Baubericht Bugsier 18 Kuhwerder in 1:120

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baubericht Bugsier 18 Kuhwerder in 1:120

      Moin Moin liebe Leute,

      angeregt durch einen sehr tollen Bericht hier im Forum über die Bugsier 1 im Maßstab 1:100

      Bugsier 1 im Maßstab 1:100

      und da ich in diesen Mikromodellbau doch mal einsteigen wollte, gleichzeitig aber dann auch einen passenden Schlepper für meine Santa Teresa habe, habe ich einfach mal losgelegt...

      ...ich habe also nicht allzu groß vorgeplant, wie dies ja sonst auch nicht meine Art wäre, sondern einfach gestartet und hoffe dann auf die sicherlich bald nötige Hilfe von den Profis hier...

      Das Schiff wird im Maßstab 1:135 geplant, also ein wenig größer als meine Santa Teresa, aber das ist alles so mini, dass ich so ein kleines bisle mehr Platz habe und optisch wird man es kaum sehen (hoffe ich). Auch die 1:144-Menschen werden sicherlich drauf passen.

      Einen Plan gibt es hier in der Filebase, an dem ich mich orientiert habe, ist also kostenlos zum Download erhältlich.

      Und nun Vorhang auf. Mal sehen, ob das Ding am Schluss schwimmt oder gleich bei der 1. Wasserberührung untergeht :D
      Dateien
      • BUGSIER 19.jpg

        (289,26 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KIRCHWERDER.jpg

        (114,88 kB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Als erstes habe ich die Spanten in den richtigen Maßstab gebracht. Aus dem Plan habe ich ca. jeden 2. Spant dann ausgedruckt und auf 1mm-FSP gedruckt und dann mit dem Cuttermesser ausgeschnitten.

      Der Kiel ist auch aus 1mm FSP.

      Beplankt wird mit Mahagoni 0,5 mm stark. Das hatte ich noch übrig, sonst keine Verwendung. Ist sicherlich nicht die 1. Wahl, aber am Schluss wird es laminiert und so habe ich später einen Mahagoni-Schlepper. Auch nicht schlecht.

      Da das Holz sehr dünn hast, fehlt natürlich Schleifmöglichkeit, man ist schnell durch. Also werde ich erstmal nur anschleifen, dann laminieren und danach für den Feinschliff sorgen.

      Die Spanten werden am Schluss weitgehend alle herausgebrochen.

      Das Schiff wird insgesamt ca. 22 cm lang und ist wirklich sehr klein. Richtiges putziges Schiff, meine Frau war richtig gehend begeistert :pr:
      Dateien
      • IMG_1128.JPG

        (163,53 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1131.JPG

        (170,23 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1132.JPG

        (202,2 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1135.JPG

        (175,56 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Hallo Martin,

      dann viel Erfolg mit dem Schlepperchen - ich bin gespannt wie es mit der von Dir gewählten Bauweise läuft.
      Der benutzte Plan von Ralph (deadwood) ist etwas völlig ausgefallen, die Vorbilder hatten einen deutlich v-förmigen Boden. Aber das kommt Dir mit mehr Verdrängung zu Gute. Ich komme übrigens auf 19,7cm bei den gewählten M1:135.

      Stefan
      Stefan

      Modelle fahrbereit: T22, S130 (robbe), Bugsier 1 (2x)
      Baustellen: Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia
    • Hallo Ihr alle,

      Danke erstmal für Euer Interesse und die netten Worte, damit startet es sich gleich noch besser.

      Stefan, ich geb das grad in den Rechner ein und Du hast recht. Vielleicht hatte ich die 22 cm falsch in Erinnerung, das messe ich nachher daheim mal aus. Ich hoffe doch, dass ich mich nicht verrechnet hatte. Das wäre irgendwie wieder typisch für mich...

      Ansonsten wird der Maßstab ca. 1:120. Dem "normalen" Mensch fällt da vermutlich kein Fehler auf, oder? Das werde ich aber dann noch im Thema ändern...mal sehen, zur Not baue ich noch einen und verschenke an interessierte Kumpels (da gibt es mittlerweile einige, die sich aber nicht recht trauen, auch wirklich anzufangen) den Rumpf...

      Die laminierte Glasgewebeschicht ist mittlerweile getrocknet und angeschliffen worden. Es ergaben sich ein paar kleine Unsauberheiten (kleine Blase im Heckbereich). Meine Vorgehensweise ist dann nach dem Anschleifen, einfach noch eine Schicht HT2 (R&G) drüberzupinseln, ohne Matte. Das HArz fließt dann auch in die Unebenheiten und danach kann es nochmals geschliffen werden. Danach sollte der Rumpf weitgehend passen und ich kann mal einen Test mit Gewicht durchführen.

