technische Kaufempfehlung Wiederaufbau meines swimmenden RC Kamera Statives

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • technische Kaufempfehlung Wiederaufbau meines swimmenden RC Kamera Statives

      Ich habe mir vor einer Weile ein RC-Boot gebaut, um damit Kamerafahrten auf / unter Wasser zu machen.

      cam boot 1.JPGcamboot 2.JPGcamboot 3.JPG


      In den Youtube-Videos habe ich das Videomaterial benutzt, das mithilfe des Bootes entstanden ist. Die
      Videos zeigen ganz gut, was für Aufnahmen damit möglich waren

      Überwasser-Aufnahmen (schlechtere Qualität, da ich damals noch nur Handy als Kamera benutzen konnte)

      Unterwasser - (Bessere Qualität da mittlerweile eine GoPro 3 zur Verfügung stand :D )

      Als "RC-Anlage" habe ich ein Spielzeug Unterwassermotorset (Playmobil 5536)benutzt,
      das mir mal mehr zufällig in die Hände gefallen ist. Für meinen Zweck hat das mit Einschränkung
      sehr gut funktioniert.
      Vorteile waren die Robustheit und der modulare Aufbau, sodass ich das Boot vorort schnell zerlegen
      und mit anderem Schwimmkörper oder Kameraträger werkzeuglos neu aufbauen konnte. Außerdem konnte
      man durch die Zwei-Propeller Steuerung (ohne Ruder) fast auf der Stelle drehen.
      Aber es gab auch 2 konkrete Nachteile: sehr geringe Reichweite und der Umstand, dass die Fernsteuerungen
      sehr schnell defekt waren. Ich habe mir nochmal ein zweites Set gekauft. Aber auch bei dem hat die
      Fernsteuerung relativ schnell aufgegeben. Nun habe ich zweimal die Unterwassermotoren, die für mich
      recht ideal waren, aber keine Fernsteuerung mehr... Diese Motoreinheit mit einer "richtigen"
      RC-Fernsteuerung zu "hijacken" ist, glaube ich, nicht wirklich möglich!?

      Nun habe ich mir überlegt, in mein "Boot" eine richtige RC Anlage einzubauen. In meinem Modellbau-Fundus
      habe ich noch einige Teile zum Wiederverwenden gefunden. Ich habe aber nicht wirklich Erfahrung im
      RC-Modellbau und hoffe, dass mir der eine oder andere Spezialist hier vielleicht ein paar Tipps geben könnte.
      Es geht mir vor allem darum die technische Anlage zu komplettieren.

      Folgende Teile sind vorhanden:


      Fernsteuerung
      Sender Spektrum DX4e
      Empfänger keiner

      Fahrregler

      Motor 4 x Horizon Blade 350QX3 BLH7802 Brushless Motor

      AKKU E-flite 3000mAh 3S 11.1V 30C LiPo, 12AWG EC3 / EFLB30003S30
      Ladegerät E-flite Balancer Ladegerät 3S, 3.5A / EFLC3016

      Motorwelle

      Schraube


      So wie ich das sehe, fehlen mir ein Spektrum Empfänger, der Fahrregler, Motorwelle(n) und die Schraube(n).
      Ich bin mir aber nicht sicher was ich beim Kaufen beachten muss, bzw welche Bauteile dazu passen würden.
    • Kauf Dir erstmal ein Komplettpaket mit Empfänger und vertick den Rest.
      Sowas gibt es ab 50 Eus, je nachdem was Du machen willst.

      Wenn es bei diesem Kahn bleiben soll, reichen 4 Kanäle.
      Aber denk an die Zukunft, vielleicht bekommst Du ja Fieber?

      Was wir brauchen sind Daten: Länge, Breite, Höhe, Gewicht, Motoren was auch immer.
      Alles Andere ist nutzloses rumstochern im Nebel.
      Gruß
      Hermann
    • moin sind wahrscheinlich zwischen 20 und 30 cm und scheint styropor zu sein breite 12bis 13 cm tiefgang 1,5 cm ungefähr also nur von mir geschätzt vom foto her aus gesehn kan mich och täuschen ;)


      gruß KALLE
      moin
      ik hab keine ahnung wie man sich hir einbringt irgendetwas los zu werden ik mach det einfach mal und nich wundern wegen meiner aussprache oder schreibweise ik schreib so wie ik quatsche danke im vorraus fürs verständnis :) ;)
    • BlackbirdXL1 schrieb:

      Kauf Dir erstmal ein Komplettpaket mit Empfänger und vertick den Rest.
      Sowas gibt es ab 50 Eus, je nachdem was Du machen willst.
      . . . .
      Was wir brauchen sind Daten: Länge, Breite, Höhe, Gewicht, Motoren was auch immer.
      Alles Andere ist nutzloses rumstochern im Nebel.
      Wusste nicht, das es auch Komplett-Sets gibt. Werde mir das mal ansehen.

