Baubericht Schlachtschiff der Bismarck-Klasse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Inzwischen hab ich zwei neue Türme gebaut, hier mal der Größenvergleich zu den Vorgängern.

      CIMG6695.JPG CIMG6696.JPG

      Der Größenunterschied ist doch beträchtlich. Ausser der Größe hab ich auch gleich etwas die Form näher an das Original gebracht, ausserdem musste ich das Innenleben etwas anpassen. Der Drehpunkt der Türme, sowie der Geschützrohre ist etwas weiter nach vorn gewandert. Wenn die restlichen Türme fertig sind, wird noch gespachtelt, geschliffen und die Details aufgeklebt. Dann kann ich schonmal anfangen einige Kleinteile zu lackieren. Ich hab mich entschieden die Geschützrohre der Flaks ( 2-10,5 cm) dunkler abzusetzen. Entweder mit Revell "Geschützgrau" oder "Panzergrau". Ich probiere mal mehrere Varianten aus, mal gucken wie das aussieht

      Ausserdem mal die Gesamtansicht von meinem Bötchen, bisher waren es ja immer nur kleine Ausschnitte.

      CIMG6693.JPG CIMG6689.JPG CIMG6690.JPG

      Schönes Restwochenende.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Die restlichen Hauptgeschütze sind in arbeit und werden jetzt am Wochenende noch gespachtelt und geschliffen, Bilder folgen.

      Nebenbei ist meine Besatzung nebst ein paar netten Details eingetroffen.
      CIMG6697.JPG CIMG6699.JPG

      Die Männekens etwas Farbe zu verleihen wird bestimmt noch eine Herausforderung. Ich werde versuchen ihnen erstmal per Airbrush eine Grundfarbe zu geben und den rest mit dem Pinsel zu machen( ich brauch unbedingt noch ne vernünftige Lupe). Die Tonnenwirbel werd ich u.a. in den Abspannungen der Masten bauen. Sie sind zwar etwas groß, habe sie aber leider nich kleiner bekommen. Mal gucken wie das aussieht.
      Bis die Tage.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • So, die ersten zwei neuen (und auch passenden) Hauptgeschütztürme sind soweit fertig. Fehlt nur noch die Barbette und ein bischen Farbe.

      CIMG6702.JPG CIMG6705.JPG CIMG6706.JPG CIMG6707.JPG
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Nachdem ich fünf Meter an Messingdraht für die Relingen verarbeitet habe und das gerade so für den vorderen Aufbau gereicht hat, war ich langsam aber sicher am verblöden. Daher hab ich die Aufbauten wieder beideite gelegt und mich meinen Hauptgeschützen zugewendet. Um genauer zu sein, den Mechaniken.
      Diesmal bin ich etwas anders an die Sache heran gegangen und habe von den Trägerplatten immer gleich zwei gemacht. So hab ich immer eine in Reserve um davon wieder eine Kopie anzufwertigen. Ausserdem habe ich nur die Hauptwelle, wo der Turm drauf sitzt, kugelgelagert. Alles andere sind nur noch Gleitlager. Bei der doch sehr geringen Belastung völlig ausreichend in meinen Augen und sauber laufen sie auch. Das spart Kosten und Platz.
      Angesteuert werden die Türme diesmal über einen Arduino Uno, der darüber hinaus noch weitere Aufgaben erledigen soll. Darüber aber später mehr. Als Endlagen sind zwei Hall-Sensoren fürs drehen und ein Potenziometer fürs Heben eingezogen und die "riesigen" Mikroschalter sind rausgeflogen. Den Sketch, sowie den Schaltplan, werde ich dann im dazugehörigen Tread öffentlich machen.
      Ausserdem werde ich nur zwei Türme (Bruno und Caesar) damit ausrüsten müssen, die beiden anderen Türme (Anton und Dora) werden dann sozusagen als Slave mitlaufen. Vorteil daran ist, dass ich einiges an Kabelgewirr einspare, weil die Türme A und D nur vier Leitungen für die Motore brauchen, statt neun für die kpl. Sensorik. So kann ich die Mechaniken sehr kompakt bauen und bekomme keine Platzprobleme, gerade im Heck. Der erste Master ist auch soweit fertig.
      Hier ein paar Bilder.

