Billig-China-"Digitalservo" sinnvoll genutzt. (MG996R als Winde)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Billig-China-"Digitalservo" sinnvoll genutzt. (MG996R als Winde)

      Moin all,
      wenn man beim Asiaten seines Vertrauens ein "Zweierpack" Digitalservos für üppige 8.86€ (incl. Transport) ordert, dann kann man natürlich schon ein bischen was erwarten..... :iro2:

      Ne, is klar, natürlich kann da nichts wirklich erstklassiges bei rum kommen, aber ich wollte halt wissen, WIE schlimm es wird.

      Da ich des öfteren mal Servos für Sonderfunktionen etc. zerlege, bzw. umbaue oder modifiziere, stöbere ich auch gerne mal bei Ebay nach gebrauchten oder sonst wie sehr günstigen Servos und bei obigen Angebot dachte ich mir: Bestellste mal und guggst, was du bekommst.

      Eine realistische Bewertung der Dinger:
      Als SERVO nicht zu gebrauchen, aber ihren Preis ggf. durchaus wert.
      Wie passt das zusammen?
      Ein SERVO folgt in seiner Stellung ggf. fein(st)fühlig der Position des Steuerknüppels am Sender, dass können diese "Dinger" nicht!
      Die Teile haben einen wirklich extrem großen Totbereich, in dem man den Knüppel hin und her bewegen kann, ohne dass das "Ding" ( ich mag sie nicht Servo nennen.... :no2: .) reagiert, so dass sie für Ruder oder Steuerfunktion schlichtweg unbrauchbar sind!
      Des weiteren kommt hinzu, dass sie auch um eine angefahrene Position gerne mal "herumflattern"....

      Gibt es was positives zu vermerken?
      Ja, zwar sind die Dinger sehr unpräzise aber dafür sehr stark!
      Außerdem verfügen sie über ein Metallgetriebe ( Messing) und zwar bis hin zum Zapfen, auf dem das Ruderhorn aufgesteckt wird!

      Bleibt also die Frage, was kann man damit anfangen..... ( erstmal zerlegen...... :hm: )

      Da ich noch für Sonderfunktion einige Winden benötige, war genau das das Ziel. :id:

      Als erstes prüfte ich mal, welche Art von mechanischen Anschlag den Weg des Servos begrenzt.

      Dies ist zunächst mal das Poti für die Elektronik. Das Poti kann bei diesem Servo aber ganz einfach herausgezogen werden, so dass keine mechanische Verbindung zum Getriebe mehr besteht.
      20180330_133021.jpg 20180330_133334.jpg

      Des Weiteren gibt es noch einen Stahlstift im Abtriebszahnrad, der sich aber mit einer kleinen Zange ebenfalls problemlos entfernen ließ

      20180330_133142.jpg 20180330_133551.jpg

      Anschließend wird das zuvor entfernte Poti direkt auf der Platine Verlötet, im Gehäuse ist mehr als genug Platz, dass das Ganze hinterher wieder so rein passt.

      20180330_134041.jpg 20180330_134051.jpg

      Zur Einstellung des Potis wird das Servo ( oder können wird jetzt schon sagen: Die Winde?) an den Empfänger oder einen Servotester mit Mittelstellung angestöpselt. Mit dem Poti wird jetzt der Nullpunkt eingestellt, so dass der Motor sich nicht dreht. Das Poti sollte anschließend dauerhaft fixiert werden, damit es sich nicht verstellt. ( Ich habe einfach einen Tropfen Sekundenkleber verwendet)

      Genau hierbei wird der Nachteil dieses Servos gegenüber einem "vernünftigen" Servo zum Vorteil: Der große Totbereich!
      Bei einem Standartservo ist hier nämlich immer die Gefahr gegeben, keinen brauchbaren Nullpunkt einstellen zu können.

      20180330_134311.jpg

      Zack, das Ganze wieder zusammengeschraubt und mit 20 Minuten Arbeit ist für <5€ eine kräftige Winde entstanden, die man direkt an den Empfänger oder einen Multiprop-Decoder hängen kann und die dann in beide Richtungen stufenlos in der Geschwindigkeit einstellbar ist.

      Fehlt nur noch eine Seiltrommel oder ähnliches, welche man auf das Servokreuz schraubt: Fertig!

      Hier mal exemplarisch eine Trommel aus der Restekiste gezeigt, fragt mich nicht, wofür die mal war.... ;)

      20180330_172137.jpg


      Kleine Bastelei für zwischendurch, eventuell hilft dieser Bericht ja dem einen oder anderen weiter.

      Frohe Ostern, erfolgreiches Eier suchen

      Gruß Chris :)
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***
    • Moin Chris,

      Ich habe auch 2 davon, allerdings laufen die bei mir zitterfrei. Warum, keine Ahnung. Nullpunkt wird ebenfalls recht zuverlässig erreicht, aber dennoch kein Vergleich mit z.B. MPX, Robbe oder HiTec. Mal abwarten wie sie sich im Unimog und der Nordstrand auf Dauer verhalten.

      Für Winden ein kleiner Tipp: Einfach mal in eine Nähkiste schauen, idealerweise wenn auch eine Nähmaschine vorhanden ist.
      Gruß
      Hermann
    • BlackbirdXL1 schrieb:

      Für Winden ein kleiner Tipp: Einfach mal in eine Nähkiste schauen, idealerweise wenn auch eine Nähmaschine vorhanden ist.
      Meinst du etwa sowas ? :w1:
      20180330_201140.jpg

      ... eine der beiden Winden wird ca. 5 m solide Schleppleine aufwickeln, da sind die etwas klein für....
      Aber sonst sind die Prima....

      Wer keine Nähmaschine hat: Die Rollen gab es letztens bei Tedox und im 1-Euro-Shop für jeweils 6 Stück ( also 6 Rollen ein Euro, nicht umgekehrt ;) )

      Gruß
      Chris :)
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***
    • Hier kurz ein Video, beide Servos hängen über ein Y-Kabel am gleichen Geber, ich denke, die Unterschiede in den Bewegungsabläufen sprechen für sich ;)

      Servo-Vergleich

      Gruß
      Chris :)
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***
    • BlackbirdXL1 schrieb:

      Ich dacht schon Du hast Streit riskiert wegen der Rollen.
      Würde ich NIE tun!! :saint:
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***
    • BlackbirdXL1 schrieb:

      Was die Garnrollen betrifft: Am Anfang hörte ich immer ein recht lautes "Finger weg, sonst Beule!", später etwas gemäßigter "Finger weg!" und mittlerweile bin ich so gut erzogen das ich auf Blicke reagiere und ein leises "Sorry" murmel.
      Unsere Frauen scheinen verwandt zu sein ;)
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***