The Reaper`s XTC Thunder V10 (Umbau von Verbrenner auf Elektro)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Reaper`s XTC Thunder V10 (Umbau von Verbrenner auf Elektro)

      Moin zusammen,

      ich habe immer mehrere Baustellen an welchen ich arbeite, zumindest ist das so bei meinem RC Hobby.

      Beim stöbern in der "kleinen Bucht" habe ich doch vor einigen Wochen einen echten Schnapper machen können, zumal ich eine gebrauchte Thunder V10 von XTC schon seit Monaten gesucht hatte.

      Getreu dem alten Wahlspruch " Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt" wurde ich in Krefeld fündig. Einziger Wermutstropfen ist halt der Benzinmotor.

      Aber so hatte ich neben der Aufarbeitung nun eigentlich mehr die Aufgabe der Umarbeitung und zwar von Benzin auf Elektro.

      Hier aber mal zunächst ein paar Impressionen von meinem gebraucht erstandenen Objekt der Begierde.

      IMG_5202.JPGIMG_5204.JPGIMG_5207.JPGIMG_5208.JPGIMG_5210.JPGIMG_5213.JPG


      Bis neulich ..... :D
      Gruß Michael (alias The Reaper)

      :evil: Mother Mercy take my hand and follow me through this forsaken land :evil:
    • Moin,

      und schon begann der Umbau ....

      Benzinmotor raus war noch einfach, aber für den Elektromotor musste ich eine Adapterplatte herstellen aus Aluminium, damit ich die originalen Motorbefestigungen der V10 nutzen konnte.

      IMG_5444.JPG hier schön zu sehen die Adapterplatte

      Als Motor kommt hier ein SSS 56/104 zum Einsatz, welcher bis 65 Volt betrieben werden kann.

      Tatsächlich werde ich ihn aber nur mit 6S fahren wollen.

      IMG_5439.JPG

      Sieht einfach aus, war aber ein echter Akt, da ja das Stevenrohr schon fest eingeklebt war und ich die Adapterplatte ja mit dem Motormittelpunkt genau gegeneinander vermessen und herstellen musste.

      Flexwellen Spannzange bei dem Verbrenner hatte innen eine konische Aufnahme. Diese musste aber auf zylindrisch ausgedreht werden und dann noch mit einer Passbuchse versehen werden, damit es auf die Welle vom Motor passte.

      IMG_5443.JPG hier schon mit eingepasster Buchse (alles Eigenfertigung)


      Dann aus Holz ein paar Akkuschienen hergestellt.

      IMG_5449.JPG

      Doppelseitiges Klebeband drauf ....

      IMG_5451.JPG

      Und dann mit Riffelgummi beklebt .....

      IMG_5452.JPG

      Fertig sind die Akkuschienen

      Das alte China-Servo noch ausgetauscht gegen ein etwas besseres.

      IMG_5455.JPG

      Und die Lenkung umgebaut auf vernünftig stabile Anlenkung mit Rodends.

      IMG_5456.JPG


      So weit denn für heute.

      Bis neulich ..... :D
      Gruß Michael (alias The Reaper)

      :evil: Mother Mercy take my hand and follow me through this forsaken land :evil:
    • Larger schrieb:

      Welche spez. Drehzahl hat der Motor denn ?
      Moin Heiko,

      der original vorhandene Benzinmotor war mit ca. 12.800 Umdrehungen pro Minute angegeben.

      Der von mir gewählte SSS 56/104 hat 790 KV, was bei 6S = 22,2 Volt dann 17.538 U/min. ergeben würde.

      Ich gehe also davon aus, dass die 6S ausreichen um etwas flotter unterwegs zu sein, als mit dem Verbrenner.

      Ich will ja nicht an SAW Veranstaltungen teilnehmen. Bin ja da eher der Spaßfahrer.

      Wenn ich was wirklich brutal schnelles möchte, dann greife ich auf mein 1 : 1 Auto zurück.

      Bis neulich ...... :D
      Gruß Michael (alias The Reaper)

      :evil: Mother Mercy take my hand and follow me through this forsaken land :evil:
    • Na ja, die Drehzahl alleine ist es ja nicht. Niedrige Drehzahl heißt größerer Prop mit entsprechendem Drehmoment. Und so viel kleiner wird der gegenüber dem Stinkerantrieb auch nicht. Also schauen was der Stinker für Leistung abgibt und dann rechnen.
      Leistung ducrh Spannung bei 6S ergibt den zu erwartenden Strom. Da würde ich so etwa 70A anpeilen, da beim Beschleunigen die Spitzen dann deutlich höher liegen : Je nach Gasfinger mehr als das doppelte. Das sollte der Regler dann in etwa auch können.
      Bei 6S Reglern beachten, das es oft Probleme mit dem BEC gibt an 6 Zellen. Daher separates BEC einplanen. Und bei den gängigen 6s Reglern für Preisbewußte sltte der Betrieb auch nicht dauerhaft an der oberen Leistungsgrenze erfolgen. Da muss man eh fast immer was abziehen von der max. Leistungsangabe

      Gruß Heiko