      CIMG6708.JPG CIMG6710.JPG CIMG6711.JPG

      Der zweite Master ist aber auch schon in Arbeit. Gewichtstechnisch hat sich allerdings nicht so viel geändert. Der Geschützturm mit Sensorik wiegt kpl. 125g. Die beiden Slaves werden etwas leichter sein, da die Platine und einige Kabel weniger verarbeitet werden müssen.
      Nun muss ich nur noch den angefangenen Sketch für den Arduino anpassen und einem Funktionstest steht nichts mehr im Weg.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Scouter ()

    • Wie es immer so ist, die beiden Führungstürme sind soweit fertig, und...? Gefällt irgendwie nicht. Da ich auch noch zwei Proportional-Kanäle in Form von Potis an meiner Funke habe, hab ich mir überlegt, die Türme darüber zu steuern. Gesagt, getan. Die beiden Hall-Sensoren sind deshalb rausgeflogen und wurden durch ein weiteres Poti ersetzt. Glücklicherweise war das keine große Umbauaktion. Ich musste nur ein weiteres Zahnrad auf die Drehachse der Türme kleben und die Platine erneuern um das zweite Poti unter zu bekommen.
      Turm Anton und Dora müssen noch etwas warten, da mir die passenden Zahnräder aus gegangen sind, warte noch auf die Sendung. Dafür ist gestern noch der alte Kabelbaum inkl. der Umschaltmodule rausgeflogen. So hat man gleich wieder etwas mehr Platz. Ein Plätzchen für den Arduino hab ich auch shon gefunden. Fehlen noch die Öffnungen für die Barbetten und dann können die Türme sukzessive Einzug halten.

      Bilder hänge ich später noch an.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • So, die vier Hauptgeschütztürme sind soweit fertig, in diesem Zug habe ich mir für meinen Uno-Clone ein kleines Anschlussterminal gebaut, dass ich direkt auf das Motor-Shield aufstecken kann.

      CIMG6721.JPG

      Da ich Morgen noch ein paar Materialen besorgen muss um die Türme vernünftig einzubauen, hab ich mich heute noch ein wenig mit den vorderen Aufbauten beschäftigt. Da fehlen ja denn doch noch ein paar Kleinigkeiten u.a. Rettungsringe, Ottergeräte usw.
      Heute waren die Auflagen der Rettungsboote auf den Hangerdächern dran, hier ein paar Eindrücke.

      CIMG6715.JPG CIMG6716.JPG CIMG6718.JPG

      Die Boote selber hab ich mit viel Glück gebraucht im I-Net gefunden und ne halbe Weltreise unternommen um sie abzuholen. Hat sich aber gelohnt.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Heute hab ich die Führungen der Barbetten ins Deck eingeklebt, so dass die Hauptgeschütze endlich an ihren angestammten Platz ziehen konnten. Ich warte im Moment auf eine Handvoll JST-Stecker/Buchsen um auch den elektrischen Teil fertig zu bauen. Dann brauche ich nur noch den Arduino-Sketch anpassen und mit dem Part wäre ich dann fertig.
      CIMG6723.JPG CIMG6724.JPG CIMG6725.JPG CIMG6726.JPG

      CIMG6727.JPG CIMG6728.JPG CIMG6729.JPG

      Den hinteren Aufbau muss ich leider noch mal in Höhe des 15cm Geschützes ändern. Hier fällt mir einer der Fehler, die ich beim Rumpf gemacht habe, auf die Füße.
      Shit happens.
      Einige Details fehlen noch am vorderen Aufbau, dann kann ich ihn endlich mal lackieren.
      Ausserdem fehlen mir noch die Katapulte, bzw. die zündene Idee, wie ich sie am bestent baue. Für Vorschläge bin ich offen.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Ich habe mir schon vor einiger Zeit die passenden Holzleisten (0,6×1,5×300 mm) fürs Deck besorgt, natürlich aus Teak, und heute mal aus lauter langer Weile angefangen den abnehmbaren Teil des Decks zu beplanken. Was für eine Fummelei. Geklebt hab ich es mit wasserfesten Holzleim, den ich etwas mit Wasser verdünnt habe. So trocknet er nicht so schnell an.
      Das kleine Stück hat mich ca. drei Stunden gekostet.

