Fleixe's Hegi Catalina vom Flohmarkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fleixe's Hegi Catalina vom Flohmarkt

      Hallo ihr lieben.
      Der ein oder andere hat in der Vergangenheit wohl schonmal mein Namen hier gelesen.
      Nach längerer Auszeit bin ich aber wieder zurück.
      Am Start steht ein fast fertiges Sumpfboot aus China und eben jetzt diese Catalina.
      Es werden in Zukunft von dem Modell hier einige Fragen und Antorten sowie Bilder eingestellt.
      Das Modell wurde heute kompl.Entkernt von Opa's Elektronik Elemente.Ruderanlage und Antriebsstrang wurde demontiert.

      Als Motoren dienen mir 2x 600er Kraftprotze und den Volksregler.
      Die Motoren drehen 6000 U/min und 5000 bei Last ( 50er Propeller ).

      Die 2 Original roten Propeller sind noch im Modell und sind mir aber echt zu langsam.

      Wer hat hier die zündende Idee welche hier richtig Schub bringen bei den Motoren ?

      Betreibe das Boot mit einem 12V Pb Akku von Panasonic.

      Danke für's lesen und Hoffe auf eure Erfahrungen.
    • Nun, wenn sonst keiner...
      Ich kenne die Hegi Catalina ja nur vom Hörensagen, aber gemäss Recherche ist das Boot ca. 90 cm lang, 5-6 kg schwer, im Massstab 1:15, und wahrscheinlich ein Halbgleiter.

      Und mir ist nicht ganz klar, was du denn nun suchst. Motoren? Oder Props? Und was genau meinst du mit "richtig Schub"?

      Wenn's nur Pröpse sind: schlechte Karten. Du kannst zwar dicke Schrauben draufmachen (z. B. von den klassischen Graupner Rennschrauben aufziehen, etwa 42er mit Steigungsfaktor 1.4), aber das werden deine Motoren nicht lang mitmachen. Die bringen nur etwa 30 W Dauerleistung (gemäss Angaben von Modellbau-Regler), das reicht bei einer solchen Abstimmung wohl nur für Rauchzeichen.

      Einfach und kostengünstig wär's, die beiden gegen die 600er mit 12'000 u/min auszutauschen, die's auch bei Modellbau-Regler gibt. Dann entsprechend etwa 30-35 mm-Schrauben mit Faktor ca. 1 draufmachen (z. B. Raboeschs), und du hast schon mal erheblich mehr Dampf (je 100+ W). Und wenn das nicht reicht, kannst du auch auf 700er aufrüsten, dann kommt nochmals ein Stück mehr.

      Mm... Aber noch was. Wenn du "richtig Schub" willst (ist ja im Auge des Betrachters), kommst du mit Bleiakku nicht weit. Einfach weil der nicht für Ströme von 20+ A ausgelegt ist, und ziemlich sicher einknicken wird.

      Und das hier war jetzt alles etwas spekulativ, weil ich das Boot nicht kenne, und auch nicht weiss, worauf du genau hinauswillst. Aber eh gar keiner etwas dazu sagt, dachte ich, ich stosse mal die Diskussion an.
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.
    • Ich kenne die Yacht, weil ich sie in den 70er Jahren schon mal hatte. Da war meine allerdings mit 1x 3,5ccm Verbrenner bestückt (da durfte man das noch überall fahren. Mitten in der Stadt Münster :)

      Deine 600er Motoren ziehen mit den Props leider keinen "toten Hering vom Teller", weil die Motoren nur ausgebremst werden. Mit einem fetten Bleiakku sowieso :(

      Also Sub-C-NiMH-Akku's rein oder LiFePo-Akku's und dementsprechender Regler, sowie allerhöchstens 35er 3-Blatt-Props!!!
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Range Rover Projects 1/10 - diverse Sunseeker-Yachten

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Hallo und " Moin "

      Nun ich fasse hier alle Info´s von euch zusammen.

      Catalina´s Gewicht ist keine 5 Kg ( Schätze ich )
      Der Pb Akku kam, damit sie schön im Wasser liegt ( Ob das ein Nachteil ist ?? )
      Es waren 2 Blatt und 3 Blatt Propeller dabei, der 3 Blatt merk ich etwas mehr, hoffe keine Einbildung.
      Wenn die Kraftprotze nur 30 W haben möge nicht viel sein, diese sind aber mal bei mir mit dem Volksregler.

      An sich läuft das Schiff schön ( Schätze mal gut Schritttempo ) - aber es könnte nen Tick schneller sein und vorne mal ne Welle vor sich herschieben.
      Deswegen hier die Frage ob es Propeller gibt die etwas mehr Schub bringen ?!

