kauf eines 3d-druckers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Thomas,
      ich hatte zuerst einen Anet A6.
      Prima Teil, aber mir war er zu groß.
      Jetzt läuft bei mir auf'm Schreibtisch ein kleiner ENDER 2.
      z.B. Hier:plastikjunkies.de/creality3d-ender-2-im-test/
      Der kann zwar nur kleinere Teile, dafür aber noch besser.
      Wenn's was größeres sein soll. Dann vielleicht einen von den großen Crealitys.
      Mir reicht allerdings der Druckraum des Kleinen :)
      Gruß Achim

      HoTT Mx20 - Mc20 - Mc28 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Micro Magic, St.Germain, Robbe Diana und Atlantis. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Hallo zusammen,werde mir auch demnächst ein 3D Drucker zulegen.Habe schon ne weile im Netz geschaut.
      Hier meine Favoriten :
      Monoprice Select Mini V2 3D Printer 3D Drucker mit beheizter Bauplatte z.Z. um 200 Euro
      oder


      TEVO Michelangelo Desktop Vollständig Montiert 3D Drucker Aluminiumrahmen z.Z. um 300 Euro
      sind aber beide nur für kleine Teile.
      Wie gefallen die ?
      Oder hat schon einer Erfahrungen mit den Druckern ?
      In den Test s klingt das ja schon gut.

      Es grüßt der Fred
    • Hallo Cyberman

      du hast einen Prusa i3 aus China bekommen und der wurde aus Deutschland versendet???
      Dann hast du einen clone bekommen denn Orginal Prusa i3 bekommt man nur bei Prusa in Tschechien direkt von Joseph Prusa und diese werden als Bausatz oder als fertig montierte Drucker vertrieben. Aber Prusa hat seine Drucker als open Source so das jeder diese Drucker nachbauen und vertreiben kann. Allerdings ist das Board und die dort verwendete Firmware davon ausgenommen.
      Auch die Software wird von Prusa weiter entwickelt . z.B. Slicer dort wurde die Pflege der Software eingestellt und bei Prusa wird diese Software in Eigenentwicklung weiter verbessert. In der Version von Prusa kann man jetzt das Material eingeben und die Temperaturen des Heizbettes und des Filaments werden automatisch angepasst. Desweiteren wird anhand der Düse und der Layerhöhe der Vorschub und die Materialmenge eingestellt. Mittlerweile ist auch Multimaterialdruck dort möglich so das man bei überhängenden Teilen Stützen aus wasserlöslichem Filament drucken kann. Nach dem Druck das komplette Teil ins Wasser geworfen bischen gewartet und nur das fertige Teil bleibt über ohne Grat oder Kanten vom entfernen der Stützen.

      Ich selber habe den Prusa I3 MK3 vor 4 Wochen aus Tschechien geliefert bekommen und bin mit ihm sehr zufrieden.

      Aber selbst dort muß man immer noch die Grundwerte anpassen was aber von Prusa sehr gut erklärt wird wie denn nach dem Druck das Filament aussehen soll damit das Teil nachher vernünftig gedruckt werden kann.

      Der Drucker kostet knapp 900 Euro ist also wesentlich teurer als ein Clone aber wenn man mal z.B. bei youtube getestete Drucker nimmt stellt man schnell fest das die Clone nicht die Qualität haben die ein Orginal Prusa Drucker erreicht. Qualität hat halt doch irgendwo ihren Preis. Umsonst hat Prusa nicht Wartezeiten von teilweise 3 Monaten auf die Geräte.

      Werde bei Gelegenheit mal einen Bericht einstellen vom Zusammenbau des Druckers.

      Prusa i3 MK3 0153.jpg

      PS das Teil ist aus PLA mit 0,4 mm Düse 0,15mm Layerhöhe und Standardeinstellungen gedruckt. Die Dicke der Wand ist 0,6 mm

      MfG

      Frank
      Im Bau
      Flugzeugträger Graf Zeppelin 1:100
      Zerstörer Z-39 1:50 Stand 1945
      Schlachtschiff Bismarck 1:200

      In Vorbereitung
      Zerstörer Z39 1:50 Erstellung eines 3D Modells nach Fotos Boston 1945

      Ruhend
      DTM Calibra Keke Rosberg 1:8

      Geplant
      Schlachtschiff Typ H "Hindenburg" 1:100
      Schlachtschiff Scharnhorst 1:100
    • Schilksee schrieb:

      Hallo Jörg ,
      danke für dein Tipp.
      Klein deshalb weil für Kleinteile gedacht ,damit auch weniger Platz Sorgen im Bastelraum.

