Dampfgenerator

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Klaus,

      ich habe in meinem Kalle einen Dampfgenerator, extra für den Schiffsmodellbau, verbaut. Der ist deutlich größer, als die Einsteck-Dampfgeneratoren für die Einsenbahn. Der Generator hat einen Tank für das Dampfdestillat und einen kleinen Lüfter. Schau mal in meinem Thread zum Kalle, da siehst du, wieviel "Dampf" schon im Stand rauskommt. Ich schau mal, woher ich das Teil habe. Hat aber um die 50.- Euronen gekostet.
      Ich glaube, das war der selbe Anbieter:
      ebay.de/itm/Raucherzeuger-Rauc…m:mMgEGNP4bltg7gTsI8odtww
      Fahrfertig: Aeronaut Classic, Kalle, Graupner Pegasus III, Graupner Vegesack und Theodor Heuss
      Im Bau: Adolph Bermpohl, Aeronaut Queen, Robbe Happy Hunter
      Restaurierung: Graupner Tedje
    • Das hier ist der "Fleer-Midi" in der 12W-Variante, also mit etwas mehr Leistung als der im vorigen Post -- und auch gleich ein guter Vergleich drinnen/draußen bei Wind:




      Für die Glasgow wollte ich dann noch etwas mehr Power ausprobieren, und da genug Platz da war, habe ich den "großen Fleer" eingebaut. Der hat zwei Heizelemente (die man aber einzeln regeln kann).
      Allerdings hatte der hier verwendete Lüfter viel zu viel Luftdurchsatz für den dünnen Glasgow-Schornstein (auch bei minimal möglicher Laufgeschwindigkeit), so dass der ganze Rauch viel zu schnell rausgeblasen wurde -- sah dann eher wie ein Jet-Triebwerk aus.
      Habe also den Lüfter gegen einen ausgetauscht wie bei den kleineren Raucherzeugern und auch die Heizung nicht voll ausgereizt. Das sieht dann so aus:




      Wenn ich es nochmal machen würde, würde ich für die Glasgow wahrscheinlich gleich den Midi nehmen.

      Als Regelung für Lüfter und Heizelement -- da kann man schon eine Menge mit unterschiedlichen Einstellungen herausholen falls der Sender auch entsprechend programmierbar ist -- habe ich zwei bzw. drei Billigst-Flugzeugmotorregler von HK verwendet.


      Grüße
      Christian