Baubericht Schlachtschiff der Bismarck-Klasse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da es z.Zt. auf Arbeit Rund geht, hab ich wenig Zeit um am Boot weiter zu machen. Trotz allem habe ich mich an den Rettungsinseln versucht.

      CIMG6893.JPG

      Ich habe erstmal aus einem 2mm PS-Rundstab versucht den Rahmen zu bauen. Die Winkel werden so auf Maß geschnitten, dass sie den Rahmen ergeben. Das Ergebnis ist bisher zwar zufriedenstellend, aber noch nicht optimal. Ich arbeite daran.

      Ansonsten habe ich an meiner Transportkiste etwas weiter gemacht. Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist sie soweit fertig.

      CIMG6895.JPG CIMG6894.JPG

      Die untere Führungsschiene fehlt noch und die Seitlichen sind noch nicht eingeklebt. Erst muss die Kiste noch gespachtelt, geschliffen und lackiert werden. Farblich habe ich an die Farben vom Rumpf gedacht, mal sehen wie das aussieht.

      Dann bin ich nochmal zu meiner Steuerplatine zurück gekommen.

      CIMG6759.JPG
      1. Entwurf

      Screenshot_4.jpg Screenshot_6.jpg
      2. Entwurf

      Bei meinem ersten Entwurf habe ich, wie sich inzwischen herausgestellt hat, ein paar Fehler gemacht. Unter anderem liegen die Step-Down-Module vor den Relais, so dass sie dauernt bestromt werden und unnötig Strom verheizen. In meinem neuen Entwurf liegen die Step-Down-Module nach den Relais, dadurch ist aber auch die Anzahl von Relais (+1) und Step-Down-Modulen (+5) gestiegen, auf der anderen Seite hab ich aber auch die Anzahl der Sicherungen von 6 auf 4 verringert. Dazu gesagt sind alleine drei der dazukommenden Step-Down-Module für die Reserveausgänge. Die werden aber erstmal durch Drahtbrücken ersetzt.
      Ausserdem kommt eine Spannungsüberwachung des Funktionsakkus hinzu. Dafür ist ein Spannungsteiler auf die Platine gewandert, die die Akkuspannung auf eine für den Arduino erträgliches Maß verringert. Da ich sämtliche Schaltausgänge über den Ardu steuere, kann ich die dann wegschalten und z.B. die Suchscheinwerfer blinken lassen. Die sollten auch am Tage zu sehen seien.
      Warum kein LiPo-Warner? Ganz einfach, den habe ich schon am Fahrakku und einen zweiten finde ich suboptimal. Man weiß halt nicht, welcher piepst und so lässt sich das unterscheiden.
      So, genug geschrieben, jedenfalls für heute. Falls jemand Verbesserungsvorschläge hat, der möge sich melden.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • ...und weiter gehts. Ich hab mich mittlerweile weiter mit den Aufbauten beschäftigt. Auf den vorderen Aufbau habe ich mit den Planken auf den oberen Decks begonnen und am hinteren Aufbau hab ich mit ein paar Kleinigkeiten angefangen.

      CIMG6896.JPG CIMG6909.JPG

      CIMG6907.JPG

      Bei Letzterem hab ich mich etwas von meiner Phantasie treiben lassen und bin somit "etwas" vom Original abgewichen. Was mich inzwischen nicht mehr stört, an dem Boot ist so einiges nicht wie es sein soll. :dno: Was solls.

      Eigentlich hatte ich ja gehofft, dass ich dies Jahr noch zu meiner Jungfernfahrt komme. Auch wenndas Wetter dieses Wochenende truamhaft wahr, hab ich diese Hoffnung inzwischen begraben. Vorteil daran ist, dass ich über den Winter genug Zeit habe den Kahn fertig zu bauen. Ist ja auch was.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Moin Moin.
      Bei dem Versuch mir eine neue PCB für meine Steuerplatine zu ätzen, bin ich mit meiner bisherigen Metode, mit Lackstift und ruhiger Hand, an die Grenzen des Machbaren gestoßen. Also habe ich mich etwas schlau gemacht. Nach einigen Berichten und YouTube-Videos stand der Entschluss fest. Ich werde das mal mit Fotopositiv-Platinen versuchen. Deshalb war ich die letzten Tage etwas Shoppen und habe mir das nötigste besorgt. Einzelheiten werde ich im entsprechendem Bereich zu meinen Erfahrungen schreiben.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • So, Freunde der Nacht es geht weiter. Aus Ermangelung an Tinte für meinen Drucker, konnte ich die Folien für meine Steuerplatine nicht fertig ausdrucken. Egal, zu tun ist genug. Also hab ich mich weiter mit einigen Kleinteilen beschäftigt. Der Kleinkram hält mehr auf, als gedacht.
      Genug der Worte, hier ein paar Bilder.