      2x 3656/ 06 Robbe Roxxy hätte ich aber auch noch auf Lager - nur ob da 1x Regler dazu reicht ( 60 A ) ?
    • Das Problem sind deine 600er Motoren. Propeller ändern bringt ja nix, wenn die Motoren kraftlose Gesellen sind. Da brennen dir eher die Motoren ab als das der Kahn schneller wird.
      Gruß, René

      Am Ausrüstungskai: Seabex One
      In der Werft: Adolph Bermpohl
      Fertig im Regal: Vegesack
      Auf dem Regal: Krabbe Tön. Nie fertig geworden (mach ich später... :D )
      Evtl. zu Verkaufen: Schaffer BGS 15 "Eschwege" 1:25 (nur Rumpf und Deck)
      Für noch später: Schaffer Bürgermeister Brauer 1:25
    • BlackbirdXL1 schrieb:

      Janee, isklaar. In diesem Sinne bezogen auf den Thread: Treffer, versenkt, auf den Punkt gebracht. :h:
      Aus deinem Mund lässt mich das erröten. :d:

      fleixe schrieb:

      2x 3656/ 06 Robbe Roxxy hätte ich aber auch noch auf Lager - nur ob da 1x Regler dazu reicht ( 60 A ) ?
      Die Roxxy sind Brushless-Motoren mit 1800 Kv. Damit kriegst du die Kiste richtig zum Fliegen, wenn du:
      • mit der Spannung runtergehst auf etwa 2s LiPo, (evtl. 3s LiFePO4), um auf etwa 12'000 u/min Lastdrehzahl zu kommen
      • mit den Props bescheiden bleibst, also bei max. den erwähnten 30-35 mm mit Steigungsfaktor 1 - zumindest mal zum Anfangen
      • 2 Brushless-Regler beschaffst; je 60 A sind dicke in dieser Kombination.
      Ist dann natürlich alles heftig überdimensioniert. Aber wenn sie damit nicht fliegt... :)
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.
    • Nun, dann kommen die 2 Roxy eben rein und gut ist.
      Da muss ich mir aber noch nen Regler besorgen.
      Habe nur einen dieser Klasse auf Lager.

      Da ich noch ein Tamiya Sand Scorcher habe mit gleicher Motorkombi, werde ich bei 3S bleiben.
      Mit 2S ist der echt zickig.
      Es hängt ja am Pilot wieviel er " Am Kabel zieht ".
      Wollte mir zwar nicht mit dem Schiff den Geldbeutel erärmen, nun ist es eben mal so.

      Dann hab ich quasi " Hubraum satt " als Reserve.
      Dann muss aber noch einen dicken 3S her...wenn da 2 Regler bzw.2 Motoren dran Saugen.
    • Weil Du nicht dauernd "fliegen" willst, musst Du dann aber auch Zusatzkondensatoren (3er-Pack) ganz nah an den Regler löten, damit der Teillast aushält. z.B. die hier
      Dateien
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Range Rover Projects 1/10 - diverse Sunseeker-Yachten

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • fleixe schrieb:

      Es hängt ja am Pilot wieviel er " Am Kabel zieht ".
      Ist leider nicht wahr - siehe in diesem Fred: Fahren über längere Zeit mit Teillast grillt dir nicht nur die Regler, sondern auch und insbesondere die Motoren.

      Nochmals: warum nicht zwei schnellere/kräftigere 600er stattdessen? Da brauchst nix umbauen, alte raus, neue rein. Und wenn deine Bürstenregler 30-40 A konnten, können die drinbleiben. Dann hast du etwas Solides, kost' fast nix, macht kaum Arbeit, und müsste schon mal ziemlich viel bringen.

      Kleinere Quirle brauchst ja eh, ob 600er, 700er, oder Roxxys - ich würde zu so was hier raten (und das hier für linksrum).
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.
    • Öhm, die 2 Propeller in Messing würden schon gefallen.
      Die 2 Motoren für die 13 Euro könnte man mal testen, wie gesagt - kostet fast nix.
      Ich habe aber nur einen Regler, einen 2. Löten fällt aus.

      Also meine Idee:

      modellbau-regler.de/shop/product_info.php?products_id=102 - 2x diesen Motor
      hobby-lobby-modellbau.com/onli…-M4-rechts----156-03.html - 2x diesen Propeller ( Logo - 1x links & 1x rechts )

      modellbau-regler.de/shop/produ…o5mrgk3s41rs059ao51lgcv00 - 1x diesen Regler

      Gedenke dieses wäre der beste Weg für mich.
      Läuft dann wohl doppelt so flott - das würde mir ja reichen.
    • Hallo zusammen,

      vielleicht als Entscheidungshilfe , Konfiguration meiner Catalina.
      2x PB ACCU 4 AH 6V in Reihe geschaltet..
      2x Graupner Speed 500 12V E
      2x 2Blatt Propeller 40mm ( Keine HYDROS)
      1x Fahrtregler ( keine Aussetzer oder Überhitzung)
      Das Gewicht wird für den Tiefgang benötigt.
      Das Modell ist kein Racer aber in dieser Konfiguration fahre ich ohne Accutausch
      ca. 1,5 Std spazieren und habe ein schönes Fahrbild.

      grüße Ralf
      20170709_163048_001.JPG
      viele Grüße :wink:
      Ralf