kauf eines 3d-druckers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Thomas,
      ich hatte zuerst einen Anet A6.
      Prima Teil, aber mir war er zu groß.
      Jetzt läuft bei mir auf'm Schreibtisch ein kleiner ENDER 2.
      z.B. Hier:plastikjunkies.de/creality3d-ender-2-im-test/
      Der kann zwar nur kleinere Teile, dafür aber noch besser.
      Wenn's was größeres sein soll. Dann vielleicht einen von den großen Crealitys.
      Mir reicht allerdings der Druckraum des Kleinen :)
      Gruß Achim

      HoTT Mx20 - Mc20 - Mc28 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Micro Magic, St.Germain, Robbe Diana und Atlantis. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Neu

      Hallo zusammen,werde mir auch demnächst ein 3D Drucker zulegen.Habe schon ne weile im Netz geschaut.
      Hier meine Favoriten :
      Monoprice Select Mini V2 3D Printer 3D Drucker mit beheizter Bauplatte z.Z. um 200 Euro
      oder


      TEVO Michelangelo Desktop Vollständig Montiert 3D Drucker Aluminiumrahmen z.Z. um 300 Euro
      sind aber beide nur für kleine Teile.
      Wie gefallen die ?
      Oder hat schon einer Erfahrungen mit den Druckern ?
      In den Test s klingt das ja schon gut.

      Es grüßt der Fred
    • Neu

      Hallo Cyberman

      du hast einen Prusa i3 aus China bekommen und der wurde aus Deutschland versendet???
      Dann hast du einen clone bekommen denn Orginal Prusa i3 bekommt man nur bei Prusa in Tschechien direkt von Joseph Prusa und diese werden als Bausatz oder als fertig montierte Drucker vertrieben. Aber Prusa hat seine Drucker als open Source so das jeder diese Drucker nachbauen und vertreiben kann. Allerdings ist das Board und die dort verwendete Firmware davon ausgenommen.
      Auch die Software wird von Prusa weiter entwickelt . z.B. Slicer dort wurde die Pflege der Software eingestellt und bei Prusa wird diese Software in Eigenentwicklung weiter verbessert. In der Version von Prusa kann man jetzt das Material eingeben und die Temperaturen des Heizbettes und des Filaments werden automatisch angepasst. Desweiteren wird anhand der Düse und der Layerhöhe der Vorschub und die Materialmenge eingestellt. Mittlerweile ist auch Multimaterialdruck dort möglich so das man bei überhängenden Teilen Stützen aus wasserlöslichem Filament drucken kann. Nach dem Druck das komplette Teil ins Wasser geworfen bischen gewartet und nur das fertige Teil bleibt über ohne Grat oder Kanten vom entfernen der Stützen.

      Ich selber habe den Prusa I3 MK3 vor 4 Wochen aus Tschechien geliefert bekommen und bin mit ihm sehr zufrieden.

      Aber selbst dort muß man immer noch die Grundwerte anpassen was aber von Prusa sehr gut erklärt wird wie denn nach dem Druck das Filament aussehen soll damit das Teil nachher vernünftig gedruckt werden kann.

      Der Drucker kostet knapp 900 Euro ist also wesentlich teurer als ein Clone aber wenn man mal z.B. bei youtube getestete Drucker nimmt stellt man schnell fest das die Clone nicht die Qualität haben die ein Orginal Prusa Drucker erreicht. Qualität hat halt doch irgendwo ihren Preis. Umsonst hat Prusa nicht Wartezeiten von teilweise 3 Monaten auf die Geräte.

      Werde bei Gelegenheit mal einen Bericht einstellen vom Zusammenbau des Druckers.

      Prusa i3 MK3 0153.jpg

      PS das Teil ist aus PLA mit 0,4 mm Düse 0,15mm Layerhöhe und Standardeinstellungen gedruckt. Die Dicke der Wand ist 0,6 mm

      MfG

      Frank
      Im Bau
      Flugzeugträger Graf Zeppelin 1:100
      Zerstörer Z-39 1:50 Stand 1945
      Schlachtschiff Bismarck 1:200

      In Vorbereitung
      Zerstörer Z39 1:50 Erstellung eines 3D Modells nach Fotos Boston 1945

      Ruhend
      DTM Calibra Keke Rosberg 1:8

      Geplant
      Schlachtschiff Typ H "Hindenburg" 1:100
      Schlachtschiff Scharnhorst 1:100