      CIMG6919.JPG CIMG6923.JPG CIMG6924.JPG

      CIMG6926.JPG CIMG6927.JPG CIMG6928.JPG

      CIMG6929.JPG CIMG6930.JPG CIMG6931.JPG

      Neben den 6 und 8m Kuttern hab ich mal auch die Trossenrollen zusammen gebaut und den Rettungsringe etwas Farbe spendiert. Und da der Pinsel schonmal in Gebrauch war, hab ich auch an den Sekundärgeschützen und Flak`s die Geschützrohre farblich abgesetzt.
      Ich bin am überlegen, wie ich die Kutter farblich gestalte und die Ruder anklebe. Na da wird mir schon noch was einfallen.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Da ich mir durch eine ungeschickte Bewegung die Spitze des Hauptmastes abgebrochen habe und der Versuch ihn wieder zusammen zu kleben misglückt ist (total schief geworden), hab ich mich dazu entschieden ihn neu zu bauen. Hat mir eh nicht wirklich gefallen. :pf:

      Also auf ein Neues. Als Basismaterial hab ich wieder 5mm Buche-Rundstab genommen. Einige Teile konnte ich vom alten Mast übernehmen, den Rest hab ich kurze Hand neu gemacht, dazu gehören u.a. die Rahen.
      CIMG6944.JPG

      Ausserdem habe ich diesmal den Kupferlackdraht vom Toplicht im Mast versteckt. Dafür hab ich einfach mit dem Dremel eine Nut in den Mast gefräst, den Draht eingeklebt und die Nut mit Holzspachtel verspachtelt und geschliffen.
      CIMG6949.JPG CIMG6950.JPG

      CIMG6946.JPG


      Die Ringe am Mastfuß habe ich aus 1mm Messingdraht gemacht, den ich um ein Stück 4mm Rundholz gewickelt und dann passend aufgeschnitten habe.
      Hinzu kommen noch ein paar kleinere Details und nu sieht das so aus:
      Dateien
      • CIMG6952.JPG

        (208,09 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CIMG6956.JPG

        (192,56 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CIMG6957.JPG

        (251,89 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Weiter gehts. Nach dem nun der neue Hauptmast im weitesten fertig ist, hab ich heute einige Abspannungen angebracht.

      CIMG6958.JPG CIMG6959.JPG

      CIMG6960.JPG CIMG6961.JPG

      Die ganze Sache braucht nun erstmal einiges an Farbe, so dass ich noch die Decks beplanken kann. Langsam biege ich auf die Zielgraden ein.
      Hat einer von euch schonmal seine Ätzteile selber gemacht? Ich glaube, ich brauche noch einiges an Relingen.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Neu

      Da endlich mein Platinen-Basismaterial gekommen ist, konnte ich mich wieder der Elektrik zuwenden. Wie in diesem Tread schon beschrieben, hab ich die Platine gestern geätzt und bestückt. Ich musste nur die Befestigungspunkte im Rumpf ändern und schon lag sie drin.

      CIMG6982.JPG CIMG6983.JPG

      Es fehlen noch drei Step-Down-Module und aus irgendeinen Grund hat sich die Treiberstufe für die Relais verabschiedet. Da wird Morgen für Ersatz gesorgt.
      Der Unterschied zum Vorgänger ist, dass die Step-Down-Module hinter den Relais geschaltet sind und so nur bestromt werden, wenn eingeschaltet. So saugen mir die Module nicht den Akku leer. Ausserdem habe ich eine Spannungsüberwachung mit integriert, die die Sonderfunktionen bei zu geringer Akkuspannung abschaltet. Der dazugehörige Arduino-Sketch ist noch in der Erprobung. Falls interesse besteht, einfach melden.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Neu

      Mach mal bitte ein Wasserungstest und schaue ob sie bis zur Wasserlinie im Wasser ist und vor allem:
      Ob sie gerade schwimmt und alles dicht ist.
      Das Bild mit dem Rauchgenerator machte mich ein bisschen stutzig.
      Sie dürfte jetzt (nach deinen Bildern zu urteilen) eine leichte Schieflage zur Steuerbordseite haben.

      Ich glaube, bei meiner Bismarck habe ich immer geschaut ob sie gerade schwimmt, wenn ich etwas neues eingebaut habe :kratz:
      Das wären einige Badewannen voll geworden, hätte ich diese Bauphase nicht im Sommer gehabt und konnte somit im Pool testen :fg:
      Da musste ich einiges an die richtige Stelle verschieben, damit sie nicht kentert.

      Grüße
      Aktuelles Projekt:
      BISMARCK 1:200 RC
      MISSOURI 1:200
      Fertige Projekte
      Yamato 1:350
      Black Pearl 1:72
      King George V 1:350
      Z 17 Diether von Roeder 1:350
    • Neu

      In der Wanne hatte ich sie schon mit kompletten Innenleben und Aufbauten, da lag sie schonmal recht gut im Wasser.

      CIMG6764.JPG

      CIMG6767.JPG

      Ok, undicht war sie noch zu diesem Zeitpunkt, ist aber behoben. In der blauen Dose auf dem Bug habe ich etwas an Blei, da sie etwas Hecklastig ist. Ersatzweise kommt da Vorne aber auch der Lautsprecher, muss ich noch gucken, wie das mit den Akkus passt.
      Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, lag sie fast waagerecht. Hatte eine Schaltschrankwasserwaage drauf gelegt.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"