Dampfschiff Victoria geht in die Werft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Maschine läuft schon einmal.
      Jetzt kommen die neuen Decks Planken.
      Die habe ich aus Birkensperrholz geschnitten 2 mm dick.
      Die Karfalterung ist aus Mahagoni Holz geschnitten, wie gut das ich einige Teile meiner alten Fenster aufgehoben habe.
      IMG_20160618_151818.jpgDie Grobarbeiten gehen leicht von der Hand
      IMG_20160618_170817.jpgJetzt schleifen
      SAM_1053.JPGAuch hier habe ich Autoklarlack verwendet aber nur 3 Schichten + 2 Schichten Porenfüller geschliffen habe ich bis 500 Körnung, 240 hätte aber auch gereicht.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Entwicklung
      Erfindungen jeder Art
    • SAM_1043.JPGDie Lampen konnte ich schon einmal wieder einsetzen, was noch fehlt sind Kabelkanäle die ich mir noch drucken muss damit alle Kabel unsichtbar werden.
      SAM_1044.JPGDie Lampen wurden nur in eine Bohrung gesteckt
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Entwicklung
      Erfindungen jeder Art
    • Für alle, die Anregung, wie ich die Lampen gebaut habe.
      Alle Teile die ich verwendet habe stammen aus meinem Fundus und haben nichts gekostet, außer Lagerkosten :pf:
      PA070006.jpgDas Obere Teil ist eine Lötfahne aus der Abteilung Kost Nix,
      PA070007.JPGDen Reflektor gab es einmal bei Reichelt, die bekommt man für 3 und 5 mm LEDs für kleines Geld
      PA070012.JPGDas Weiße Teil ist einfach eine Kunststoffhülse die einfach passte, bei der Linken Lampe ist das einfach eine LED Kappe
      Ein Bein der LED wurde auf die Lötfahne gelötet.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Entwicklung
      Erfindungen jeder Art
    • Heute ging es ein wenig weiter
      SAM_1066.JPGDa bei der Lackierung ja auch die Gewinde etwas Lack abbekommen haben musste ich diese nachschneiden.
      SAM_1070.JPGBisher war nur ein Poller verschraubt der andere war nur geklebt, jetzt habe ich auch hier ein Gewinde geschnitten so das der Poller auch geschraubt werden kann
      SAM_1071.JPGfertig, ist doch gleich besser. Ich überlege das Unterteil noch aus Messing zu machen dann sieht es doch ein wenig edler aus.
      Die Fenster:
      Die Scheiben habe ich aufpoliert und dann wieder eingesetzt, die Scheiben sind nur eingepresst und nicht verklebt. evtl. sollte man einen schönen Rahmen darum setzten da muss ich mir einmal ein Original Schiff ansehen wie das da gemacht wurde. ein wenig Gestaltungsfreiheiten hat man ja als Modellbauer
      SAM_1069.JPGJetzt hat der Kapitän wieder einen Durchblick und ist wind und Wetter geschützt.
      SAM_1067.JPG
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Entwicklung
      Erfindungen jeder Art
    • zu so einem alten Schiff gehört auch eine....
      SAM_1072.jpgDie Dame passt schon einmal
      SAM_1074.JPGein wenig Farbe braucht sie schon noch
      SAM_1073.jpgleider ist Sie mir herunter gefallen und hat einige Finger verloren. Da muss jetzt der Herr Dr. Drucker wieder helfen.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Entwicklung
      Erfindungen jeder Art
    • Hallo Peter, schaue dir meinen Eintrag Dampfmaschinen und Dampfkessel an.
      Wahrscheinlich ist dir entgangen, zu welchem Zweck man unbedingt einen Kondensator/Ölabscheider benutzen soll.. Es ist eigentlich ein Muss, so ein Teil zu verbauen.
      Die Bauweise ist eher nebensächlich, es kommt auf den zur Verfügung stehenden Platz im Rumpf an.
      Sicher findest du beim Durchlesen meiner Einträge jede Menge Informationen zu deinen Fragen.

      MfG
      Dieter
    • Hallo Dieter
      Ich weis schon wofür der Abdampfkessel da ist, um Zweierlei zu ereichen
      1. Die Leistung der Maschine wird erhöht
      2. das Öl kann besser abgeschieden werden.
      Bei dem Öl ist zu sagen das es selbst im Schwimmbad nicht stört wie mir der Badbereiber sagte.
      Aber Öl gehört nun einmal nicht in das Wasser auch wenn es Bio Öl ist.
      Platz habe ich im Maschinenraum genug.
      Was für mich interessant währe ist der innere Aufbau da gibt es ja einige Lösungen, ob ich den Abdampf in den Kessel direkt einleite oder duch Rohre die dann durch den gekühlten Kessel gehen.
      Oder den Dampf in den Kessel einleite der sich dann an den Kühlschlangen abkühlt.
      Denn die Kühlung braucht eine größe Oberfläche.
      Auch würde sich ein Luftgekühlter Kühler anbieten.
      Ich habe einen 50 x 80 mm Kühler vorgesehen, das Kühlwasser soll aus dem Fahrwasser entnommen werden auch währe ein Kühler ähnlich eines Autokühlers möglich.
      Da die Maschine genau 20 Minuten mit Dampf versorgt wird wird da nicht viel Öl anfallen.
      Dein Bericht ist schon ganz gut.
      Gruß Peter

      In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
      Schnellboot Klasse 143 in Bau
      GI Joe Airboat in der Entwicklung
      Erfindungen jeder Art