Sender-Proportionalkänale mit Arduino steuern

    • Sender-Proportionalkänale mit Arduino steuern

      Neu

      Manchmal hat man Bedarf, einen beliebigen Senderkanal mit einem Microprozessor zu steuern. Damit könnte man beispielsweise Abläufe automatisieren (wie bei einem door sequenzer) oder alle möglichen Eingabegeräte wie Neigungs-, Beschleunigungs- oder Ultraschallsensoren, Sprachsteuerung usw. zur Steuerung verwenden. Ich wurde konkret nach einer Sprachsteuerung gefragt.

      Vielleicht wurde das hier auch schon 100mal beschrieben, ich habe nicht gesucht. Falls nicht, gibt es auf meiner Homepage eine Anleitung mit einem Arduino Nano und einem DAC:
      https://www.rc-bastelbu.de/inhalt-de...teuert-sender/

      Ist eigentlich ganz einfach und man kann alles Mögliche damit basteln.

      Und es funktioniert mit jeder Fernsteuerung, an die Potis (mit 2,7 bis 5,5 Volt betrieben) angeschlossen werden können.

      Grüße
      Dirk
    • Neu

      Ja stimmt schon der Arduino wird momentan meiner Meinung noch zu wenig im Modellbau eingesetzt. Der Vorteil er ist einfach und universell einsetzbar. Relativ einfach zu Programmieren und durch die Fertigen Erweiterungsmodule kann man sich als nicht Elektroniker fast alle seine Träume erfüllen. Was alles machbar ist kann man sich bei den Drohnen und vor allem bei den Roboter-Foren anschauen.

      Ich habe bereits div Schaltungen gebastelt bzw in der Entwiklung:
      1. Einen Regler für 3 Schraubenantrieb mit Mitlenk-Funktion. die Kurven innere Schraube dreht abhängig von der Geschwindigkeit langsamer, Stoppt oder dreht Rückwärts = Arduino Nano und 3 H Brücken - Fahren macht damit einfach Laune.
      2. Für ein U-Boot XXI Steuerung für Einfahrbares Bug-Tiefenruder. Einfach nur die 2 Servos dran und eine Leitung vom Empfänger. über Die Sequenz Hoch-Runter-Hoch fährt es automatisch langsam aus. und kann über den gleichen Kanal normal benutzt werden. Über die Sequenz Runter-Hoch-Runter fährt es ein in 0 Position und dann wieder automatisch ein. und lässt sich im eingefahrenen zustand nicht bewegen.
      3. Als einfacher Signal-Inverter und/oder Weg-Begrenzer wenn die Fernsteuerung die Funktion nicht bietet.
      4. Verfolgungs-Funktion = Die Vegesack folgt dem Heck der langsam fahrenden Bermpohl um bei größerer Sicht Entfernung leichter/Überhaupt andocken zu können (In Erprobung)
      5. Als Steuerung für Schaltfunktionen in meinem Fall Aufnahme der Vegesack über Riementrieb und Schlitten. 3 Stoppunkte Absetzen/Aufnahmeposition/Obere Endlage Heckklappe fährt vorher schön langsam auf. alles über einen ein-aus-ein Kanal
      6. Kreiselkompass Tiefen und Lagesensor mit Failsave für U-Boot (Erprobung ausgesetzt, nach Wassereinbruch momentan im Trockendock)
      7. universeller Encoder + Decoder MultiSchalter / Soundmodul (ebenfalls noch in Entwicklung)

      Und das alles für einen Bruchteil des Preises was Herkömmliche Komponenten gekostet hätten.

      LG Micha
    • Neu

      Exakt. Ich habe auch schon mit Atmel direkt, PICs usw entwickelt. Und verschiedene Versionen davon sind auch sicher leistungsfähiger, bieten mehr Ports usw.
      Aber die Arduino Entwicklungsumgebung, die vielen Librarys, die fertigen Hardware-Erweiterungen und die Unmenge von Infos dazu machen imho den Arduino konkurenzlos.

      Mit keiner anderen, mir bekannten Plattform komme ich schneller zum gewünschten Ergebnis und bislang konnte ich auch Alles umsetzen, was ich mir so vorgenommen hatte.

      Deine Ideen finde ich cool, vor allem die Verfolgerfunktion ist ne geile Idee!
    • Neu

      Die Ideen sind toll!

      Ich bin ja auch grad bei Arduino ganz tief drin. Fuer mein Boot wird derzeit folgendes gebaut/geplant:
      Dampfgenerator, mit proportionaler Steuerung. Wasserbox mit einem China-24V Luftbefeuchter drin, DC-Step-Up als Versorgung, alter PC Lüfter als Gebläse (angetrieben durch PWM, Arduino über eine IRLZ44N), und den Dampf dann ins Schornstein. Je Schneller, desto mehr Dampf.
      Dazu Kondensatorpumpe - Wasser kommt in Stössen, synchron mit Dampfsound. Je schneller, desto öfter die Stösse. Wieder mit IRLZ44 angetrieben.
      Dazu proportionaler Sound - Zylinder, etc.
      Dazu "Radio" - beim drehen von Kanal 6 meiner Steuerung kommen verschiedene Radiosender aus den 30er Jahren zum Abspielen. Mal Fußball, mal BBC News, mal damalige Musik.... Dazwischen sind die Geräusche, wie bei alten Radios bei Senderwahl...
      Ob ein Uno/Nano reicht, oder ob ich eine Mega nehme, ist noch dahingestellt.
    • Neu

      Hehe, klar doch ;)
      Das schlimmste ist die Tracks aussuchen, es gibt kaum Aufzeichnungen, die öffentlich zugänglich sind... Soll ja auch lang genug sein, damit es plausibel ausschaut.
      Bei Musik ist das anders, da habe ich genug Musik in meiner Sammlung da, z.B. Jazz oder auch Klassik. Auch radio-plays habe ich da.
      Aber authentische News, Fussballreportage (in die Richtung "Jones kommt links, dribbelt James aus, schießt, TOOOOOOR!", dazu am besten noch mit schottischem Flair, also Celtic-Rangers oder so etwas ;) ) über längere Zeit (am besten 10+ Minuten Ausschnitt) ist halt schwer...