Servo Linearantrieb Umfrage

  • Ein auf Standard Servogrößen aufsteckbares "Gehäuse", der Servoarm ist ein Zahnrad, linear übernehmen Zahnstangen die Arbeit.
    Nur so eine Idee .................


    Von der Funktion eigentlich simple Mechanik, zuletzt angeboten von einem mittlerweile nicht mehr existierenden deutschen Hersteller. Wobei "seine" Servos sowohl lineare Bewegung als auch klassische Drehbewegung hatten.

  • So wieder ein bischen weiter gekommen die Zahnstange ist schon in etwa wie ich mir das vorstelle.
    Wenn ich jetzt den normalen Servoweg benutze geht die Stange in etwa 1,5 cm hin und her .... also geschätzt.
    Das kann man mit der Funke noch mal deutlich steigern indem man den Servoweg spreizt.
    Hab ich aber noch nicht probiert.
    Und dann kommt ja auch noch das größere Zahnrad dazu.


    Hier erstmal ohne Gehäuse das ist dann als nächstes drann.


    Bilder sind nur eben mal schnell gemacht wenn alles fertig ist mach ich dann richtig gute.

  • Hallo Micha,
    :h: das sieht ja schon mal ordentlich aus.


    Frage zum Servoweg:
    Meinst Du:
    +- 7,5 mm = 15 mm Gesamtweg
    oder
    +- 15 mm = 30 mm Gesamtweg
    :???:
    Und wie hast Du getestet?
    - Am Servotester mit welchen Impulslängen?
    - an einer Anlage (Graupner / JR hat 1,1 - 1,9 msec etwa)?
    Je nach deinen Testangaben sind dann "nur noch" 25-30% mehr Weg drin, denn kaum eine Anlage kann (in der Impulslänge) den Bereich von 0,8 bis 2,2 msec verlassen.


    Gruß Gerrit

  • Also ich hab gerade mal ne Schieblehre daneben gelegt als provisorische Messvorrichtung.
    Getestet hab ich mit unverstellter Graupner MC10.


    Damit bekomme ich gerade mal 12 mm Weg hin von Hebel Anschlag bis Hebel Anschlag.


    Da bin ich wenn ich wirklich drüber nach denke nichtmal so verwundert drüber.
    So ein Standart Servo macht nur ich würde schätzen 60-70 grad Weg von Hebel Anschlag bis Anschlag.
    Da werden ja nur ein geringer Teil der Zähne benutzt vom Zahnrad.


    Das ist blöd gesagt kaum für was zu gebrauchen. Ich denke selbst wenn man die Anlage verstellt wird das nicht reichen.
    Zu der Tatsache das viele Anlagen nur einen bestimmten Bereich unterstützen kommt das ich auch nicht weiß welche Signale kann das Servo noch verarbeiten ?
    Das muß ja auch mit spielen.


    Ich kann natürlich das Zahnrad viel größer machen und auch nur nen halbes Zahrad drucken aber bei dem winzig Servo hab ich bedenken ob dann noch die Kraft reicht.


    Oder aber das Servo manipulieren so das es mehr Weg macht (Ungern weil das währe viel Aufwand das selbst zu machen und kann man auch nicht dem Kunden aufbrummen)


    Bei der Software für unsere Regler gehen wir von Hebel Mitte 1,5 ms aus.
    Hebel Anschlag nach unten 1,0 ms
    Hebel Anschlag nach oben 2,0 ms


    Hmmmmm Hmmmm das ist es noch nicht da muß noch was anders werden.

  • Du meintest sicher 120° bis 140° Anschlag zu Anschlag.


    Mit Billigservos wird das nix, aber es gibt bezahlbare 180° Servos.


    Und "noch was rausholen" ist eine Sache, ich kann bei meiner FS bis 120% gehen. Im Prinzip wird da die Trimmung genutzt. Fakt ist, die Impulse stehen fest, Servos haben aber einen mechanischen Anschlag, da ist nix zu holen. Doch wie wird ein Servo angesteuert? Und wie bekommt es die Rückmeldung? Das was der Sender liefert, ist kaum beeinflussbar, macht auch keinen Sinn. Aber das was das Poti an die Servoelektronik weitergibt, ist doch nur die Position, die dann mit den Impulsen abgeglichen wird.


