Baubericht Schlachtschiff der Bismarck-Klasse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorhin sind meine bestellten "superhellen" 3mm LED's gekommen, also gleich mal einen der Scheinwerfer mit Reflektor und LED ausgerüstet. Seht selbst.

      IMG_20180814_181146.jpg IMG_20180814_181130.jpg

      Ich glaube das passt ganz gut, muss nur noch mal bei meinem Elektronikteile-Dealer vorbeischauen und ein paar Meter Cu-Lackdraht holen, um das etwas sauberer anzuschließen.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Da ich langsam aber sicher an die Grenzen meiner Möglichkeiten komme, hab ich mir überlegt einige Beschlagteile fertig zu kaufen. Bei der Suche danach bin ich auf den Beschlagsatz von Aero-Naut gestoßen. Dieser ist mit rd. 280,-€ zwar nicht gerade günstig, aber im Vergleich mit Einzelkäufen auf jeden Fall die preiswertere Alternative. Allerdings gefällt mir der kpl. Bausatz so überhaupt nicht, da die Proportionen zueinander mMn so gar nicht passen.
      Die Frage die sich mir stellt, wie ist es mit der Qualität/Detailtreue des Beschlagsatzes? Kennt den von Aeronaut jemand und kann etwas dazu sagen?
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Ich habe auch schon über einen eigenen 3D-Drucker nachgedacht, Problem sind die nötigen Vektorgrafiken der Teile, die ich mir vermutlich zum Großteil selber erstellen muss. Also nicht ganz so einfach.
      Lassek Modellbau hatte ich auch schonmal gefunden, leider ist die Auswahl in 1:200 nicht besonders groß.
      Trotzdem Danke für die Tipps. :thumbup:
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • @Scouter
      Hallo Ralph
      Habe mir deinen Bericht mal reingezogen. Bei deiner Farbgebung ohne unterzulaufen kann man schon neidisch werden. :2:
      Das lief bei mir leider ganz anders :cry:
      Ansonsten ein schönes Teil was du da herstellst. :resp:
      Aber mal eine andere Frage, wieviel , oder besser gefragt, was bzw.wie möchtest du denn alles mit der 14kanal-funke einstellen können ? Ich habe zwar etwas mehr Kanäle zur Verfügung, aber bei meinem Bötchen (siehe Avatar) bin ich damit aber auch schon unter-ausgestattet.
      Ich habe da 4 Löschmonitore und sogar noch einen 2teiligen Kran hinten drauf.
      Mit Wasserpumpe und 4 Absperrventiele sind das dann knapp 15 Servos.
      3 Kanäle hab ich schon für die 3 Antriebsmotoren geopfert, um ein brauchbares Fahrverhalten bei 3 Einstellungen zu bekommen. ( hab's aber auf der Funke einstellen können )
      mit freundlichen Grüßen
      Uwe :thumbsup:

      Jeder Tag ohne ein Lächeln - ist ein verlorener Tag -
      in Bau :
      mein Baubericht zum FLB
      ab sofort auch in Planung:
      - CCG Mamilossa
    • Also, als Sonderfunktionen sind folgende geplant:
      Die Hauptgeschütze einzeln drehbar. Die Option sie evtl. auch zu heben/senken hab ich mir offen gehalten. Wenn ich es mache, werde ich unter Umständen die Geschütztürme paarweise ansteuern. Muss ich mal gucken, ob ich dafür genug Platz habe.
      Suchscheinwerfer
      Positionsleuchten
      Rauchgenerator geschwindigkeitsabhängig
      evtl. Innenbeleuchtung
      evtl. Lenzpumpe
      und vielleicht noch ein paar andere Spielerein, die mir noch einfallen. :fg:
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Hallo Ralph
      Hört sich gut an. Machst das dann über Multiswitch und Soundmodul ?
      Finde ich manchmal nicht so bedienerfreundlich, zumal es bei mir so geregelt werden soll, dass ich den linken Steuerknüppel zum Fahren nehme, und der rechte komplett nur für die Löschkanonen und den Kran reserviere. ( steuert sich einfach besser ) Lichter, (evtl auch der Sound) , Ankerkette etc werden dann über die verbleibenden Schalter auf der Funke bedient.
      Da bei mir aber jeweils nur 1 Monitor gleichzeitigt bedient werden soll, ist Multiswitch nicht möglich, ohne einen anderen Monitor gleich mitzubedienen, (wenn dieser per Multiswich noch aktiv ist). Deshalb habe ich mir hier eine Variante mit Arduino ausgedacht und programmiere das dann alles am PC selber.
      Der Vorteil liegt auch darin, mir fiel bis dahin keine Variante ein, die den Auslegerkran in 100m Sichtweite wieder genau auf Ruheposition stellt. Das ist aber mit meinem Arduino problemlos möglich.
      Naja, und Löschmonitore die mit Servogeschwindigkeit drehen, sehen sch... aus, also da dann auch gleich noch was mit eingebaut

