Proxxon Tischkreissägen KS230 und FET

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Proxxon Tischkreissägen KS230 und FET

      Ich bin wirklich ein PROXXON-Fan und habe einige Tools von denen im Einsatz.
      Aber mit der Tischkreissäge KS 230 machen die sich keine Freunde und mir keine Freude.

      230.jpg

      Schon nach wenigen Stunden fing die bei mir an zu kreischen und zu jaulen (bei scharfen Sägeblättern und 3mm Sperrholz…).
      Zuletzt habe ich nicht mal mehr 3mm Sperrholz sägen können.
      Etwas Googeln brachte die Erkenntnis, dass das vielen so geht. Entweder Motor kaputt oder die Drosselspule.
      Ich habe heute die Konsequenzen gezogen und das Ding entsorgt - nach vielleicht 4 Jahren in meiner Werkstatt.

      Ich habe statt dessen die PROXXON FET angeschafft, die deutlich wertiger, robuster und genauer wirkt.
      Erste Sägereien brachten tolle Ergebnisse. Jetzt muss ich nur noch schauen, wie lange das vorhält.

      fet.jpg
      Im Wasser: Hafendienstboot ARGUS, MS Helgoland, Verkehrsboot der Kriegsmarine, Reededampfer ALTE LIEBE, 15er Jollenkreuzer
      Auf der Helling: SS Bohuslän, Kanonenboot Suriya Monthon
    • Ah noch ein Proxxon Fan ;)

      Ich glaube ich habe auch schon alles was Proxxon anbietet. Unter anderen auch die FET Tischkreissäge. Ich glaube die habe ich jetzt seit ca. 4 Jahren und bin immer noch sehr zufrieden damit. Ich schneide Holz als auch ABS damit. Wunderbar :thumbup:

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Die Metabos sind mir zu groß. Ich säge im Allgemeinen Leisten zwischen 3 und 10 mm, dafür reicht die FET.
      Gibt es eine Hegner Tischkreissäge?

      hegner-gmbh.com/index.cfm?contentid=22
      Im Wasser: Hafendienstboot ARGUS, MS Helgoland, Verkehrsboot der Kriegsmarine, Reededampfer ALTE LIEBE, 15er Jollenkreuzer
      Auf der Helling: SS Bohuslän, Kanonenboot Suriya Monthon
    • Ich habe auch eine KS230, und die ist für mich eigentlich perfekt. Weil ich wenig Platz habe, und schon gar keinen, um Geräte offen stehenzulassen, kommt die alle paar Monate kurz aus ihrer Kiste, wenn ich etwas Gerades zu sägen habe, und wird dann wieder weggepackt. Keine Ahnung, wo ich mit einer FET oder gar einer Hegner hinsollte.
      Ich säge Sperrholz bis ca. 3 mm, Furnier, und zwischendurch mal Messing- oder Alublech bis ca. 1 mm. Geht alles recht gut, dauert halt einen Moment.

      Was hingegen richtig Kagge ist bei der KS230, ist der Spaltkeil. Der fluchtet nicht nur nicht mit dem Sägeblatt (egal mit welchem), man kann das auch nicht einstellen. Und wenn der Spaltkeil nicht fluchtet, dann hakt das Material beim Vorschub, und wenn man's irgendwie drübergenötigt hat, dann verkantet das und quietscht und ist allgemein sehr hässlich.
      Hab' ich mich mit dem freundlichen Kundendienst herumgeschlagen, die haben mir einen frischen Spaltkeil geschickt, was natürlich gar nix genützt hat. Fazit (etwas anders formuliert, aber genau so gemeint): ist halt so, weil billig. Was ich weitgehend nachvollziehen kann: das ganze Gerät kost' ja grad mal so um die 90 Euro, und dafür ist's wirklich schön gemacht.

