Angepinnt Kleine Umstrukturierung in der grauen Flotte?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleine Umstrukturierung in der grauen Flotte?!

      Hallo Männer und Freunde der Marinemodelle.

      Wie schon erwähnt und an anderen Stellen teilweise zu sehen, wollen wir etwas mehr Ordnung in das Forum bringen. Langsam verliert man hier und da doch den Überblick. Dazu gehört auch der Bereich Marinemodelle.

      Wir haben hier über 900 Threads in einer Ebene. Das ist zu viel. Deshalb wollen wir einige Unterforen einrichten.

      Nun die entscheidende Frage. Wie können wir das Ganze besser aufteilen? Die Anzahl der Unterforen soll nicht sinnlos groß werden. Sollte man nach Schiffstyp, Epoche, Land oder ... unterteilen? Mein Vorschlag wäre erstmal 2 Unterforen für Deutsche Marine bis 1945 und eben Bundesmarine.

      Habt ihr bessere Ideen?
    • Alternativer Vorschlag- Sortiert nach Schiffstypen:
      1. Schlachtschiffe, Flugzeugträger, Kreuzer (engl. "Capital Ships")
      2. Zerstörer, Fregatten
      3. Kleine Einheiten wie Schnellboote, Minensucher, KFK
      Zum Thema "Bismarck " lässt sich sogar noch ein eigenes Unterforum erstellen

      Die Einteilung nach Marine hinkt- z.B. kann ein Fletcher Zerstörer in verschiedene Kategorien fallen.
      Stefan

      Modelle fahrbereit:
      T22, S130 (robbe), Bugsier 1, Bugsier 1 (2. Bau),
      Baustellen:
      Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia, Peniche
    • Moin zusammen,

      meiner Meinung nach ist die Idee mit der Einteilung nach Marinen am Zielführendsten.
      Als erste Gliederungsebene würde ich die größten Marinen nehmen, die ja auch die meisten vorgestellten Modelle bündeln würden, z.B.
      - Deutschland
      - Großbritannien
      - USA
      - Russland
      - Andere Marinen

      Möchte man dann noch die Deutsche Marine als "Hausmarine" weiter untergliedern, würde ich nur eine Teilung
      - bis 1945
      - nach 1945 (Bundesmarine/ Deutsche Marine, Volksmarine)
      vornehmen.

      Unterordner für einzelne Schiffe/ Bootsklassen, z.B. Bismarck, geht dann glaube ich zu weit. Das kann man für zu viele andere Vorbilder gleichsam machen. Allein im Bereich Schnellboote könnte man für "S100" und Graupners "Wiesel"/ "Dachs" eigene Ordner anlegen. Sucht man spezielle Schiffe hat man denke ich mit der normalen Suchfunktion eine gute Alternative.

      Gruß
      Tino
    • AxelF schrieb:

      Ich befürchte, das Forum wird von einer Themenvielfalt erschlagen! Man sollte lieber mal die Kategorien überdenken, ob man da nicht welche zusammenlegen kann.
      Wo wird denn bisher bei Marine unterteilt? Wenn Du die oberste Ebene im Forum meinst, dann bin ich ganz bei Dir, aber das ist im Moment eine andere Baustelle. Da kommen wir auch noch hin.

      Zum eigentlichen Thema. Ich habe mir das wie folgt vorgestellt. Wir sammeln bis einschließlich Sonntag (11.3) Vorschläge. Daraus kann ich dann eine Umfrage generieren und alle können demokratisch abstimmen. Ich selbst weiß nicht, was die optimale Unterteilung ist.