    Funzt bei meinen Arduinos bestens. Ist natürlich mit Mehraufwand verbunden oder man nimmt spezielle Servos mit großem Stellwinkel.

  • Um es mal auf den Punkt zu bringen: Um den Stellweg eines Drehservos per Linearschieber zu erreichen, muss das Zahnrad für die Zahnstangen auch etwa den Durchmesser der Drehscheibe bis zum Einhängepunkt des Gestänges haben, bei ansonsten unverändertem Servo.

  • Mann sieht es auf den Bildern nicht genau aber das Servo macht keine 90 Grad Stellweg von Hebel ganz links zu ganz rechts.
    So viel habe ich in der Schule aufgepasst das ein rechter Winkel 90 Grad ergibt.
    Und die erreicht weder das große noch das kleine Mini Servo.
    Das ist weniger wie viel genau weiß ich nicht.
    Wenn Servos irgendwo verkauft werden dann wird der maximale Arbeitsweg angegeben.
    Also der interne Anschlag des Servos in beide Richtungen ergibt wie viel Grad.
    Das bedeutet aber nicht das das Servo diesen Weg auch fährt.


    In unserem Beispiel würde das Servo nicht einmal 1/4 des ganzen Zahnrades benutzen.
    Ein Kreis ist 360 Grad das durch 4 = 90 ....


    Also nicht ich meine bestimmt ??? 120 oder 140 Grad ????


    NEIN das Servo also ein ganz normales Standart Ding fährt unter 90 Grad Weg.
    Mit m Servo Tester bekomme ich mehr heraus aber ich weiß nicht was das China Ding für Signale raus gibt.


    Und natürlich kann man bei einem Servo durch umbauen intern den Weg verändern. Indem man das Poti manipuliert ???


    Hermann bitte sei mir nicht böse ich baue Regler seit 25 Jahren ich weiß wie nen Servo funktioniert und ich weiß auch wie ein RC Signal aufgebaut ist.


    Gruß Micha

  • Es stimmt auch nicht was du über den Durchmesser Vergleich Ruderhorn und Zahnrad schreibst.
    Da kann man noch mit Über- und Untersetzungen arbeiten indem man die Stange nahe oder weit weck von der Mitte einhängt.


    Das geht nur leider bei nem Zahnrad nicht.


    Sicherlich mag es Servos geben die mehr Winkel abfahren aber die sind oft nicht leicht zu erkennen.
    Problem ist das oft der maximale Arbeitsbereich angegeben wird. Also der Weg wo das Servo intern nen Anschlag hat.
    Bei dem Servo auf den Bildern oben kann man das Ruderhorn um etwa 200 Grad verdrehen ..... also von Hand.
    Das ist der theoretische Arbeitsbereich.
    Aber der Weg den es zwischen 1,0 und 2,0 ms Signal fährt liegt trotzdem nur bei unter 90 Grad.


    Probier das mal aus am Schreibtisch.

  • Ich habe auch in der Schule aufgepasst, ich bin Elektroniker und Mechanikus, Du wirst das schon hinbekommen.
    Bis vor garnicht allzu langer Zeit gab es solche Servos auch zu kaufen, ein deutscher Hersteller. Den Namen werde ich nicht erwähnen, aber er baute tolle FS UND es gab bei ihm eben auch diese Servos mit zusätzlichen Linearstreben.
    Ein Servomodell für alles wenn man so will. Ab sofort halte ich mich aber hier raus, versprochen. ;)

  • Bei dem Servo auf den Bildern oben kann man das Ruderhorn um etwa 200 Grad verdrehen ..... also von Hand.
    Das ist der theoretische Arbeitsbereich.

    Hallo Micha,
    bei diesen 200 (bis 270)° durchfährt das üblicherweise zur Rückmeldung der Servostellung eingebaute Poti nahezu seinen gesamten Widerstandsbereich.
    Zum Abgleich mit der Vorgabe (aus der Impulslänge) wird davon allerdings nur rund ein Drittel genutzt.
    Durch einen Eingriff in die Servoelektronik (vorschalten von Widerständen (Größenordnung halber Gesamtwiderstand des Potis )vor die Endanschlüsse des Potis) kann man natürlich den effektiven Drehwinkel (auf Kosten der Stellgenauigkeit) vergrößern.
    Das erfordert natürlich Elektronikkenntnisse und das Wissen um den Aufbau des Servos (grad die Minis mordest Du manchmal schon durch falsches öffnen) .
    Wer das nicht kann oder will, wird wahrscheinlich eher auf die von mir schon angesprochenen kompakten Segelwinden (Baugröße wie Standardservo) zurückgreifen wollen, wo es dann eher um die (einfachere) Verringerung des Fahrweges geht (meist über Computerfunke zu bewerkstelligen).


