Bugsier STELLA in 1:50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sehr gern!

      Einen Zwischenstand kann ich zeigen:

      Gruss Fabian
      Dateien
      Aktuell in der Werft:
      Bugsier STELLA in 1:50
      FAR SCOUT in 1:50

      Alle meine Projekte auf Facebook: Fabian's Modellwerft
    • Ein kleines Status-Update zwischendurch:

      Elektrik ist komplett eingebaut und wird mittels zwei Sub-D Stecker in den Aufbau geführt. Diese beinhaltet insgesamt acht schaltbare Beleuchtungskanäle. Gerade im Bugbereich könnte man die Kabel sicher deutlich ordentlicher verlegen... aber immerhin, Alles ist jetzt an Ort und Stelle.

      Des Weiteren sind die Winde sowie die Pumpe für die Feuerlösch-Monitore über eigene Regler verstellbar.

      Strom kommt von einem zweigeteilten Nimh Akku; so hat dann auch noch der Winden-Motor mit Getriebe ausreichend Platz. Das Bordnetz wird über ein separates BEC versorgt, da die VSP-Ansteuerung doch konstant Strom zieht und ja noch eine ganze Menge mehr Elektronik dran hängt...

      Herzstück ist eine mit einem freund zusammen entwickelte Hauptplatine; hier ist ein Auto-Relais verbaut, sodass man das komplette Modell mit dem Hauptschalter in der Mitte komplett an/aus schalten kann. Ausserdem Ladebuchsen um den Akku auch im Schiff laden zu können.

      Das Deck liegt noch locker auf, kann dann jetzt aber eingeklebt und eingespachtelt werden. Dann kommen als nächstes die Einsätze fuer die Speigatten sowie die Klüsen; beides wird im 3D Druck hergestellt. Dann koennen die Speigatten nachgearbeitet werden. Danach geht es dann an's Schanzkleid.

      Die Winde ist bereits fertig konstruiert und gedruckt, muss noch zusammengesetzt und lackiert werden.
      Die zur Probe gestellten Aufbauten werden dann noch durch gedruckte ersetzt, die den Vorteil bieten keinen Innenrahmen zu benötigen.

      Es sieht zwar Alles nicht besonders sauber aus; mit Klebstoff wurde nicht unbedingt gespart. Allerdings habe ich im Innenraum vor Allem darauf gesetzt, dass Alles stabil und dauerhaft verklebt ist, dass sich sowohl Kabel als auch Klebestellen nicht gleich wieder lösen, dass die Decksunterzuege wirklich etwas aushalten usw., damit man dann später sich an den Details austoben kann und lange Spass am Modell hat.

      Obwohl die wichtigsten Gewichtsfaktoren (Antriebseinheit, Akkus) quasi gegeben waren, ist die Gewichtsverteilung schon jetzt sehr gut. Es ist noch genug Luft fuer Aufbauten und Equipment vorhanden.

      Gruss Fabian
      Dateien
      Aktuell in der Werft:
      Bugsier STELLA in 1:50
      FAR SCOUT in 1:50

      Alle meine Projekte auf Facebook: Fabian's Modellwerft
    • Ciao Francesco!

      Yes, the superstructure was CNC milled by a shop called Modellbau-Wikinger. ( @Bjoern) I do not have a CNC mill myself.
      I did make the files myself, also using Fusion 360, and then exported in dxf file.

      I do however plan to make the superstructure again as 3D print and only use some of the milled parts. There is only limited space, and the CNC milled superstructure needs a frame inside, so I think if I make it as 3D print I can save some more space.

      Fabian
      Aktuell in der Werft:
      Bugsier STELLA in 1:50
      FAR SCOUT in 1:50

      Alle meine Projekte auf Facebook: Fabian's Modellwerft