Ein "Smartes" Senderpult für die X9e

    • Ein "Smartes" Senderpult für die X9e

      Hallo Modellbauer,

      ich habe mir eine Art Senderpult für meine X9e erstellt, das insbesondere für Funktionsmodellbauer interessant sein könnte. "Smart" wird es durch integrierte Arduinos und austauschbare Steckmodule mit beliebigen Eingabegeräten wie Joysticks, Potis, Schalter usw. Durch die leicht auszutauschenden Module kann man sich mit wenig Aufwand Modell-spezifische Sendererweiterungen basteln, die jederzeit ohne Werkzeug gewechselt werden können.
      Außerdem habe ich besser ausbalancierte Haltebügel integriert sowie zwei Halterungen, für die man sich zum Beispiel eine ansteckbare Monitorhalterung konstruieren könnte.
      Alle Bedienelemente der X9e bleiben weiterhin nutzbar, der Boden kann ebenfalls noch entfernt werden und das Ganze passt weiterhin in die originale Sendertasche.
      Bis auf zwei Löcher für Kabeldurchführungen, die bei einem Rückbau unsichtbar unter den Serienhandauflagen verschwinden, sind keinerlei Änderungen am Gehäuse erforderlich.

      Beispielsweise kombiniert mit einem XJT-Modul erhält man so 16 zusätzliche Kanäle und die grundsätzliche Möglichkeit, auch 16 entsprechende Eingabegeräte einzubauen, ohne an den vorhandenen Eingabegeräten und 16 Kanälen der Taranis etwas ändern zu müssen.

      Hier mal ein paar Bilder:
      SmartPult01.jpgSmartPult02.jpgSmartPult03.jpgSmartPult_Module10.jpg

      Das Ganze könnte man natürlich auch für andere Sender mit OpenTX umsetzen. Das erfordert dann allerdings eine komplette Neukonstruktion des Basis-Pults.

      Bei Interesse gibt es auf meiner Homepage eine ausführliche Doku mit LibreCAD-Dateien der Einzelteile zum Download: https://www.rc-bastelbu.de/inhalt-de/taranis-x9e/x9e-smartpult

      Nachbauten sind gerne gesehen und kleine Erfahrungsberichte hier sowieso!

      viele Grüße
      Dirk
    • :co: :thumbup:

      Ne wirklich, finde ich sowohl in der Idee, als auch in der Umsetzung super !
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***
    • Servus Dirk

      Schliesse mich den Anderen an, SUPER SACHE! Aber dann doch gleich eine (blöde?) Frage dazu: Könnte man in die seitlichen Pulte auch je einen Robbe/Futaba Navy-Stick einbauen? Verträgt sich das mit der Taranis-Elektronik? Und ist da überhaupt Platz genug drin?

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Hi Gerhard,

      grundsätzlich sind in diesen Navy-Sticks - soweit ich es erkennen kann - auch nur 2 Potis drin, elektronisch sollte das also kein Problem sein. Arbeitet die Trimmung mechanisch? Man könnte also theoretisch maximal vier Twin-Sticks auf jeder Seite anschließen...

      Physisch wird der Robbe/Futaba Navy-Stick sicherlich nicht in die unveränderten Seitenteile passen, die Module sind nur 39 mm breit.

      Aber ich denke, man kommt das dennoch problemlos hin. Ich würde mir dafür einfach zwei Standard-Potis mit oder ohne Mittelrasterung gegenüber liegend einbauen und mir die Sticks ganz nach Geschmack selber bauen. Das dürfte auch deutlich preiswerter als das Robbe-Exemplar werden. Aufwändiger wird es, wenn man Wert auf eine Trimmung für die Sticks legt. Dann muss man noch ein zweites Poti mit geringerem Widerstand hinzufügen, es bleibt aber bei einem Kanal pro Stick.

      Oder aber man modifiziert einfach meinen Vorschlag und baut die Gehäuse entsprechend breiter, damit der Robbe/Futaba Navy-Stick passt. Dann geht das Ganze aber sicher nicht mehr in die Originaltasche.

      viele Grüße
      Dirk
    • Die Originaltasche wäre da mein geringstes Problem, die Gehäuse ebenfalls, "nur" die Elektronik macht mir Kopfweh. Ich bin eben kein gelernter Elektroniker, sondern nur Modellbauer. Eine Trimmung wäre nicht zwingend notwendig, da ein Twin Stick für die Bedienung von QSR Vorn und Hinten vorgesehen wäre, alternativ ein 2ter Twin Stick für eine getrennte Motorsteuerung, das normale Gasgeben/Wegnehmen und Steuern bei weniger ausgerüsteten Modellen soll weiterhin über die originalen Kreuzhebel erfolgen.

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Na das sollte alles machbar sein. Und keine Angst vor der Elektronik. Wenn nicht mehr als vier Funktionen pro Seite benötigt werden, geht es auch einfacher mit nur einem Arduino und angepasster Firmware.

      Oder ganz simpel - zumindest bei der Taranis X9e: komplett auf die eingebaute Elektronik verzichten und die vier Eingänge im Sender direkt an die Ports F1 bis F4 anschließen. Dafür müsste man aber schon die beiden serienmäßigen Dreh-Potis oben im Sender abklemmen...