      Nähere Infos findest Du zum Beispiel in meinem Baubericht.
      zB hier Klick
      oder hier Klick
      mit freundlichen Grüßen
      Uwe :thumbsup:

      Jeder Tag ohne ein Lächeln - ist ein verlorener Tag -
      in Bau :
      mein Baubericht zum FLB
      ab sofort auch in Planung:
      - CCG Mamilossa
    • Bis jetzt ist das alles über einzelne Kanäle der Funke geplant. Multiswitsc war auch erst ein gedanke, finde ich aber, wie du auch geschrieben hast, zu bedienerunfreundlich. Ein Soundmodul wäre noch ne Idee, allerdings muss ich langsam aufs Gewicht achten. Die Antrieb für die Geschütztürme wiegen inkl. Elektronik rd. 60g/Stck, dann noch der Rauchgenerator (120g), der restliche Aufbau wird auch noch einige Gramm wiegen und ich muss den Bug noch weiter ins Wasser bekommen, sprich 3-400g Ausgleichsgewichte. Ich werde erstmal alles so weit zusammenbauen, wie ich es geplant habe und dann sehen wir weiter.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Hallo Ralph,
      Ich muss auch etwas aufs Gewicht achten. Mein Boot ist nur 1m lang und bei 3,8 kg ist dann Schluss.
      Deswegen meine Variante mit dem Arduino. Die meisten Servos kann ich direkt anschließen, ohne die
      20mA zu überschreiten. Denk mal das passt noch irgendwie rein in den Kahn.
      und die besseren vielfältigen Einstellmöglichkeiten für jeden einzelnen Servo, sind der Mühe wert.
      Das kann ich dann auch problemlos für jeden weiteren Kahn von mir anwenden und konfigurieren.

      Na zumindest dann viel Spaß und Erfolg bei Denem Vorhaben.
      mit freundlichen Grüßen
      Uwe :thumbsup:

      Jeder Tag ohne ein Lächeln - ist ein verlorener Tag -
      in Bau :
      mein Baubericht zum FLB
      ab sofort auch in Planung:
      - CCG Mamilossa
    • Hallo Ralph,
      sooo.
      zuden Beschlägen:
      meine Bismarck ist 80er Jahre gebaut nach aeronaut Bauplan.
      Alle Beschläge bis runter zu den 10,5ern sind selbstgemacht.
      gekauft: die 3,7er, die 2er, die Kräne, das Flugzeug, alles von aeronaut. ist halt Spritzguss.
      Die anderen Teile waren mir ehrlich gesagt zu teuer.
      Als Scheinwerfer habe ich die verchromten Yachtleuchten, die auch auf der Bermpohl sind.
      Anker auch von Graupner.
      Summe Schiff: um die 100DM, die paar Beschläge um die 150-200Dm, weiss nciht mehr genau.
      Aber das spiegelt sich ja heute auch noch im Preis Baukasten zu Beschlagsatz.

