Ich weiß nicht ob es ihr richtig ist : Druckluftdose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weiß nicht ob es ihr richtig ist : Druckluftdose

      Hallo
      ich habe eine Frage: Ich hatte bis jetzt Druckluftdosen verwendet, wollte um steigen auf Kompressor.

      Da hatte ich und meine Mutter ist dass ein kleiner Streit Thema, weil ich sage jetzt will ich mir ein Kompressor kaufen, damit würde ich öfters arbeiten.

      Meine Mutter meinte ich soll für den Anfang öfters mit Druckluftdosen arbeiten, bevor ich mit Kompressor kaufe. Ich bin der Auffassung, habe schon viel mit Druckluftdosen gearbeitet und kann mit Kompressor weiter machen.

      Um zu üben, wie man mit Airbrush umgeht.

      Was meint ihr, was ist für den Anfang sinnvoll und ab wann ist es sinnvoll einen Kompressor zu kaufen?

      Ich bedanke mich jetzt schon für die zahlreiche Antworten, die vielleicht kommen werden.
    • Einigermaßen brauchbare Airbrush-Kompressoren bekommt man doch schon recht preiswert. Wenn ich den Preis der Druckluftdosen gegenüberstelle, amortisiert sich der Kauf des Kompressors, je nach dem wie oft man brushed, doch recht schnell. Zur Not könnte man sich auch nach etwas Gebrauchtes umsehen.
      Ich hab mir vor kurzem ein Gebrauchten für 25,-€ zugelegt. Ok, der braucht noch ein kleinen Druckspeicher und ein passenden Druckminderer, aber ansonsten funzt er für meine Zwecke recht gut.
      Fahrbereit:
      "Spielzeugyacht"

      In Arbeit:
      "Bismarck" in 1:200
      "Hovercraft" in 1:50
    • Güde baut zwar recht passable Kompressoren, auf lange sicht kommst du mit dem aber nicht weit. 1,2 bar Arbeitsdruck ist nicht viel, 2 - 3 bar sollten mMn mindestens drin sein, gerade wenn man hin und wieder auch etwas größere Flächen brushen möchte.
      Fahrbereit:
      "Spielzeugyacht"

      In Arbeit:
      "Bismarck" in 1:200
      "Hovercraft" in 1:50
    • Ich hab mir nen Baumarkt kompressor mit 24l Kessel und 8bar gekauft. Hat im Angebot 75eus geksotet. Ist auch von Güde und hat direkt nen Druckregler drauf.
      Klar ist etwas Sperrig und wenn er läuft auch recht laut. Aber durch den "Riesen" Kessel läuft der nur alle 2 tage für 2 minuten. auch wenn man viel macht. Dafür kostet er knapp die hälfte wie die meisten Airbrush kompressoren.
    • Hallo Christopher,

      auch ich gebe mal meinen Senf dazu.
      Nichts ist nerviger als eine leere Druckluftflasche.
      Und selbst wenn man wenig brusht ist ein Kompressor sinnvoll, die Kosten hast Du schnell raus. Voraus gesetzt man arbeitet mehr als einmal im Jahr damit :)
      Legt man mal die Eckdaten des Bedarfs zurecht, kann man sich die Angebote recht gut z.B. bei ebay suchen.
      Als ich 2005 mit Panzern angefangen habe Duckluftflasche oder mehr Sprühdose.
      Daraufhin habe ich mir eine Airbrush und nen Kompressor ohne Kessel zugelegt.
      Geht wenn man rel. wenig malt. Doch wenn es mehr und längeres Arbeiten wird, geht das Geräusch an den Nerv.
      Ergo wurde ein Kompressor mit Kessel gekauft, 3L sollten ausreichen, nutze einen mit einem Kolben, der Luftverbrauch bei kleinen Düsen (bis 0,7) hält sich in Grenzen.
      Wichtig ist ein Druckregler mit Anzeige, Wasser- und Ölabscheider, Duck geht bei meinem bis 4 bar.
      Das sollte ausreichen, achso, auf leise Geräte achten.
      Hatte für meinen vor ein paar Jahren ca. 80 Öcken auf den Tisch gelegt im grossen Auktionshaus.
      Was bleibt ist das PFFFT PFFFT :) und so macht das auch Spass.
      Wie gesagt, Funfaktor und Kosten-Nutzenrechnung und bleibt man am Ball.
      Aber das liegt bei dir...und der Argumentation gegenüber deiner Mutter... :)
      Lass Blumen sprechen...

      LG Martin
      Lieber 60 Jahre gelebt als 80 nur da gewesen sein 8)