Yacht Christina von Technotoy aus den 70ern

    • Yacht Christina von Technotoy aus den 70ern

      Solange ich noch auf meinen Frachterbausatz warte, habe ich mich an ein RC Bootchen fuer meine Tochter geworfen. Vor ca. 1 Jahr war ich auf dem Wertstoffhof, und einen Kollegen dort getroffen. Er hatte einen Ferngesteuerten Schiffchen dabei, dem er entsorgen wollte - ich habe es gerettet. Es ist eigentlich in sehr gutem Zustand, ausser dem Karton, dieser ist echt kaputt. Dazu hat jemand die Batterien drin gelassen, sowie beim Boot als auch bei der Fernsteuerung. Diese sind dann ausgelaufen, verrostet und alles versaut. Die Technik ist aber nicht betroffen.
      IMG_20180415_223651486_BURST000_COVER_TOP.jpg
      Das Boot stammt wohl aus den 70er Jahren, und war wohl ein teures Spielzeug. Es hatte eine 27 Mhz Anlage drin, die 2 Kanäle hatte. Dabei war die Rudersteuerung mit Solenoid-Antrieb. Die Fernsteuerung war auf einer Platine, die recht groß war, dicht mit Transistoren bestückt, und mit Wachs überzogen. Rumpf ist mit einer Pumpe ausgestattet, die mitlauft vom Motor. Es waren 4x C-Batterien und 4xAA Batterien noetig.

      Damit meine Tochter schon in diesem Sommer ihr eigenes RC Fahrzeug bekommt, habe ich mich daher entschieden, den kleinen Boot aufzubereiten, und auf den Stand der Technik zu bringen. Es bekommt eine Fernsteuerung mit 40 Mhz, mit einem passendem ESC mit BEC. Der AA-Batteriefach wird mit 4x 2400mAh Akkus bestückt, es sollte für den kleinen Motor und einen Servo voll reichen. Motor bleibt der ursprüngliche drin - der läuft ganz ordentlich. Auch der Schalter bleibt der gleiche - es passt einfach in den Deckausschnitt.
      IMG_20180415_175919434.jpg
      Statt dem Solenoidantriebes habe ich jetzt einen Miniservo eingebaut, der passte locker rein. Ein Servohebel wurde dann auf den alten Ruderposten draufgeschraubt, und noch mit Epoxy verklebt.
      Bleigewichte statt 4x C-Batterien werden dann auch so geladen - ich nutze alte Reifentrimmgewichte von Autowerkstatt - der Meister hat da eine 200 Liter Tonne, ich als Stammkunde darf ich so viel wie ich will von dem Zeug nehmen. Nur muss man die reinigen.
    • So, ich habe heute gleich die erste Fahrprobe gemacht, und das Boot auch mit Blei getrimmt. Da ich zu faul war, in den Keller zu laufen, und da die 3 Kanal Steuerung zu suchen, habe ich aufs schnelle die 5 Kanal genommen, die Jamara Compa X4+1 samt passendem Empfänger. Dann ab ins Bad. In der Wanne war das Boot ca. 5 Min unterwegs (noch ohne Aufbauten). Alles dicht, läuft ganz gut, lässt sich ok steuern. Schnell ist es nicht, ist aber auch nicht das Ziel, es soll für eine 5.5 Jährige langsam genug sein.
      IMG_20180416_234110124_LL.jpg

      Nur habe ich festgestellt, dass fast alle meine Akkus tot sind, ich musste die "normalen" Batterien nehmen. Nur 8 Akkus sind ok, und die sind von 2 Typen mit verschiedener Kapazität, können also im Sender nicht gemischt werden... Muss wohl morgen bei Mediamarkt welche holen.
    • Neu

      So, ich habe soeben die erste Ausbaustufe der Yacht fertiggemacht. Am Ende ist es doch eine 2.4 Anlage geworden, vor allem da es mir so dann die Batterieueberwachung moeglich ist. Jetzt muss es mal zum Teich gehen.

      Eine Frage - ist am Mollsee/Westpark jetzt schon immer jemand zu finden am Samstag Nachmittag oder Sonntag? Ich will ja jemandem dabei haben falls ich ein Problem bekomme, der mich dann zum Ufer schiebt :)
    • Neu

      Hallo,

      Ich habe heute spontan mit meiner Familie den Ausflug zum Regatta-Parksee in Oberschleißheim gemacht. Da habe ich dann mein Boot mitgenommen, und die Fahrtests gemacht, dann fast 2 Stunden gefahren. Als Sender war ein FS-i6 mit FS-IA6 als Empfänger. Reichweite habe ich bis ca. 200 Meter getestet, geht. Fahrverhalten - nicht sehr schnell, eigentlich ideal für meine Tochter, oder auch zum Einfahren als Wiedereinsteiger an einem ruhigem Tag. Ganz wendig nach vorne, aber gar nicht lenkbar bei Rückwartsfahrt. In 2 Stunden haben wir je ein 2400 und 2600 mAh Akkupack leer gefahren, und einen weiteren angefangen. Das Boot war auch am Ende ganz trocken innen.

      Meine Tochter hat dabei oft die Lenkung übernommen, und nach etwas Eingewöhnung es ganz sicher gemacht. Sogar meine Frau hat es probiert ;) Nur der Sohn hat alles verschlafen, was aber bei 4 Monaten Alt ja ok ist ;)

      Nur ein Problem dabei gemerkt - im Stand zeigte Telemetrie, dass die Voltage des Akkupacks ca. 5.1-5.2 V betrug. Beim Fahren ist es sofort auf 4.2-4.3 gefallen. Liegt es evtl an dem zu altem Motor, der dann ein richtiger Stromfresser ist? Oder ist es bei NiMh Akkus normal? Sollte es am Motor liegen, muss man es natürlich austauschen.

      IMG_20180421_170852835.jpg
      Die kleine Frau Kapt'n!

      Video der Probefahrt
    • Neu

      Das liest sich schonmal sehr gut....
      Genau so eins hatte ich mal für den Sohn meiner Bekannten "flott" gemacht.... mal abgesehen von
      den Motoren , die sehr laut waren (eigentlich der komplette Antriebsstrang), lief die kleine Jacht doch
      recht ordentlich.
      Weiter so.... :nick:
      Grüße aus BaWü :pr:

      Ich könnte auch schneller fahren....
      aber ich will ja gar net :bd: