kauf eines 3d-druckers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kauf eines 3d-druckers

      moin,
      ich wollte mir einen drucker zulegen. man muss halt mit der zeit und technik mithalten. gibt es erschwingliche kaufempfehlungen und welches material ist für unser hobby zum drucken das beste?. geht um motorhalterungen für powerboote, halterungen für regler und sonstiges, was einiges aushalten muss.

      gruß
      thomas
      Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzen! Manchmal geht aber auch reichlich Ampere. Und allen immer genug
      Wasser unter dem Kiel!
    • 3D Drucker kaufen, Teile zeichnen und einfach los drucken? Wenn Du dir das so unkompliziert vorstellst dann wirst du bestimmt enttäuscht werden. 3D Drucker, besonders die ganzen günstigen, sind nur sehr begrenzt "Plug and Play" . Rechne mit einigen Stunden Zeitaufwand bis du die Maschine und die Software im Griff hast. Nur für ein paar Halterungen lohnt sich das nicht.

      Jeder der vielen günstigen Drucker ist entweder am Anfang schon fehlerbehaftet, oder zeigt seine Schwächen nach den ersten 100 Betriebsstunden. Dann ist reparieren, optimieren und tunen angesagt. Ich bin gerade in der Phase, wo es keinen Spaß macht, weil der Drucker immer wieder rumzickt. Teils mechanische Probleme, teils mangelnde Kenntnis der Software und teilweise das Druckermaterial (Filament) sind im Einzelnen oder in der Summe immer wieder Quellen für Probleme.

      ABER, wenn es läuft macht der Drucker viel Freude und ich kann jetzt Teile Herstellen an die ich mich früher nicht gewagt habe. 3D Druck zu Hause bietet tolle Möglichkeiten aber nicht ohne einiges an Zeit zu investieren.

      Welcher Drucker? Ich habe den JGAurora A5 - der ist gut aber nicht besser als andere. Er sieht besser aus (wichtig wenn der Drucker irgendwo in einem Wohnraum steht) ist aber auf Grund seiner Konstruktion etwas verbaut und daher schlecht zu reparieren.

      Welches Material? Steht der Drucker in einem Wohnraum, dann nur PLA. Das ist das ungiftigste Material. Leider ist PLA nicht Temperaturfest, bei 60 Grad ist es bei mechanischer Belastung leicht verformbar.
      Haltbarer ist ABS - die Dämpfe sind jedoch ungesund und PETG. ABS als Kunststoff sicher bekannt. PETG ist ähnlich wie PET, daraus sind z.B. die Getränkeflaschen hergestellt.
      Grundsätzlich sollte der Drucker wegen der Schadstoffe lieber in einem separaten Raum mit Lüftung nach außen betrieben werden.

      Noch etwas was viele Einsteiger, ich auch, unterschätzen: die Druckzeit. Man kommt, wenn man stabil und oder fein drucken will auch bei relativ kleinen Teilen schnell auf Druckzeiten von mehreren Stunden. Hier ein Beispiel für einen Servohalter für zwei Standardservos:
      Unbenannt.JPG
      Die Druckzeit beträgt irgendwas zwischen 2 und 4 Stunden, je nachdem wie massiv die Teile gedruckt werden (zur Erklärung: der Drucker druckt Holräume zwischen den Wänden des Bauteils, dort ist nur eine Gitterstruktur, je enger das Gitter desto stabiler das Bauteil. Man kann auch voll gefüllt drucken. Dann dauert das Teil aber ca. 6 Stunden bis es fertig ist.)
      Ich habe die Stützen unter der Platte extra separat drucken lassen, sonst hätte der Druck noch länger gedauert.

      Wenn man also ehrlich ist, und die Zeit am Computer mit einrechnet, hat man aus ein paar Kunststoffplatten schneller einen möglicherweise sogar stabileren Servohalter von Hand gebaut.
      Seine Stärken spielt der 3D Druck eher bei gewölbten und filigranen Bauteilen aus.

      So viel als Denkanstoß vor der Anschaffung.
      Grüße,
      Ike
    • hallo ike
      Da gebe ich dir schon recht.
      aber macht es denn nicht auch so was aus was dann spass macht und mann lernt ja immer da zu finde ich, gut mal eben so was drucken das ist nicht sollte jedem klar sein der sich mit der sache auseinandergestezt hat.
      Ich denke das ich für meine Zwecke den richtigen Drucker Gefunden habe und Geld wollte ich nicht da mit Verdinen warum soll ich mir dann eiene aus der oberliger zulegen.
      LG Thomas
    • Ich habe einen Prusa I3 Drucker letztes Jahr bekommen. Ist ein Bausatz der relativ günstig ist und übers Internet gekauft werden kann. Laut Unterlagen aus China, der Name des Herstellers ist aber ein Deutscher und die Zusendung erfolgte in 3 Tagen direkt aus DE. Zusammenbau hat super geklappt. Die Einstellung der Software und die Feineinstellung waren dann kniffliger.

