Aeronaut Jonny

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      der Bausatz ist meiner Meinung nach auch voll in Ordnung.
      Anleitung ist manchmal nicht ganz stimmig, aber das bemerkt man schnell weil es nicht passt oder widersprüchlich ist.
      Das sind aber nur 2-3 Sachen.
      Wenn man den Bausatz geordert hat - unbedingt die Teileliste mit dem tatsächlichen Inhalt abgleichen.
      Die Packerei bei Aeronau ist etwas schlampig.
      Meist fhelen die Messingteile ( Drähte, Wellen)
      In meinem Fall fehlten zusätzlich noch zwei große Lasercut Tafeln.
      Eine Mail an Aeronaut und die Fehlteile werden einem zugeschickt.

      LG
      Herbert
    • Ledeod schrieb:


      In meinem Fall fehlten zusätzlich noch zwei große Lasercut Tafeln.
      Eine Mail an Aeronaut und die Fehlteile werden einem zugeschickt.

      LG
      Herbert
      Ist aber schon ungewöhnlich...normaler Weise kenn ich das so, daß das am Ende nochmals gewogen wird, so daß eben sicher gestellt ist, dass alles vorhanden ist...aber vielleicht ist dies
      bei aeronaut nicht automatisiert/standartisiert, könnte man ja mal ein Verbesserungsvorschlag
      einreichen...vielleicht gibts was dafür :lol:
      Gruß Jens
    • Lutze schrieb:

      In Zeitschriften wird doch meistens alles gut geschrieben, oder hast Du schon mal was schlechtes gelesen.
      Ja, der Bericht in der Zeitschrift behandelt überwiegend die positiven Merkmale des Bausatzes. Der Autor merkt nur an das die Anleitung bei einigen Bauschritten ausführlicher oder übersichtlicher gestaltet werden könnte.
      Aus eigener Erfahrung mit anderen Aeronautbausätzen kann ich Herberts Beobachtung teilen das manchmal ein Teil fehlen kann. Der Aeronaut Service am Telefon ist da aber sehr entgegenkommend und sendet das fehlende Material schnell nach.

      Gruß, Tobi
    • Die Frage ist doch....was erwartest du.....? Bauer Modellbau steht für qualitative Modelle und die
      Jonny würde von ihm entwickelt. Da das ein Modell für Fortgeschrittene ist, geht man auch davon
      aus, dass dann diese, das Modell auch hin bekommen....zumal ne ganz gute Baubeschreibung
      mit dabei ist. Vom Lieferumfang her und der Möglichkeit 2Varianten bauen zu können, ist der
      Preis doch Top....
      Gruß Jens
    • Ja, genau so ist es.
      Und damit es nicht eintönig auf dem See wird, kann man ja auch mal andere Farben verwenden und nicht immer so bauen
      wie auf der Verpackung abgebildet. Da gibt es so einen Herdentrieb - siehe Bugsier 3.
      Und ausschmücken und detaillieren kann man ohne Ende. In der Zeitschrift Modelwerft ist ja ein Baubericht drin.
      Ich habe das Modell selber gesehen. Dies wurde aber rein nach Plan gebaut ohne jeglichen Schnickschnack.
      Bauzeit betrug bei mir ca 3-4 Monate
    • Moin mitnander,
      ich habe jetzt mal ein Video des Jonny alias ARA in Youtube eingestellt.

      Das Schiff ist mit zwei Schottels und Bugstrahlruder ausgestattet.
      Es handelt sich um den Prototyp, den Uwe Bauer farblich an einen südamerikanischen Tug angepasst hat.
      Gefahren wurde mit einer Mc32 HoTT und nur mit den Schottels.
      Das Bugstrahlruder war hier noch nicht angesteuert.
      Die Schottels sind mit konventionellen 180-Grad-Servos angesteuert.
      Es ist also keine teure und komplizierte Zusatzelektronik erforderlich.
      Alles wird über die Mischer der Mc32 "erledigt".
      Die Fahrgeräusche kommen allerdings nicht vom ARA. Da war noch mehr unterwegs. :)
      Gruß Achim

      HoTT Mx20 - Mc20 - Mc28 / Georg Breusing (Werftaufenthalt), Cap San Diego, Southampton Tug (gepimpt),
      Feuerwehrschiff (2mot. 160cm Schaffer-Rumpf), Aeronaut Victoria, Micro Magic, St.Germain, Robbe Diana und Atlantis. Ein paar Flieger.

      mfsv-bs.de/
    • Achim.M schrieb:

      Moin mitnander,
      ich habe jetzt mal ein Video des Jonny alias ARA in Youtube eingestellt.

      Das Schiff ist mit zwei Schottels und Bugstrahlruder ausgestattet.
      Es handelt sich um den Prototyp, den Uwe Bauer farblich an einen südamerikanischen Tug angepasst hat.
      Gefahren wurde mit einer Mc32 HoTT und nur mit den Schottels.
      Das Bugstrahlruder war hier noch nicht angesteuert.
      Die Schottels sind mit konventionellen 180-Grad-Servos angesteuert.
      Es ist also keine teure und komplizierte Zusatzelektronik erforderlich.
      Alles wird über die Mischer der Mc32 "erledigt".
      Die Fahrgeräusche kommen allerdings nicht vom ARA. Da war noch mehr unterwegs. :)
      und hier ein Video meiner Jonny, aus der Werft von Ledeod ohne Schottel o.Kortdüse

      Meine Modelle:
      Graupner Rubin
      Kyosho Seawind
      Graupner Bugsier 3
      Red Pelikan (Schlepper o. Vorbild)
      Robbe Odin
      BB Smit Nederland
      Aeronaut Jonny
      Krick Sirius