      zu den Geschützen:
      Samstag letzte Woche in St.Peter:
      Scharnhorst in 1:100: Geschützturm steht auf dem Tisch und durchläuft Programme, gesteuert durch 4 Nanos pro Turm und 1 "Master" (Due?, muss ich noch mal fragen).
      Ja, da hat schlagartig dino bei uns Einzug gehalten, (schönen Dank Roland :juhu: )
      Am Montag sagt der Grosse zu mir: "Ist mein Paket schon da?". " Das ist immer noch mein Paket mit den 4 Senderakkus".
      "nee. Papa, das meine ich nicht. Ich haben mir das MEGA Starterpaket bestellt".
      ÄHHHHH. PLatt.
      JO. Seit das Paket da ist , habe ich keinen PC mehr. Philip lernt und übt.

      Weiter zu Deinen Geschützen:
      Gestern auf Svens (Eichner) Seite gesörft, der hat mir nämlich in Greven schicke Sachen gezeigt mit dino, dort einen link gefunden, der Kollege dort steuert mit einem Nano und 2 Steppern 2 Türme, im Moment nur Drehen.

      Viele Grüsse aus dem Südschwarzwald
      Frank
    • Die 38 und 15cm Geschütze stellen eigentlich kein Problem da (von den Geschützrohren mal abgesehen), bei der 10,5cm Flak wird es schon schwierig und bei den 3,7 und 2cm Flaks brauch ich bei dem Maßstab nicht nachdenken, da werde ich um Fertigteile nicht drumrum kommen. Gibt halt noch ein paar "Kleinigkeiten" (Flugzeuge, Beiboote, Entfernungsmessgeräte, Ottergeräte etc.) und wenn ich die Einzelpreise zusammen rechne, kommt mich das auch nicht preiswerter.
      Mir ist halt wichtig, wie detailtreu die Teile sind, gerade die Größeren wie Boote, Flugzeuge, Krane etc. Vielleicht hat da jemand Bilder von?
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Bekommt man u.a. aus der Bucht von von CMK für die Trumpeter-Bausätze, oder ebend von Aero-naut. Aber alleine die Arado's schlagen einzeln (z.B. 6 Stck im Set) mit 26,-€ zu buche. Sicher wird die Detailtreue bei diesem Maßstab etwas geringer ausfallen, als bei "normalen" Bausätzen. Da werde ich mit etwas Farbe nachhelfen müssen.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
    • Sooo,
      ich habe mal ein paar Bilder gemacht.
      Es war ein langer Weg bis dahin...wo ist die Kamera...Batterie leer...keine Karte drin...
      dann zur Bismarck durchgekämpft, tiefer könnte die nicht liegen...
      also..
      DSCN7443.JPG
      DSCN7446.JPG
      DSCN7448.JPG
      DSCN7444.JPG
      DSCN7447.JPG
      DSCN7450.JPG

      uiuiuiuiui... bei so viel Licht und so nahe...mein lieber Mann, so viele JUgendsünden...
      aber , sie schwimmt immer noch.
      Falls Nachfragen kommen über die Grauselige Reling: das Löten hat nicht geklappt. Mir wurden damals Stahldrähte verkauft. Das ging natürlich nicht. Deshalb habe ich eine Fadenreling. An jeder Stütze "geknüpft".
      Das wollte ich schon lang mal ändern, aber wie das halt so ist. "Das mach ich mal, wenn ich mal Zeit habe"....
      Und heute muss ich sagen, mit den Mitteln, die mir damals als Schüler zu Verfügung standen... Das bleibt so und ich steh dazu.

      Achso, was ich noch sagen wollte: Detaillierungsgrad:
      ich finde im Moment, in dem Massstab, die Plastikbausätze von Revell und Trumpeter in Verbindung mit den Ätzteilen
      unschlagbar. In unserem Spielwarenladen habe ich die Bismarck Platinum von Revell gesehen. in 1:350.
      Hammer.

      Viele Grüsse aus dem Südschwarzwald
      Frank