      Theoretisch könnte man sich nun Vorlagen von diversen Foren und Website herunterladen, diese skalieren und drucken. ABER...
      Wie schon geschrieben wurde - so einfach ist es nicht.
      Die Feineinstellungen, Temperatureinstellungen, Filament usw. sollten schon exakt erfolgen und da muss man sich eben einlesen.
      Ich hab einige nette Ausdrucke für meinen Offshore Tug gemacht, die ich selbst in KetchUp als 3D Vorlage gezeichnet habe. Hat ganz gut funktioniert.
      Probleme habe ich aber immer noch mit Druckjobs, die länger dauern, dann löst sich nämlich das Filament vom Druckbett. (hab da schon nen Thema hier eröffnet und viele Vorschläge bekommen, einige Lösungen scheitern, dass diverse Materialien nicht nach Österreich geliefert werden).

      Richtig, ist was Ike erwähnt hat zur Mechanik. Nach kurzer Zeit war die vertikale Führung nicht mehr exakt - klar Metallstäbe die sich in Holzführung drehen. Ich habe Kugellager eingebaut und seither läufts.
      Finde auch, dass die Stärke in feinen Strukturen steckt. Ich habe die Teile einer Winde mit feinen Speichen aus dünnem Sperrholz geschnitten. Eine Tortur! Mit dem Drucker hats zwar ne Weile gedauert die Teile zu konstruieren, der Druck hat aber super geklappt - besonders da ich mehrere Winden benötigte!

      Aber - es macht Spaß sich mit der Materie zu befassen und nach einiger Zeit sollte es auch gelingen Brauchbares für unsere Modelle zu fertigen.
      Alle Gute Reinhard
    • Hallo Cyberman
      da haste voll recht mit hatte mir auch erst für ein Bausatz enschiden bis ich durch rescherschen auf dem Anycubic aufmerksam wurde gut mit 250€ nicht gerade günstig aber nach 8 schrauben und einrichten der bettes kann es los gehn Tehoretisch ( wenn das so einfach wäre :). )
      zu deim Problem mit den haften ich habe ein Heizbares bett und eine beschichtung drauf ist beim dem drucker so standart und da hällt PLA bei 60° wei sau und ABS was ich derzeit drucke ist eine sehr gute haftung bei 120° mit Raft bei Brim löst sich das ein oder andere teil schon mal.
      Gut mit Raft brauche ich etwas mher Material aber das ist dann so.
      ich weiss ja nicht wie es bei dir ist?
      Aber Wäre das was Für dich Hier

      gruss Thomas
      LG Thomas
    • Hallo zusammen, ich habe einen FlashForge Dreamer (850 €). Die Druckergebnisse sind sehr gut. Technische Ausfälle hat es bis jetzt noch nicht gegeben. Ich Drucke viele Teile für meine im Bau befindliche Bohuslän. Türen, Fensterrahmen, Lichtkuppeln, sogar den Schornstein, den ich sonst aufwändig zusammenleimen müßte. Um gute Ergebnisse zu erzielen, muß man immer wieder den Düsenabstand zum Druckbett einstellen, mindestens nach jedem 5. Druck. Dazu einfach probieren mit welcher Drucktemperatur die besten Ergebnisse erreicht werden. Ich drucke mit PLA.
      Haltet mich bitte nicht für überheblich, wenn ich sage: Ich bin zu arm um etwas Billiges zu kaufen. Ein 3d-Drucker für 250 € scheint mir kein günstiger Kauf zu sein. Die Ernüchterung ist hinterher unangenehm. Mein Sohn hat es auch getan. Ganz schnell war der hin. Jetzt hat er einen Ultimaker.
      Die Anschaffung eines 3D-Drucker darf man nicht nur unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit sehen. Er bringt Spaß, fordert heraus und erweitert die bastlerischen Möglichkeiten.
      Gruß Heinrich
    • hallo,
      hatte mir auch schon den Anycubic angeschaut. 850€ kann ich zwar, aber ist mir etwas zu teuer. werde mal die woche weiterschauen. aber schon mal danke für die infos.
      gibt es da bestimmte typen filament, wenn man motorhalter drucken will? ich denke, es wird unterschiede im bereich belastbarkeit geben.


      gruß
      thomas
      Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzen! Manchmal geht aber auch reichlich Ampere. Und allen immer genug
      Wasser unter dem Kiel!
    • Hallo Thomas, Pla Filament ist wohl gleich belastbar. Lediglich Filament mit Messing/Kupfer alsomit Zusätzen ist sehr spröde und hält keinen Belastungen stand, ergibt aber scharfkantige Druckergebnisse zB. Türen, Fensterrahmen.
      Berichte doch bitte weiterhin, was Du anschaffen wirst und Berichte dann auch von Deinen Erfahrungen mit dem neuen Drucker..
      Gruß Heinrich
    • Hallo Muscle


