Schubleichter für die Veerhaven VII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schubleichter für die Veerhaven VII

      Moin zusammen.

      Meine Veerhaven VII ist ja bald fertig.
      Es fehlen noch einige Details aber leider muss ich warten, da der Händler zur Zeit nicht liefern kann.
      Also ein Tuch drüber und weiter geht es, denn die Veerhaven ohne Leichter ist ja wie ein Auto ohne Motor. (Blöder Vergleich) :dno:

      Also habe ich mich mal dran gemacht die Leichter zu Planen.
      Ja diesmal mit Plan, obwohl ich davon auch schon wieder abgerückt bin. (Passiert mir öfter)

      Ich war am Freitag im Baumarkt und habe mir direkt mal den Rumpf gekauft.
      4mm, ich glaube Kiefer war das, das war das einzigste was noch halbwegs grade aussah. Ich wollte ja erst Pappel haben, aber das hat auch ohne Wasser schon Wellen geschlagen ohne ende. Von daher fiel die Wahl auf Kiefer. Das hat schon mal den Vorteil, es ist um einiges Stabiler als Pappel.
      Also habe ich mir das direkt mal zuschneiden lassen.

      1900mm x 300mm und das 4x.

      Zu Hause angekommen habe ich es erst mal um 200mm gekürzt, ich habe nicht daran gedacht, das die Leichter noch eine "Schnauze" haben.
      Heute habe ich dann angefangen. Voraus gegangen sind am Freitag noch Schablonen machen, vom Bug und Heck.
      Und da weiche ich schon vom Plan ab.
      Die Leichter haben einen etwas Abgerundeten Bug, den werde ich so nicht übernehmen. Ist mir Ehrlich gesagt zu viel Arbeit mit den ganzen Spanten usw..
      Ja ich weiß, faule Socke. Aber ich habe mich von einem Kollegen inspirieren lassen, die Leichter so einfach zu bauen wie es geht und das tue ich jetzt.

      Der Anfang.
      Der Bug ist ja etwas erhöht, das habe ich übernommen.

      Schubleichter001.jpg

      Die erste Wand(stück) steht.
      Das meine Platten nur 600mm lang sind.......

      Schubleichter002.jpg

      Langsam nimmt es Formen an.

      Schubleichter003.jpg

      Einfach mal die Größe genießen.
      Die Tür ist 2m.

      Schubleichter004.jpg

      Tagwerk für heute erledigt.
      Rundum dicht und am Rumpf Versteifungen angebracht.
      Ist jetzt schon sehr Stabil.

      Schubleichter005.jpg

      Später kommt auf den Versteifungen die eigentliche "Ladefläche" drauf, aber bevor ich das mache, wird der Innenbereich mit Epoxidharz gestrichen.

      Ich war am Überlegen die "Ladefläche" so zu konstruieren das man sie raus nehmen kann um mal die Ladung zu wechseln?

      Das war es dann erst mal für heute, morgen geht es weiter.
      Und wenn ich mir überlege, das muss ich dann noch mal machen, dann Gruselt es mich jetzt schon.

      Reproduktion :no1:

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Moin zusammen.

      hinnerk schrieb:

      Denk daran die Brille vor Montage der Ladefläche wieder rauszunehmen, sonst wird's noch gruseliger.
      Ich vergesse die schon nicht, denn ich sage es mal so, wenn ich die nicht hätte, bräuchte ich auch kein Modellbau mehr zu machen.
      Aber das kennen bestimmt einige hier ;)

      Und weil ich die Brille habe, bin ich auch wieder etwas weiter gekommen.

      Den Bug schon mal eingeklebt.

      Schubleichter007.jpg

      Das Heck ebenfalls.

      Schubleichter006.jpg

      Und was man noch so erkennt.

      Schubleichter008.jpg

      Ich muss leider heute auf meine Tischkreissäge verzichten, ist ja Sonntag sag meine Frau, da machst Du keinen Krach.
      Naja, das Bremst mich aus, aber Sie hat ja recht.