    So weit 5 Cent von mir dazu
    Gruß Gerrit

  • Wie wäre es mit einer Art Getriebe? Das Zahnrad auf dem Servo (Z1) dreht ein weiteres Zahnrad (Z2), welches doppelt so dick ist und 2 Durchmesser hat - in die untere Hälfte mit kleinem Durchmesser greift das große Zahnrad, die obere Hälfte mit großem Durchmesser betätigt die Stange.
    Großes Zahnrad auf kleines sorgt für mehr Umdrehungen, und der große Durchmesser von Z2 bringt auch nochmal etwas mehr Weg.
    Z2 müsste dann irgendwie rechts von Z1 sitzen (siehe Bild g.jpg) während die Stange einen Hauch über Z1 läuft ohne diese zu berühren.


    Von der Seite würde das dann so aussehen; hier ist das Servo andersrum dargestellt als in Bild g.jpg :


    .........Z2..........Z1
    IIIIII||IIIIII
    ....III||III....IIIII||IIIII
    |'''''''''''''''''''''l I'''''''|
    |,,,,,,,,,,,Servo,,,,,,,,,,,,|


    Z1 greift natürlich in Z2 unten. Z2 oben betätigt die Stange.

  • Hermann:
    Niemand verlangt das sich hier irgendwer raus hält aber manchmal liegt man halt daneben und das wird man doch dann sagen dürfen ohne das der Jenige gleich beleidigt ist.
    Der Ansatz soll ja sein das das ganze günstig wird und das wird schwer wenn extra spezielle Servos verwendet werden müssen deshalb suche ich nach einer Lösung die das ganze mit normalen Standard Servos realisiert. Dann muß man vielleicht auch nicht extra was spezielles bestellen.
    Und diese Standart Servos machen nunmal wenn direkt aus dem Empfänger gesteuert nicht mehr Weg. Und die Anlagen geben auch nicht viel mehr her wenn man durch einstellen des Senders den Weg breiter stellt. Ich hab z.B. ne wichtige Frage an dich. Du schreibst bei Arduino Ansteurung funktioniert das prima. Was passiert denn wenn du aus dem Arduino dem Servo ein Signal gibst das er sonst aus der RC Anlage nie bekommt also als Beispiel von 0,5-2,5 ms ???? Macht das Servo das mit ? Weil kommt in der Praxis an normaler RC Anlage ja nie vor ???
    Hast du da Erfahrungen ?
    Gerrit:
    Da bin ich genau deiner Meinung. Es ist nachher wirklich unzumutbar von einem Kunden zu erwarten das er so ein mini Servo auf schraubt um vor Widerstände an das Poti zu bauen.
    Ich hab das auch schon mal gemacht aber du hast recht oft killt man dabei das Servo oder man bekommt diese Dinger nie wieder ordentlich zusammen.
    Segelwinden zu verwenden irgendwie das günstigeste was man bekommen kann wird gehen wenn das Linearmodul größer wird als die Version die ich jetzt gezeichnet hab.
    Aber eine Segelwinde in dem Format wie jetzt das mini Servo konnte ich bisher nirgends finden. Und das Linearmodul muß ja später auch ins Modell an die richtige Stelle passen ist das Problem.
    Reiner:
    Nette Darstellung deines Getriebes :)
    Ich hatte schon über ähnliches nachgedacht. Das gleiche könnte man erreichen indem man das Zahnrad viel größer macht und nur 30% davon ausdruckt. Mehr wird bei dem Weg den es macht eh nicht benutzt der Rest währe nur im Weg. Oder man nutzt quasi ein kleines Getriebe so wie du das beschreibst. Aber beides erzeugt ein riesen Problem. Wenn ich den Weg den das Servo macht durch Getriebe oder großes Zahrad übersetze verliert die Zahnstange die verschoben wird enorm an Kraft und davon hat das kleine mini Servo eh nicht viel.
    Vermutlich haben wir dann zwar genug Weg aber das Teil kann kaum noch etwas bewegen weil die Kraft fehlt.