      Ich sage mal PLA reicht ist außer dem `eine ganzes kg´ bei dem Anycubic da bei meinem ist schon zur Hälfte runter lol.
      Zurzeit versuche ich mich in ABS aber das ist für uns Anfänger recht schwer.
      Meine Servohalter und Servoarme habe ich in PLA gedruckt.
      Wichtig ist das du dir ein Drucker mit Heizbett zulegst finde ich.
      Wenndu mit hohen Temperaturen auf dem Heizbett druckst, solltest du auf
      jeden fall eine 1 cm dicke Korkplatte drunter machen und da du ja eh
      noch das Bett ausrichten muss würde ich sie gleich drunter machen so hält das Bett besser die wärme, und du sparst dir das nochmalige Ausrichten des Bettes.


      Wie gesagt ich fange, auch erst damit an aber habe mich schon durch so manchen Artikel durch gelesen.


      Und nein ich mache keine Werbung für den Drucker.
      schau selber
      LG Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gubba ()

    • hey thomas,

      den youtube beitrag hatte ich mir auch schon angesehen. hört sich ja wirklich gut an. aber ich denke, die streuung wird es da auch geben. aber der ist schon mal in meine wahl gekommen.

      gruß
      thomas
      Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzen! Manchmal geht aber auch reichlich Ampere. Und allen immer genug
      Wasser unter dem Kiel!
    • Hallo Thomas,

      ich nutze den Tevo Tornado, der ist Klasse und hat auch eine große Druckfläche, ca. 300X300x400mm.
      Das kann für den Preis sonst keiner. Pla, Ptg … lassen sich gut drucken. Fusion ist das Programm was ich nutze, habe alle in der Truppe da kann man sich schnell helfen. Aufbau ist sehr schnell und einfach zu erledigen. Justieren geht auch fix und viele Hilfe Videos im Netz. Schau ihn dir mal an.

      Gruß Christian

      :bd:
    • Moin Thomas,

      Ich habe ein selbst konstruierten und selbst gebauten 3D Drucker, das wird dir aber wohl nicht weiter helfen.
      Allerdings hat ein Kollege von mir sich den Anycubics i3 zugelegt. Ich finde den gar nicht schlecht, er ist günstig, hat eine stabile Konstruktion und nach 8 Schrauben und 3 Stecker ist er auch schon aufgebaut. Dan natürlich noch das Bed Leveln aber das muss man bei jedem Drucker. Die Druckergebnisse von dem Drucker können sich auch sehen lassen. Langzeittests liegen allerdings noch nicht vor.

      Als Filament würde ich dir PETG empfehlen und zwar aus folgenden gründen,
      1. Es ist Stabiler als PLA und ABS
      2. Es ist sehr schlagfest
      3. Es ist Lebensmittel echt (nicht giftig und stinkt auch nicht beim Drucken)
      4. Es ist hitzebeständig bis ca. 80C°
      5. Es verzieht sich nicht bei Größeren Teilen
      6. Es ist einfach zu drucken und verzeiht so einiges
      Also eigentlich das beste aus PLA und ABS vereint.
      Druck das Filament selber nur noch. Kauf das schon immer in 2,6Kg rollen und die halten auch nicht sehr lange :pf:

      Fürs Zeichnen der 3D teile benutze ich FreeCAD v0.16, das ist Open Source und nach ein paar Videos und ein wenig :id2: kommt man da recht schnell zu einem brauchbaren Ergebnis. Zum Scillen benutze ich Cura 15.04.2 , es ist übersichtlich und hat allerlei Einstellmöglichkeiten.

      hoffe das Hilft dir weiter,
      Gruß Paul
    • christian schrieb:

      Hallo Thomas,

      ich nutze den Tevo Tornado, der ist Klasse und hat auch eine große Druckfläche, ca. 300X300x400mm.
      Das kann für den Preis sonst keiner. Pla, Ptg … lassen sich gut drucken. Fusion ist das Programm was ich nutze, habe alle in der Truppe da kann man sich schnell helfen. Aufbau ist sehr schnell und einfach zu erledigen. Justieren geht auch fix und viele Hilfe Videos im Netz. Schau ihn dir mal an.

      Gruß Christian

      :bd:
      hey christian, den werde ich mir mal genauer anschauen. danke.

      hey paul, danke für die info. werde ich mir auch mal reinziehen.

      mal was allgemeines: ich bin so froh, dass sich hier nur leute melden, die auch was fachliches zu dem thema sagen können. bei vielen anderen threads ist meistens 1/3 unnötiges zeug.
      danke euch noch mal.

      gruß
      thomas
      Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzen! Manchmal geht aber auch reichlich Ampere. Und allen immer genug
      Wasser unter dem Kiel!