      Ich möchte hier unter Graue Flotte maximal 6 Unterforen anlegen. In den Unterforen sollen keine weiteren Unterforen angelegt werden, sonst findet man nie ein Ende. In dem jeweiligen Unterforum sollten auch mindestens 50 Threads sein, sonst lohnt das U-Forum aus meiner Sicht nicht.
    • hallo Zusammen,

      was generell sehr hilfreich wäre, wäre eine eindeutige Beschreibung, um welches Schiff es sich in einem Baubericht handelt, sei es der genaue Name oder eine Kennung (ist aber auch nur wieder für Insider).
      Bitte nicht falsch verstehen, das betrifft alle Foren. :wfe:
      Bei den Seenotrettern ist es mir halt jetzt aufgefallen, als es ums Verschieben ging. :bd:

      Ausserdem hat die Suchmaschine eine reelle Chance, das zu finden, was der User sucht. :juhu:

      Viele Grüsse aus dem Südschwarzwald
      Frank
    • Hallo zusammen,

      wenn ich die Verschläge jetzt mal zusammenfasse dann bekomme ich folgendes Ergebnis:

      - Deutschland bis 1945
      - Deutschland ab 1946
      - Großbritannien
      - USA
      - Russland
      - Andere Marinen

      Klingt für mich erst einmal sinnvoll würde aber gerne noch weitere Stimme hören
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2018 vom 31.08. - 01.09.18 :welcome:
    • Servus Armin....

      ich denk mal da sollte noch die Kaiserliche Zeit rein oder halt Deutschland bis 1933

      Frank(Ben0803) meinst du etwa so??

      Schlachtschiff Bismarck

      Baubetriebsbezeichnung "F"
      Ersatzbau für "Hannover"
      Auftragserteilung am 16.11.35
      Werft: Blohm & Voss, Hamburg
      Auftragsnummer: 509
      Baukosten: 197.000.000 Reichsmark

      Kiellegung: 01.07.36
      Stapellauf: 14.2.39
      Indienststellung: 24.8.40
      Rufzeichen: BS
      Selbstversenkt am 27.5.41 nach Gefecht mit HMS "King George V", HMS "Rodney" und weiteren brit. Kreuzern

      Maße:
      Standardverdrängung: 41.700 ts
      Einsatzverdrängung: 50.900 ts
      Länge ü.A.: 250,50 m
      Länge KWL: 241,55 m
      Breite: 36m
      Tiefgang: 10,2 m

      Maschine:
      Antrieb: 3 Schrauben, drei Blatt
      Leistung: 138.000 Wps
      max. Geschwindigkeit: 30,1 kn
      Gemessen: 28,374 kn (gemessen bei Meilenfahrt am 02.11.1940 in der Ostsee)
      Brennstoffvorrat: 7400 cbm Heizöl
      Fahrbereich: 9280 Seemeilen bei 16 Knoten

      Bewaffnung:
      8x 38 cm/L52 SK C/34e in Doppeltürmen Drh LC/38
      12x 15 cm/L55 SK C/28 in Doppelstürmen C/34 (Drh L. C/34)
      16x 10,5 cm/L65
      -> 8 SK C/33 in Doppellafette C/31
      -> 8 SK C/33na in Doppellafette C/37
      16x 3,7 cm/L83 SK C/30 in Doppellafette LC/30
      20x 2 cm/L65 aufgeteilt in
      -> 10x C/30 Pivotlafette L/30
      -> 2x Heeresflak C/30
      -> 2x Vierlingsflak C/38

      Grüßle Peter :wink:
      Meine Werft:

      Bismarck 1:50 in bau
      Fennica 1:50

      Yamaha FJR1300 in use :fg:
    • Hallo Peter,

      jooo. genau so. :fr:

      und alles in der Themenüberschrift. :thumbsup:

      nein, aber entschuldigung, wenn der Titel schon ist "habe da mal eine Frage..." wegen ... was auch immer
      oder
      "ich baue ein Schiff", da, das haben wir uns schon gedacht.

      Solche Tröts sind doch schon recht schwer einzuordnen.

      AKtuell bei zwei Tröts habe ich nach dem Lesen des Ganzen Bauberichts gewusst, das um ein Schlauchboot geht.