      Das Problem mit dem Spaltkeil kann man aber lösen: ich habe das Sägeblatt untergelegt, mit einem Ring aus Pappe :pf: , ca. 0,4 mm dick, jetzt passt das, fluchtet, und sägt, dass es eine Freude ist.
      Aber klar: wenn ich die Möglichkeit hätte (und den Bedarf), würde ich eine FET auch vorziehen...
      Ich hab' auch keine Ahnung, ich tu nur so.
    • Auch die Fet hat ihre Macken !
      Bei mir fluchtete die Riemenscheibe auf der Sägeblatt Welle nicht !
      Folge ...
      Riemenscheibe durch Überhitzung weich geworden und schlägt jetzt ein wenig .
      Dabei wurde nur Pappelsperrholz bis max 8mm geschnitten , mit ganz wenig Vorschub , damit es nicht zur Belastung kommt ...
      Hätte mir besser damals die von Böhler / Kaleas gekauft ...
      Diese Nachricht ist 100% biologisch abbaubar !

      Gruß Michael .
    • Ich habe auch eine FET und würde das Dingens nicht nochmal kaufen.
      Einige Kleinigkeiten wie zu hohe Anschläge und wackelige Führungen habe ich noch nacharbeiten können.
      Aber dann wunderte ich mich über den relativ breiten Schnitt (breiter als das Sägeblatt) als das mal drauf ankam.
      Also mal genauer hingesehen und festgestellt das Sägeblatt "eiert",und zwar nicht wenig.
      Naja,dachte ich,das kriegste auch noch hin und wollte die Aufnahme von der Welle ziehen.
      Das gelang aber nicht,das Teil ist anscheinend geklebt(!)
      Und somit habe ich jetzt auch eine Wanknutsäge :D

      Nochwas zu anderen Proxxon-Maschinen:
      Ich hatte mehrfach Probleme mit deren Kugellagern die offenbar minderer Qualität sind.
      Nach Einbau von Markenlagern gabs keinen Ärger in der Richtung mehr.

      Gruss
      Dietmar
    • Hallo Sägefreunde,
      auch ich habe seit Jahren die kleine 230 im Einsatz. Hat viel hinter sich, Poly, Alu und Messing...so einige Meter mit verschiedenen Stärken.
      Bis jetzt nur 1 mal den Zahnriemen gewechselt.
      Was mir nicht gefällt ist dass rel. viel Schmutz in den "Motor-Elektronikraum" gelangt und die Reinigung halt schrauben bedeutet.
      Und der Winkelanschlag mit der Nut und die Sägebreiteneinstellung am Parallelanschlag. Die Skala ist sowas von fürn A...Popo.
      Nehme da lieber Bohrer oder die Schiebsellehre zum einstellen.
      Ich möchte das Teil trotzdem nicht missen, man muss nicht immer die grobe Kelle in Form von CNC rausholen.
      Ein feines Teil, wofür "der Gerät" auch gedacht ist. Feine Schnitte in auch sehr dünnem Material (0,5mm)
      Was noch auf den Keks geht sind die doch sehr gesalzenen Preise der orig. Sägeblätter.
      Ok, man bekommt auch 0,5er VHM vom Alternativanbieter, sind aber nicht ganz so standfest.

      Das Kleine aber mit dem grossen Bruder zu vergleichen hinkt ein wenig.
      Was halt Tischgrösse und Leistung betrifft, auch Schnittbreite. Eierndes Sägeblatt hatte er nicht.
      Selbst habe oder hatte ich keine FET, jedoch ein Bekannter. Der ist (oder war) auch zufrieden mit dem grossen Bruder.
      Und wir hatten uns ergänzt.
      Er Gobes, ich feines :)
      So ist es halt das Programm von Proxxon, dass die FET die 230 nach oben hin ergänzt vom Maschinenportfolio, aber nicht ersetzen kann oder soll.

      Bitte dies zu bedenken.
      Ferner kommt es noch auf die Anforderungen des Nutzers an.

      Soweit meine Erfahrungen zu den Maschinen

      Nice Weekend und immer schön auf die Finger aufpassen :)

      Martin
      Lieber 60 Jahre gelebt als 80 nur da gewesen sein 8)