      Ach ja: die Eingänge der X9e habe ich hier mal beschrieben: https://www.rc-bastelbu.de/inhalt-de/taranis-x9e/switch-board-steckplätze

      Was mir gerade noch so durch den Kopf geht: Für einen Eigenbau solch eines Sticks würde ich mal nach einem langen Aluminium-Servohebel mit Klemmung suchen. An der Klemmung würde ich den ggf. passend zu einer Poti-Achse aufbohren, dann kann er sehr einfach befestigt werden. Als Griff würde ich dann einfach kurze Alu-Sticks für normale Knüppelaggregate ans andere Ende schrauben. Das ganze evtl noch hübsch eloxiert in der gleichen Farbe...
    • Was ich da noch so an "Sonderfunktionen" brauchen würde, muss ich mir erst noch anschauen, die Taranis hat ja schon recht viele Kanäle. Nur eben die beiden Twinsticks fehlen mir, und nachdem ich eben so absolut kein Elektroniker bin, werde ich auf die Robbe-Teile angewiesen sein :cry: Da heißt es noch gut überlegen, reizen würd` mich das schon!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Neu

      wiedem schrieb:




      Oder ganz simpel - zumindest bei der Taranis X9e: komplett auf die eingebaute Elektronik verzichten und die vier Eingänge im Sender direkt an die Ports F1 bis F4 anschließen. Dafür müsste man aber schon die beiden serienmäßigen Dreh-Potis oben im Sender abklemmen...
      Servus Dirk

      Jatzt hab` ich mir die Taranis Mal genauer angeschaut, wäre eine gute Alternative zur Futaba. Aber bevor ich da Was mache, hab` ich noch eine Frage: Haben die beiden Schieber zwischen den Knüppeln eine neutrale Mittenstellung? Wenn ja, dann ist die Taranis schon mein Favorit, da würde ich die Dreh-Potis nicht unbedingt brauchen!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Neu

      Dann passt das :juhu:
      Mit dem Empfängergedöns werd` ich mich dann noch Näher befassen müssen, um auch alle Kanäle nutzen zu können.

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Neu

      Hallo Dirk,
      wie einfach lässt sich deiner Meinung nach ein anderes HF- Modul einbauen?
      Bei mir läuft alles auf ACT 2,4 GHz und das möchte ich nicht aufgeben. Der Sender würde mir sehr gefallen. Dankr schon vorab für deine Antwort.
      Grüsse
      Joachim
      Im Bau: Forenmodell 2015 Baunummer 25 - Schubschiff "sture isbjørn" und Containerschiff CM/S Cap Trafalgar im Maßstab 1:50

      In Planung: Cap San Diego im Maßstab 1:50

      MSV Fennica im Maßstab 1:50
      Eisbrecher OTSO im Maßstab 1:50
      Forschungsplattform FINO 3 im Maßstab 1:50
    • Neu

      Hi Joachim,

      ich kenne die ACT-Module nicht, aber schau mal hier: rc-network.de/forum/showthread…192-Taranis-mit-ACT-Modul

      Ich denke, Du kannst getrost davon ausgehen, dass das gleiche Modul in der X9e ebenfalls mit 16 Kanälen funktionieren wird. Je nach physikalischer Gehäusegröße könnte es notwendig werden, das Modul ohne Gehäuse einzusetzen. Die X9e hat keinen von außen zugänglichen Modulschacht. Außerdem gibt es in der X9e nur eine bereits vorgerüstete Bohrung für eine externe Antenne. Wenn das Modul über 2 Antennen verfügt, muss man noch eine zweite Bohrung an geeigneter Stelle anbringen.

      Auf meiner Homepage habe ich beschrieben, wie man ein FrSky Modul einbauen kann. Das gibt Dir einen Eindruck über die physikalischen Gegebenheiten vorab: rc-bastelbu.de/inhalt-de/taran…/einbau-eines-xjt-moduls/



      viele Grüße
      Dirk
    • Neu

      Gerharddampf schrieb:

      Dann passt das :juhu:
      Mit dem Empfängergedöns werd` ich mich dann noch Näher befassen müssen,.......................
      LG Gerhard
      SO, Jetzt hab` ich mich mit dem Empfänger( fpv24.com/frsky/frsky-x6r-616-kanal-empfaenger ) Mal näher befasst, und schon wieder eine Frage dazu: Welcher "SBus" passt dazu???????? Bin noch leicht überfordert :bw:

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Neu

      Der SBus ist ein serieller Bus von Futaba, der auch bei FrSky häufig verwendet wird. Der Bus ist digital und kann auf einer einzigen Leitung 18 Kanäle (wenn ich jetzt nicht irre) übertragen. Man kann daran SBus-Servos etc direkt betreiben oder man hängt einen SBus-Decoder daran, der normale Servosignale ausgibt. Eigentlich ne feine Sache.

      Ansonsten sollte man bei den Empfängern darauf achten, dass diese den D16-Mode für die Übertragung zwischen Sender und Empfänger kennen. Der D8-Mode ist seit Juni 2015 in Europa nicht mehr zugelassen. Deshalb gibt es bei den Firmware für Sender und Empfänger jeweils die internationale ("Non-EU") und die EU-Version (auch "EU-LBT" genannt). Grundsätzlich kann man Sender und Empfänger jederzeit neu flashen, in der EU ist aber nur die LBT-Version erlaubt. In der EU-Version ist der D8-Mode nicht mehr vorhanden. Non-EU und EU-LBT sind nicht kompatibel, d.h. Sender und Empfänger müssen die gleiche Version nutzen.

      Zusätzlich gibt es bei vielen FrSky Empfängern noch den Smart Port. Dahinter verbirgt sich ein weiteres serielles Protokoll, dass hauptsächlich zur Anbindung von Telemetriemodulen an die Empfänger genutzt wird.

      Dirk
    • Neu

      Servus Dirk

      Danke, und schon wieder Was gelernt.............
      Muss gleich schauen, wo ich das Ding herbekomme, die X9e wird auf jeden Fall bestellt!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf