Ballast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe nur Lipos und deshalb muss ich mit Gewichten nachhelfen. Dies können Steine, Blei oder gegossene Gipsblöcke sein. Je nachdem wo ich was brauche.

      Ich persönlich habe keine Lust, unterschiedliche Batterietypen zu haben. Ist meine persönliche Meinung. Von Lipos würde ich nur weggehen, wenn es wirklich umweltfreundlichere Akkutypen geben würde.
      Du hast Wasser? Ich hab Boot!
      Heimathafen:
      Im Dienst: Marauder;Raddampfer;Admiral II;Lugano;Elke Rumpf mit Aufbauten als Holztransporter,Fischkutter,Tonnenleger,Schlepper,Discoschiff; Diva; Springer Tug; TÖN 12; Floß;
      Im Dock: Warnow;
      Im Baukasten: Forelle, Paula 3
      Bermpohlrumpf Status: :kratz:
    • Moin,

      ja, zusätzlich zum Sand ziehe ich meine Energie aus einem 11Ah Blei-Flies-Akku.
      Der sollte für Fahrspaß sorgen, bis meine Finger nicht mehr wollen. :fg:

      Was man aber nicht vergessen darf, ist der Spitzen-Strombedarf, den man im Boot hat.
      Ein 7Ah LiIon-Akku liefert nunmal einen mehrfach höheren Spitzenstrom, als ein Bleiakku.

      Schau Dir doch mal die alten und modernen Notstartgeräte für Autos an.
      Die Alten hatten Räder, weil da ein 10kg Bleiakkuklotz drin war, die modernen findet die Frau in ihrer Handtasche nicht wieder. ;)

      Gruß
      Thomas
    • Mikel, bin bei Dir, aber manchmal erzwingt "function follow form" Kompromisse. Meine Favoriten - wenn die Modellgröße es zuläßt - sind LiFePo-Akkus, nah am Bleiakku, aber hochstromfähig. Wenn es klein und eng zugeht - LiPo.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Hallo Gemeinde

      Habt Dank für eure offene Meinungen. Ist alles soweit klar, ich wollte das auch nur mal so als Gedankenanstoß in den Raum stellen.
      Denn : "Jeder wie er will" soll natürlich immer gelten !!
      Klar ist natürlich das der verwendete Akku hochstromfest sein muß. Doch wenn kleine/niedrige Fahrströme genuzt werden und wie gesagt der Platz dafür vorhanden ist, nutzte ich immer PB-Akkus.
      So kommt mit dem Akku auch der Ballast ins Boot.

      Der_Hammer schrieb:

      Moin,

      ja, zusätzlich zum Sand ziehe ich meine Energie aus einem 11Ah Blei-Flies-Akku.
      Der sollte für Fahrspaß sorgen, bis meine Finger nicht mehr wollen. :fg:

      Gruß
      Thomas
      Hallo Thomas
      Du zeigst genau das was ich meinte.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Scouter schrieb:

      Ein Bleiakku ist sicher dazu geeignet nötiges Gewicht ins Boot zu bekommen. Ich denke aber, um den Kahn auszutrimmen kommt man um Bleischrot, oder ähnliches, nicht rum.
      Zum trimmen sind klebe Gewichte und/oder Bleigranulat recht gut geeignet. Schon weil sie gut zu "auf zu teilen" sind.
      Sand geht da auch. Wie gesagt, mein Meinung war als Gedankenanstoß gedacht.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf: