Strandrettungsboot GESINA, 1:10, Eigenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und mal wieder ein bisschen weiter:

      Baustellen an allen Ecken und Enden. Der Aufbau stockt, da ich beschlossen habe erstmal den mast fertig zu machen, damit der Aufbau so angepasst werden kann, dass er an/um den Mast geschoben werden kann. Das passe ich aber lieber per Hand an, wenn der Mast steht. Fenster, Dichtungsschicht (0.5mm) und einige Hilfsteile sind gelasert. Die Schraubenlöcher nur markiert, da das Fensterglas sonst an den Stellen zu warm wird. D.h. ca. 200 x2(3) Löcher bohren.... ich freu mich schon drauf. Fensterschrauben habe ich lange gesucht, natürlich kann ich die Schlitzschrauben von Damals in M1 bestellen, aber die Preise sind mir einfach zu hoch, die Schrauben müssen schliesslich nochts halten. Also hab ich mir zwei Tüten Blechschrauben M1 mit Senkkopf und Rundkopf mit Kreuzschlitz in China bestellt und die sind sogar schon angekommen, ob Kreuzschlitz oder einfach Schlitz fällt bei M1 erst auf, wenn man mit der Lesebrille dicht ran geht.
      DSC03678-800.jpg

      Wie man sieht ist das Dach an die Häger Version angelehnt, 0,75mm PS.... Ich denke aber, das bekomme ich nie vernünftig gebogen, ich plane die Krümmung in Streifen zu schneiden und zu spachteln. Die Hauparbeit in den letzten Wochen war aber eher Dachboden aufräumen (der bei einer Mietwohnung ja nicht besonders groß ist), mal wieder Dinge aussortieren die man 10 Jahre nicht in der Hand hatte usw. Am Ende habe ich eine kleine Zweitwerft dort oben in einem alten Ikea-Regalschrank mit kleiner Arbeitsfläche daneben - beide in vernünftiger Steharbeitshöhe! Unten bleibt natürlich trotzdem noch Werft, hauptsächlich Löten und Elektronik. Werkzeug ist in Tragekisten verteilt so dass ich einiges bei Bedarf einfach nur mit runterschleppen muss. Ok, das werden jetzt ein paar Treppenstufen mehr übers Jahr, aber Bewegungs schadet nicht.


      DSC03677-800.jpgDSC03675-800.jpg




      Tja unten gings an die Lichter und den Mast. Lichtgehäuse hab ich aus dem Parallelforum, hochskaliert und 3D Resindruck (Fotos folgen).
      Der Mast war nicht so einfach, da es wirklich wenig gut aufgelöste Fotos aus den Anfangsjahren gibt, die Schiffe doch sehr unterschiedlich im Detail waren und im Plan einiges anders war als nachher gebaut.
      Ok, fangen wir mal an;
      Der Mast soll zum Klappen sein, Mastfuß wird im Rumpf befestigt und
      besteht aus einem Alu-Profil. Scharnier hab ich kein passendes gefunden
      und daher selbst gelötet. Das Scharnier alleine hätte ich noch
      schrauben können, aber wie die Feststellschrauben auf der anderen Seite
      festmachen? Also hab ich ein Streifen 0,3mm Messing um das Mastprofil
      gewisckelt und sozusagen einen neuen Mastfuss in Dachhöhe gebaut, an dem
      konnte dann das Scharnier sowie die Schrauben festgelötet werden.
      Momentan lässt es sich auf das Aluprofil noch aufschieben, weiss nicht,
      ob ich das so lasse.
      DSC03673-800.jpgDSC03674-800.jpg

      D ie Toplichplattform ist gelötet, die Plattform für Bb und Stb wird aus PS. Für meine Vergältnisse ging der erste Lötschub erstaunlich gut. Nur nach dem zweimaligen Lötspitzenwechsel gibts Probleme mit der Wärme. Etwas unberechenbar, daher das meiste andere jetzt aus PS.

      Am Anfang hatte die Gesina ja noch einen 'Auspuff' um den Mast, dafür hab ich zwei Trägerformen an den Mast gepasst, die Bugseite mit einem Rohrstück gebildet und den Rest mit 0.5mm PS um das schmalere ihintere Ende gebogen und festgeklebt. Dem oberen Teil hab ich nicht mehr geschafft. Dann haben die 7mSRB noch einen 3teiligen Radarreflektor (einige haben später einen 4teiligen). der Wird mit orangem Blinklicht (in Arbeit) auf den Mittelteil des Mastes gesteckt/geklebt. Die Tetraeder-Topantenne ist auch schon fertig, fehlt aber auf den Fotos, auch diese ist steckbar.

      DSC03696-600.jpgDSC03697-800.jpgDSC03698-600.jpg



      Geschrieben gerade eben
      Am Anfang hatte die Gesina ja noch einen 'Auspuff' um den Mast, dafür hab ich zwei Trägerformen an den Mast gepasst, die Bugseite mit einem Rohrstück gebildet und den Rest mit 0.5mm PS um das schmalere ihintere Ende gebogen und festgeklebt. Dem oberen Teil hab ich nicht mehr geschafft. Dann haben die 7mSRB noch einen 3teiligen Radarreflektor (einige haben später einen 4teiligen). der Wird mit orangem Blinklicht (in Arbeit) auf den Mittelteil des Mastes gesteckt/geklebt. Die Tetraeder-Topantenne ist auch schon fertig, fehlt aber auf den Fotos, auch diese ist steckbar.
      [img]https://www.schiffsmodell.net/uploads/monthly_2019_08/DSC03696-600.jpg.4997c89a165f91aacdea86a539efffd7.jpg[/img]
      [img]https://www.schiffsmodell.net/uploads/monthly_2019_08/DSC03697-800.jpg.f3b76ef1b6a68fb49f3afd8caca90b9d.jpg[/img]
      [img]https://www.schiffsmodell.net/uploads/monthly_2019_08/DSC03698-600.jpg.a37db6baf69d0a248704d04e7170ff74.jpg[/img]
      Es bleibt, wie immer noch ein wenig zu tun....
      Schöne Woche,
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin moin,
      nachdem Staufenbiehl in Othmarschen scheinbar ins Nirgendwo verzogen ist, waren tatsächlich keien Revell-Farben mehr in der Nähe aufzutreiben. Die Mastfarbe wäre wogl RAL 102 Sand (gibt zwei Angaben, dicht beeinander). Revell und Humbrol haben aber kein RAL, was mir persönlich auch egal ist, haupsache ähnlich. Dazu noch Metallic, wobei der Auspuff später nochmal Felgenspray bekommt, das passt dafür besser (ist mir nur erst nach dem Malen eingefallen).

      IMG_20190824_094151-800.jpggesina-horumersiel-1x1000cr.jpg

      Das Original in der Phase als alles vom Aufbau Orange gestrichen war (das ist mir aber zu langweilig).
      Man sieht sofort, der Lautsprecher fehlt (wir später aufgesteckt und angeklebt) und der untere Kabelhalter (am Mast ein paralleles Rohr, durch dass die Kabel gezugen werden um dann frei Schwingend in dem Rohr auf dem Deck zu verschwinden). Dafür sind Löcher da um eine Attrappe zu stecken/kleben. Da das Deck aufgeschoben wird, gibt es keine feste Verbindung, meine Kabel gehen durch den MAstfuss. Die Fake-Kabel muss ich überlegen wenn ich den Aufbau fertig mache.
      Tja, zwei Werften haben manchmal so Vorteile (Platz) und manchmal so Nachteile (siehe Airbus mit den unterschiedlichen Steckverbindungen zw. Toulouse und Hamburg - die hatten nach unterschiedlichen Plänen gearbeitet). Ich hab den Mastfuss 180Grad gedreht auf den Mastträger angepasst .aaaaaaaaaaaaaargh....

      IMG_20190824_102448-600.jpg
      Somit wieder 2 Schrauben mehr.... Dabei hatte ich dämlicherweise den Mastfuß draufegelassen und mit ist das Ganze dann auf den Boden gefallen, natürlich genau auf die Ecke, so dass eine Feststellschraube abgebrochen ist (M1 eben...).
      IMG_20190824_102502400.jpg

      seufz....


      IMG_20190824_111835-800.jpg

      Etwas ungewöhlich, aber das Klappen funktioniert.

      IMG_20190824_111843-800.jpgIMG_20190824_111829-800.jpg


      Spart eindutig an Transportboxhöhe.
      Schönen Restsonntag,
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Dein Staufenbiel aus Hamburg ist nach Berlin gezogen, aus welchen Gründen auch immer. Online findest du sie unter horizonhobby.de. Das Ladengeschäft war/ist schon seit Wochen geschlossen. Es wird gemunckelt, dass es z.Zt. auch Lieferschwierigkeiten gibt.
      In Arbeit: "Bismarck" in 1:200
      Geplant:
      " Prinz Eugen"
      "Admiral Graf Spee"
      "Rechtschreibfehler sind gewollt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu überprüfen"
    • Scouter schrieb:

      Dein Staufenbiel aus Hamburg ist nach Berlin gezogen, aus welchen Gründen auch immer. Online findest du sie unter horizonhobby.de. Das Ladengeschäft war/ist schon seit Wochen geschlossen. Es wird gemunckelt, dass es z.Zt. auch Lieferschwierigkeiten gibt.
      Nicht so ganz:
      Staufenbiel existiert vom Namen her zweimal (oder dreimal). Das damlige Hauptgeschäft ist jetzt horizonhobby in Barsbüttel. Hier in Othmarschen hiess es zwar gleich war aber eigenständig. Der Inhaber hat letztes Jahr auch in Berlineine eine Filiale aufgemacht -- nicht zu verwechseln, mit der die es dort wohl schon länger gibt.... alles etwas verwirrend....

      Die Website von Staufenbiel Othmarschen ist momentan ausgeschaltet, der Laden war oder ist seit dem Frühsommer in Insolvenz . Gerüchteweise soll er unter anderem Namen ca. 5Km entfernt im Westen in einem ehemaligen Ladengeschäft neu aufmachen.... Gerüchte sagen auch ca. wo, aber da ist letzte Woche noch ein völlig leerer Laden gewesen....

      Insolvenz:
      unternehmen24.info/Firmeninfor…Deutschland/Firma/3760399

      Leider kostet die aktuelle Info....

      Ich geb die Hoffnung trotzdem nicht auf...
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin moin,
      im Moment geht's ein wenig unkoordiniert weiter. Um die Plichtfront einzukleben sollte die Rückwand des Aufbaus fertig sein und um die Rückwand des Aufbaus fertig anzupassen sollte die Plichtfront eingebaut sein.... als ein bisschen hier und ein bisschen da.

      Hatte ich schon geschrieben, dass ich so ca. 500 Löcher gebohrt habe? Die Dichtungsstreifen aus 0.5mm PS haben Löcher vom Laser, das Wandmaterial und die Fenster hatten nur einen Punkt als Markierung, macht das Leben extrem leicht und die Löcher gingen relativ schnell von der Hand. Wobei er Bohrer regelmässig gesäubert werden muss (Feile, bei PS) sonst werden die Löcher zu groß wenn sich PS am Bohrer festsetzt.

      Jetzt wo ich die Bilder hochgeladen habe, sehe ich gerade die Plichtrückwand, da fehlten noch die Aussparungen. Dafür hatte ich beim Lasern eine Schablone mitmachen lassen. Die wurde draufgeklebt und dann freihändig gebohrt, gefräst und gefeilt.

      DSC03711-800.jpg
      DSC03722-800.jpg
      Das Original hat den hinteren Teil wohl auch dazugeschweisst, jedenfalls ist da nicht nur eine Schweissnaht sondern auch ein kleiner Absatz. Ich hab dafür zwei 0,75mm PS Platten aufeinander geklebt. Die Öffnung hinten Kleiner und so habe ich gelcih den Kleberand für die Luke (Gummikleber?...).

      DSC03716-600.jpg
      rgendwie hat's die Vorderseite auch reingeschafft. Unten sieht man die aufgesetzten Rahmen um die Luken un den Stein einzukleben. Es geht auls auch ohne fräsen.


      DSC03713-600.jpg

      Über Dach und den Kanal für den Mast schreib ich lieber nix, Strebenbruch Strebenbruch Strebenbruch ... ich hab zwar mehr Streben aals in den Bausätzen aber irgendwie nicht stabil genug geklebt. Währen die Bausätze das Dach biegen hab ich bei meinem 0.75mm Material letztlich doch drauf verzichtet, weil ohne Warmmachen zuviel Spannung drauf ist und vernünftig Biegen und Warmmachen hier nicht möglich ist. Dafür habe ich anfänglich schmale Streifen 0,75mm PS aneinandergeklebt, später nur eingeritzt und angeknickt ohne die Streifen zu trennen. Aber alles noch nicht fertig.

      Zum Spass hab ich die GESINA mal in die Box der Lübeck verfrachtet:
      DSC03719-800.jpg
      Nur einen Standardständer unter dem Schiff und es würde passen.
      Okidoki,
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Liebes Admin Team,
      ich wurde gerade darauf hingewiesen, dass mein Baubericht (voller Eifer gleich) in derselben Rubrik der Vorstellung dieses Schiffstyps erstellt wurde.
      Da ich meist nach ungelesenen Beiträgen filtere ist mir das bisher nicht aufgefallen.

      Soweit ich das sehe, müsste der Bericht in: >>RC - Schiffsmodelle » DGzRS und Seenotrettung allgemein
      verschoben werden,
      vielen Dank und viele Grüße
      Jörg

      Ist verschoben.

      Viele Grüße

      Frank
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ben0803 ()

    • Einfaches Prinzip, Seitenwände, Top+Boden zusägen lassen ("Boxseiten aus 3mm Papelsperrholz und die Frontscheibe aus 3mm Plexiglas"). Kiefervierkantleisten aus dem Baumarkt zur Verstärkung. Erst zum Zusammenleimen und dann noch quer über die Flächen.

      Parallelwelt Baubericht Lübeck

      box0.jpgbox2.jpgbox6.jpgbox4.jpgkasten-melon600.jpg


      Unter dem Boden sind 3 breite Leisten zur Verstärkung.

      Die Plexiglasscheibe steht un einem Alu U-Profil. Wie es dann immer so ist, aus dem Schaukasten wurde eine reine Transportbox, mit Platz für die Fernbedienung, 2 Akkus und dem Mast. Dazu ein Trageriemen aus einem alten Lattenrostabstandhalter (so ähnlich wie Gurt im Auto).

      Stabil zum Transport und relativ leicht, nicht zum draufsetzen.

      Der Ständer ist eher ein Rumgespiele mit Alu-Resten, an den Seiten so hoch um das Boot für den Transport zu schützen, auch in meine kleinen Werkstätten ist es ein Schutz.
      Der Ständer ist aber optimierbar. Und die GESINA bekommt später ihre eigene Box. Das heir war einfach einmal ein Versuch, der geklappt hat (den Ständer kann man auch die Schnelle ja auch gegen etwas Schaumstoff austauschen),
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin Wolfgang,
      Theo Fischer ist schon 'ne Nummer größer und schwerer, da wirst du am Ende eh einen rollenden Untersatz haben wenn du weitere Wege hast, dann würd' ich die Kiste auf jeden Fall etwas stabiler bauen.
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Der Bau geht laaaaaaaaaaaaaaaangsam weiter, das Leben hat eben noch andere Sachen auf Vorrat....

      Ich suche die typische Rettungsweste für die Gesina in 1:10 bzw 3D Druckdaten die ich skalieren kann.
      gesina-horumersiel-1977weste.jpg

      Zur Not geht natürlich Balsa.

      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin Frank,
      hab ich schon gesehen, kommen mir aber arg zu klein vor, da diese Rettungswestenversion eh schon kleiner ist. Aber zur Not würde es erstmal gehen.

      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Ok, weiter geht's:

      schon wieder zwei Wochen rum ...
      Weiterbasteln mit Konzept war eher nicht. Die Bodenluken der Plicht waren schon zur Zeit des letzten Postings angefangen. Im Original liegen die Bodenluken in einem Doppelrahmen. Ich hab's umgesetzt mit Winkelleisten aus PS, von der Dicke nicht so richtig Maßstabsgetreum aber nachher in Dunkelgrün fällts nicht mehr auf.
      Angefangen mit einem Rahmen von unten, und dann in der Plicht noch einen Tahmen mit kleinerem Winkel-PS drumherum:
      DSC03723-500.jpg
      Darein kommt dann die Luke, die im Original festgeschraubt, bei mir mit Gummikleber eingeklebt wird.
      DSC03724-500.jpg

      Schon mal die Platte, fehlen noch die Fakeschrauben. Das Ganze mal zwei. Leider sind Original-Fotos und Plan nicht unbedingt übereinstimmend, aber man tut was man kann.
      Was als nächstes? ... Dachluke und Tür?
      DSC03727-600.jpg
      Leider sieht man hier nicht die zwei 1,5mm PS Ringe die von innen aufgeklebt wurden. Damit hab ich so 4,5mm gegen die ich die 0.7mm PS Leiste kleben konnte (Uhu Allplast - löst etwas mehr an un trocknet langsamer als Ruderer). Das ging erstaunlich gut die eigene Spannung hat ausgereicht um den Ring satt anzudrücken.
      DSC03731-600.jpg

      Beim Lasern hatte ich ein paar Ringe mit Innendurchmesser Öffnung und Aussendurchmesser Dachluke mit ausschneiden lassen. Zwei sind wie oben erwähnt innen unter die Öffnung geklebt. Ein dritter bildet den oberen Rand der Öffnung. Um die Like zuzubekommen und ein bisschen mehr dem Original zu entsprechen wurde der Ring noch etwas schmaler und runder gefeilt und geschliffen.
      DSC03730-800.jpg


      Passt schonmal....
      Für die Dachluke und ebenso für die Tüt worde ein schmaler 0.5mm PS Streifen zugeschnitten und um die Luke (passgenau) und die Tür (da fehlten 3mm in der Länge...) geklebt. Nach der unteren Methode einfach nur festgedrückt (die Schneideunterlage war auf der anderen Seite fest) mit wieder Uhu-Allplast weils etwas merh anlöst und etwas langsamer trocknet.
      DSC03726-800.jpg
      Noch ein paar Rahmen für eine der Deckshausöffnungen und dann hab ich angefangen Scharniere zu basteln.
      Bin ja bekennender Lötdilletant, der Mast war schon schlimm genug. Messingröhrchen an Messingplättchen anlöten hatte ich einfach keine Lust. So hab ich mir überlegt mein 0.3mm Messingblech zu nehmen und es um die Messingröhrchen zu legen und entsprechend hinzubiegen. Jeweils etwas breiter als gebraucht zusammenlöten und später zurechtfeilen/flexen.
      Scharniere brauche ich für die Tür, die obere Heckklappe und die Dachluke. Der Vorteil meiner Methode gegenüber direktem anlöten: es hält garantiert länger - zumindest bei mir.
      DSC03735-500.jpg
      So bekommt man relativ gut die Breite die man braucht. (Flex = Proxxon)
      DSC03737-600.jpg
      Ok, die Linien sind schief gezeichnet :0( und es lässt sich auch nicht mit den Fachmännern vergleichen, die hinterher Sandstrahlen und so'n Zeugs, da aber noch Grundierung und Spritzspachtel draufkommt wird's gehen. Schrauben sind M1 Blechschrauben mit Rundkopf und reuzschlitz (nachher voll Farbe) vom Chinamann.
      DSC03738-800.jpg
      Im Prinzip kann man auf der Gegenseite Muttern mit dünnem PS Rohr faken, wobei ich die inneren doch wieder entfernen musste, weil die Wandstärken dann doch weit weg von Maßstabsgetreu waren und der Deckel sonst nicht zugegangen wäre.
      Tür, fehlt noch etwas für den Wandrahmen und die Scharniere sind zwar im Kern aus Messing bekommen aber noch ein bisschen PS drauf, daher Fotos später.
      Die hintere Heckklappe, tja, mal wieder nach Plan gebaut, f*** ...
      Scharniere nach Fortos abgeschätzt, hilft nicht, die Öffnung muss größer. Spaß ist was anderes. Den vorderen Teil der Öffnung geschnitzt, gefräst geschliffen, bis die Luke dichter am Original war.
      DSC03736-800.jpg
      Plicht aktuell zusammengesteckt, die Heckklappe hat zwar Scharniere, wird aber später mit Gummikleber festgeklebt.
      Soweit der Zwischenstand, mit Glück und Wetter kommt am nächsten WE mal eine Testfahrt.#
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • Moin moin,
      die Halter für die Dachluke sind in 1.5mm PS, Messing wäre vielleicht auch gegangen, aber im Moment hab ich genug von dem Zeugs. Die Stützen gehen dabei durchs Dach und sind von unten nochmal verklebt. Als Aufnahme für die Achse sind Messingrohreinsätze in den Stützen.
      IMG_20190919_181910-600.jpg
      Wie immer fehlt noch schmirgeln und am Ende ein paar Schweissnähte (1.10 eben, seufz).
      IMG_20190919_181918-800.jpg

      Aufklappen geht natürlich auch.
      Die Klappen der Plicht wurden mit den Fake-Schrauben versehen.
      IMG_20190919_181644-600.jpg
      Und mittlerweile alle mit Fixogum eingeklebt.
      Dazu hab ich noch eine provisorische Technikplatte gebaut, die auch gleich den Vormann mit aufnimmt. Der soll aber später mit dem Aufbau und Aufbauinnenleben zusammen montiert werden.
      Heute hoffe ich noch ein paar Plättchen für das Deck basteln und zu kleben und dann kommt eine Tesa-Orgie. Morgen ist Testfahrt geplant.
      VG
      Joerg
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)
    • JMH_9538-800.jpg
      das musste mal gezeigt werden...


      Moin moin,
      die Tesa-Orgie blieb mir erspart, der Wellengang war gering. Die Testfahrt(en) ist sowas von gelungen (im Gegensatz zum Filmen), Höchstgeschwindigkeit, Wendigkeit und vor allem kein Wackeldackel wie die LÜBECK manchmal.
      Bei der ersten Testfahrt im Frühjahr hatte ich im Heck noch zwei 250gr Sargbleie und dafür die Akkus weiter vorn, mit Aufbau wird das aber zu schwer, also sind die Akkus weiter nach hinten gewandert was bei Vollgas super funktioniert, für Langsamfahrt kommen hinten 2x100Gr Blei rein (hatte ich hinten in die Picht gelegt).


      Die Vorbereitungen für die Fahrt:
      Da meine Löcher in der plicht für den Wasserabfluss etwas groß geraten sind (nicht Plan sondern Pfusch) habe ich auf jeder Seite eine kleine Plattform um die Abflußrohre am Rumpf gebaut 3x1.5mm PS dick.
      IMG_20190920_194107-500.jpg
      Die schwarze Markierung ist in etwa das Loch im Plichtboden (wie schon öfter betont, nichts anfassen nach 22:00).
      Gestern hab ich den Plichtboden Dort mit Fixogum festgeklebt und dan von oben auch nochmal eine Lage Fixogum aufgefüllt (die plicht muss ja nochmal raus). Hat super gehalten, Schiff ist trocken obwohl die Plicht durch extrem Rückwärts ein paar Tropfen aufgenommen hat (durch die Abflussrohre). Ebenso alle Klappen in der Plicht und im Plichtboden mit Fixogum befestigt.

      Vorn am Deck vor dem Aufbau habe ich die Seitenstücke angepasst und eingeklebt. Das Laufdeck existiert schon länger, musste auch angepast werden und ist nur draufgelegt, Tesa hatte ich mir gespart.

      Für die Technik und den Skipper hab ich auf die Schnelle noch eine Technikplatte zusammengewurstelt. Wirkt ja eindeutig besser mit. Geplant ist aber ihn am Aufbau zu befestigen.
      IMG_20190920_194115-600.jpg
      Kein Süllrand bis jetzt.
      Schnell am Morgen noch die Soßschutzleiste drumgeklebt (irgendeine Autodichtung, D-Profil).


      Meine drei Jungs, obwohl eigentlich eher die Mädels:

      Beim SMC Elmshorn Abschippern im Fortunabad Glücksstadt.
      Viel zu tun bleibt natürlich, z.B. werde ich die Festmachklampern wieder rausreissen und begradigen, aber nach so einem Spätsommertag bringts doppelt Spass.


      Schönen Sonntag,
      Joerg

      P.S.: Aus 0.3mm Messing gelasert: der Deckslampenkäfig, links doppelt genommen. Ein bisschen Lötzinn wegfeilen und Grundierung und Farbe draufpinseln ...
      IMG_20190920_123825-600.jpg
      Dateien
      • JMH_9576-800.jpg

        (215,05 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      In der Werft: 7m Strandrettungsboot GESINA 1:10, Planbau, Springer Tug aus PS 1:20; Spaßboot auf Basis Möwe Rumpf 1:20
      Am Ausrüstungskai: immer mal wieder eines der fertigen Modelle
      Im Hafen: SRB WILMA SIKORSKI 1:20; Motorrettungsboot LÜBECK 1:20; Graupner Feuerlöschboot 1:25(?)