      Der Rumpf ist aus Styrodur und ca 40 x 15 cm wobei ich den eventuell noch auf ca 20 cm verbreitern werde um die Lage im Wasser weiter zu optimieren.
      Die Größe gibt mein Transportkoffer vor. Gewicht werde ich ausarbeiten müssen. Ohne den Playmo-Motor fehlt ja auch der Ballast unterhalb des Rumpfes,
      wodurch ich eine gute Wasserlage hatte. Ich möchte eine wirklich ruhige stabilisierte Wasserlage, um gute Videos machen zu können.

      Motoren habe ich die oben genannten BLH7802. Das sind Quadcopter-Motoren aus meiner Blade, die ich leider bei Ebbe im Dollart versenkt habe. Bin
      mir aber nicht sicher, ob ich die benutzen kann, da die wahrscheinlich nicht die richtige Aufnahme für eine Bootswelle haben.

      BlackbirdXL1 schrieb:

      Hier schonmal der passende Empfänger: Klick
      Der Empfänger sieht sehr vielversprechend aus. Problematischer wird es mit der Combo Fahrregler & Motoren
      da diese ja auch zu dem E-flite 3000mAh 3S 11.1V 30C LiPo Akku passen müssen.
    • du hans was wiegt dein gefährt ?
      eigendlich um so schwerer es ist um so besser liegt es im wasser und wackelt nicht beim fahren ik denk ma wens leicht is bewegt sich das bild bei bewegungen wen man anfahren tut und so sollte es schon nen bisl schwer sein glaub ik


      gruß kalle
      moin
      ik hab keine ahnung wie man sich hir einbringt irgendetwas los zu werden ik mach det einfach mal und nich wundern wegen meiner aussprache oder schreibweise ik schreib so wie ik quatsche danke im vorraus fürs verständnis :) ;)
    • Zu den Fahreigenschaften: Ich möchte keine große Geschwindigkeiten erreichen, eher einen gut dosierbarer Vortrieb und lange
      Fahrdauer. Ich denke, um das zu erreichen es sollten Schraube(n) mit eher geringen Vortrieb, sowie ein mittelstarker Motor
      sein. Nur So ein Gedanke, keine Ahnung ob ich damit richtig liege.


      mustang-P-51 schrieb:

      du hans was wiegt dein gefährt ?
      eigendlich um so schwerer es ist um so besser liegt es im wasser und wackelt nicht beim fahren ik denk ma wens leicht is bewegt sich das bild bei bewegungen wen man anfahren tut und so sollte es schon nen bisl schwer sein glaub ik


      gruß kalle
      Ich bin mir nicht sicher, voll bestückt geht das Richtung 1,0 Kilo vielleicht? Ich werde das Boot nachher mal komplett aufbauen und dann messen, dann kann ich die Frage genauer beantworten.
    • Brushless Motoren bei der Größe? Willst Du damit auch fliegen? :lol:

      Nach dem was Du schreibst richten sich Motorempfehlung und der passende Regler.
      Natürlich insbesondere auch nach Bootsgröße und Gewicht.
      Dazu ist in diesem Forum schon einiges geschrieben worden.

      Ich würde hier zu einem 400er Bürstenmotor tendieren, der hier ist richtig gut und sparsam: Klick
      Dazu einen passenden Regler von Modellbauregler.de und gut is: Klick
      Dann noch einen 30er 3-Blatt Prop und alles ist schön.

      Wenn Du schon einen DX4E Sender hast, würde ich nur den Empfänger kaufen.
      Die Anlage ist in jedem Fall kein schlechtes Gerät, im Gegenteil.
      Gruß
      Hermann
    • BlackbirdXL1 schrieb:

      Brushless Motoren bei der Größe? Willst Du damit auch fliegen? :lol:

      Nach dem was Du schreibst richten sich Motorempfehlung und der passende Regler.
      Ich würde hier zu einem 400er Bürstenmotor tendieren, der hier ist richtig gut und sparsam: Klick
      Dazu einen passenden Regler von Modellbauregler.de und gut is: Klick
      Dann noch einen 30er 3-Blatt Prop und alles ist schön.

      Wenn Du schon einen DX4E Sender hast, würde ich nur den Empfänger kaufen.
      Die Anlage ist in jedem Fall kein schlechtes Gerät, im Gegenteil.
      Den Sender wollte ich sehr gerne behalten vorerst, mindestens solange ich keine weiteren steuerbaren
      elektronische Zusatzfunktionen einbaue. Ebenso den AKKU und das Ladegerät. So kann ich ohne schlechtes
      Gewissen etwas mehr und den Rest der Technik stecken.
      Hatte zwischendurch darüber nachgedacht mir ein billiges Fertigmodell zu kaufen und da die Technik zu entnehmen,
      aber dann ist eben alles in Billig..