      Viele Grüsse aus dem Südschwarzwald
      Frank
    • Hallöle Frank...

      Also das einzustellen ist kein Problem... aber das rutscht ja immer ein Spalt weit runter wenn jemand was neues einstellt... man müsste das dann fixieren und teilweise unterteilen in Schlachtschiffe, Zerstörer, Panzerschiffe usw. und ob da dann noch jemand reinschaut... aber du hast dann alles geordnet...

      Grüßle Peter :wink:
      Meine Werft:

      Bismarck 1:50 in bau
      Fennica 1:50

      Yamaha FJR1300 in use :fg:
    • Moin zusammen,

      bisher war das für mich kein Thema... bin im Forum immer gut zurecht gekommen.
      Nun ist die Idee entstanden und begrüße diese auch.
      Ich denke aber,das eine Unterteilung nach Ländern ausreichend ist.
      Sollte das auch noch nach Epochen getrennt werden, dann wird es wieder zu breitflächig.
      Denkt einmal nur an die deutsche Marine, die nicht erst im 20ten Jahrhundert eingeführt wurde. Andere Marinen wie z.B. England haben da eine deutliche längere Tradition.
      Also.... nach Ländern reicht in diesem Forum aus.
      In einem reinen Marine - Forum kann und sollte das spezieller aufgeführt werden.
    • AStreety schrieb:

      - Deutschland bis 1945
      - Deutschland ab 1946
      - Großbritannien
      - USA
      - Russland
      - Andere Marinen
      Ich verstehe immer noch nicht was die Unterteilung nach Ländern für den Modellbauer an Mehrwert bringen soll.
      Wer ein britisches Schlachtschiff M1:96 baut, der schaut vermutlich eher nach einem US-Baubericht im US-Forum als als nach dem Bericht über ein MTB in 1:24. Letzteres hat mehr Gemeinsamkeiten mit einem S-Boot oder deren Nachfolger in der Bundesmarine.
      Stefan

      Modelle fahrbereit:
      T22, S130 (robbe), Bugsier 1, Bugsier 1 (2. Bau),
      Baustellen:
      Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia, Peniche
    • Hallo zusammen,

      es geht ja auch um die Tatsache, dass auch Laien sich in unserem Forum zurecht finden. Wir sind ein Forum für alle Bausparten und für alle Schwierigkeitsgrade ...

      Wenn hier im Forum auf einmal 100 Bauberichte zur japanischen Flotte aufkommen werden wir mit Sicherheit noch eine weitere Kategorie eröffnen.

      Ich denke im ersten Step haben wir durch diese Aufteilung eine bessere Übersicht als ganz ohne Aufteilung ... Grundsätzlich wäre die Idee des Forum

      "Kaiserliche Marine" schon überlegenswert. Jedoch haben wir nicht so viele Bauberichte, dass es sich lohnen würde ...

      Zu einem späteren Zeitpunkt ... wieso nicht...
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2018 vom 31.08. - 01.09.18 :welcome:
    • Ich würde die Einteilung auf die Länder belassen. Wobei bei bei der Teilung Sowjetunion/ Russland zu beachten wäre. Denn 1990 hat die SU aufgehört zu existieren.
      Für Deutschland nach 1945 würde ich auch für eine Unterteilung der Marinen plädieren. Es gibt viele Modelle, auch von der ehemaligen VM der DDR.

      Gruß guenter
    • Servus...

      Wie auch immer es kommt.. ich finde es im Moment recht unübersichtlich... wenn man was sucht, auch in älteren Berichten, sich durch 48 Seiten wühlen zu müssen... da ist es in anderen Foren (zB. graue-flotte.de) besser... is aber nur meine Meinung..

      Grüßle Peter :wink:
      Meine Werft:

      Bismarck 1:50 in bau
      Fennica 1:50

      Yamaha FJR1300 in use :fg: