Neuzugang Seitenradschlepper "Glasgow" und keine Unterlagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuzugang Seitenradschlepper "Glasgow" und keine Unterlagen

      Hallo,
      seit heute bin ich stolzer Besitzer einer Glasgow von Graupner.
      Das Modell wurde sauber aufgebaut, bedarf aber noch einiger Verfeinerungen.
      Hierfür benötige ich die Zeichnungen und die Baubeschreibung, leider waren die nicht dabei.
      Kann mir da jemand weiterhelfen?
      Habt ihr sonst irgendwelche Tipps über das Modell für mich?
      Dateien
      Schöne Grüße von

      Klaus
    • Hallo Klaus, das Modell hatte ich auch mal (siehe Foto). Als erstes würde ich das Beiboot versetzen, denn dort wo es Graupner platziert hat, gehört es nicht hin. Das Boot war ein Schlepper und das Beiboot im Bereich der Trossenabweiser aufzuhängen ist denkbar ungünstig. Dann die richtige Flagge an den Mast. Kein britisches Schiff führt einen Union Jack. Das das manövrieren sehr schwierig ist, würde ich das die Schaufelräder einzeln antreiben, das fährt sich wesentlich angenehmer. Ich hatte auch den Mast abnehmbar, aus Transportgründen. Die Bespannung waren Gummifäden. Ansonsten ein schönes Modell.

      Henrik
      Dateien
      • IMG_0131.JPG

        (151,61 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Too stupid to understand science ? Try religion.

      schiffsmodellbau-berlin.de/
    • Kann mich Henrik nur hundertprozentig anschließen was Flagge und Beiboot betrifft. Und die Manövrierbarkeit ohne einzeln angetriebene Schaufelräder ist wirklich bescheiden; würde ich sicher auch umbauen, wenn mein Boot denn häufiger zum Einsatz käme.

      Was ich bei dem Modell immer wieder machen würde, war das Öffnen der Schlitze in den Radkästen. War eigentlich auch gar nicht so schwierig, mit dem Aufkleber als prima Schablone.

      Ach ja, die Treppe vorne ist bei mir mittig angebracht, da der Aufbau wegen der ursprünglich von mir vorgesehenen Dampfmaschine 5mm höher ist als im Bausatz und dann eine seitlich versetzte Treppe zu steil geworden wäre.
      Und es wäre schön, wenn das ganze Messing mal ein wenig Patina bekommen würde...


      Klaus, stell' doch noch ein paar Bilder rein, auch vom Innenleben, sieht doch gut aus Dein Modell!


      Grüße
      Christian

      IMG_0615.jpg.IMG_0621.jpg
    • Hallo,
      Danke zunächst mal für eure Tipps. Weitere Bilder von meinem Boot folgen noch.

      Was mir momentan die meisten Kopfzerbrechen macht, sind die wackelig angebrachten Platten unter den Radkästen, zumal sich da auch noch die Steuerung der Schaufeln abstützt.
      Auch die schwarzen Steckbolzen für die Gestängesteuerung sowie die Schaufelhalterung machen mir keine soliden Eindruck.
      Wie habt ihr das gelöst?
      Schöne Grüße von

      Klaus
    • Oh ja, ich erinnere mich, dass das, was im Bauplan bei den Radkästen vorgesehen war -- nur zwei dünne Brettchen nebeneinander mit den 48er-Plättchen als Flügelchen zum Festschrauben -- keinen besonders soliden Eindruck gemacht hatte.

      Falls Du den Bauplan noch nicht bekommen hast:
      IMG_0870.jpg


      Habe das deswegen gleich bei einem Radkastendeck geschlossen gelassen; die Montage der Räder auf der Achse geht auch mit einer offenen Seite.

      Das Mittelteil ist ja im Plan dünner als die Radkastendecks, da es nur aus den Leisten, die zwischen den Decks sind, besteht.
      Da kann man also leicht noch etwas Materialstärke dazugewinnen.
      Habe alle Brettchen durch Kunststoff ersetzt und innen noch mit einem weiteren Streifen aufgedoppelt, das war dann stabil genug.


      Bild1.png


      Genau wie Du mache ich mir beim Kunststoff der Schaufeln auch etwas Sorgen, deswegen habe ich besonders darauf geachtet, dass die Exzenter-Mechanik ganz leicht läuft. Ich glaube, ich bin deswegen auch einen oder zwei Millimeter weniger nach vorne gegangen mit dem Zapfen als im Bauplan vorgesehen.
      Beim Einstellen merkt man ganz gut, bis wo man gehen sollte, ohne die Mechanik zu überfordern.



      Grüße
      Christian
    • Hallo Klaus,

      Ich habe die Welle getrennt. Als Lager verwende ich in einfaches MS-Rohr ohne spezielle Lager. Antrieb habe ich zwei Getriebemotoren mit max. Drehzal von ca. 400 U/Min. Jeder hat nen eigenen Regler. Ich habe einen Kettenmischer von Modellbauregler verwendet, dem muss ich aber noch die Rückwärtsumschaltung noch abgewöhnen, damit das parallel angesteuerte Ruder auch in die gleiche Richtung weist. Er wird aber weiterverwendet, weil er das Mischungsverhältnis einstellbar hat.

      IMG_20180528_225245.jpg
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer