Kaiser K-625

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Zusammen,

      seit der Messe in Friedrichshafen bin ich stolzer Besitzer einer K-625. Da es mein erstes Kaiser-Boot ist, finde ich den Aufbau gerade am Anfang sehr interessant/spannend. Die Helling ist aufgebaut und die ersten Schritte sind getan. Die Bordwände sind mit den Wasserführungsleisten (oder wie auch immer die heissen) verklebt und das alles passt perfekt. Nun möchte ich die 3 Teile des Rumpfbodens zusammenfügen, was auf der Helling auch kein Problem darstellen würde. Aber: Ich habe den Eindruck, dass der Rumpfboden in Länge und Breite um einige Millimeter zu klein wird um ihn mit der Bordwandstruktur zu verkleben. Muss ich die drei Teile erst auf der Helling verkleben und beide Baugruppen dann ausserhalb der Helling zusammenfügen? Mache ich etwas falsch?

      Bin für jeden Tipp dankbar, LG Helmut20181106_155734.jpg20181106_161740.jpg20181106_184150.jpg
    • Moin Helmut,

      hast Du die Spanten gerade im Bugberich
      entsprechend der Rumpfform etwas schräg geschliffen? Im Fachjargon nennt man das schmiegen. Prüfen wie viel Du abschleifen musst kannst Du mit einer längeren Leiste die Du über die Spanten legst um den Konturverlauf zu sehen. Danach sollten die Bodenteile besser passen.

      Grüße

      Joachim
      :bad: Wenn ich keine Ahnung habe.... einfach Klappe halten!!! :f5:
    • Hallo Helmut,

      sieht schon klasse aus, was du hier baust.
      Die Teile passen in jedem Fall so wie du sie bekommen hast.
      Und Joachim hat vollkommen recht!
      bei der K-625 ist etwas mehr Anpassungsarbeit gefragt, als bei den anderen drei Modellen der Miniwerft.
      Lass uns gerne weiter an deinem Projekt teilhaben.

      Herzlich
      Viele Grüße

      Gernot

      miniwerft.de
      miniwerft-shop.de

      Aktuelle Bausätze der miniwerft:
      - K-Junior in 1:8 NEU
      - Kaiser K-5.0 Sport in 1:6 NEU
      - Kaiser K-500 XL in 1:4 NEU
      - Kaiser K-4.5 Classic in 1:6
      - Kaiser K-500 in 1:6
      - Kaiser K-625 in 1:6
      - Kaiser K-425 in 1:10
    • Hallo Gernot,

      Ich habe den Rumpf mittlerweile zusammen bekommen. Die Spanten habe ich in der Breite angepasst, bis sich die vorgefertigten Rumpfsegmente zusammenfügen ließen. Nun freue ich mich auf die nächsten Schritte. Die Struktur ist erstaunlich leicht und es macht Spaß an diesem eleganten Rumpf zu arbeiten. Für Einsteiger wären einige extra-Infos in der Anleitung bestimmt hilfreich. Ich habe zunächst versucht, die Rumpfschale auf der Helling zusammenzufügen, was jedoch so nicht gedacht ist... Anbei einige Fotos, evt. helfen die ja schon weiter.

      LG Helmut

      20181106_155734.jpg20181107_193346.jpg20181108_211158.jpg
    • Volle Zustimmung Blueeye, Chmoos71 und der graue.
      Wo ist hier der "Kopfschüttel" Smiley...

      und jetzt zu dir Helmut,
      Ich bin auch vollkommen deiner Meinung. Ich weise stets darauf hin, dass die K-625 eher was für erfahrene Modellbauer ist. Denn die Logik des Baus einer Kaiser ist etwas anders als bei anderen Booten. Hat man das System aber mal verstanden, bauen sich die Boote genial einfach. Soweit ich das auf den Fotos aber sehe, ist deine 625 in sehr sehr guten Händen! Respekt!
      Und bevor du dir mit einem Bauabschnitt unsicher bist, frage einfach und so oft du magst. denn genau dafür ist dieses Supportforum da.
      Über den Bau der Rumpfschale auf der Helling müssen wir aber mal sprechen. denn das sollte eigentlich schon funktionieren. Den Abstand von 32 cm Heckspiegel zum 3. Spant hast du sicher berücksichtigt. Die weiteren Abstände resultieren dann aus der Länge des Cockpitbodens. Und Spant 1 wird dort platziert, wo es passt ;)
      Viele Grüße

      Gernot

      miniwerft.de
      miniwerft-shop.de

      Aktuelle Bausätze der miniwerft:
      - K-Junior in 1:8 NEU
      - Kaiser K-5.0 Sport in 1:6 NEU
      - Kaiser K-500 XL in 1:4 NEU
      - Kaiser K-4.5 Classic in 1:6
      - Kaiser K-500 in 1:6
      - Kaiser K-625 in 1:6
      - Kaiser K-425 in 1:10
    • Am Wochenende ist es weiter gegangen, anbei einige Bilder. Ich möchte im Cockpitbereich einen Deckel vorsehen um dort den Akku unterzubringen. Ansonsten ist ein Motorraumdeckel entstanden und eine Scheinwerferhalterung ist aus dem 3 D Drucker gekommen. Mit der Qualität bin ich aber noch nicht zufrieden, ich werde es mit größere Wandstärke nochmal versuchen. Die Passgenauigkeit ist aber schon gut.
      Nun muss ich aber erstmal einen Rumpf dazu bauen...

      Bis bald, Helmut

      20181108_211208.jpg20181109_195516.jpg20181111_144430.jpg20181111_144500.jpg20181111_144527.jpg
    • HI

      Genial mit der Beleuchtung ... Vielleichtk kannst du die Datei für andere in unserer Database hinterlegen ?

      Viel Erfolg beim Bau

      :bild:
      Viele Grüße

      AStreety

      --------------------------------------------------------------------------------------------------

      :welcome: save the date --> Forentreffen 2019 vom 30.08. - 31.08.19 :welcome:


      Hier auch meine Facebook Seite wo ich Infos streuen werde --> facebook.com/rc.modellbau.schiffe
    • Hallo Helmut,
      ich bin begeistert!
      besser gesagt,
      Ich bin mega begeistert!!!
      Und sehr gespannt, wie es hier weiter geht.
      Den Gedanken, gedruckte Scheinwerferhalter für alle Kaiser Boote der MIniwerft
      anzubieten finde ich übrigens sehr reizvoll.
      Vielleicht sprechen wir hierüber mal.
      Das wäre ein echter Mehrwert für unsere Bausätze.

      Danke, dass wir an deinem Bau teilhaben dürfen.
      Viele Grüße

      Gernot

      miniwerft.de
      miniwerft-shop.de

      Aktuelle Bausätze der miniwerft:
      - K-Junior in 1:8 NEU
      - Kaiser K-5.0 Sport in 1:6 NEU
      - Kaiser K-500 XL in 1:4 NEU
      - Kaiser K-4.5 Classic in 1:6
      - Kaiser K-500 in 1:6
      - Kaiser K-625 in 1:6
      - Kaiser K-425 in 1:10
    • Hallo Zusammen,

      nun gibt es mal wieder ein update. Gestern habe ich den Harzpinsel geschwungen und die Verklebungen verstärkt. Alle wichtigen Verbindungen sind mit einem Mix aus EP-Harz und Baumwollflocken verstärkt, weil es alle Spalte füllt. Anschliessend sind die Nähte mit Glasgewebe Streifen verstärkt. An den Seiten zwischen den Hauptspanten habe ich mir Formstücke angefertigt, um die Seitenwand im Strak zu halten. Sonst habe ich einfach nicht genug Hände um alle Bauteile in Position zu halten und zu verkleben. 20181114_194233.jpg20181114_194247.jpgIm Heck sind noch Leisten zur Versteifung des Bodens dazugekommmen und die Nase habe ich auch etwas verstärkt. Nun plane ich die Beleuchtung. Meine angedachten Scheinwerfer sollen ja Positionslichter sein... bei mir sollen sie beides können, mal sehen.. LED´s , Fassungen und LED Streifen sind in der Post, ich werde dann berichten. Anbei erstmal ein paar Bilder. Ich mache nochmal welche mit den Details.

      LG, Helmut
    • Toll Helmut!
      Vielen Dank, dass du uns alle an deinem Projekt teilhaben lässt.
      Dei Baubericht hilft ganz gewiss sehr vielen Modellbauern der K-625 enorm weiter.
      Viele Grüße

      Gernot

      miniwerft.de
      miniwerft-shop.de

      Aktuelle Bausätze der miniwerft:
      - K-Junior in 1:8 NEU
      - Kaiser K-5.0 Sport in 1:6 NEU
      - Kaiser K-500 XL in 1:4 NEU
      - Kaiser K-4.5 Classic in 1:6
      - Kaiser K-500 in 1:6
      - Kaiser K-625 in 1:6
      - Kaiser K-425 in 1:10
    • Zuerst einmal Danke für Euer Lob, das motiviert sehr!
      In den letzten Tagen habe ich die Badeplattform getuned: Sie hat eine LED Unterwasserbeleuchtung bekommen. Die Stromversorgung geschieht über die Messingröhrchen, die auch die Steckung an den Rumpf darstellen. Abgedeckt wird das ganze dann mit einer 1mm Plexiglasplatte, die ganzflächig verklebt werden soll und später lackiert wird. Auf die warte ich jedoch noch. Für das Armaturenbrett habe ich moderne Bildschirme vorgesehen (wie auf einem Originalfoto gesehen). Diese bestehen aus Papierbildern, etwas Plexiglas und einem Stück LED Streifen. Fotos folgen, wenn´s fertig ist.
      LG Helmut

      20181120_203909.jpg20181120_203956.jpg20181120_204029.jpg20181120_204319.jpg
    • Hallo Helmut,
      es sind sehr feine Details, die Du realisiert hast. Ich verfolge Dein Baubericht regelmäßig weil ich auch selber ein K 625 in Arbeit habe. Wie ich gesehen habe, Du hast ein Marinetic als Antrieb ausgewählt.
      Wo möchtest Du die Akkus unterbringen ? unter dem Cockpitboden oder hinten an beiden Seiten vom Antrieb.
      Viele Grüße
      Tekin
    • Hallo Zusammen,

      anbei noch einige Bilder. Nun werde ich den Rumpf bald mit Eposeal behandeln, bevor das Deck drauf kommt. Ich habe an den Rumpfseiten einige Balsaleisten angeklebt um die Klebeflächen zu vergrößern. Dabei muss man immer wieder den Strakverlauf kontrollieren, indem man die vorgefertigten Deck-Aussenteile dranhält. Um keine Verzüge zu erhalten, sind die Verstärkungen aus mehreren dünnen Streifen aufgebaut.

      Ausserdem habe ich mit den Instrumenten herumgespielt. Ich bin nicht sicher, ob die LED´s zu kräftig sind, aber Kellertest und sonnige Tage draussen sind ja auch ein Unterschied. Was sagt Ihr dazu?

      @madroo: Ich verwende nur einen Akku, der unter dem Cockpitboden liegt. Dort habe ich eine Rutsche eingebaut und kann den Akku bei Bedarf ca. 10 cm verschieben. Ein Bild dazu gibts im Beitrag vom 12.11.

      LG, Helmut

      20181121_192405.jpg20181121_192412.jpg20181121_192507.jpg20181121_192533.jpg20181121_192547.jpg20181121_192555.jpg
    • Hallo,
      ich bin seit kurzem auch Besitzer eines angefangene K625 Bausatzes. Der Vorbesitzer ist mit dem Aufbau auf der Helling offensichtlich nicht zurecht gekommen. Immerhin bin ich jetzt soweit das das Gröbste gerettet ist. Hier jetzt meine Frage zum Jet Einbau. Der 35er Jet war schon eingeklebt und guckt leicht nach oben. Wenn der Rumpf auf dem Kiel steht kommt er jedenfalls nicht rechtwinklig raus. Ist das beabsichtigt? Sollte er parallel zum Keil auf dem Boden sein oder Parallel zum Kiel?
      Vielen Dank für die Hilfe
      Thomas
    • Hallo Thomas,
      hier hilft wohl ein Foto deines Problems.
      Vielleicht machst du einfach einen eigenen Baubericht auf.
      Viele Grüße

      Gernot

      miniwerft.de
      miniwerft-shop.de

      Aktuelle Bausätze der miniwerft:
      - K-Junior in 1:8 NEU
      - Kaiser K-5.0 Sport in 1:6 NEU
      - Kaiser K-500 XL in 1:4 NEU
      - Kaiser K-4.5 Classic in 1:6
      - Kaiser K-500 in 1:6
      - Kaiser K-625 in 1:6
      - Kaiser K-425 in 1:10