      CIMG6730.JPG CIMG6731.JPG CIMG6732.JPG

      Erst als ich mir die Fotos angesehen habe, hab ich die Spalten zwischen den Leisten endeckt. Ich hoffe, das sie nach dem Schleifen und Lackieren verschwunden sind.

      CIMG6733.JPG CIMG6735.JPG

      Hier hab ich sie schonmal etwas geschliffen, sieht schonmal deutlich besser aus. Wenn das Deck fertig geklebt ist, werde ich es noch mit Klarlack versiegeln. Bin gespannt wie es hinterher aussieht.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Scouter ()

    • Heute ging es mit der Schnipselkleberei weiter, nur das man mal eine Vorstellung der Plankengröße hat noch mal ein paar Bilder:

      CIMG6742.JPG

      Hier meine heutigen Vortschritte:
      CIMG6739.JPG CIMG6740.JPG

      Und noch mit dem vorderen Aufbau:
      CIMG6743.JPG CIMG6746.JPG

      CIMG6745.JPG

      So nu muss ich langsam den hinteren Aufbau fertig machen, dass ich den Rest noch beplanken kann. Dann fehlt "nur" noch der Rest auf dem Rumpf und die paar Kleinigkeiten auf den Aufbauten.
      Zum Schluß werd ich das noch mit Klarlack versigeln und leicht überschleifen.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Heute hab ich mich mal mit der Decksabdichtung beschäftigt. Die Kunsstoffprofile hab ich schon vor einiger Zeit in den Rumpf eingeklebt und heute das ganze nur noch mit Acryl abgedichtet und 1mm dünnes Moosgummi eingeklebt. Dem abnehmbaren Teil des Decks hab ich noch mit einer Kieferleiste versehen, die dann auf dem Moosgummi aufsitzt.
      CIMG6750.JPG CIMG6752.JPG CIMG6751.JPG CIMG6753.JPG

      CIMG6747.JPG CIMG6749.JPG CIMG6754.JPG

      Ausserdem hab ich meine Beplankung heute noch geschliffen und mit Klarlack überzogen.

      CIMG6755.JPG CIMG6756.JPG

      Es wird langsam.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Als "kleine" Abwechslung hab ich heute mal versucht etwas Ordnung in das Kabelchaos zu bekommen.

      CIMG6758.JPG

      Das Chaos hat, vorläufig jedenfalls, gewonnen.

      Nebenbei hab ich das gute Stück heute mal kpl. auf die Waage gestellt. Bis auf ein paar LED's und die dazugehörigen Leitungen lag alles soweit im bzw. auf dem Rumpf.
      Ergebnis: 4697g.
      Somit liege ich voll im Rahmen und kann das Boot noch mit etwas Schrotblei austarieren. Wenn soweit alles an Ort und Stelle ist, werde ich sie nochmal in die Badewanne setzen.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • In der Zwischenzeit habe ich mir ein paar Gedanken über das Chaos gemacht, was die ganze Elektrik in meinem Boot verursacht. Die ganzem einzelnen kleinen Platinen und der dazugehörige Kabelsalat geht mir auf den Keks. Also hab ich mir mal mein CAD-Programm geschnappt und eine komplette Steuerplatine entworfen. Statt der einzelnen Schaltmodule hab ich gleich noch einen Arduino Nano integriert, der mir, über einen ULN 2803A, acht Relais schaltet. Diese sind dann für Dampf, Beleuchtung etc. gedacht. Vier weitere Relais sind als Reserve gedacht. Über den Nano werde ich vier Schaltkanäle einlesen, mit denen ich dann über 40 Schaltzustände nutzen könnte.
      Das erste Ergebnis sah dann so aus.

      Steuerplatine1.jpg

      Als ich mir die PCB ausgedruckt habe, viel mir auf... viel zu groß. Also nochmal von vorne. Ergebnis Nr.:2 war dieser Entwurf:

      Steuerplatine2.jpg

      Die Pin Header werde ich gegen Schraubklemmen austauschen, alle Stromkreise sind einzeln abgesichert und verfügen, falls notwendig, über ein Step-Down-Modul. Die Entscheidung für den Arduino Nano hab ich getroffen, um die einzelnen Schaltmodule rausschmeissen zu können, ausserdem hab ich mit dem Nano mehr Möglichkeiten.
      Ich muss mal in meine Restekiste gucken, was ich da noch anTeilen ect. habe und mir den Rest noch besorgen. Wenn Fertig, gibt es natürlich Bilder.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Neu

      Sooo, Steuerplatine ist fertig und muss nur noch fest eingebaut und angeschlossen werden.

