DasMikro Soundmodul Programmiersoftware

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DasMikro Soundmodul Programmiersoftware

      Hallo zusammen,

      Für ein ferngesteuertes Polizeiauto möchte ich gerne das Soundmodul verwenden:
      aliexpress.com/item/DasMikro-S…042311.0.0.4e7b4c4dlbeECL

      Anfangs coole Sache war, dass es mit der Benedini.de Software funktionieren solle.
      Nun scheint es so, als ob Benedini in der Zwischenzeit die Software neu durch ein Passwort schützt (verständlich) um Ihre Produkte zu schützen und China-Ware auszuschliessen.

      Da ich das Modul später evtl auch in meiner Weser verwenden möchte, dachte ich, ich probiers erst mal am Fahrzeug aus.
      Bevor ich nun dieses Soundmodul bestelle sollte ich aber eine Möglichkeit haben, das Ding auch mit den gewünschten Sounds zu speisen.

      Hat jemand schon Erfahrung mit diesem Soundmodul von DasMikro?
      Hat jemand eine "alte" Version von benedini, die ich nutzen könnte, oder sogar eine alternative Software, welche Openlicense ist?

      Und bevor Ihr mich nun steinigt. Mir war erst nicht klar, dass DasMikro ein Clon von Benedini ist. Und ich möchte nicht unbedingt "Raupkopien" verwenden, aber zum ausprobieren wie das so funktioniert und klingt, will ich nun auch nicht gleich hundert Euros ausgeben.

      Wenn ich mich in der Thematik besser auskenne werde ich wohl auch für das Feuerwehrboot Weser ein teures Gerät anschaffen. Aber das Polizeiauto wird "benutzt" und Schäden sind vorpgrogrammiert, da bau ich kein 100 Euro Soundmodul ein.

      Danke schon mal im Voraus für eure Inputs.


      LG
      Andy
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Hallo zusammen,

      Nun ist das China Ding angekommen.
      Software habe ich im Internet gefunden, die Anleitung beim Originalhersteller auch gelesen.
      Wollte das Ding natürlich gleich mal anstecken.
      und dann? NIX.

      Das USB Modul wird von Windows 10 zwar erkannt, weisst ihm auch den Com3 Port zu.
      Doch die Software will nix erkennen. :?: :dno:

      hab ne halbe Stunde hin und her gedocktert. Doch fehlanzeige. Das USB Modul leuchtet bei einem Stark Rot, bei einem zweiten leicht rot. Was das bedeutet hab ich noch nicht rausgefunden.
      So fürs Erste ne Enttäuschung für 30 Euronen. Kann man verkraften, aber nervt....

      Kann es sein, dass ich für die Programmierung den Lautsprecher und andere Kabel abhängen muss? da ausser dem Lautsprecher sonst nix dran ist, dachte ich, dass das kein Problem sein sollte...

      Naja, hab den Verkäufer mal angeschrieben, mal schauen wies mit dem Support aussieht
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Moin Andreas,
      das Teil hatte ich auch; man muß es mit Spannung versorgen - aus dem Empfänger, aus einem externen Akku oder Netzteil ca. 5V an der Buchse einspeisen, mit dem es mit dem Empfänger verbunden wird, dann wird es von der programmier-SW auch richtig erkannt. Die 5V über USB versorgen das eigentliche Soundmodul offenkundig nicht.

      Zumindest bei mir war das so.

      Ich hoffe, Du hast Erfolg mit dem Teil. Meine Erfahrunge damit waren - ungeachtet der anfänglichen Begeisterung wegen geringer Baugröße und geringem Preis - nicht dauerhaft erfreulich.

      Zuerst ließ sich alles gut an, Programmierung funzte, Motor- und Typhonsound aufgespielt, ales ok. Die Ansteuerung - also Reihenfolge und Kombination der "Tastbfehle" zum ein-/ausschalten des Moduls und Abrufen der Sounds war dann schon ein wenig gewöhnungsbedürftig. Und nach einigen Tagen funktionierte das Modul nicht mehr - ohne äußeren Anlaß. Angeschlossen wie immer, Aktivierungsversuch - nix tat sich. Habe mir dann noch eins schicken lassen, das konnte ich überhaupt nicht zum Leben erwecken. So etwas nervt; wenn ich selbst Fehler mache und dadurch z.B. eine Schaltung kille, ist das eine Sache, aber unergründbare und unlogische Fehlfunktion geht gar nicht.

      Bin dann auf Beier USM-RC-2 umgestiegen. Das ist zwar von der Baugröße her nix mehr für die ganz kleinen Modelle, aber macht genau das, was es soll. Und sowohl HW als auch SW zeigen überdeutlich, dass bei Beier Leute am Werk sind, die ganz genau wissen, was sie tun - und die vor allem die Bedürfnisse der diversen Modellbausparten und Modellbauer en detail kennen.

      Und der Preis des Beier-Moduls relativiert sich auch - siehe hier...
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von veitha ()

    • Hallo Hermann,

      Danke fürs Feedback,

      Muss ich dann nicht + und oder - von der Verbindung zum USB Teil abtrennen? Sonst gibts doch evtl. Kurzschluss :-O
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Moin Andreas,
      nein, mußt Du nicht; und in der Anleitung für TBS-Flash ist auch ausgeführt (Zitat):

      The soundunit must be POWERED during programming!
      This is done usally by the connected receiver of your remote control.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Ok, danke für die Antwort.
      Werd ich ausprobieren.

      Da das Modul nur Martinshorn ablassen soll, denke ich sollte dasMikro genügen. fürs Schiffchen gibts dann auch teurere Module :P
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Das Modul, wenn's das selbe ist, wie ich bekommen hatte, hat ja 5V verfügbar.
      die 3 Leitung für die Programmierung in die eine "Ecke" die 5V bei einem "Signalanschluss" auf den mittleren Stift.

      Bei mir nimmt es nur ComPort10

      Leo
      Dateien
      • 5V.jpg

        (122,56 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • USB-TTL.jpg

        (109,58 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Leo,

      Danke für die Antwort.
      Hab mich in einem Panzerforum angemeldet. Dort war ein ausführlicher Bericht wie dasMikro zu handhaben ist.
      Anscheinend ist das grösste Problem, dass Chinesen unfähig sind farben zu sehen sind.
      Diese Erfahrung hab ich auch schon bei anderen Kabeln festgestellt.
      Jedenfalls ist bei praktisch allen lieferungen ein Kabel vertauscht von USB zum Modul.

      Das werde ich nun prüfen und zusammen mit dem Strom testen.

      Melde mich wieder.
      Schon sehr eindrücklich was das kleine Benedini Teil alles an Funktionen bietet.

      Werde bei Gelegenheit die Anleitung aus dem Panzerforum übersetzen und zusammenfassen. Da dort wirklich einiges An Funktionen etc. erklärt ist.

      LG
      Andy
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.