Baubericht 58FM2o18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beam schrieb:

      Empfängerantennenkabelfixierungsbefestigungsklebetechnik :clap:

      Hallo Georg,
      Habe schon gestern Abend dein hochgeladenes Bild in den Fahrbildern bewundert. :w1:
      Sieht echt toll aus, was Du jetzt hier noch dazu eingestellt hast :h:
      Vielleicht sollte ich mit meinem FLB auch mal in Deinem Hafen fahren, da ist das Wasser echt glatter als bei mir in Grünau. Da schaukelt ein 1m Boot dann doch etwas mehr wegen den Wellen und trübt dann doch etwas das Fahrbild.
      Schlüsse über das eigentlich Fahrverhalten zum Einstellen sind da schon etwas schwieriger zu machen.

      PS:
      Warum hast denn das Kreppband wieder abgemacht ?
      Da kommen dann doch bloss wieder Fragen wo du es gelassen hast, und vom Verlust des Identifikationswertes Deiner Person bei einem Treffen, mal ganz zu schweigen :bhi: :bhi:
      mit freundlichen Grüßen
      Uwe :thumbsup:

      Jeder Tag ohne ein Lächeln - ist ein verlorener Tag -
      in Bau :
      mein Baubericht zum FLB
      ab sofort auch in Planung:
      - CCG Mamilossa
    • .... ach hätte ich das Band mal drangelassen:

      dann wären seine unübertrefflichen Dichteigenschaften für den U-Boote zur Geltung gekommen.

      Jedenfalls hatte ich nach 3h Fahrtzeit gestern im Kombibad bei rauher See (Wellen der anderen Boote, doch nicht die eigenen...) plus wirklich viel Wind plus vermutlich undichter Welle (trotz Öler + Fett beim Einbau) Wasser im Boot.

      Die Fehlersuche (=Dichtheitsprüfung) gestaltet sich wegen der 4 Deckel hinten und dem Deck vorn und Wasser von überall her als schwierig.

      Gibt es Erfahrungswerte bei Booten mit (Über-) Druckprüfungen um das Zischen zu hören?


      Daher: alle Tipps sind sehr willkommen.


      Ach ja:

      Stabilisierung


      Gestern hab ich erstmalig den stabilisierten Flossen die Lenkbewegung in der Fernsteuerung als Signal (max 40% bei voll Ausschlag) dazu gemischt.

      Das Boot legt sich jetzt ein wenig IN die Kurve!

      Für alle Yachties / Schnellbootfahrer /etc. vielleicht von Interesse.


      Herzliche Grüße

      Georg



    • Mensch Georg,
      das hatte ich nicht im Kopf, dass du das mit dem FCS bist... sonst hätte ich mal Hallo gesagt...
      Ich war ja mit meiner Borkum da, Wo Die Dampfmaschine als Attrappe mitläuft und ab und an mal Möwengeschrei, Dampfpfeiffe, Glocke oder nen Playboy-Pfeifen loslässt :) war Samstags dann aber nur bis 13 Uhr da, weil noch ne andere familäre Verpflichtung anstand...
      Segler und Moderator im Yacht-Forum
      Fahrbereit:
      Aeronaut Forelle,
      Aeronaut Queen "Foxi",
      Aeronaut Ramborator und
      zwei Segler um 1m
      Krick Borkum (halbes abwracken und Neuaufbau nach eigenem Gusto, umgerüstet auf Dampfatrappe)
      Werft:
      Nen Mississippi-Dampfer für die Vitrine
      In Zukunft:
      Tuckerboot auf Basis des Tjotters von AxelF :)
      und zwei Projekte warten im Keller...
    • Hallo Gunnar,
      da wird es sicher auch wieder andere Gelegenheiten geben.

      Vorher muss aber das Schiff durchtrocknen: Nach dem Abschrauben aller Decks konnte ich sehen, dass in jedem Spantenabschnitt Wasser stand.
      Der Rumpf ist innen mit Epoxy behandelt, die Spanten auch, aber nicht alle Servobefestigungsklötze und ich bin unsicher, ob nicht doch noch einige Stellen offen geblieben sind.
      Und dann muss ich mal sehen, ob ich mit Rauch/Dampf, den ich ins Boot blase, die undichten Stellen finde.

      Herzliche Grüße allerseits
      Georg
    • Wegen der Maßnahmen zur
      Durchtrocknung des Rumpfes
      musste die Mannschaft das Boot verlassen und sich eine neue Bleibe suchen.
      Wegen der anhaltenen Mietenmisere in unserer Hauptstadt, überbelegten Hotels zum Tag der deutschen Einheit und immer dreisteren Angeboten bei Airbnb hat die Manschaft nur noch untertauchen können um im Untergrund aktiv zu werden.
      IMG_5930.JPG
      Selbst dort waren die Bänke schon belegt.
      Und im Auto schlafen wird in der Innenstadt dank des Dieselbetrugs der deutschen Automobilindustrie zukünftig auch nicht mehr möglich sein.
      Eine blaue Plakette wirds nicht geben (mit der grünen hat es Mitte der 2000er doch auch geklappt)
      Schade, dass hier CSU-bedingt seit Jahren eine sinnvolle Lösung blockiert wurde und das populistische Parteienspektrum weiteren Zulauf erwarten kann.