      Denkst du es würde Sinn machen 2 Motoren einzubauen?
    • Der von mir vorgeschlagene Motor ist schon überdimensioniert für diese Modellgröße.
      D.h. es sind ausreichende Reserven vorhanden. Ein kleinerer Motor wie z.B. ein 280er würde auch gehen.
      Aber der hat eben keine Reserven und die Motoren dieser Größe sind bei weitem nicht so solide wie der 385er Mabuchi.

      2 Motoren würden Sinn machen, wenn man hohe Wendigkeit will. Dann müssen sie aber auch entsprechend angesteuert werden.
      Der von mir verlinkte Motor bringt problemlos ein 60cm Boot auf Rumpfgeschwindigkeit.
      Alles darüber verbraucht unnötig Energie.

      Die DX4E ist wirklich gut und zuverlässig, kein Vergleich mit Billiganlagen aus Fernost.
      Deshalb würde ich in jedem Fall den von mir vorgeschlagenen Empfänger nehmen.
      Die Reichweite dürfte locker bei 1000m liegen.
      Gruß
      Hermann
    • BlackbirdXL1 schrieb:

      Bilder vom Rumpf, innen, sowie Rumpfform wären gut.

      rumpf1_oben.JPGrumpf1_unten.JPGrumpf2_oben.JPGrumpf2_unten.JPG
      Die ersten beiden Bilder zeigen die ursprüngliche erste Version. War ziemlich grob zusammen gebastelt, einfach als Jux mein Handy als Video-Kamera übers Wasser fahren zu lassen. Das Ergebnis war ziemlich Klasse, darum habe ich dann versucht, das Teil weiter zu verbessern. Eine Änderung war ein Lineal als "Kiel", das habe ich gemacht um das Spurverhalten zu verbessern. Durch die 4 Löcher im Rumpf habe ich den Playmo-Motor und den Kameraträger(das Drahtgestell) mit 2 Gummiringen fest, aber lösbar, am Rumpf befestigt. Der Mast diente nur dazu die Antenne hoch zu halten und als Kabelführung. Das v-förmige Profil auf dem "Vordeck" sollte überspritzendes Bug-Wasser vom Rumpf ableiten.Die beiden Sticks waren die Konterpunkte für die Enden der Gummiringe. Als alles Soweit funktioniert hat, hatte ich mir überlegt den Rumpf etwas schöner auszuarbeiten und habe den 2. Rumpf(Bild 3+4) hergestellt. Ist dadurch etwas kleiner und abgerundeter geworden. War ein wenig geformt wie ein Surfbrett. Habe dann aber festgestellt, das dadurch das Boot nicht mehr so stabil auf dem Wasser lag und diesen als Fehlkonstruktion beiseite gelegt.
      In der Zwischenzeit traten die Probleme mit der Fernsteuerung auf und ich habe mich überwiegend um Ersatzmöglichkeiten gekümmert. Dadurch bin ich hier bei euch im
      Forum gelandet, weil mir einfach das RC - Wissen fehlt um gezielt die richtige Hardware auszusuchen, und ich mir überlegt habe wen man soetwas fragen könnte.

      Für die neue Hardware werde ich mir da noch vieles neu durchdenken müssen, da ja damit auch andere Anforderungen auf mich zu kommen. z.b war der ursprüngliche Motor wasserfest und benötigte kein Platz auf dem Boot. Ich brauchte kein eigenes Ruder und keine Servos dafür etc....
      Als richtiges RC-Boot wird das ganz anders gemacht werden müssen.
      Z.B. Ein flache wasserdichte Tupper-Dose als "Technik-Raum" mittig flach in den Rumpf einlassen oder so. Wie genau , das kann ich mir erst überlegen wenn ich alles zusammen habe.
    • BlackbirdXL1 schrieb:

      Willst Du nicht besser ein einfaches und günstiges Boot mit richtigem Rumpf aufbauen?
      Die Kosten dürften bei rund 50 Euro liegen und Du hättest einen fertigen Rumpf.
      Oder bei LEXTEK hier aus dem Forum einen Fertigrumpf kaufen, sowas z.B.: Klick

      Dein Rumpf ist keinesfalls effektiv, das steht fest und dadurch verschenkst Du Leistung (und somit viel Fahrzeit!).
      Ich befürchte mit einem richtigen Rumpf werden die Aufnahmen "kippelig". Von daher habe ich bislang die Möglichkeit außen vor gelassen