die CC-BY-NC-SA Lizenz entschieden.

      cu
      Dirk
    • Hi Martin,

      habe ich selbst noch nicht programmiert da ich vor den FrSky eine MC20 hatte, und die kann das in der Tat auch schon.
      Von der Logik her sollte das aber keine große Sache sein: man liest auf einem Eingang den ServoKanal ein und gibt auf einem Ausgang das gleiche Signal verlangsamt mit Zwischenschritten wieder aus...

      Vielleicht liest hier auch jemand mit, der das bereits mal umgesetzt hat?

      cu
      Dirk
    • Leo:

      ah ok, das meinst Du damit. Wie kommst Du denn darauf, das habe ich doch nirgendwo erwähnt oder benutzt?

      Racker:
      Da kann ich Leo nur zustimmen. So etwas geht nicht so simpel, wie ich es hier mit den Schaltern gemacht habe. Für mehrere Potis/Servos über einen Kanal würde mir spontan nur als Lösung einfallen, die verschiedenen Werte nacheinander zu übertragen. Das geht aber nur mit einem programmierten Encoder, der dann nur in bestimmte Sender paßt. Ich weiss gar nicht, wie LoLö das gelöst hat...
      Claus Poltermann hat so etwas auch, schau mal hier: cp-elektronik.de/index.php/de/…al-multiprop-encoder.html
      Dort gibt es auch noch eine Variante, um an einem 3-stufigen Taster Servos in die eine bzw. andere Richtung zu fahren, solange man den Taster hält: cp-elektronik.de/index.php/de/…le/schaltservo-modul.html Paßt aber ebenfalls nicht gut zu meinem Modul, da prinzip-bedingt solche Taster hier nicht gehen und man deshalb vier der fünf Schalter für zwei Servos bräuchte...

      Dirk
    • Nö, ist bestimmt ne Verwechslung. Ich habe zwar noch eine alte DX7, aber ansonsten nichts mehr von Spektrum. Und so ein DM12 Modul hatte ich nie.

      Übrigens habe ich die Beschreibung meines Multiswitch auf Wunsch noch um eine Lochkarten-Variante des Decoders ohne SMD-Bauteile ergänzt. Diese Schaltung habe ich aber nicht wirklich aufgebaut und getestet. Ich wäre deshalb froh, wenn da noch mal ein paar berufene Augen nach Fehlern suchen würden :)

      Dirk