      Weiterhin ein gutes Aufwachen all denen mit und ohne warmer Unterkunft
      Herzliche Grüße Georg
    • Der Rumpf ist Trocken und die Heizung funktioniert dank der angebrochenen Herbstzeit auch wieder.
      So ist die Mannschaft aus den zugigen U-Bahnhöfen zurückgekehrt und hat Post vorgefunden!!!
      Zum Glück konnte der DHL-Bote diesmal lesen und der Mannschaft ist es nicht so ergangen,
      wie einem unbekannten Mann in der Nachbarschaft.
      Zumindest ist jetzt klar, warum Politiker gar nicht dazu kommen unserem Hobby zu folgen?

      Hier in Moabit kann jetzt wieder etwas weiter gebaut werden, denn
      neues Material
      für die angekündigten und lange überfälligen Projekte ist eingetroffen:

      Die alten Empfängerantennen waren stilarm durch die das Deck gefädelt.
      IMG_6031.JPG
      Jetzt sind die Neuen lang genug und können Richtung Führerhaus wandern. Dort sollte auch ein wenig bessere Signalstärke der 2,4 GHz über der Wasseroberfläche sein. Hab es aber nie gemessen und auch bislang nie ein Signalverlust gehabt. Aber man weiß ja nie...

      Servos, klein und mini für die Steuerung der Scheinwerfer sind jetzt auch 2x da:
      IMG_6032.JPG
      Weiß jemand, ob die niedrigere Spannungen am Empfänger vertragen als Standard Servos?

      Und dann sind - nachdem ich mich mit Hybridlagern verkauft hatte (nur die Kugeln Keramik -die Käfige Metal) -
      Vollkeramiklager da. Die sollten zumindest nicht so schnell oxidieren.
      IMG_6033.JPG

      Eine Idee, wie gross das fehlende Bugstrahlruder daraus werden soll zeigt das folgende Bild:
      IMG_6035.JPG
      Die sind 17 x 26 x 4 mm Lager. Innen muss ein "Kernrohr" mit Propeller hinein, außen auf dem Kernrohr, zwischen den Lagern sollen Magnete hin.
      Entweder wird das über E-Magnete a lá Brushless Motor dann trocken vom Innneren des Rumpfes aus angetrieben - oder über einen weiteren angetriebenen Magnetring, der das innere Rohr "nur" mitnehmen soll. Wie eine Magnetkupplung im Vakuumbau.

      Frohes Schaffen ringsherum und Grüße
      Georg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Beam ()

    • Die herbstlich zunehmende Arbeit der Mannschaft als auch der einsetzende WInterschlaf des Schiffseigners läßt im Moment nur wenig freie Minuten für den Fortschritt über.
      Letzterer soll aber trotzdem als knapper Wochenabschluss festgehalten bleiben.

      IMG_6058.JPG
      Im Steuerhaus gibt es eine "Zwischendecke" für den Aufbau des Daches.
      Zum Glück waren vor dem Zusammenleimen Öffnungen bereits eingelassen.

      IMG_6059.JPG
      Die Öffnungen wurden jetzt passend vergrößert...
      Dort habe ich in Höhe der Scheinwerfer das Deckengitter weggenommen ...

      IMG_6060.JPGIMG_6061.JPG
      ... und jetzt ist hinreichend Platz für die kleinen Linearservos.

      Jetzt muss ich mir Gedanken für die Mechanik machen.
      Das Drehen übernimmt das gezeigte Servo, beim Heben überleg ich noch, ob Keil, Gewinde oder Gabel wie beim Schaltgetriebe...
      ... mit dem 2. Linearservo.
      Raum ist ja jetzt da.

      Schönen Sonntagabend
      Georg
    • Klimawandel

      Die Spree fließt schon rückwärts (wenn das Kraftwerk Reuter sein Kühlwasser hineinpumpt und aus der Lausitz nichts nachläuft),
      Bieber stauen die restlichen Seen im Tiergarten und die letzten Pfützen und Teiche trocknen aus.

      Hier ist der Beweis:
      IMG_6094.jpg
      Eigentlich wollte ich den verlustig gegangenen Propeller von den Testläufen im Frühjahr bergen gehen.
      Aber sogar der ist verdunstet!

      Tja, da ist nicht mehr viel mit Testfahren.
      Vorsorglich habe ich mir direkt mal E-Lastenfahrräder eben angesehen - wenn die Stadt demnächst für Autos gesperrt wird, ist das sicher eine gute Alternative.

      Allen anderen einen Finger breit Wasser unter den Finnen
      Georg
    • Scheinwerferhöhenwinkelverstellmechanik

      Um den/die Scheinwerfer mit den 2 linearen Servos zu heben und zu schwenken, müssen 2 Freiheitsgrade übertragen werden.
      Mechanisch bedeutet das, dass ich 3 Rohre ineinander habe, das äußerste Rohr (Ä) bildet die Führung und ist fest, das Mittlere (M) muss sich relativ zum Ä heben und das Innere (I) soll sich drehen.
      Dazu hab ich in das Ä 45° schrag bis zur Hälfte einen Spalt geflext
      IMG_6101.JPGIMG_6103.JPG

      Dann kam wieder meine Bohrlehre zu Einsatz. Da diesmal kleinere Löcher als 3 mm gebohrt werden sollen, die Lehre aber minimal 3 mm Führungsbohrungen hat, wurden zwei Messinghülsen ineinander geschoben um auf 2 mm und schließlich auf 1 mm Bohrerdicke zu kommen.
      IMG_6104.JPG

      Hier ist ein erster Funktionsbasteltest mit einer 1 mm VA Schraube als Hebel
      Auf
      IMG_6105.JPG

      und Ab
      IMG_6106.JPG

      Grüße in die Runde
      Georg