      Habe diesen entdeckt hat den schon jemand ?
      • [table]
        [tr]
        [td][img]https://i.ebayimg.com/images/g/PYMAAOSwJ3RavJW3/s-l64.jpg[/img][/td]
        [/tr]
        [/table]
      • Geeetech E180


      LG

      Servus Fred

      Allerdings hat der Geeetech E180 KEINE
      beheizte Druckplatte, somit kannst Du nur PLA drucken. Der Monoprice
      Select ist nur unwesentlich Kleiner, hat dafür aber das beheizte
      Druckbett, zwar nur bis 60 Grad an der Maschine einstellbar, das lässt
      sich aber über die Druckparameter in CURA angeblich ändern. Damit geht
      auch ABS oder PETG! Ich hab` zwar einen Prusa I3B von Geeetech noch
      ungebaut herumstehen, werde mir aber sicher den Monoprice noch
      dazukaufen, auch um für den Prusa gleich ein paar Tuningteile zu bauen.
      Siehe den TEST:digitaltrends.com/3d-printer-r…er-select-mini-v2-review/

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Hallo zusammen,
      ich habe den ganzen Thread interessiert gelesen, weil ich auch immer mehr mit dem Gedanken der Anschaffung eines 3D-Druckers liebäugele. Bei der Netzrecherche bin ich auf den BIBO 3D Drucker Metal Frame Dual Extruder Laser gestossen. Hat den jemand bereits?
      Für mich zählt besonders, dass ich in meiner wenigen Freizeit nicht stundenlang Geräte zusammenbauen muss, zumal ich auch kein Maschinenbauer bin, und eine möglichst grosse Filament-Vielfalt zu günstigen preisen verwenden will. Die Gravier-Funktion per Zusatzlaser hat mir gefallen, die ja scheinbar auch dünne PVC-Platten schneiden lässt, wie ich sie im Architekturmodellbau brauche...
      viele Grüsse, Volker

      Die Flotte: CARINA von Graupner, XARIFA 3-Mast Schoner, ANTARES Gaffelkutter, CLASSIC von Aero-Naut
      Standmodell: DORADE Yawl
      in der Werft: 2-Mast Schoner ALTAIR
      RC: HoTT mx-10, JR D8, Modelcraft GT2, Spektrum DX2E
      , Carson Reflex Stick Multi Pro 2.4 GHz, 14 Kanal
    • vdarchitecte schrieb:

      Die Gravier-Funktion per Zusatzlaser hat mir gefallen, die ja scheinbar auch dünne PVC-Platten schneiden lässt, wie ich sie im Architekturmodellbau brauche...
      Lieber Volker,

      ich habe mir gerade mal ein Video von dem Drucker - vor allem aber von dessen Lasergravuraktivitäten angesehen.
      Dabei sind folgende Dinge zu beachten:
      Lasersicherheit: hier ist eine klare Sichtscheibe zum Bauraum, das Streulicht des Blau-Violetten Lasers kommt ungehindert in das Auge des Betrachters.
      Wenn das Gerät tatsächlich in der Lage ist Papier/Karton/PVC Platten zu schneiden - wobei ich letzteres bezweifele - so wird es sich um ein Modul mit einigen Watt Ausgangsleistung handeln. Das Streulicht ist dann bei bloßem Betrachten bereits mit wenigen Sekunden schädlich und kann zu erheblichen Augenschäden führen. Plane also bitte eine geeignete Laserschutzbrille (bitte keine China-Brille!!!) in Dein Budget mit ein, ich vermute, dass Du deine Augen noch eine Weile nicht nur im Modellbau nutzen möchtest.
      Du hast nur 2 Versuche ohne Brille!

      Solltes der Laser bei PVC funktionieren, lass es direkt: Polyvinylchlorid (PVC) lässt sich zwar mit dem Laser schneiden, jedoch entstehen bei der thermischen Bearbeitung Salzsäure und giftige Gase...
      Acryl (PMMA) geht auch und macht schönere Kanten. Geht allerdings nicht mit den Lasern im Sichtbaren, weil nix absorbiert wird, sonst wäre das Glas nicht transparent. Dafür wäre dann ein Laser mit ganz anderer Wellenlänge nötig (zum Bsp CO2 Laser), der wird auch gerne für Holz oder Glas oder Acryl /etc. benutzt.

      Ich würde die Laserfunktion bei diesem Gerät also nicht überbewerten, aber für Papier/Pappe sollt es gehen.

      Viel Erfolg und herzliche Grüße
      Georg