    Ich überlege deshalb per Micro Controller das RC Signal zu beinflussen. Dazu braucht es beinahe keine Hardware und ich kann den Weg den das Servo macht locker verdoppeln bis verdreifachen.
    WENN das Servo das Signal das dann weit ausserhalb des üblichen Bereiches liegt überhaupt verarbeitet.
    Und DAS weiß ich zur Zeit noch nicht weil kommt ja eigentlich nie vor.


    DANKE an Alle das Ihr eure Hirnleistung dazu werft damit wir hier die vielleicht beste Lösung finden.


    Gruß Micha

  • Und diese Standart Servos machen nunmal wenn direkt aus dem Empfänger gesteuert nicht mehr Weg. Und die Anlagen geben auch nicht viel mehr her wenn man durch einstellen des Senders den Weg breiter stellt. Ich hab z.B. ne wichtige Frage an dich. Du schreibst bei Arduino Ansteurung funktioniert das prima. Was passiert denn wenn du aus dem Arduino dem Servo ein Signal gibst das er sonst aus der RC Anlage nie bekommt also als Beispiel von 0,5-2,5 ms ???? Macht das Servo das mit ? Weil kommt in der Praxis an normaler RC Anlage ja nie vor ???
    Hast du da Erfahrungen ?




    Gruß Micha

    Ich bin doch nicht beleidigt, bewahre! Wollte nur nicht unnötig in Deinen Thread sabbeln. ;)


    Wenn ich dem Ardu andere Grenzwerte gebe, macht das Servo das mit, läuft aber bei falschen Werten gnadenlos gegen den Anschlag. Dann raucht es sehr schnell. Und, darf man nicht vergessen, auch ein Poti hat Endpunkte! Das sind meist so 270°, wie das aber im Einzelfall mechanisch von der Übersetzung gelöst wird, ist je nach Hersteller unterschiedlich. Die allermeisten Hersteller nutzen nicht den vollen Potiweg. Die Idee mit dem Mikrokontroller ist sehr gut, aber: Genau das vorher gesagte sind die Grenzen und die hat man sehr schnell erreicht. Aus mechanischer Sicht geistert mir gerade ein Planetengetriebe durch den Kopf. Ist natürlich mit Aufwand verbunden und verteuert das Ganze nicht unerheblich.

  • Danke Hermann
    Genau das hatte ich vermutet.
    Schon klar bis an den Anschlag fahren darf ich die Sache nicht dann qualmt es ...
    Aber das schwarze Standart Poti auf meinen Bildern ist son Ding das die Leute in Ihr RC Car oder auch ins Schiffsmodell bauen für die Lenkung.
    Das macht sagen wir mal 80 Grad am RC Empfänger. Der mögliche Stellweg liegt aber bei 200 Grad ?
    Ich kann also durch manipulieren des RC-Signals per Microcontroller locker auf 180 Grad kommen und das ist schon mehr als der doppelte Weg der Zahnstange.
    Bei dem kleinen blauen Mini Servo sieht die Bilanz noch besser aus weil das macht noch mehr wie 200 Grad von Anschlag zu Anschlag.
    Hab gestern eins davon auseinander genommen wollte wissen wie der Anschlag da gelöst ist.
    Und dann sind wir schon sehr nahe an der Lösung des Problems.
    Das Zahrad vielleicht nur 3-4 Zähne mehr drauf also größer. Dann davor einen Microconroller der den Weg des RC_Signals verdoppelt.
    Dann haben wir bei dem kleinen Teil locker 5cm Weg. Da werden viele sagen 5cm reichen doch nicht. Aber man muß das ganze auch ins Verhältnis zur Größe des Servos setzen. Das kleine Ding ist doch nur selbst 2 cm breit ??? Da finde ich 5 cm die die Stange sich bewegt schon nicht übel.
    Dazu kommt das das jetzt verwendete Zahrad schon sehr klein ist. Eins das nur nen bischen größer ist macht gleich viel mehr Weg ohne das es gleich die Dimensionen sprengt.
    Und wenn ich den Weg durch manipulation des RC Signals verdoppeln kann leidet auch die Kraft die die Stange hat nicht.


    Finde ich nicht toll wenn ich dafür extra ne zusätzliche Platine haben muß aber ich finde das immernoch besser wie ein spezielles Servo finden zu müssen das dann auch entsprechend teuer ist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!