      Bis dann, Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • JB007 schrieb:

      Was braucht man denn da an Gewicht, um auf KWL zu kommen
      Darüber haben wir heute am Wasser auch Diskutiert.

      Ich habe keinen blassen schimmer.

      Ich denke ich werde mit ein paar Gewichte einpacken. Ich habe ja den hier.
      Da passt der Schubi unten rein, die Leichter oben drauf, fertig kein Schleppen mehr.
      Mit einer Bordwand von 100mm wird der Leichter wohl nur 10mm eintauchen, befürchte ich.

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • N'abend

      nur 10mm Eintauchtiefe.....? Ist Das so, oder hast du da mal grob übern Daumen gepeilt....?
      Ein Schubleichter werde ich wohl auch irgendwann, nach meinem Baggerponton bauen.
      Irgendwo/-wie muss ja der ausgebackerte Schlamm entsorgt & abtransportiert werden :lol:
      Da bin ich mit meinem Verband von Schubschiff/Baggeponton/Leichter grad mal so lang
      wie du nur mit deinem Leichter ;) ! Na werde auf jeden Fall dein Bau verfolgen, kann ich mir
      bestimmt so einiges abschauen
      Gruß Jens
    • Das mit den 10mm war geschätzt.

      Die Veerhaven mit 1000mm x 400mm musste ich mit 10 Kg beladen damit ich 35mm Tiefgang habe bei einer Bordwand von 70mm.

      Der Leichter ist schwerer.
      Er wiegt jetzt schon ungefähr 2 Kg. Geplant ist ein Gewicht von ca. 8 Kg damit er im Wasser nicht so Tänzelt bei jeder kleinen Welle.

      Leider ist meine Badewanne zu klein zu testen. :bd:

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Das kann man schlecht schätzen, wieviel der Leichter nachher wiegen sollte um ein gutes Fahrbild abzugeben.

      Ich weiß ja noch gar nicht was die Veerhaven dazu sagt, wenn sie was schieben muss. Obwohl ich mal denke, das schieben ist nicht das Problem, das um die Kurve kommen wird da eher das Thema sein. Um so schwerer etwas wird um so träger wird es.
      Wenn ich denn mal feststellen sollte, ich komme kaum um die Kurve, dann verpasse ich dem Leichter ein Ruder. Das wäre ja sehr einfach zu Realisieren.
      Vielleicht wäre für ein Schubschiff ein Schottelantrieb das beste?
      Ich habe von jemanden gelesen, der schiebt 4 Leichter beladen mit 90 Kg Gesamt.

      Na wie dem auch sei, da ich dann ja nichts schleppen muss kann der Leichter auch 20 Kg wiegen.
      Wie sage ich immer so schön, "Versuch macht Kluch".

      In diesem Sinne,

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Moin Christian,

      na bei der Länge/Gewicht wird man schon vorrausschauend fahren müssen.
      Aber bezüglich Wendigkeit....du hast ja 3-Wellenantrieb in der Veerhafen....wenn
      du die äußeren auf die Ruder mischt, oder gar einzeln ansteuerst...kannst damit
      ja fast auf dem Teller drehen. Vorrausgesetzt du hast nicht alle Motoren an einem
      Regler hängen...

      aber bau erst mal...das wird schon werden
      Gruß Jens
    • Moin zusammen.

      Wieder ein Stück weiter gekommen.

      Ich danke den Ingenieuren für den Proxxon Blockbandschleifer. (Wollte ich nur mal vermerkt haben)

      Der Innenausbau geht nun weiter. Der Boden und die Wände sind geschnitten.
      Ich werde die schräge am Bug und das kurze Stück am Heck herausnehmbar machen.
      Der Hintergrund ist der, ich kann noch gut versteckt Gewicht einbringen und im Bug ein QSR wenn es mit den Kurven nicht klappt.

      Grüße
      Dateien
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • 190 x 30 cm , da kann man ja fast schon einsteigen - zumindest ein Kind.
      Gerade deswegen würde ich vom Bauchgefühl her in die Bodenstruktur noch Verstärkungen ähnlich einem Kielbalken einbringen, auf der dann auch der Ladeboden aufliegt: in Jedes Feld längs noch ein oder 2 Leistenstücke einkleben.
      Dann kann man auch getrost Punktlasten aufladen - Pflastersteine oder so...

      Das mit der Verdrängung ist doch nicht sooo schwierig:
      Länge Wasserlinie ca. 180cm und 30cm ergeben 5400cm² Bodenfläche.
      1cm³ = 1ml entsprechen ca. 1g Wasser.
      Wenn der Leichter 1cm eintaucht, haben wir 5400ml Verdrängung, macht 5,4kg
      Oder pro 1mm Tiefgang benötigen wir 0,54kg Masse.

      Viel Spaß beim Bau

      Stefan
      Stefan

      Modelle fahrbereit: T22, S130 (robbe), Bugsier 1 (2x)
      Baustellen: Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia
    • Moin zusammen.

      StefanK schrieb:

      Wenn der Leichter 1cm eintaucht, haben wir 5400ml Verdrängung, macht 5,4kg
      Also habe ich mit ca. 30 Kg eine gute Wasserlinie und könnte Theoretisch 45 Kg laden.
      Dann wäre der Bremsweg aus Voller Fahrt, naja zu lang denke ich ;)

      Na das ist doch mal eine Ansage.

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • hm, erinnert mich an meinen 6x6 LKW mit ca. 10Kg und einem Rahmen aus massivem hartgelöteten Stahl und brushless Antrieb. Dem stellt man sich nicht in den Weg, allerdings hatten wir ja bei den LKW´s den Vorteil besser bremsen zu können. Nochmal der Link aus deinem Bauthread wilhelmbaumert.wordpress.com/ponton/ ich denke die Massenträgheit ist nicht zu unterschätzen
      Gruß Holger
    • Ich glaube mit den LKWs ist das nicht zu vergleichen, Gas weg und steht.

      Aber einen Vergleich kann man zwischen einem LKW und einem Schiffsmodell ziehen.
      Entweder man kann es fahren oder man kann es nicht.
      Von daher mache ich mir da mal keine Gedanken.

      Ich bin den im Gelände gefahren, 2300mm, da macht mir ein Schubschiff von, erst mal, 3000 bzw. 5000mm keine Angst.

      Tieflader053.jpg

      In diesem Sinne.

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.
    • Moin zusammen.

      Wieder bin ich etwas weiter gekommen.

      Zunächst mal habe ich den Rumpf etwas verstärkt, wie es empfohlen wurde.
      Macht ja auch Sinn, wenn man Punktuell was beladen möchte was schwerer ist.

      2018-11-06 18.41.42_resized.jpg

      Dann hatte ich mir überlegt, ob ich den Innenraum rausnehmen möchte oder eher nicht?
      Ich habe mich dazu entschlossen den Boden und die Seitenwände fest ein zu kleben.

      2018-11-07 05.05.16_resized.jpg

      2018-11-07 05.05.43_resized.jpg

      Allerdings habe ich mir die Option offen gehalten noch Beleuchtung usw. unter zu bringen, indem ich am Bug und Heck die Wände raus nehmen kann.
      Selbstverständlich habe ich vorher noch zwei Kabel verlegt.

      2018-11-07 18.27.14_resized.jpg

      Revisionsschacht für den Bug.

      2018-11-07 18.28.00_resized.jpg

      Revisionsschacht für das Heck.

      2018-11-07 18.27.39_resized.jpg

      So habe ich auch noch die Möglichkeit Gewicht zu zulegen im Bug und Heck.
      In der Mitte wird es dann Ladung sein oder wie auf dem einen Foto in Form von Stahlplatten, die mit Scaligere Ladung abgedeckt wird. (Graue Stahlplatte)

      Das war es dann erst mal wieder.

      Grüße
      Gruß Chris

      Manche Reden viel, aber Sagen nichts.