      CIMG6759.JPG
      Sämtliche Stromkreise sind einzeln abgesichert. Bis auf die Stromversorgung für den Arduino Uno, der die Regelung der Geschütztürme, sowie die Sounds steuert, und dem Verstärker Baustein, werden alle via Fernsteuerung geschaltet. Neben der bereits vorhandenen Funktionen (Positionslichter, Decksbeleuchtung, Suchscheinwerfer und meinem Dampferzeuger) habe ich vier weitere Relaisausgänge in Reserve. Wer weiß, was mir da noch so einfällt. Da ich dafür vier Schaltkanäle (An-Aus-An) reserviert hab, ließen sich insgesammt 81 Schaltzustände realisieren, wodurch sich die einzelnen Funktionen unterschiedlich kombinieren lassen. Allerdings müsste ich dafür noch den passenden Sketch für den Ardu schreiben. Im Moment schalte ich noch alle Relais einzeln an und aus. Dadurch bin ich noch bei den möglichen Kombinationen der einzelnen Funktionen eingeschränkt, aber das wird noch.
      Da die verbauten Step-Down-Module doch relativ warm werden, hab ich ihnen ein paar kleine Kühler verpasst und da die Kühlkörper im 10er Pack preiswerter sind, hat der Ardu, als auch derTreiberbaustein auch welche abbekommen. Sicher ist sicher. :D



      CIMG6760.JPG

      So soll das gute Stück hinterher im Rumpf untergebracht werden. Über die Befestigung werde ich mir Morgen noch einige Gedanken machen. Direkt unter der Steuerplatine liegen die Motoren, wo ich hinterher doch noch gerne ran kommen würde. Ausserdem brauche ich auch noch Befestigungen für die beiden LiPo-Akkus. Langweilig wird mir also dei nächsten Tage nicht werden.

      Da ich das Deck zu großem Teil abnehmbar gebaut habe, hatte ich vor die Aufbauten, soweit sie fertig sind, auf s Deck aufzukleben. Auf der anderen Seite bin ich mir aber auch wieder nicht sicher, ob das eine gute Idee ist. :dno:
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Neu

      Steuerplatine ist eingebaut und mit den ganzen anderen Komponenten macht das insgesammt einen ganz ordentlichen Eindruck. Für die Befestigung habe ich zwei Speerholzplatten eingeklebt, auf die die Befestigungsschrauben für die Platine eingeschraubt sind.

      CIMG6761.JPG CIMG6762.JPG

      Da ich alle Teile ins und aufs Boot setzen konnte, hab ich den Kahn in die Wanne gesetzt und mir die Wasserlinie nochmal angesehen. Nachwievor steht der Bug noch etwas weit aus dem Wasser heraus. Mit Hilfe einer Dose und einer Hand voll Bleischrot das ganze etwas austarriert, dem guten Stück fehlen im Bug rd. 170g.
      Das Ergebnis sieht dann so aus.

      CIMG6764.JPG CIMG6767.JPG CIMG6766.JPG

      Kann man so lassen, wie ich finde.

      Jetzt zum Worstcase... der Rumpf ist undicht, es läuft mir Wasser an der Wellendurchführung der mittleren Schraube ins Boot. Ist mir bisher nicht aufgefallen, da er nie so lange und mit soviel Gewicht im Wasser lag.

      CIMG6768.JPG

      Macht es Sinn diese Stelle von innen mit Harz auszugiessen, oder sollte ich das lieber von aussen abdichten?
      Von aussen fände ich jetzt zwar nicht so prickelnd, wäre aber machbar. Ich könnte mit einer Fingerfräse besagte Stelle ausschleifen, das Ganze nochmal mit Harz abdichten und hinterher wieder verspachteln und beilackieren. Die Arbeit würde ich mir aber eigentlich gern ersparen.

      Jemand Ideen?
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"