      Dazu werde ich aber dann noch eine Waage kaufen müssen, denn sowas hat unser Haushalt bisher nicht.

      Grüßle


      Martin
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Hallo liebe Leute,

      anbei mal ein kleines Bild, weg von der Helling und neben der Santa Teresa. Tatsächlich hatte ich mich verrechnet und das Modell hat nun in etwa einen Maßstab von 1:120, unfassbar, wie man sowas falsch mit Rechner berechnen kann. Die Berechnung ist ja wirklich nicht allzu schwierig.

      Der Rumpf ist weitgehend in Ordnung, die Oberkante hat einen leichten Knick, der aber später egal ist, da eine Scheuerleiste schön rund laufen wird und das Schanzkleid ja noch oben dran kommt.

      Bei einem Wassertest konnte ich einen Bleibarren von 150 Gramm einladen, das Wasser stand dann aber an der Kante, also deutlich über der Wasserlinie, die prognostizierten ca. 80 Gramm scheinen also durchaus realistisch zu sein.

      :id2: Muss mal unseren Gemüsehändler fragen, dass er mir exakt 80 Gramm Oliven abwiegt. Dann mache ich einen Test und hab dann auch gleich eine Vorspeise ;) Wozu brauche ich ne Waage ?
      Dateien
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Hallo Petr,

      ja, das ist echt nicht viel, ich hab auch schon ein bisle Bammel, seh schon die Wellen über das Ding schießen, neben der Technik ist also auch die Dichtigkeit (Süllrand über Aufbau) und Ablauf des Wassers wichtig.

      Meine Überlegungen bisher:

      Regler:
      Bezüglich der Technik dachte ich an einen Regler, der mit 1s Lipo läuft, hoffe, sowas gibt es zu einem guten Preis, ansonsten gäbe es vielleicht die Möglichkeit, einen von XXL Modellbau zu nehmen, der mit 2s-Lipo läuft:

      xxl-modellbau.de/10A-Fahrtregl…egler-Car-Boot-MIT-Bremse

      Diesen Regler hab ich in einem anderen Schiff, der funktioniert prima. Sonst sehe ich oft in Berichten den ER100 von 1:87 Modellbau verbaut.

      Dann gäbe es noch bei modellbau-regler einen kleinen Regler, der aber kein BEC liefert:
      modellbau-regler.de/shop/produ…5ffqspp1l6t3167oea164cn24

      Da ich bisher nur BEC-Regler habe, bräuchte ich dann eine extra Batterie für den Lenkservo? Das wäre ja ein Ausschlussgrund...

      Akku:
      Wie gesagt wäre ein 1s-Lipo wohl das leichteste, ein 2s-Lipo bringt vermutlich schon ca. 30 gramm mit. Als Akkualternative (entweder 1s oder 2s Lipo) wäre noch an 2 AAA-Eneloops zu denken, aber auch hier stellt sich dann die Frage nach nem Regler. Vom Gewicht dürfte der 2s-Lipo etwa gleichwertig sein.

      Empfänger/Sender:
      Für einen Empfänger bin ich offen, ich würde vss. sowieso eine extra Funke kaufen, die 4 Kanäle haben sollte. Hat jemand Erfahrung mit den Flysky-Sendern oder einen Vorschlag, der wenig kostet, idealerweise einen Umschalter haben sollte (also Umpolung), Reichweite ist nicht so wichtig, da es eh nicht weit raus geht.

      Motor:
      Motor: Hier suche ich die Eierlegende Wollmilchsau, ein Mini-Motor, der von der Spannung her flexibel ist, wenig wiegt und doch vielleicht Zugkraft mitbringt, die Santa Teresa wirklich zu ziehen. Gibt es sowas?

      Ruderservo:
      Einen Mikroservo mit 2,5 gramm habe ich bereits daheim liegen, den bau ich ein.

      Welle:
      Die Welle würde ich vielleicht selber bauen oder kennt jemand eine wirklich kleine Welle, die allenfalls wenige Zentimeter lang sein darf.

      Kupplung:
      Dann einen Schrumpfschlauch als Kupplung oder der Motor wird gleich angelötet?

      Ich denke, ich bekomme sicher Tipps hier und einige Dinge sind ja in den anderen Berichten schon genannt.

      Vielleicht wäre ein realistischer Plan, insgesamt mit der Technik/Mechanik auf 50 gramm zu kommen, dann bliebe noch ein wenig für den Aufbau übrig, da will ich 0,5 mm Polystyrol nehmen, das ist sehr leicht...

      Puh, da hab ich noch was vor ;)

      Grüßle


      Martin
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Klingt sehr plausibel!

      Regler gibt es z.B. diesen: hobbyking.com/en_us/turnigy-5a…s-esc.html?___store=en_us
      Kann BEC, nur 2 gramm, und 1S geeignet.
      Du kannst einen sehr kleinen Brushless damit antreiben. Z.b. so einer, der nur knapp 8 gramm ist
      de.aliexpress.com/item/Brand-C…ae803_1&priceBeautifyAB=0

      Lipo Akku 1200mah mit 1S ist ca. 30-35 g.

      Welle würde ich selber bauen.

      Sender - ich fahre Flysky FS-i6 als Hauptsender, und bin sehr zufrieden. Wurde auch mit neuem Firmware auf 10 Kanal umgerüstet. Für knapp 45 Euro einfach nicht zu schlagen. Der einzige "Nachteil" - der Griff ist zu breit, und nicht für mein FPV Monitor geeignet, muss mal umbauen ;)

      Es gibt auch einen nanoreceiver mit 0.9gramm dazu. Habe den aber noch nicht probiert:
      de.aliexpress.com/item/FS2A-4C…ae803_1&priceBeautifyAB=0

      Schlauchkupplung wird hier reichen, glaube ich.

      So kommst du tatsächlich auf ca. 50 Gramm mit Elektronik.


      EDIT: Noch kleinerer Brushless mit 5g aliexpress.com/item/2pcs-4pcs-…ae803_1&priceBeautifyAB=0
    • Gesagt, getan, 80 Gramm Oliven abgepackt und eingeladen. Sieht ganz gut aus, könnten sogar noch 10 Gramm mehr rein.

      Damit habe ich mal eine Hausnummer...puhhh...
      Dateien
      • IMG_1155.JPG

        (201,39 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1156.JPG

        (141,94 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1157.JPG

        (157,27 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1153.JPG

        (189,91 kB, 56 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Nach Anbringen der Scheuerleiste hatte ich noch ein wenig geschliffen und dabei ein Mini-Loch in den Bug reingeschliffen. Toll! Hab es dann mit Stabilit Express dünn überstrichen, innen auch Stabilit Express in den Bug rein. Das Zeug ist natürlich saufest, aber auch schlecht zum Schleifen, ich denke aber, dass die Stabilität letztlich wichtig(er) ist.

      Die Scheuerleiste ist eine Polystyrol-Leiste in halbrunder Form. Die kann man so schön biegen, dass sie tatsächlich um das Boot gelegt werden konnte. Geklebt habe ich sie mit dünnflüssigem Sekundenkleber von R&G. Das Zeug ist wahnsinnig gut...

      shop1.r-g.de/art/150115

      Den Übergang habe ich ordentlich hinbekommen, nicht ganz perfekt. Wenn man es aber dann schleift und lackiert, wird man es kaum mehr sehen...

      An die Scheuerleiste kommt dann zunächst das Deck und dann noch das Schanzkleid, das wird vermutlich eine Herausforderung. Aktuell baue ich aber nun den Aufbau und kümmer mich um die Technik...
      Dateien
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Letzte Woche habe ich erfahren, dass in der Modellwerft 4/2016 ein Baubericht über die Bugsier 18 Kuhwerder enthalten ist und gleich mal das Heft geordert. Ansonsten ist von diesem konkreten Schiff nicht gar so viel im Internet zu finden, ein paar Bilder auf

      Der Aufbau geht mittlerweile gut voran, alles bisher aber in ungeschliffenen Rohzustand. Die Fensterrahmen sind aus dünn geschnittenem Polystyrol, der Rest auch. Ich weiss gar nicht, wie dick es ist, gefühlt wie etwas stärkeres Papier, aber wenn es zusammengeklebt ist (dafür benutze ich den Revell Contacta, teilweise auch Sekundenkleber mittelflüssig), ist es stabil.

      Ich werde nun erst mal den Aufbau im Bereich der Fenster vorbereiten und lackieren, damit ich danach die Fenster einkleben kann, da ich dann den Aufbau hinten schließen kann (dann komme ich nicht mehr an die Fenster).
      Dateien
      • 11-Aufbau I.JPG

        (108,4 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 12-Aufbau II.JPG

        (121,85 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 13-Fensterrahmen.JPG

        (84,88 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 14-Aufbau III.JPG

        (142,18 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Die Scheuerleiste habe ich nun noch anlaminiert, damit sie wirklich fest ist. Das Boot stand Kopf, dann mit einem Pinsel einfach Laminierharz (auf die dann oben befindliche Unterkante) drauf. So ist das richtig stabil.

      Ich brauch nun doch ein wenig Hilfe:

      Als Akku würde ich gerne mit 2S-Lipo loslegen, da ich da welche schon habe. Also plane ich jetzt mal ausgehend von einem 2S-Lipo.

      Als Regler schwebt mir wegen der sehr guten Erfahrungen der AS12/6RW Easy von modellbau-regler vor, der kann auch von dem 2s Lipo versorgt werden.

      Der Empfänger muss also BEC haben, damit der Ruderservo versorgt wird, richtig, oder?

      Welchen Motor würdet Ihr mir dann empfehlen? Die meisten Minimotoren haben eine maximale Spannung von 6 V oder sogar noch weniger, der Lipo liefert aber mehr. Wie geht man damit um? Sorry, ich bin leider technisch echt kein Fachmann. Gibt es einen kleinen Motor, der mit einem 2S-Lipo funktioniert oder wie macht man das?

      Idealerweise sollten auch alle Bestandteile einfach zu erwerben sein, nicht unbedingt aus China zu importieren, lieber ein paar Euro mehr, dafür von "hier"...

      Wenn es keine einfache Lösung gäbe, muss ich wohl auf den ER100 mit einem 1s Lipo umschwenken. Wie wird dann der Ruderservo versorgt? Auch über den Empfänger? :kratz:

      Danke nochmal für hilfreiche (idiotensichere) Tipps und Links :d:

      Ach ja, in meinem Fundus habe ich eine kleine Wellenanlage gefunden, die ich vermutlich nutzen kann. Ein Problem weniger...
      in der Werft:
      Thunfischfänger Trevignon II 1:87
      Forenmodell Fast Crew Supplier 1:87
      Shrimp Boat (Lindberg-Bausatz) 1:60

      einsatzbereit:
      Graupner Lotse (als Polizeiboot), griechisches Fischerboot, Springer Tug (im Tim & Struppi Design), Frachtschiff Santa Teresa, Bugsier 18 Kuhwerder, LEGO Frachter City 7994, Hansajolle, Motoryacht Mistral, Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Hallo Martin,

      Jay1893 schrieb:

      Der Empfänger muss also BEC haben, damit der Ruderservo versorgt wird, richtig, oder?
      Richtig! Korrigiere: der Regler hat BEC und speist den Empfänger und die Servos.

      Dieser Motor >> Klick << verträgt 12 Volt, dreht aber an 2s wohl nicht ganz so hoch, vielleicht mit etwas mehr Propellersteigung auch effektiv?

      Jay1893 schrieb:

      Idealerweise sollten auch alle Bestandteile einfach zu erwerben sein, nicht unbedingt aus China zu importieren, lieber ein paar Euro mehr, dafür von "hier"...
      So sehe ich das auch, ist zwar wohl meistenteils aus China, aber zum Glück noch nicht alles. :cursing:
      Grüße
      Manfred

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FlyingFish ()

    • Empfänger hat ja nie BEC drin, der ist normalerweise im Regler. Wenn im Regler kein BEC vorhanden ist, kann man sich mit einem DC Step Down Modul helfen. Bei 1S Betrieb nimmt man dann eher einen Step-Up Modul, der dann aus 3.7 5V macht. Diese habe ich soweit bei Ebay oder Ali besorgt, gibts aber überall. Oft hilft es, bei Ebay auf "Standort Deutschland" zu filtern, denn viele Chinesen haben mittlerweile einen Lager in DE, die Dinge kommen dann blitzschnell.


      Einige Kleinmotoren haben Motraxx und Sol Experts in Sortiment, habe diese erfolgreich bei meinen Modellbahnbasteleien genutzt. Oft nur bis 3-5V ausgelegt, kann man dann entweder mit einer Voltage-Begrenzung bei RC (also Kanal 1 nur max. 50% statt 100% programmiert), oder durch Betrieb mit 1S LiPo sich helfen.
    • PetrOs schrieb:

      Voltage-Begrenzung bei RC (also Kanal 1 nur max. 50% statt 100% programmiert), oder durch Betrieb mit 1S LiPo sich helfen.
      50% Gas sind bei einem Regler mit PWM keine 50% Spannung! Was sich ändert ist das Impuls/Pausen Verhältnis.
      Die eigentliche Spannung bleibt gleich. Sie wird nur länger aus bzw. kürzer eingeschaltet.

      Allerdings entsteht am Ausgang eine Spannung, die der Durchschnittsspannung aus dem High- und dem Low-Pegel entspricht. Wenn der Low-Pegel 0 V lautet, lässt sich die Durchschnittsspannung durch Multiplikation des High-Pegels mit dem Tastverhältnis berechnen.
      Gruß
      Hermann